Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

Und der nächste Verschwundene wird gesucht. Wieder La Digue, diesmal ein 69jähriger Deutscher. Wo genau er zuletzt gesehen wurde, steht da noch nicht.

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... 6aRk6wEUhl

Die Suche nach dem 61jährigen Marco Viol wurde inzwischen übrigens eingestellt.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
knuffi
Beiträge: 427
Registriert: 09 Jan 2008 10:22
Wohnort: Mittelfranken

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von knuffi »

Es ist einfach unglaublich...was machen die Leute dort nur, sind die so "unvorsichtig" oder steckt da mehr dahinter...es ist mir irgendwie unbegreiflich
Seychellen 2008( Mahe, Praslin, La Digue), 2010(Praslin, La Digue), 2011(Praslin), 2015(Praslin, La Digue), 2017(Praslin), next stop: 2021 Praslin und Mahe-->2022
Weitere besuchte Inseln: Curieuse, Cousin, Aride, Sisters, Coco, St. Pierre.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3772
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von foto-k10 »

knuffi hat geschrieben: 17 Nov 2022 19:36 Es ist einfach unglaublich...was machen die Leute dort nur, sind die so "unvorsichtig" oder steckt da mehr dahinter...es ist mir irgendwie unbegreiflich
61 Jahre, 69 Jahre ... vielleicht beginnende Demenz? Losgelaufen und dann vergessen, wo es zurück geht?
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

knuffi hat geschrieben: 17 Nov 2022 19:36 Es ist einfach unglaublich...was machen die Leute dort nur, sind die so "unvorsichtig" oder steckt da mehr dahinter...es ist mir irgendwie unbegreiflich
Also es gibt schon so den einen oder anderen, der sich fragt, warum es immer Deutsche sind (mit wenigen Ausnahmen stimmt das ja) und ob es da irgendeinen Zusammenhang gibt. Wir waren ja nun gerade sehr lange in Französisch Polynesien und haben da auch einige Leute getroffen, die beim Wandern teils übel gestürzt sind und sich verletzt haben, die Wege sind, würde ich meinen, mindestens genauso anspruchsvoll wie auf den Seychellen. Aber verschwinden tut da seltsamerweise niemand.

Was ich aber am wenigsten verstehe ist, daß die Leute schon nach einem Tag nicht mehr aufzuspüren sind. Ich habe keine Ahnung, wie tief möglicherweise die tiefsten Felsspalten sind, in die man auf La Digue so fallen kann, aber ich würde denken, nicht so tief, daß ein ausgebildeter Mantrailer das nicht mehr aufspüren kann, was ein schwitzender Tourist mit all seinen Zivilisationsduftspuren, die so an ihm und seiner Kleidung haften, hinterläßt. Solche Hunde können Tote in 30 Meter Wassertiefe erschnüffeln. Keine Ahnung, welche Art von Suchhunden die Polizei der Seychellen zur Verfügung hat, aber vielleicht sollten sie über die Anschaffung eines wirklichen Bluthunds nachdenken, oder vielleicht besser gleich mehrere, sind ja Meutehunde.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

Der 69jährige Vermisste wurde nun gefunden. Er lag zwischen den Felsen in der Nähe der Marron und wird jetzt im Krankenhaus auf La Digue medizinisch versorgt.


https://www.facebook.com/seypoliceforce ... Jy7ytVmEal


Man mag es kaum noch glauben, aber währenddessen haben sich vier weitere Besucher La Digues (diesmal ungenannter Nationalität) auf den Trails verlaufen.

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... JZkX4sWuFl

Da die zu viert sind, besteht ja vielleicht noch Hoffnung, daß die sich gegenseitig da wieder raushelfen, so wie die Frau von der Anse Major ja auch von selbst wieder aufgetaucht ist.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
naizit
Beiträge: 343
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von naizit »

Ohne Worte
Zuletzt geändert von naizit am 19 Nov 2022 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

Normal versuche ich deine "ich weiß was, was ihr nicht wißt"-Postings zu ignorieren, aber ich fände es hier nicht richtig, dazu nichts zu sagen.

Neulich musste ich jalachen, als ich gelesen habe, du fändest dieses Forum so authentisch. Ich weiß nicht, was daran authentisch ist, über einen Vermißten, dessen Foto im Internet veröffentlich ist und der namentlich genannt wurde, hier so einen halbgaren Kram zu verbreiten. Selbst wenn es stimmen sollte, kannst du damit nicht wirklich warten, bis es von irgendeiner offiziellen Stelle bestätigt wurde? Ja, ok, dann sind es natürlich keine coolen Insidernews mehr, deshalb muss es vorher raus, bevor es jeder gewöhnliche Tourist lesen konnte.

Von dem 69jährigen, der heute gefunden wurde, weiß man z.B., daß er zwischen den Felsen eingeklemmt war, kopfüber, und das einen halben Tag und eine Nacht lang, ohne dass er sich befreien konnte. Der ringt jetzt um sein Leben. Was ist, wenn das bei dem Viol auch so war.

Hinter den Kulissen kann man ja tratschen, was man will, aber öffentlich, wo jeder mitlesen kann, was über eine Person, deren Identität inzwischen jeder kennt, für Gerüchte verbreitet werden, finde ich übel.

Im Falle, daß die ganze Sache am Ende nur das bleibt, was sie jetzt im Moment ist, nämlich Ladilafé, was du als quasi Einheimische ja sicher verstehst, dann wärst du, wenn so Sachen über dich auf La Digue die Runde machen würden, doch sicher auch nicht glücklich. Möglicherweise kennst du das ja sogar.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
naizit
Beiträge: 343
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von naizit »

Sorry Suse?
Ich reduziere es nun auf ein, es war eine direkte Info von der Polizei auf La Digue, ich weiß, dass du alles auseinander nimmst, was ich poste.
Du kopierst gerne alle Posts, die du auf facebook findest ohne Hintergrundwissen. Langeweile oder Interesse? Manchmal lieferst du noch nach was man dort ev. gehört hat weil du ja auch Kontakte hast. Du darfst das, Andere nicht. Ich wünsch dir einen schönen Abend und denk mal drüber nach. :-)
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

naizit hat geschrieben: 19 Nov 2022 17:52 ich weiß, dass du alles auseinander nimmst, was ich poste.
Du kopierst gerne alle Posts, die du auf facebook findest ohne Hintergrundwissen. Manchmal lieferst du noch nach was man dort ev. gehört hat weil du ja auch Kontakte hast... und denk mal drüber nach.
Nein, das kannst du so nicht sagen, normalerweise ignoriere ich ja, was du schreibst, das kann man meist auch gar nicht ernst nehmen. Zu 90 % ist das doch nur Tratsch, dessen Quelle du nicht nennen kannst, und das ist nicht das gleiche wie Hintergrundwissen.

Und ja, ich poste entweder eigene Erfahrungen oder Dinge, die ich aus erster Hand habe und belegen kann. Das hat natürlich nicht so einen hohen Coolnessfaktor.

Gut ist vor allem, daß du nochmal drüber nachgedacht und den rufschädigenden Post gelöscht hast. Deine direkte Info von der Polizei scheint geringfügig daneben gelegen zu haben, denn die offizielle Berichterstattung von heute ist nämlich eine ganz andere:

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... iFREX5GHdl
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

Zu dem 69jährigen und den vier weiteren Verlaufenen gabs gestern auch nochmal ein Update, das ist gut ausgegangen.

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... yPFKm544bl

Gefunden wurde er von einem Guide, der da mit einer Gruppe vorbeigewandert kam und ihn gesehen hat, wie er da zwischen den Felsen eingeklemmt war. Die Rettungsaktion hat sich dann nochmal drei Stunden hingezogen. Er hat schwere Verletzungen, ist jetzt im Krankenhaus auf La Digue und der Zustand sei inzwischen stabil.

Die vier anderen waren Personen, die bei der Suche helfen wollten, laut Text Bekannte vom Vermißten, und dabei ihrerseits den Weg verloren haben. Sie wurden von den Suchtrupps, die noch nach dem 69jährigen suchten, gefunden und wieder aus dem Gebälk herausgeleitet.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
naizit
Beiträge: 343
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von naizit »

Und ja, ich poste entweder eigene Erfahrungen oder Dinge, die ich aus erster Hand habe und belegen kann.
Eigene Erfahrungen? Wenn du schon lange nicht mehr dort warst? Das andere sind auch Infos aus 2. Hand. Auch wenn es offizielle Plattformen der Seychellen Polizei sind. Und wie du sicher aus 1. Hand mitbekommst, weißt du, dass die Polizeiberichte nur das verbreiten was sie wollen. Das was an die Öffentlichkeit kommt ist geplant und hat auch machmal etwas mit PR zu tun. ;-)
Von dem 69jährigen, der heute gefunden wurde, weiß man z.B., daß er zwischen den Felsen eingeklemmt war, kopfüber, und das einen halben Tag und eine Nacht lang, ohne dass er sich befreien konnte.
Ich habe Fotos von der Rettungsaktion. Da konnte ich nicht erkennen, dass er kopfüber eingeklemmt war. Und meine Info ist eine Andere. Aber vllt. ist die auch nicht richtig, weil du bessere Infos hast als die Helfer und andere Fotos von der Rettungsaktion?
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

naizit hat geschrieben: 22 Nov 2022 14:36
weißt du, dass die Polizeiberichte nur das verbreiten was sie wollen. Das was an die Öffentlichkeit kommt ist geplant und hat auch machmal etwas mit PR zu tun. ;-)
naizit hat geschrieben: 19 Nov 2022 17:52
Ich reduziere es nun auf ein, es war eine direkte Info von der Polizei auf La Digue,

Eigentlich hätte man die letzte Seite in diesem Strang mal den dortigen Behörden zukommen lassen müssen mit der Frage, wie sich das eigentlich mit deren Verschwiegenheitspflichten und Datenschutzgesetz verträgt, daß hier im deutschen Internet jemand vertrauliche, die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzende Informationen verbreitet, die direkt von einem Mitarbeiter der dortigen Polizei stammen sollen.

Vielleicht bremst du dich einfach mal ein bißchen mit deiner Gerüchteküche, dann kann ich dich auch weiter gut ignorieren.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
naizit
Beiträge: 343
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von naizit »

Ich habe keine Ahnung, wie tief möglicherweise die tiefsten Felsspalten sind, in die man auf La Digue so fallen kann,
Ja, die können sehr tief sein, genauso auf den anderen Inseln mit Granitfelsen. Sollte man mal gesehen oder erlebt haben. Vor Ort. Eig. muss man nur zwischen die Spalten schauen, dann sieht man es. Ich hab aber noch nie gehört, dass da Jemand kopfüber reingefallen ist. ;-)
Was ich aber am wenigsten verstehe ist, daß die Leute schon nach einem Tag nicht mehr aufzuspüren sind.
Das ist auf einer tropisch bewachsenen Insel, die nur zum Teil bebaut und bevölkert ist, nachvollziehbar.
Nein, das kannst du so nicht sagen, normalerweise ignoriere ich ja, was du schreibst, das kann man meist auch gar nicht ernst nehmen. Zu 90 % ist das doch nur Tratsch, dessen Quelle du nicht nennen kannst, und das ist nicht das gleiche wie Hintergrundwissen.
Von dem 69jährigen, der heute gefunden wurde, weiß man z.B., daß er zwischen den Felsen eingeklemmt war, kopfüber, und das einen halben Tag und eine Nacht lang, ohne dass er sich befreien konnte. Der ringt jetzt um sein Leben.
Kann für dich so sein, überdenke aber auch deine Formulierungen, was du dazu interpretierst zu einem offiziellen Polizei-Statement. Und deinen Infos die dann zu einer Behauptung führen.
Keine Ahnung, welche Art von Suchhunden die Polizei der Seychellen zur Verfügung hat, aber vielleicht sollten sie über die Anschaffung eines wirklichen Bluthunds nachdenken, oder vielleicht besser gleich mehrere, sind ja Meutehunde.
Meutehunde oder Bloodhounds – hast du je davon gehört, dass die auf den Seychellen in einer Gruppe trainiert werden? Bisher sind es "meines Wissens" gut trainierte Hunde einer Person, die bei Suchaktionen eingesetzt werden, das ist alles. Die können viel, sind aber nicht vergleichbar mit Meutehunden.
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3100
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse »

naizit hat geschrieben: 23 Nov 2022 14:22
Kann für dich so sein, überdenke aber auch deine Formulierungen, was du dazu interpretierst zu einem offiziellen Polizei-Statement. Und deinen Infos die dann zu einer Behauptung führen.
Ach ja, das habe ich tatsächlich nicht dazu geschrieben. Die Details, wie er gefunden wurde, hatte ich von einer Person, die mit dem Guide unterwegs war, der ihn gefunden hat. Also auch wenn du das jetzt gern so hättest, aber da habe ich nichts interpretiert und auch nichts dazugedichtet, das wurde wörtlich so gesagt.
naizit hat geschrieben: Bisher sind es "meines Wissens" gut trainierte Hunde einer Person, die bei Suchaktionen eingesetzt werden, das ist alles.
Nein, die Polizei der Seychellen hat eine richtige Hundestaffel in Barbarons und auch auf Praslin.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
naizit
Beiträge: 343
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von naizit »

Ach ja, das habe ich tatsächlich nicht dazu geschrieben. Die Details, wie er gefunden wurde, hatte ich von einer Person, die mit dem Guide unterwegs war, der ihn gefunden hat. Also auch wenn du das jetzt gern so hättest, aber da habe ich nichts interpretiert, das wurde wörtlich so gesagt, und nicht von der Polizei, sondern von jemandem, der dabei war.
Ok. Und er wurde kopfüber gefunden, wie du schon erwähnt hattest? Eine Person, die mit dem Guide unterwegs war, der ihn gefunden hat? Und es wurde wörtlich so gesagt?
Kann vllt. sein. Wie gesagt, auf meinen Fotos sieht man nichts von "kopfüber".
Antworten