Corona

Alles abseits der Seychellen...
Mundl
Beiträge: 109
Registriert: 03 Aug 2019 07:34
Wohnort: Österreich

Corona

Beitrag von Mundl »

gestern kam eine geniale Reportage auf Servus TV, kein Mainstream also keine Zensur, lauter Kapazunder ihres Faches (Nobelpreisträger, ...)
die im Mainstream nicht zu Wort kommen dürfen, aber trotzdem neutral ihre Sicht auf Corona darstellen!

Wer Interesse hat:

https://www.servustv.com/videos/aa-27juub3a91w11/

@Foto-K10: Das wäre was für dich, schau es dir an :D
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

Ich habe bisher nur den Anfang gesehen, mein Schönheitsschlaf vor Mitternacht ist mir wichtiger :lol:

1. Jener US-Nobelpreisträger spricht wohl über die Übersterblichkeit in Abhängigkeit der Altersstruktur einer Bevölkerung. Was er da mit einem Kreuzfahrtschiff im Vergleich zur Bevölkerung von Großbritannien und irgendwelchen 500 Toten, 50.000 Toten oder 500.000 Toten meint, ist mir rätselhaft.

2. Der Professor für Festkörperphysik aus Hamburg war hier auch schon Thema. Besonders User Anubis springt sofort darauf an, wenn es um die Schuld von China bei der Pandemie geht. Ich habe versucht, die "Studie" zu lesen, aber nach etlichen Seiten aufgegeben. Da war zuviel mit Textmarker markiert und der Inhalt sehr wirr.

Auch in dem Interview behauptet er wieder, wäre es eine Zoonose, dann müsste es einen Zwischenwirt geben und den hätte man nicht gefunden. Das ist Blödsinn!
Beispiel 1: Hasenpest ist gerade in NRW Thema. Jäger sind gefährdet, die Kontakt mit toten Hasen oder Kaninchen haben. Es braucht da keinen Zwischenwirt. Hunde können die Krankheit übringens übetragen, ohne selber zu erkranken. Aber ein Hund als Zwischenwirt ist nicht notwendig. OK, ist ein Bakterium und kein Virus.
Beispiel 2: Vogelgrippe. Daran sind vor einigen Monaten russische Mitarbeiter in einer Zuchtstation erkrankt. Vogelarten sind keine Säugetiere, von der Evolution also deutlich weiter vom Menschen entfernt als Fledermäuse. Trotzdem kann das Virus ohne Zwischenwirt überspringen.

0,2% Wahrscheinlickeit, dass es eine Zoonose ist und 99,8% ein Laborunfall? Und das auch noch seriös berechnet?
Hat man bei SARS einen Zwischenwirt gefunden? Oder stammte das auch aus einem Labor?
Vor allem: hilft uns so etwas bei der Bekämpfung der Pandemie irgendwie weiter?
Mundl
Beiträge: 109
Registriert: 03 Aug 2019 07:34
Wohnort: Österreich

Re: Corona

Beitrag von Mundl »

Super, dass du es angeschaut hast.

Wir sehen, es gäbe auch andere Möglichkeiten als mit Angi und Basti ins Verderben zu rennen.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

Mundl hat geschrieben: 07 Mai 2021 07:34 Super, dass du es angeschaut hast.
Nur den ersten Teil.
Es kann durchaus sein, dass ich noch über einige Dinge meckern werde. :wink:
Mundl hat geschrieben: 07 Mai 2021 07:34 Wir sehen, es gäbe auch andere Möglichkeiten als mit Angi und Basti ins Verderben zu rennen.
Ob wir wirklich ins Verderben rennen?
Wir können uns gern darauf einigen: das Verhalten der deutschen Regierung hinsichtlich des Pandemie-Management ist von Anfang an diletantisch! Und damit meine ich ausdrücklich Jens Spahn (Gesundheitsminister) als auch Armin Laschet (Ministerpräsident NRW) und Markus Söder (Ministerpräsident Bayern) oder Innenminister Horst Seehofer. Zu Österreich erlaube ich mir kein Urteil, dazu verfolge ich das dortige Geschene zu weing.

1. Man hat nach SARS ein Planspiel durchgeführt, wie sich eine erneute Pandemie ausbreiten könnte. Mit einem Bericht an den Bundestag war es dann vorbei. Schutzausrüstung kaufen und für den Tag X einlagern, so wie es z.B. Taiwan gemacht hat: Fehlanzeige.

2. Die Botschaft in Peking hat frühzeitig gewarnt, dass da "etwas im Busch ist". Der Gesundheitsminister wurde auch innerhalb Deutschland von Krankenhausvertretern gebeten, Schutzaurstüng zu beschaffen. Gehandelt hat er erst dann, als das Material knapp wurde.

3. Armin Laschet hatte nicht den Mut, Karnevalveranstaltungen abzusagen. Das hätte die Sperrung des Landkreises Heinsberg verhindern können. Und Markus Söder wollte Wahlkampf in Bierzelten machen. Heute tut er so, als wäre er der Macher in Coronafragen.

4. Island hat alle anderen Staaten im Schengenraum gewarnt, dass Rückkehrer aus Ischgl das Coronavirus mitbringen. Deutchland hat 13 Tage gebraucht, um darauf zu reagieren. Ähnliches gilt für Einreisen z.B. aus dem Iran, nicht einmal Einreisekarten gabe es. Ein Versäumnis von Innenminister Horst Seehofer.

5. Meldungen über Coronainfektionen erfolgen immer noch per Fax. Ein Teil der Arbeit besteht dann darin, die Emailanhänge mit immer identischen Namen TELEFAX.TIF sinnvoll umzubenennen, um sie abspeichern zu können. Ein schon lange entwickeltes IV-System konnte sich Jens Spahn in einem afrikanischen Land in Aktion ansehen.

6. Es gab für ältere Personen kostenlose Masken. Dazu wurden aufwändig fälschungssichere Gutscheine gedruckt, die man in der Apotheke einlösen konnte. Keine Ahnung, was das gekostet hat. Die Masken der Apotheke sind aus chinesischer Produktion, bekommt man im Supermakr für 0,79 €. Angeblich dürfen die Apotheken 6 € abrechen.

7. Beim Personalasuweis werden die Sicherheitsmerkmale immer weiter hochgeschraubt. Demnächst soll man nicht einaml ein eigenes Foto zum Bürgeramt mitbringen dürfen, könnte ja gemorft sein. Dagegen sind die Sicherheitsvorkehrungen beim Impfpass diletantisch. Ansncheinend sitzen die Leute, die sich um die Sicherheit des Persos kümmern in einem anderen Gebäude?


Um es aber auch in aller Deutlichkeit zu sagen: All die Coronaleugner/verharmloser sind in meinem Augen Spinner!
Zuerst haben sie versucht, Corona als harmlose Erkältung hinzustellen. Natürlich wird als Vergleich, das Jahr verwendet, indem die Grippe einen deutlichen Höhepunkt hatte. Dass Grippetote in Deutschland noch nie gezählt wurden, sondern immer aus der Übersterblichkeit berechnet wurden, stört da nicht.
Als nächstes kam die sinnlose Diskussion, ob jemand an Corona oder mit Corona verstorben sei.
Oder jener HNO-Arzt Bodo Schiffmann, der behauptet, ein Mädchen sei durch Tragen einer Maske gestorben. Einzige Begründung: ein Kind stirbt nicht einfach, also müsse es an der Maske liegen. Das der angebliche Todesfall nicht existiert, stört anscheinend nicht? Man findet bei Youtube von ihm ein Video aus dem März 2020: "Vernünftige Maßnahmen bei jeder Infektwelle". Abstand bei Grippe 1-2m, bei Corona 5m. Mundschutz an alle Haushalte verteilen und den auch tragen.
Und bei den Corona-Impfungen bekommt man einen Chip von Bill Gates injiziert. :lol:
Warum laufen die Leute irgendwelchen Rattenfängern hinterher, die mit der Verbreitung von Gerüchten Geld machen wollen?
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

So jetzt habe ich den Rest auch angesehen.

a) Durchaus positiv der Eindruck von Prof. Püschel. Während der Off-Sprecher die falsche Behauptung aufstellt, Obduktionen wären "anfangs vom RKi untersagt" worden, kommt von Prof. Püschel die Aussage: "Da habe ich provoziert, ganz klar und gesagt nein, ich folge diesem Ratschlag nicht und setzte mich ausdrücklich dafür ein, dass wir die Toten genau untersuchen." Dann eine Analyse, dass viele Verstorbenen Embolien und Thrombosen hatten.

Es gibt von ihm auch ein YouTube-Video (anscheinend im Auftrag der Rentner-Bravo ... ApothekenUmschau): 50% Thrombosen in den Beinvenen, Nieren angegriffen, besonders intensive Affektion der Lunge, Innenhäute der Blutgefäße werden in Mitleidenschaft gezogen.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass das RKI eine Empfehlung abgegeben hatte, auf Obduktionen bei einer damals noch unbekannten Krankheit zu verzichten. Geschickter wäre es natürlich gewesen, langjährige Rechtmediziner zu fragen, wie sie das Risiko einschätzen und ob sie sich zutrauen, Corona-Verstorbene zu untersuchen.


b) Prof Gregor Gorkiewicz erklärt, dass auf die Covid19-Erkrankung sekundäre bakterielle Erkrankungen und Pilzinfektionen folgen. "Covid führt zu einer Art Immunverarmung" lautet seine Aussage und er vergleicht es mit einem "Militär verschießt initial seine Munition und dann bleibt wenig übrig ..." An der Stelle wird er geschnitten, man hört an seiner Stimme, dass sein Satz da noch nicht fertig war.


c) Prof Kurt Zatloukal: "Die meisten habe Begleiterkrankungen gehabt und es immer dann ein Abwägen, welche Rolle hat jetzt die Viruserkrankung gehabt, welche Rolle hat die Begleiterkrankung gehabt. Vielleicht könnte man so sagen, es braucht beides."


d) Zu einem späteren Zeitpunkt behauptet der Offsprecher, wer in den letzten 28 Tagen positiv getestet wurde, würde im Todeszahl als Coronatoter gezählt, egal ob es ein Autounfall, Herzinfarkt oder Krebs war. Und das ist Quatsch! Genau jenes Beispiel mit dem Autounfall war in den Unterlagen der WHO aufgeführt und da stand ganz klar, dass es als Autounfall und nicht als Coronatod gezählt wird.


e) Dr. Klaus Stöhr ... ja man hätte als Beraterstab ein intedisziplinäres Team zusammenstellen können, da wäre manches vielleicht besser gelaufen. Aber wie will man feststellen, wo sich z.B. ein Erwachsener angesteckt hat? Wenn dieser kein Homeoffice machen kann und mit öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit fährt. Und falls jemand an einer verbotenen Party teilgenommen hat, würde er das für eine Studie zugeben?


f) Vor Leuten, die wie Dr. Pierre Kory auf einer Mission sind, graut es mir. Und dieses Laborexperiment am Ende ... ach was für eine Showeinlage.

Falls Prof. Martin Haditsch dies lesen sollte: Kylie Wagstaff und David Jans vom Monash Biomedicine Discovery Institute untersuchen das Entwurmungsmittel Ivermectin schon länger. 2012 entdeckten sie eine antivirale Wirkung gegen HIV, Dengue, Influenza und Zika. Seit letzten Jahres auch gegen Covid19.

Allerdings nur im Labor. Das Mittel wurde 2 Stunden nach der Infektion einer Zellkultur mit Coronaerregern hinzugefügt und hat dann binnen 48 Stunden das Virus eliminiert. Da haben wir schon das erste Problem: 2 Stunden. Wie rasch nach einer Coronainfektion müsste man einen Menschen damit behandeln? Und welche Dosis braucht man dazu? Es gab von 2014 bis 2017 in Thailand eine Studie zur Wirksamkeit von Ivermectin gegen das Denguefieber. War erfolglos. Vermutlich braucht man eine höhere Dosis. Ist das Mittel dann noch frei von Nebenwirkungen? Deshalb hat die EMA das Mittel auch (noch) nicht gegen Covid19 zugelassen. Das heißt nicht, dass Ivermectin in Zukunft ein Mittel sein kann, Covid19-Erkrankungen schnell zu heilen.
Mundl
Beiträge: 109
Registriert: 03 Aug 2019 07:34
Wohnort: Österreich

Re: Corona

Beitrag von Mundl »

Genial, dass du alles angeschaut hast, Hut ab! Leider hast du scheinbar nichts daraus mitnehmen können, borniert? :(

Diese Reportage ist komplett neutral, quasi eine Horizont Erweiterung für Corona Schwurbler.

Ich möchte jetzt aber nicht auf die Details eingehen, ich bin kein Virologe oder Mediziner. Ich bin einfacher Software-Entwickler und habe keine Ahnung von der Materie, wie du auch oder? Ausser deinem Kollegen Google :D

da kann ich nicht mithalten mit dir, nur zwischen den Zeilen lesen so gut es geht, das kann ich, das fehlt dir leider!
Zudem habe ich 4 Kinder denen gerade ihre Zukunft versaut wird!!!!
Das Einzige was ich dir vielleicht mitgeben kann und dir hilft ist ein Zitat.

Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit,
die nur Überleben will, sich fügt und alles mitmacht.


So, jetzt freue mich auf Silhouette, Mahe und das Four Seasons im Juli.
Foto, Berichte folgen…

PS: Ich schei.. auf die Drecksfetzen und die Impfung 8)
Du bringst echt gute Infos im Forum, vielen Dank! Aber bitte lass den Besserwisser und Beleidiger fern! Ich halte mich zukünftig auch daran :) aber das musste leider sein :D
So, jetzt konzentrieren wir uns aber wieder auf die Seychellen.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 00:51 Ich möchte jetzt aber nicht auf die Details eingehen, ich bin kein Virologe oder Mediziner. Ich bin einfacher Software-Entwickler und habe keine Ahnung von der Materie, wie du auch oder? Ausser deinem Kollegen Google :D
Biologie, Chemie und Physik waren meine Lieblingsfächer im Gymnasium.
Meinen Diplom-Ingenieur habe ich an einer Technischen Universität gemacht.

Wissenschaftliches Arbeiten bedeutete damals, dass man im Schlagwortkatalog der Universitätsbibliothek gesucht oder mit dem Quellenverzeichnis eines bekannten Buches angefangen hat. Studien und wissenschaftliche Artikel wurden in Magazinen veröffentlicht, die bestenfalls monatlich erschienen sind. Wenn der Herausgeber einen Artikel angenommen und die Bibliothek dieses Magazin trotz der horrenden Kosten abboniert hatte, konnte man so etwas mit einigen Monaten Verzörgerung lesen. Oder man musste das Magazin per Fernausleihe aus einer anderen Bibliothek beziehen.

Übrigens: Manche Bücher konnte man nur per Kurzausleihe über Nacht bekommen, andere wurden von der Lesesaalaufsicht auf Nachfrage herausgegeben und man konnte im Lesesaal max. bis zum Feierabend darin stöbern, sofern nicht jemand anderes das Buch ebenfalls wollte.

Was ist also verkehrt daran, das Internet mit seinen Möglichkeiten zu nutzen und sich zusätzliches Wissen anzueignen?



Mediziner haben eine eigene Sprache stark mit lateinischen Begriffen durchsetzt. Das fängt mit z.B. "in vitro" an. Übersetzt "im Reagenzglas" bedeutet es, dass die Wirkung eines Mittels im Labor untersucht wurde. Wenn ein Mediziner richtig loslegt, verstehe ich auch nichts mehr. Aber:
a) Es gibt Ausnahmen wie die Ergebnisse, die Pfizer zur Wirksamkeit seines Covid19-Impfstoffes veröffentlicht hat. Vermutlich, weil das für ein Entscheidungsgremium gedacht war, das über die Zulassung zu befinden hatte. Das ist verständlich geschrieben.
b) Studien haben i.a. eine als "abstract" bezeichnete Zusammenfassung. Die Detailbeschreibung auf den nächsten 100 Seiten, wie exakt ein Mittel in den Stoffwechsel eines Bakteriums oder Virus eingreift, muss ich nicht wirklich wissen.
c) Es gibt Fachleute, die solche Studien in eine verständliche Sprache "übersetzen".

Und Diskussion bedeutete zu meiner Studienzeit, dass man seinen Standpunkt mit Argumenten begründet hat.
Scheint heute verpönt zu sein. Viele Leute tun ihre Meinung mit wenigen Schlagworten kund und halten alle anderen für bescheuert, die nicht der gleichen Meinung sind.



Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 00:51 Genial, dass du alles angeschaut hast, Hut ab! Leider hast du scheinbar nichts daraus mitnehmen können, borniert? :(
Ich frage gern zurück: was hast Du aus dieser Sendung mitgenommen?
Ganz konkret: was hätten die deutsche und/oder österreichische Regierung anders bzw. besser können und was sollen sie in Zukunft besser machen?

Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 00:51 PS: Ich schei.. auf die Drecksfetzen und die Impfung 8)
Ich vermute mal, mit "Drecksfetzen" sind Mundnasenmasken gemeint?
Warum bist Du dagegen?
Warum diese vulgäre Ausdrucksweise?
Und woher hast Du die von einigen Tagen geäußerte Erkenntnis, dass geimpfte Personen weiterhin das Virus verbreiten?


Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 00:51 So, jetzt freue mich auf Silhouette, Mahe und das Four Seasons im Juli.
Foto, Berichte folgen…
Ich wünsche Dir schon mal einen schönen Urlaub.
Bist Du mehrere Tage auf Sihouette? Sind Wanderungen z.B. quer über die Insel geplant?
Mundl
Beiträge: 109
Registriert: 03 Aug 2019 07:34
Wohnort: Österreich

Re: Corona

Beitrag von Mundl »

Zusammengefasst habe ich einfach die Schnauze voll von Corona und den ganzen Maßnahmen.
Das Fass zum überlaufen brachte letzte Woche eine Verordnung, dass wir in unserem Heimatort nun im Freien eine Maske tragen müssen.
Ich gehe seit Jahren zu Fuß in mein Büro weil es mir gut tut.
Mein Wohnort ist für Deutsche Verhältnisse ein Kuhdorf, da begegnest du keinem auf dem Weg.
Trotzdem müsste ich 90 Euro Strafe bezahlen wenn mich jemand sieht ohne Maske.
Meinen Outdoor Fitness-Park haben sie gesperrt, da machte ich morgens meine Klimmzüge.

Dauernd siehst du Leute die alleine im Auto eine Maske tragen oder kleine Kinder die mit der Schleuder im Gesicht zur Schule gehen.

Das ist einfach nur noch Krank! 8)

Daher meine vulgäre Ausdrucksweise.

Was ich aus dem Film mitgenommen habe, sperrt alles auf.
Es gibt andere Gebiete die das schon lange gemacht haben und keine schlechteren Zahlen haben als wir, nur das wird im Mainstream nicht berichtet.
Es sind mittlerweile genug Leute geimpft.
Aber, alle müssen geimpft werden, wenn ich daran denke, dass Kinder geimpft werden sollen
platzt mir der Kragen. Ich bin nicht generell gegen Impfungen, aber das Verhältnis muss passen!
Warum der Sahin weiterhin als Heilsbringer hingestellt wird obwohl das Unternehmen nur so von Profitgier strotzt bleibt mir ein Rätsel.

Jetzt aber wirklich genug, ich hoffe nur die Leute wachen langsam auf. Alu-Hut habe ich (noch) keinen aber mir reichts.

Zurück zu den Seychellen(vielen Dank):
Ich war schon mal auf Silhouette, da bin ich leider nicht viel gewandert, aber dieses mal wird es anders :)
Wir sind zuerst 7 Tage im Labriz dann 5 Tage in einem Guesthouse auf Mahe, dann noch 7 Tage im Four Seasons.
Sofern Södolf uns nach München fahren lässt als ungeimpfte, sorry schon wieder angefangen :shock:

Machs gut und bis bald
Zuletzt geändert von Mundl am 10 Mai 2021 06:11, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

Da ich gerade meinen zweiten Kaffee trinke ...
Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 10:10 Jetzt aber wirklich genug,
Warum?
Es ist doch nichts verkehrt daran, wenn man sich unterhält.
Und Deinen Frust über die Outdoor-Maßnahmen kann ich nachvollziehen. Das ist gaga.

Ist in Deutschland auch nicht anders. Man sollte meinen, dort wo alles gut läuft und es keine Covid19-Kranken gibt, kann man den Leuten mehr Freiheiten lassen. Aber sofort geht das Gemeckere los, überall ist es anders, das verstehe keiner. Wenn die Regelungen einheitlich sind, dann meckern die nächsten, dass alles über einen Kamm geschoren wird.

Immerhin kann ich auch während der Ausgangssperre morgens ab 5 Uhr joggen gehen. Wenn nur die Luft nicht so kalt wäre ...


Aber sind wir nicht alle auch teilweise selber Schuld an der aktuellen Situation?

In Düsseldorf(?) gab es vor einiger Zeit ein Verweilverbot. Klingt natürlich bescheuert.
Es ist schönes Wetter, die Leute wollen raus, spazieren, sich zwischendurch hinsetzen.
Aber warum setzen sie sich dann dort hin, wo schon viele Leute setzen?
Hat es sich immer noch nicht herumgesprochen, dass bei einem Virus, dass sich durch die Luft verbreitet, Abstand der beste Schutz ist?

Oder was ist mit den Leuten, die unerlaubt Parties feiern?
Ich lese regelmäßig in der Zeitung davon. Meistens beschweren sich Nachbarn über den Lärm. Wenn die Polizei klingelt, versuchen die Partygänger über Fenster und Dächer abzuhauen. Die wissen also genau, dass es verboten ist. Wieiviel Parties gibt es wohl, von den die Polizei nichts erfährt, weil die Musik leiser war? Ist das vielleicht der Grund, warum die Infektionszahlen nicht oder viel zu langsam herunter gehen?

Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 10:10 Es gibt andere Gebiete die das schon lange gemacht haben und keine schlechteren Zahlen haben als wir, nur das wird im Mainstream nicht berichtet.
Du meinst vermutlich Schweden?
In Deutschland konnte man darüber lesen und es war auch in den Fernsehnachrichten Thema.
Auch hier im Forum haben wir darüber diskutiert, User Anubis war vom schwedischen Weg sehr angetan.

Die schwedische Regierung hat lediglich Universitäten geschlossen und Großveranastaltungen verboten.
Ansonsten gab es die Empfehlung, im Homeoffice zu arbeiten und Abstand zu halten.
Wie sagte der erste Interviewpartner in dem Video: "Wir Schweden halten uns daran".
Ich kenne auch andere Interviews, dass schwedische Eltern ihre Kinder freiwiilig zu Hause unterrichteten, weil es im Haushalt Großeltern mit Vorerkrankungen gibt.

Ich frage mich: haben wir Deutschen die Disziplin, uns freiwillig einzuschränken? Oder sind wir ein Volk aus Egoisten geworden?

Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 10:10 Es sind mittlerweile genug Leute geimpft.
Aber, alle müssen geimpft werden, wenn ich daran denke, dass Kinder geimpft werden sollen
platzt mir der Kragen. Ich bin nicht generell gegen Impfungen, aber das Verhältnis muss passen!
Ich kenne die österreichischen Zahlen nicht.
In Deutschland haben etwa 30% die erste Impfung und nur 8% den vollständigen Impfschutz.
Ich vertraue den Medizinern, die sagen, man müsse 50 bis 70% der Bevölkerung impfen.
Und ich verstehe auch die Sorgen der Mediziner, die durch Mutationen eine geringere Schutzwirkung befürchten und sich für eine höhere Impfquote aussprechen.

Ich würde mich übrigens gern impfen lassen, aber ich wohne anscheinend im schnarchlangsamsten Landkreis von ganz Hessen.

Die Frage, ob Jugendliche auch geimpft werden sollen, klingt für mich in den deutschen Medien anders. Eher so, als ob Pädagogen, ein Teil der Eltern und Kinderärzte die Impfung von unter 18jährigen fordern. Ich habe auch über PIMS gelesen - selten, aber nicht ohne (das soll keine Panikmache sein, ich habe weder Angst vor Corona, noch versetzen mich die täglichen Meldungen in Panik).

Und natürlich kann man auf die Impfung von Kindern und Jugendlichen verzichten. Herdenimmunität gibt es dann eben durch eine höhere Impfquote bei den Erwachsenen. Ist alles nur Mathematik.

Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 10:10 Warum der Sahin weiterhin als Heilsbringer hingestellt wird obwohl das Unternehmen nur so von Profitgier strotzt bleibt mir ein Rätsel.
Ich weiß nicht, ob die 3 Mrd. Dollar(?) Gewinn durch den Impfstoff sich nur auf Pfizer bezieht oder auch auf Biontech.
Die Adressangabe "An der Goldgrube" ist doch ganz passend? :lol:
Natürlich will der Mann mit seiner Firma Geld verdienen.

Man kann die Sache auch anders herum sehen:
So sehr ich Donald Trump auch verachte, er hat nicht gekleckert, sondern geklotzt und mehr Imfpstoff bei verschiedenen Firmen bestellt, als die USA für ihre Bevölkerung brauchen. Bisher ca. 150 Mio Erstimpfungen und 100 komplette Impfungen sind zwar prozentual nicht viel, aber es ist eine schiere Masse an Impfungen!

Wir stützen Condor und Lufthansa mit riesigen Krediten und werfen TUI mehrfach Geld in den Rachen, das wir möglicherweise nie wiedersehen. Die Regierung zahlt Kurzarbeitergeld, die Wirtschaft nimmt trotzdem Schaden. Wir leben alle mit Einschränkungen. Aber beim Impfstoff warten unsere Politiker erstmal ab, ob das Zeug in den Studien wirkt und feilschen dann um jeden Euro. Und dann ist die EU auch so blöd und bestellt zu wenig. Dass von den vielen Impfstoffen mal einer auch nicht wirkt und nicht in Produktion geht, so weit denken die Bürokraten wohl nicht? Vorsichtshalber mehr bestellen und notfalls das was übrig bleibt an arme Länder zum Sparpreis weiterverkaufen oder verschenken?

Zurück zu Biontech: über die Herstellung habe ich gelesen, wenig verstanden. Ein Großteil des Prozesses besteht darin, aus dem Gemisch mit der gewünschten Substanz die Fremdteile zu entfernen. Ich verkenife mir einen Vortrag darüber, wie im menschlichen Körper Proteine hergestellt werden. Den Begriff RNasen sollte man gehört haben. Die Glasfläschen für das Abfüllen des Impfstoffes müssen bei 200 Grad längere Zeit "gebacken" werden, um eine Verunreinigung mit solchen Stoffen zu vermeiden.

In den USA musste Johnson&Johnson 15 Mio verunreinigte Imfpdosen wegwerfen. Ein Werk wurde von der FDA geschlossen, die Arbeiter haben sich an die Vorschriften gehalten. Können Dritte-Welt-Staaten nach einer Patentfreigabe mRNA-Impfstoffe herstellen? Die haben äußerst qualifizierte Wissenschaftler, kein Frage. Aber wie sieht es mit Arbeitern aus, die notwendige Arbeitsschritte in einem Werk verrichten sollen?



Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 10:10 Zurück zu den Seychellen(vielen Dank):
Ich war schon mal auf Silhouette, da bin ich leider nicht viel gewandert, aber dieses mal wird es anders :)
Wir sind zuerst 7 Tage im Labriz dann 5 Tage in einem Guesthouse auf Mahe, dann noch 7 Tage im Four Seasons.
Ich muss gestehen: mir waren als Alleinreisender die Preise auf Silhouette zu hoch.
Vielleicht sollte ich bei nächster Gelegenheit doch das Sparschwein schlachten und dorthin, bevor es zu spät ist.
Einmal über die Insel wandern, wäre genau mein Ding.
Auf Deinen Reisebericht und die Bilder freue ich mich schon.
:bounce:
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2548
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona

Beitrag von Anubis »

foto-k10 hat geschrieben: 08 Mai 2021 12:04 Da ich gerade meinen zweiten Kaffee trinke ...
Einmal über die Insel wandern, wäre genau mein Ding.
Auf Deinen Reisebericht und die Bilder freue ich mich schon.
:bounce:
Wanderungen auf Silhouette gehört für mich neben dem Tauchen zum Besten was die Seys zu bieten haben. Hier ein paar Tips zu Silhouette: https://www.livingthedreamrtw.com/thing ... silhouette
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

Anubis hat geschrieben: 08 Mai 2021 13:02
foto-k10 hat geschrieben: 08 Mai 2021 12:04 Da ich gerade meinen zweiten Kaffee trinke ...
Einmal über die Insel wandern, wäre genau mein Ding.
Auf Deinen Reisebericht und die Bilder freue ich mich schon.
:bounce:
Wanderungen auf Silhouette gehört für mich neben dem Tauchen zum Besten was die Seys zu bieten haben. Hier ein paar Tips zu Silhouette: https://www.livingthedreamrtw.com/thing ... silhouette
Mach mich nur weiter neidisch ...

Mir wäre das La Belle Torture lieber als das Hilton Labriz.
Die hatten doch mal eine Homepage? Scheint es nicht mehr zu geben - sind die pleite?



[Korrektur]
Die Homepage gibt es noch: https://www.labelletortue.com/de/, nur Google findet sie manchmal nicht.

Un service de transfert ou un taxi peut être réservé directement de l’aéroport ou du port des Cat cocos (La Digue Praslin) au port d’Eden Island. D’Eden Island, un bateau vous emmènera à Silhouette en environ 1h… La réservation doit être confirmée au moins 48h à l’avance.
Horaire des bateaux : à définir selon vos heures d’arrivées/départ.
Coût : 125 euro l’aller-retour, par personne (-50% pour les enfants, – de 12 ans)
Soweit ich weiß, geht das Transferboot des Hilton vom Jachthafen Bel Ombre los.
Das La Belle Torture hat ein Boot bei Eden Island?
Und dann auch dann, wenn man es braucht und nicht stur um 9:30 Uhr?
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2548
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona

Beitrag von Anubis »

foto-k10 hat geschrieben: 08 Mai 2021 13:25Soweit ich weiß, geht das Transferboot des Hilton vom Jachthafen Bel Ombre los.
Richtig, das Hilton hat dort einen kleinen Pier. Die Überfahrt hat uns 90 Teuro pro Person gekostet, hin und zurück. Als wir auf Silhouette waren, war das La Belle Tortue ausverkauft, wir hatten also keine andere Wahl. Bereut haben wir es nicht. Preislich sind beide ähnlich. Das Hilton hat manchmal Specials. Es lohnt sich einen Bungalow direkt am Strand zu nehmen, die Lage ist großartig.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

Anubis hat geschrieben: 08 Mai 2021 15:22
foto-k10 hat geschrieben: 08 Mai 2021 13:25Soweit ich weiß, geht das Transferboot des Hilton vom Jachthafen Bel Ombre los.
Richtig, das Hilton hat dort einen kleinen Pier. Die Überfahrt hat uns 90 Teuro pro Person gekostet, hin und zurück.
Das muss aber schon länger her sein?

Ich hatte vom Hilton ein PDF zum Boottransfer erhalten, Stand 2019:
Inter-Island Boat Transfer: Bel Ombre Jetty – Silhouette
(45 min scenic boat ride)
• 2-Way Coach Boat Transfer at Euro 145 per person
Children between 4 – 12 years: 50% discount
Children below 4 years: free of charge
Für die höherwertigen Zimmer ist der Transfer wohl manchmal inclusive.
Seltsamerweise bietet ein Reiseveranstalter den Transfer derzeit für 135€ an (sofern die Daten aktuell sind).


Ich weiß, dass die Blue Divers am Beau Vallon auch Tauchausflüge nach Silhouette machen.
Bist Du mit denen dort tauchen gewesen oder mit der Tauchbasis direkt auf Silhouette?
Anubis hat geschrieben: 08 Mai 2021 15:22 Preislich sind beide ähnlich.
Das Belle Torture hat anscheinend die Preise in den letzten Jahren deutlich erhöht.
Mundl
Beiträge: 109
Registriert: 03 Aug 2019 07:34
Wohnort: Österreich

Re: Corona

Beitrag von Mundl »

Bin mir das Belle Tortur damals auch genauer ansehen gegangen, mir hat unsere Hilton Beach-Villa von der Lage her fast besser gefallen wie die Zimmer im Belle.
Vom Preis her waren beide etwa gleich. Mit Kindern ist aber denke ich das Labriz vorzuziehen.

Für den Boat Transfer zahlen wir 135 EUR pP. Du kannst die Fähre dann während des ganzen Aufenthaltes kostenlos nutzen.
Für das Labriz bezahlen wir im Sommer zu viert 700 Euro mit Vollpension pro Nacht(Beach Villa). Finde das für Seychellen Verhältnisse eigentlich gar nicht soviel.
Für unser Guesthouse auf Mahe bezahlen wir auch 200 Euro pro Nacht ohne Verpflegung. Gehst du auf Mahe dann im gleichen Stil Essen
wie im Labriz kommen nochmal knapp 300 Euro pro Tag dazu.

@Foto-K10: Ja, alleine ist es schon viel Geld, ich glaube das ist dann gar nicht viel günstiger als zu zweit.

Am meisten freuen wir uns auf das Four Season, erstens waren wir noch nicht mal an diesem Traumstrand und zweitens müssen die Hiltop Ozean View Zimmer der Hammer sein:-)

@Anubis: Danke für den Link.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3402
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona

Beitrag von foto-k10 »

@Mundl:
Die Broschüre "Hiking in Seychelles" https://www.snpa.gov.sc/index.php/downl ... s/download kennst Du? Da steht ab Seite 28 auch etwas zu den Wanderwegen 'Anse Mondon' und 'Grand Barbe' auf Silhouette. Die gezeichneten Trails sind aber idealisiert gezeichnet ohne einige Kurven.

Mundl hat geschrieben: 08 Mai 2021 17:09 Du kannst die Fähre dann während des ganzen Aufenthaltes kostenlos nutzen.
Na ja, ich würde nur so lange auf Silhouette bleiben, um meine Wanderungen zu machen.
Wenn die Fähre mich zur Grand Barbe bringen kann, damit ich den Wanderweg nur in eine Richtung laufen "muss", dann wäre das toll. :mrgreen:
Antworten