Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2597
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Anubis » 02 Mai 2021 12:34

Suse hat geschrieben:
02 Mai 2021 11:42
Ich bin gespannt, was Du berichtest, eine Freundin hat mir gerade erzählt, auf La Digue sei auch beim Fahrradfahren Masketragen Pflicht und es habe schon Bußgelder gegeben. Das finde ich persönlich ja übertrieben.
Weiß man denn, wie hoch die Strafe ist?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2597
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Anubis » 02 Mai 2021 12:49

Die Seys sind mit einer Inzidenz von 678 immer noch weltweit spitze: https://www.sueddeutsche.de/wissen/coro ... -1.4844448

Überhaupt sind auf den ersten 6 Plätzen 5 Inselrepubliken vertreten. In sämtlichen Talkshows haben unsere Politiker einen Vergleich mit besseren Ländern mit dem Hinweis Deutschland ist halt keine Insel gekontert. Finde den Fehler!
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3289
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 02 Mai 2021 15:09

Anubis hat geschrieben:
02 Mai 2021 12:49
In sämtlichen Talkshows haben unsere Politiker einen Vergleich mit besseren Ländern mit dem Hinweis Deutschland ist halt keine Insel gekontert. Finde den Fehler!
Da mein alter Erdkundelehrer nicht mehr lebt, habe ich Wikipedia befragt: Deutschland ist in der Tat keine Insel.
Der Fehler besteht also darin, seine Zeit mit Talksshows zu verplempern.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2597
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Anubis » 02 Mai 2021 16:39

foto-k10 hat geschrieben:
02 Mai 2021 15:09
Der Fehler besteht also darin, seine Zeit mit Talksshows zu verplempern.
So kann man das auch sehen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

jjjwww
Beiträge: 143
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von jjjwww » 02 Mai 2021 18:58

So es ist soweit. Wir sind zurück von den Seychellen.
Geflogen wurde auf dem Hinflug nach Katar auf einer Strecke sogar in Business Class, die Strecke nach Mahé dann in einer sehr leeren Maschine in Eco. Jeder hatte aber eine Dreierreihe für sich und so konnten wir uns da auch wunderbar langmachen. Bei Ankunft auf den Seychellen wurde weder Fieber gemessen noch die Auslandsreisekrankenversicherung gecheckt. Also da hatte man sich zuviel Gedanken gemacht. Bei mir wollten sie aber Buchungsbestätigungen aller Unterkünfte sehen. Das hat etwas gedauert bis ich die ohne WLAN rausgekramt hatte
Angegeben hatte ich es beim STA ja sowieso schon. Das scheint den Damen und Herren bei der Einreise aber nicht vorzuliegen

Naja auf jeden Fall ging es dann weiter nach Praslin mit dem Flieger und mit der Fähre dann nach La Digue. Hier wohnten wir wieder in unserer wunderbaren Charme de L'ile Unterkunft. Die hatte sich aus 2018 bewährt. Dass man auf den Seychellen immer und überall außer am Strand Masken zu tragen hat, war jetzt kein großes Problem. Wir haben uns wie die Einheimischen überraschenderweise auch, immer daran gehalten. Die Strafe beträgt bei Erwischen 1000 Rupee also 60EUR.
Auch die Hitze macht einem nach kurzer Zeit nichts mehr aus mit Maske. Da gewöhnt man sich schon schnell dran.
La Digue war sehr leer, das hat man auf jeden Fall gemerkt, Deutsche nur ganz wenige und wenn Familien mit Kindern oder Babys. Ansonsten nur Russen und Israelis gehört...insgesamt hat man aber sehr wenige Touristen gesehen. Die Takeaways hatten leider abends alle immer zu was uns vor leichte Probleme gestellt hat. So sind wir mal zur Bakery die ganz gute Pizza abends machen und auf zweimal essen gegangen. Ab 23 Uhr war Ausgangssperre bis 5:00 was uns nicht betroffen hat da wir sowieso wie beim letzten Mal auch schon immer zwischen 20:15 und 21:15 geschlafen haben. Wach waren wir dann immer so gegen 5:00 und dann ab 6:00 ging es auch schon los zum Sonnenaufgang.
Ansonsten haben wir noch die Anse Marron Tour gemacht mit Gerard. Wir waren mit ihm komplett alleine unterwegs und an der Anse Marron war nur ein anderes Pärchen noch mit einem anderen Guide. Gerard sagte uns vor Corona hatte er 5 Touren a 10-12 Leute pro Woche. Aktuell. Eine Tour alle 14 Tage mit einem Pärchen :-)
Mit Gerard fanden wir die Tour auch besser als mit Robert 2018.
An einem anderen Tag machten wir auf eigene Faust die Tour zur Anse Coco über die Petite Anse und die Grand Anse. An allen Stränden waren wir stets komplett alleine.

Einen anderen Tag verbrachten wir ab 6:30 an der Anse Source D'Argent. Hier den Morgen zu verbringen Papaya, Bananen und selbstgemachtes Müsli zu verspeisen war wunderbar. Ab 10:00 tauchten die ersten Menschen auf. Bis dahin haben wir mit den wilden Hunden gebadet und fotografiert, die Drohne geflogen und die Zeit genossen. Es waren nie mehr als 15 Menschen auf einen Schlag am Strand.
Was aufgefallen war dass seit 2018 doch allerhand neues gebaut wurde. Dem wird nun sicher erstmal durch Corona ein bisschen der Riegel vorgeschoben.

Ingesamt hat uns dieses Mal La Digue am allerbesten gefallen. 2018 fand ich alle drei Inseln gleich schön. Diesmal kann ich klare Rankings vergeben.
La Digue war die erste Insel und auch die Nummer 1 im Ranking. Nach 5 Tagen waren wir schon sehr gut erholt und es ging weiter nach Praslin.

Hier die besten Beauty Shots von La Digue

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

weiter ging es auf Praslin. Wir buchten wieder die Terrasse sur Lazio wie auch schon 2018. Dort oben thront es sich einfach am allerschönsten und zur Coronazeiten ist man ab vom Schuss. 2018 fuhren wir noch alles nur mit dem Bus ab, das war diesmal für Touristen verboten somit buchten wir einen Mietwagen für 33EUR pro Tag. Sehr preiswert wie ich finde und Kreol Cars hat einen guten Service und ihn schön zum Hafen geliefert. Der Wagen war auch neu mit erst 3000km.
Dann haben wir die Einkäufe gemacht für die 5 Tage, Wasser, Drinks für die Sonnenuntergänge, Sachen fürs Frühstück, denn auch hier haben wir uns morgens immer selbst verpflegt und abends von Therese immer wunderbare Currys zaubern lassen. Chicken Curry, Garlic Prawns Curry, Fish Curry.
Es wurde hier nun ein wunderbares neues Apartmenthaus gebaut neben ihrer Villa. Nur der Pool war noch nicht ganz fertig. Dass ein wenig noch Baustelle war störte gar nicht, wussten wir vorher. Das hat die Aussicht nicht gestört und tagsüber waren wir eh meist unterwegs. Meist an der Anse Georgette oder Anse Lazio. Auch Anse Gouvernement und Cote D'Or hatte uns sehr gut gefallen diesmal. Hier waren wir 2018 nur bei Schlechtwetter.
Vor dem Raffles Hotel haben wir auch noch 2x gebadet. Den Fond Ferdinand und Valle de Mai haben wir ausgelassen sind aber entlang der Straße ein wenig spazieren gegangen um Bilder von der Coco de Mer zu machen. Wir haben hier auch wieder alles richtig gemacht und würden auf Praslin nur in der Unterkunft Terrasse sur Lazio wohnen wollen. Selbst die vom teuren Raffles Hotel oder Constance Lemuria haben nicht diesen tollen Ausblick den wir immer wieder von der Dusche aus, der Terrasse zum Frühstück und Sonnenuntergang geniessen konnten. Und das Abendessen bei Therese war auch das allerbeste im ganzen Urlaub. Ansonsten steht Praslin im Ranking auf Platz 2 diesmal. Das liegt hauptsächlich daran dass uns vor dem Raffles Hotel am Strand die Sandfliegen ein wenig angefallen haben :lol:
Aber alles halb so schlimm, insgesamt war es wunderbar mit ganz vielen Regenbogen, tollen Sonnenaufgängen und auch Sonnenuntergängen. Das Terrasse sur Lazio ist die einzige Unterkunft auf Praslin wo man beides sehen kann. Touristen hat man hier insgesamt sehr sehr wenige gesehen. Nur die beiden großen Hotels Raffles und Lemuria waren gut besucht und fast ausschließlich von Russen.

An der Anse Lazio waren an einem Samstag mal 70 Leute, bei anderen Besuchen deutlich weniger. Bei der Größe des Strandes waren 70 Leute jetzt aber ja eh nicht viel. An der Anse Georgette meist so 20-30 Leute. Alle anderen Strände waren komplett leer.

Hier nun noch die schönsten Shots von Praslin

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Dann sind wir zurück nach Mahé geflogen um nachmittags die gebuchte Fähre nach Silhouette zu nehmen.
Hier haben wir nur 2 Tage gehabt und 3 Nächte. Wir wollten Silhouette einfach mal kennenlernen. Es gibt ja nur 2 Unterkünfte auf der ganzen Insel, das Hilton Labriz und das La Belle Tortue (hatte aber geschlossen). Das Hilton als 5 Sterne Hotel hat uns großteils enttäuscht. Den Pool fand ich sehr schön. Der Strand war auch schön, der Bungalow auch ganz okay. Service und Essen fand ich aber nicht wirklich gut. Wir hatten bei stayforlong gebucht und ich hatte Halbpension erwischt die lustigerweise exakt das gleiche gekostet hat wie nur mit Frühstück. Ich dachte ja vor Ort monieren die das uns sagen wir haben doch nur Frühstück. Aber es war mit Halbpension. Und wir konnten in 5 von 7 Hilton Restaurants abends essen. Am ersten Abend ging es aber nur mit Buffet da wir nicht reserviert hatten. Die beiden nächsten Abende haben wir dann in 2 Restaurants reserviert und dort war das Essen dann auch gut. Das Buffet fanden um es freundlich auszudrücken maximal "ausreichend". Auch das Frühstück enttäuschte leider auf ganzer Linie. Nicht nur dass die Auswahl gering ist, die Qualität mangelhaft auch der Service ist "stets bemüht"
Das liegt nicht immer an den Mitarbeitern sondern das ganze Hotel hat auf jeden Fall Personalmangel womit man eben auch keinen guten Service hinbekommen kann. Da ich aber sowieso nicht so der Hoteltyp bin kann es natürlich auch sein dass das nur meine/unsere subjektive Meinung ist und für andere das Hilton Hotel und die ganze Anlage das Paradies ist. Die Insel selbst haben wir nur bis zum Friedhof erkundet auf kurzen Wanderungen. Für längere Wanderungen war es wirklich zu schwül. Man wollte immer nur baden und in den Pool oder ins Meer. Silhouette selbst ist eine sehr schöne Insel. Und es war wunderbar dass wir sie für 2 Tage besucht haben aber muss ich nicht nochmal hin gerade weil man eigentlich nur im Hilton wohnen kann.
Hier war das Hotel gefühlt auch komplett voll und die Besucher waren zu 95% Russen. Auch das hat jetzt nicht unbedingt zum Wohlfühlen beigetragen.
2018 waren wir ja auch in einem Hotel und zwar im Kempinski auf Mahé und das fand ich okay aber jetzt nicht wirklich gut. Im Vergleich mit dem Hilton auf Silhouette kann ich aber sagen war das Kempinski ein Traum
Es gibt kein Wasser am Strand oder Pool, keine Goodies die man gebracht bekommt. Preis-Leistung stimmt halt nicht und 5 Sterne dürfte das Hotel finde ich auch nicht haben. Trotz allem haben wir aber den Aufenthalt genossen aber 2 Tage haben dann auch gelangt. Wer hier nur mit Frühstück bucht für den wird es richtig teuer beim Abendessen und da hätte ich dann leider immer ein ungutes Preis-Leistungs-Gefühl.

Die Russen mussten oft ermahnt werden Maske aufzusetzen. Abstände haben sie sowieso nie eingehalten. Wir hatten immer komplett dicht die FFP2 Maske auf. Aber ingesamt gesehen war es besonders zum Frühstück hier am schwierigsten Abstände einzuhalten. Auf La Digue und Praslin war das gar kein Problem. Also große Hotels würde ich in Zukunft meiden. Privatunterkünfte sind für uns einfach immer am schönsten. Hier die besten Eindrücke nun von Silhouette...

Silhouette
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Übrigens war am letzten Abend Vollmond und am kommenden Tag setzte massiv Seegras ein, gut dass wir die Insel verlassen haben :bounce:

Weiter ging es für 3 Tage und 2 Nächte noch auf Mahé. Diese Insel war die vollste von allen und auch hier etwa 90-95% aller Touristen waren Russen. Wir hatten die Villa Vanilla auf Airbnb gebucht für 1 Nacht. Haben vor Ort dann noch eine Nacht verlängert und einem Angestellten (Kumpel der Besitzerin) dafür 80EUR in die Hand gedrückt. Rechnung gab es keine. Er half nur aus bei der Besitzerin und reiste am Vorabend ab, da er von Praslin war. Unser Auto parkte vor der Villa. Am nächsten Morgen setzten wir rückwärts auf die Straße zurück und die Auffahrt war super steil, wir rutschten da es geregnet hatte ganz leicht runter, die Bremsen griffen nicht. Auf der Straße angekommen sagte ich noch, warum war das denn jetzt so rutschig....
Wir schauten die Auffahrt an und sahen ein paar Scheinchen dort liegen, regennaß. Wir stiegen aus und es waren die 80EUR die wir am Vortag für die zweite Nacht bezahlt hatten. Da haben wir uns dann aber gefreut. :bounce:

Wir wohnten ja oben in Port Glaud. Hier fanden wir die Strände wunderbar in 2018 so dass wir diesmal hier oben wohnen wollten.
Wir haben an einem Tag eine Inselrundfahrt gemacht. An der Ostseite waren leider alle Strände voll mit Seegras, also waren wir nur an Stränden im Westen. Am schönsten diesmal war die Anse Louis beim Anantara Hotel. Auch die Baie Lazare war wieder wunderbar.
Auf Praslin hatten wir mitbekommen dass man besser nicht zu den offiziellen Teststationen gehen soll (2500SCR) da der PCR Test hier 48h dauert könnte. Wie soll das klappen mit der Einreise nach Deutschland wenn man ab Testentnahme bis zur Einreise nur 48h haben darf :lol:
Wir hatten den Tipp bekommen auf Eden Island gibt es die Euromedical Klinik die für 160EUR (2700 SCR) das Ergebnis in 24h garantiert, aber immer am gleichen Tag gibt wenn man morgens um 9 sich testen lässt. Wir waren also am Freitag 8:50 dort und hatten um 13:30 das negative Ergebnis und um 1:30 nachts war dann der Abflug nach Abu Dhabi mit Etihad. Beide Strecken waren super leer. Flugzeug wohl nur 1/3 maximal belegt.

Mahé und Silhouette landeten beide im Ranking auf Platz 3. Am allerschönsten war einfach La Digue. Und auch Praslin war ein Traum. Mahé war natürlich auch schön aber von den Unterkünften und vom Essen und den Stränden fielen diesmal Mahé und Silhouette leicht ab die eben auch voll mit Russen waren und Praslin und La Digue hatten wir gefühlt für uns alleine.

Hier die besten Eindrücke von Mahé

Mahé
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von jjjwww am 02 Mai 2021 19:05, insgesamt 1-mal geändert.

jjjwww
Beiträge: 143
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von jjjwww » 02 Mai 2021 19:04

jjjwww hat geschrieben:
02 Mai 2021 18:58
So es ist soweit. Wir sind zurück von den Seychellen.
Geflogen wurde auf dem Hinflug nach Katar auf einer Strecke sogar in Business Class, die Strecke nach Mahé dann in einer sehr leeren Maschine in Eco. Jeder hatte aber eine Dreierreihe für sich und so konnten wir uns da auch wunderbar langmachen. Bei Ankunft auf den Seychellen wurde weder Fieber gemessen noch die Auslandsreisekrankenversicherung gecheckt. Also da hatte man sich zuviel Gedanken gemacht. Bei mir wollten sie aber Buchungsbestätigungen aller Unterkünfte sehen. Das hat etwas gedauert bis ich die ohne WLAN rausgekramt hatte
Angegeben hatte ich es beim STA ja sowieso schon. Das scheint den Damen und Herren bei der Einreise aber nicht vorzuliegen

Naja auf jeden Fall ging es dann weiter nach Praslin mit dem Flieger und mit der Fähre dann nach La Digue. Hier wohnten wir wieder in unserer wunderbaren Charme de L'ile Unterkunft. Die hatte sich aus 2018 bewährt. Dass man auf den Seychellen immer und überall außer am Strand Masken zu tragen hat, war jetzt kein großes Problem. Wir haben uns wie die Einheimischen überraschenderweise auch, immer daran gehalten. Die Strafe beträgt bei Erwischen 1000 Rupee also 60EUR.
Auch die Hitze macht einem nach kurzer Zeit nichts mehr aus mit Maske. Da gewöhnt man sich schon schnell dran.
La Digue war sehr leer, das hat man auf jeden Fall gemerkt, Deutsche nur ganz wenige und wenn Familien mit Kindern oder Babys. Ansonsten nur Russen und Israelis gehört...insgesamt hat man aber sehr wenige Touristen gesehen. Die Takeaways hatten leider abends alle immer zu was uns vor leichte Probleme gestellt hat. So sind wir mal zur Bakery die ganz gute Pizza abends machen und auf zweimal essen gegangen. Ab 23 Uhr war Ausgangssperre bis 5:00 was uns nicht betroffen hat da wir sowieso wie beim letzten Mal auch schon immer zwischen 20:15 und 21:15 geschlafen haben. Wach waren wir dann immer so gegen 5:00 und dann ab 6:00 ging es auch schon los zum Sonnenaufgang.
Ansonsten haben wir noch die Anse Marron Tour gemacht mit Gerard. Wir waren mit ihm komplett alleine unterwegs und an der Anse Marron war nur ein anderes Pärchen noch mit einem anderen Guide. Gerard sagte uns vor Corona hatte er 5 Touren a 10-12 Leute pro Woche. Aktuell. Eine Tour alle 14 Tage mit einem Pärchen :-)
Mit Gerard fanden wir die Tour auch besser als mit Robert 2018.
An einem anderen Tag machten wir auf eigene Faust die Tour zur Anse Coco über die Petite Anse und die Grand Anse. An allen Stränden waren wir stets komplett alleine.

Einen anderen Tag verbrachten wir ab 6:30 an der Anse Source D'Argent. Hier den Morgen zu verbringen Papaya, Bananen und selbstgemachtes Müsli zu verspeisen war wunderbar. Ab 10:00 tauchten die ersten Menschen auf. Bis dahin haben wir mit den wilden Hunden gebadet und fotografiert, die Drohne geflogen und die Zeit genossen. Es waren nie mehr als 15 Menschen auf einen Schlag am Strand.
Was aufgefallen war dass seit 2018 doch allerhand neues gebaut wurde. Dem wird nun sicher erstmal durch Corona ein bisschen der Riegel vorgeschoben.

Ingesamt hat uns dieses Mal La Digue am allerbesten gefallen. 2018 fand ich alle drei Inseln gleich schön. Diesmal kann ich klare Rankings vergeben.
La Digue war die erste Insel und auch die Nummer 1 im Ranking. Nach 5 Tagen waren wir schon sehr gut erholt und es ging weiter nach Praslin.

Hier die besten Beauty Shots von La Digue

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

weiter ging es auf Praslin. Wir buchten wieder die Terrasse sur Lazio wie auch schon 2018. Dort oben thront es sich einfach am allerschönsten und zur Coronazeiten ist man ab vom Schuss. 2018 fuhren wir noch alles nur mit dem Bus ab, das war diesmal für Touristen verboten somit buchten wir einen Mietwagen für 33EUR pro Tag. Sehr preiswert wie ich finde und Kreol Cars hat einen guten Service und ihn schön zum Hafen geliefert. Der Wagen war auch neu mit erst 3000km.
Dann haben wir die Einkäufe gemacht für die 5 Tage, Wasser, Drinks für die Sonnenuntergänge, Sachen fürs Frühstück, denn auch hier haben wir uns morgens immer selbst verpflegt und abends von Therese immer wunderbare Currys zaubern lassen. Chicken Curry, Garlic Prawns Curry, Fish Curry.
Es wurde hier nun ein wunderbares neues Apartmenthaus gebaut neben ihrer Villa. Nur der Pool war noch nicht ganz fertig. Dass ein wenig noch Baustelle war störte gar nicht, wussten wir vorher. Das hat die Aussicht nicht gestört und tagsüber waren wir eh meist unterwegs. Meist an der Anse Georgette oder Anse Lazio. Auch Anse Gouvernement und Cote D'Or hatte uns sehr gut gefallen diesmal. Hier waren wir 2018 nur bei Schlechtwetter.
Vor dem Raffles Hotel haben wir auch noch 2x gebadet. Den Fond Ferdinand und Valle de Mai haben wir ausgelassen sind aber entlang der Straße ein wenig spazieren gegangen um Bilder von der Coco de Mer zu machen. Wir haben hier auch wieder alles richtig gemacht und würden auf Praslin nur in der Unterkunft Terrasse sur Lazio wohnen wollen. Selbst die vom teuren Raffles Hotel oder Constance Lemuria haben nicht diesen tollen Ausblick den wir immer wieder von der Dusche aus, der Terrasse zum Frühstück und Sonnenuntergang geniessen konnten. Und das Abendessen bei Therese war auch das allerbeste im ganzen Urlaub. Ansonsten steht Praslin im Ranking auf Platz 2 diesmal. Das liegt hauptsächlich daran dass uns vor dem Raffles Hotel am Strand die Sandfliegen ein wenig angefallen haben :lol:
Aber alles halb so schlimm, insgesamt war es wunderbar mit ganz vielen Regenbogen, tollen Sonnenaufgängen und auch Sonnenuntergängen. Das Terrasse sur Lazio ist die einzige Unterkunft auf Praslin wo man beides sehen kann. Touristen hat man hier insgesamt sehr sehr wenige gesehen. Nur die beiden großen Hotels Raffles und Lemuria waren gut besucht und fast ausschließlich von Russen.

An der Anse Lazio waren an einem Samstag mal 70 Leute, bei anderen Besuchen deutlich weniger. Bei der Größe des Strandes waren 70 Leute jetzt aber ja eh nicht viel. An der Anse Georgette meist so 20-30 Leute. Alle anderen Strände waren komplett leer.

Hier nun noch die schönsten Shots von Praslin

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Dann sind wir zurück nach Mahé geflogen um nachmittags die gebuchte Fähre nach Silhouette zu nehmen.
Hier haben wir nur 2 Tage gehabt und 3 Nächte. Wir wollten Silhouette einfach mal kennenlernen. Es gibt ja nur 2 Unterkünfte auf der ganzen Insel, das Hilton Labriz und das La Belle Tortue (hatte aber geschlossen). Das Hilton als 5 Sterne Hotel hat uns großteils enttäuscht. Den Pool fand ich sehr schön. Der Strand war auch schön, der Bungalow auch ganz okay. Service und Essen fand ich aber nicht wirklich gut. Wir hatten bei stayforlong gebucht und ich hatte Halbpension erwischt die lustigerweise exakt das gleiche gekostet hat wie nur mit Frühstück. Ich dachte ja vor Ort monieren die das uns sagen wir haben doch nur Frühstück. Aber es war mit Halbpension. Und wir konnten in 5 von 7 Hilton Restaurants abends essen. Am ersten Abend ging es aber nur mit Buffet da wir nicht reserviert hatten. Die beiden nächsten Abende haben wir dann in 2 Restaurants reserviert und dort war das Essen dann auch gut. Das Buffet fanden um es freundlich auszudrücken maximal "ausreichend". Auch das Frühstück enttäuschte leider auf ganzer Linie. Nicht nur dass die Auswahl gering ist, die Qualität mangelhaft auch der Service ist "stets bemüht"
Das liegt nicht immer an den Mitarbeitern sondern das ganze Hotel hat auf jeden Fall Personalmangel womit man eben auch keinen guten Service hinbekommen kann. Da ich aber sowieso nicht so der Hoteltyp bin kann es natürlich auch sein dass das nur meine/unsere subjektive Meinung ist und für andere das Hilton Hotel und die ganze Anlage das Paradies ist. Die Insel selbst haben wir nur bis zum Friedhof erkundet auf kurzen Wanderungen. Für längere Wanderungen war es wirklich zu schwül. Man wollte immer nur baden und in den Pool oder ins Meer. Silhouette selbst ist eine sehr schöne Insel. Und es war wunderbar dass wir sie für 2 Tage besucht haben aber muss ich nicht nochmal hin gerade weil man eigentlich nur im Hilton wohnen kann.
Hier war das Hotel gefühlt auch komplett voll und die Besucher waren zu 95% Russen. Auch das hat jetzt nicht unbedingt zum Wohlfühlen beigetragen.
2018 waren wir ja auch in einem Hotel und zwar im Kempinski auf Mahé und das fand ich okay aber jetzt nicht wirklich gut. Im Vergleich mit dem Hilton auf Silhouette kann ich aber sagen war das Kempinski ein Traum
Es gibt kein Wasser am Strand oder Pool, keine Goodies die man gebracht bekommt. Preis-Leistung stimmt halt nicht und 5 Sterne dürfte das Hotel finde ich auch nicht haben. Trotz allem haben wir aber den Aufenthalt genossen aber 2 Tage haben dann auch gelangt. Wer hier nur mit Frühstück bucht für den wird es richtig teuer beim Abendessen und da hätte ich dann leider immer ein ungutes Preis-Leistungs-Gefühl.

Die Russen mussten oft ermahnt werden Maske aufzusetzen. Abstände haben sie sowieso nie eingehalten. Wir hatten immer komplett dicht die FFP2 Maske auf. Aber ingesamt gesehen war es besonders zum Frühstück hier am schwierigsten Abstände einzuhalten. Auf La Digue und Praslin war das gar kein Problem. Also große Hotels würde ich in Zukunft meiden. Privatunterkünfte sind für uns einfach immer am schönsten. Hier die besten Eindrücke nun von Silhouette...

Silhouette
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Übrigens war am letzten Abend Vollmond und am kommenden Tag setzte massiv Seegras ein, gut dass wir die Insel verlassen haben :bounce:

Weiter ging es für 3 Tage und 2 Nächte noch auf Mahé. Diese Insel war die vollste von allen und auch hier etwa 90-95% aller Touristen waren Russen. Wir hatten die Villa Vanilla auf Airbnb gebucht für 1 Nacht. Haben vor Ort dann noch eine Nacht verlängert und einem Angestellten (Kumpel der Besitzerin) dafür 80EUR in die Hand gedrückt. Rechnung gab es keine. Er half nur aus bei der Besitzerin und reiste am Vorabend ab, da er von Praslin war. Unser Auto parkte vor der Villa. Am nächsten Morgen setzten wir rückwärts auf die Straße zurück und die Auffahrt war super steil, wir rutschten da es geregnet hatte ganz leicht runter, die Bremsen griffen nicht. Auf der Straße angekommen sagte ich noch, warum war das denn jetzt so rutschig....
Wir schauten die Auffahrt an und sahen ein paar Scheinchen dort liegen, regennaß. Wir stiegen aus und es waren die 80EUR die wir am Vortag für die zweite Nacht bezahlt hatten. Da haben wir uns dann aber gefreut. :bounce:

Wir wohnten ja oben in Port Glaud. Hier fanden wir die Strände wunderbar in 2018 so dass wir diesmal hier oben wohnen wollten.
Wir haben an einem Tag eine Inselrundfahrt gemacht. An der Ostseite waren leider alle Strände voll mit Seegras, also waren wir nur an Stränden im Westen. Am schönsten diesmal war die Anse Louis beim Anantara Hotel. Auch die Baie Lazare war wieder wunderbar.
Auf Praslin hatten wir mitbekommen dass man besser nicht zu den offiziellen Teststationen gehen soll (2500SCR) da der PCR Test hier 48h dauert könnte. Wie soll das klappen mit der Einreise nach Deutschland wenn man ab Testentnahme bis zur Einreise nur 48h haben darf :lol:
Wir hatten den Tipp bekommen auf Eden Island gibt es die Euromedical Klinik die für 160EUR (2700 SCR) das Ergebnis in 24h garantiert, aber immer am gleichen Tag gibt wenn man morgens um 9 sich testen lässt. Wir waren also am Freitag 8:50 dort und hatten um 13:30 das negative Ergebnis und um 1:30 nachts war dann der Abflug nach Abu Dhabi mit Etihad. Beide Strecken waren super leer. Flugzeug wohl nur 1/3 maximal belegt.

Mahé und Silhouette landeten beide im Ranking auf Platz 3. Am allerschönsten war einfach La Digue. Und auch Praslin war ein Traum. Mahé war natürlich auch schön aber von den Unterkünften und vom Essen und den Stränden fielen diesmal Mahé und Silhouette leicht ab die eben auch voll mit Russen waren und Praslin und La Digue hatten wir gefühlt für uns alleine.

Hier die besten Eindrücke von Mahé

Mahé
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

jjjwww
Beiträge: 143
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von jjjwww » 02 Mai 2021 19:05

mein Vorgängerzitat kann gelöscht werden. das war ein Versehen... :D

Curry Dog
Beiträge: 107
Registriert: 17 Sep 2016 11:13

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Curry Dog » 02 Mai 2021 19:42

Willkommen zurück und vielen Dank für Deinen schönen Bericht. Die Bilder sind wirklich traumhaft.
Dass man ganz und gar überall Masken tragen soll schockiert mich jetzt etwas. Es ist klar, dass man sich in geschlossen Räumen und auf Märkten damit schützen soll, aber auf La Digue, wo irgendwie kaum jemand ist? Das finde ich schon wieder etwas arg. Nun gut. Wo stand oder steht das denn geschrieben? So genau konnte ich dazu nämlich nix finden. :shock:

jjjwww
Beiträge: 143
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von jjjwww » 02 Mai 2021 20:00

Curry Dog hat geschrieben:
02 Mai 2021 19:42
Willkommen zurück und vielen Dank für Deinen schönen Bericht. Die Bilder sind wirklich traumhaft.
Dass man ganz und gar überall Masken tragen soll schockiert mich jetzt etwas. Es ist klar, dass man sich in geschlossen Räumen und auf Märkten damit schützen soll, aber auf La Digue, wo irgendwie kaum jemand ist? Das finde ich schon wieder etwas arg. Nun gut. Wo stand oder steht das denn geschrieben? So genau konnte ich dazu nämlich nix finden. :shock:
es herrscht überall Maskenpflicht auf allen Inseln außer an den Stränden.
Also auf La Digue beim Fahrradfahren, beim Wandern (dort hatten wir aber keine auf), ansonsten immer.
Auf Mahé aus dem Auto aussteigen, Maske auf. Auf Praslin ebenfalls. Aber das geht in Fleisch und Blut über und stellte für uns keinerlei Problem dar. Die Strafe bei Erwischen beträgt 1000SCR. Allerdings wie gesagt die Russen hielten sich nie daran, die Einheimischen zu 95%, am meisten auf La Digue. Dort nahezu 99% hielten sich daran. Aber das alles tut der Urlaubsstimmung keine Abbruch.

Wo das steht? Keine Ahnung. Es ist aber Fakt 8-)

Curry Dog
Beiträge: 107
Registriert: 17 Sep 2016 11:13

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Curry Dog » 02 Mai 2021 20:33

Damit es Fakt ist, muss es geschrieben stehen. :D
Das Auswärtige Amt weiß nix davon. Die schreiben nur von den üblichen Orten. Aber gut, das wird sich schon noch herausfinden lassen.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3289
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 02 Mai 2021 21:21

Curry Dog hat geschrieben:
02 Mai 2021 20:33
Damit es Fakt ist, muss es geschrieben stehen. :D
Das Auswärtige Amt weiß nix davon. Die schreiben nur von den üblichen Orten. Aber gut, das wird sich schon noch herausfinden lassen.
Dann sollte das Auswärtige Amt mal das Travel Advisory lesen:
Visitors, regardless of their vaccination status, must continue to observe all health measures especially
in all public places, such as consistent use of facemasks.
:lol:

Curry Dog
Beiträge: 107
Registriert: 17 Sep 2016 11:13

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Curry Dog » 02 Mai 2021 21:34

Das bedeutet immer noch nichts, weil es rechtlich gesehen zu wage beschrieben ist. :wink:

naizit
Beiträge: 211
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von naizit » 02 Mai 2021 23:52

jjjwww hat geschrieben:
02 Mai 2021 20:00

es herrscht überall Maskenpflicht auf allen Inseln außer an den Stränden.
Also auf La Digue beim Fahrradfahren, beim Wandern (dort hatten wir aber keine auf), ansonsten immer.
Auf Mahé aus dem Auto aussteigen, Maske auf. Auf Praslin ebenfalls. Aber das geht in Fleisch und Blut über und stellte für uns keinerlei Problem dar. Die Strafe bei Erwischen beträgt 1000SCR. Allerdings wie gesagt die Russen hielten sich nie daran, die Einheimischen zu 95%, am meisten auf La Digue. Dort nahezu 99% hielten sich daran. Aber das alles tut der Urlaubsstimmung keine Abbruch.
Erst mal vielen Dank für deinen tollen Bericht, deine Wahrnehmung und vor allem dass du einen tollen Urlaub hattest. Ich finde deinen Bericht sehr authentisch! Nicht viele können es so wahrnehmen und erklären. Freut mich sehr dass ihr eine schöne Zeit hattet. Und genau das können sie – unsere Seychellen – in den schlimmsten Zeiten Gutes bringen und ein Glücksgefühl!

Und ich finde es toll dass ihr die Regeln beachtet habt. Zu viele machen das nicht und welch Wunder stehen die Seychellen ganz oben auf der Inzidenz-Liste trotz Impfungen. Es schmerzt mich so unglaublich. Und ich weiß, sie versuchen alles um zu überleben und ertragen deshalb auch Ignoranten. Ja, ich weiß, viele Russen, viele Israelis, manche nett, manche nicht gern gesehen aufgrund Verhalten. Und doch lernen wir alle nach langer Zeit damit zu leben. Konsequenz in Maßnahmen nach Verboten scheint es für Touristen gerade nicht zu geben. Mal schauen wie lange, oder ob der nächste Lockdown kommen sollte. Ich glaube es im Moment nicht, weil zu lange kein Income und zu viel Neues durch die Regierung. Veränderung geht nicht so schnell.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3289
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 03 Mai 2021 06:07

Curry Dog hat geschrieben:
02 Mai 2021 21:34
Das bedeutet immer noch nichts, weil es rechtlich gesehen zu wage beschrieben ist. :wink:
Statt "vage" wird es ganz konkret, wenn es um ein Bußgeld geht.
Viel Spaß beim Diskutieren mit der Polizei.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2925
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 03 Mai 2021 11:19

Curry Dog hat geschrieben:
02 Mai 2021 20:33
Damit es Fakt ist, muss es geschrieben stehen. :D
Das Auswärtige Amt weiß nix davon. Die schreiben nur von den üblichen Orten. Aber gut, das wird sich schon noch herausfinden lassen.
Für manche sind Gerüchte zwar spannender als Fakten, aber ich seh das genauso. Mir war das auch nicht klar, daß das, was in den Einreisebestimmungen steht, bedeutet, daß man die Masken immer und überall tragen muß. Öffentliche Orte und Plätze, wo das Abstandhalten erschwert ist, stand anfangs mal drin, das sind für mich alle Geschäfte, alle Märkte usw. Aber beim Radfahren auf La Digue, das ist schon ein bißchen übertrieben. Ich kann mir schon vorstellen, daß es verlangt wird, wenn eine größere Anzahl Personen mit einem Guide wandert, das wär für mich dann aber auch ein Grund, es zu lassen. Mit dem blauen OP-Flatterfähnchen könnte ich es mir schon noch vorstellen, aber das bringt ja dann auch nichts, wenn alle schnaufen und keuchen. Mit FFP2-Maske kriege ich an warmen Tagen beim Sitzen in der U-Bahn schon schlecht Luft, dafür schützt sie halt auch gut. Damit könnte ich mir in den Tropen jetzt aber keine wirklich anstrengenden Aktivitäten vorstellen.

Antworten