Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 04 Feb 2021 19:48

In den 19 Uhr Nachrichten des ZDF ein längerer Bericht über Israel:
Etwa 1 Woche nach der zweiten Impfung sind nahezu alle Personen immun - allerdings nicht komplett alle. Von 250.000 Leute erkrankten doch noch 66, also 0,026 %.

Eine der Betroffenen hatten sie in einem kurzen Interviewschnipsel. Sie hatte keine Symptome, hätte ohne den Test nichts von der Erkrankung gemerkt. Die Sprecherin einer Krankenkasse sagte, die Betroffenen hätten nur von Kopfschmerzen oder Müdigkeit berichtet, niemand habe Fieber gehabt.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2498
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 05 Feb 2021 14:58

foto-k10 hat geschrieben:
04 Feb 2021 19:48
Sie hatte keine Symptome, hätte ohne den Test nichts von der Erkrankung gemerkt.
Genau das hört man oft. Es ist ein sehr schlaues Virus, es schnappt sich vorwiegend die alten und kranken. Junge, gesunde Menschen leiden sehr selten unter einem schweren Verlauf. Deswegen werden auch die alten zuerst geimpft, vermute ich mal.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 05 Feb 2021 15:35

Anubis hat geschrieben:
05 Feb 2021 14:58
foto-k10 hat geschrieben:
04 Feb 2021 19:48
Sie hatte keine Symptome, hätte ohne den Test nichts von der Erkrankung gemerkt.
Genau das hört man oft. Es ist ein sehr schlaues Virus, es schnappt sich vorwiegend die alten und kranken. Junge, gesunde Menschen leiden sehr selten unter einem schweren Verlauf. Deswegen werden auch die alten zuerst geimpft, vermute ich mal.
1. Die Gehirnmasse eines Virus beträgt 0,00 µg. Daher halte ich Aussagen zur Intelligenz einer "Struktur", die für sich allein nicht lebensfähig ist, für fragwürdig.
2. Die israelische Frau, die in den Beitrag interviewt wurde, war über 60 Jahre alt.
3. Annahmen, dass junge Leute nicht schwer an Corona erkranken, mögen für die ursprünglich in Deutschland kursierende Variante stimmen, aber vermutlich nicht für die britische Mutation. In GB ist vor einigen Tagen ein 7jähriger Junge verstorben, der seit November in Behandlung war. Es gab keine Aussagen dazu, ob er andere schwerwiegende Krankheiten hatte, die sein Immunsystem geschwächt hatten.

Die Impfreihenfolge beruht auf der Befürchtung, dass ältere Leute zu einem größeren Anteil schwer an Corona erkranken und intensivmedizinisch behandelt werden müssen. Abgesehen davon, dass die Zahl der Intensivbetten immer endlich ist, kostet so etwas ca. 12.000 € - kommt eine künstliche Beatmung hinzu, sind es schnell mal 40.000 €. Von daher ist die Entscheidung zunächst logisch.

Das bedeutet aber nicht, dass es nicht auch eine andere Impfreihenfolge geben könnte, die sich ebenfalls logisch begründen liese. So haben Kinder in Kitas und der Schule bei einem Präsenzunterricht (der lt. Pädagogen ja sooo wichtig sein soll), viele Kontakte. Kinder zu impfen, wäre daher ebenfalls logisch. Nur gibt es keinen Covid19-Impfstoff, der für unter 18jährige zugelassen ist.


SpiegelOnline hat geschrieben:In den allermeisten Fällen bereitet eine Coronavirus-Infektion Kindern kaum Probleme. Doch mit steigenden Corona-Fallzahlen nehmen auch seltene Beschwerden zu. Wie der »Guardian« berichtet, kommen zurzeit in Großbritannien wöchentlich bis zu hundert Kinder ins Krankenhaus, die am Pädiatrischen Inflammatorischen Multisystem-Syndrom, kurz PIMS, erkrankt sind. Im Schnitt seien die Kinder elf Jahre alt, zwei Drittel der Fälle betrafen Jungen. Die meisten Kinder seien zuvor gesund gewesen, hätten also keine Vorerkrankungen gehabt.

PIMS ist mit hohem Fieber verbunden, außerdem liegen klare Anzeichen für Entzündungsreaktionen im Körper vor. Betroffene Kinder können akute Magen-Darm-Probleme und Hautausschlag haben. Das Herz kann angegriffen werden, die Blutgerinnung gestört sein. Die Beschwerden treten typischerweise zwei bis vier Wochen nach einer Sars-CoV-2-Infektion auf, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie. Kinder, die PIMS entwickeln, müssen oft intensivmedizinisch behandelt werden.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2838
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 06 Feb 2021 13:01


Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 08 Feb 2021 07:34

In der Frankfurter Rundschau war vor einigen Tagen ein Artikel über Ägypten: https://www.fr.de/meinung/kolumnen/vom- ... 89104.html
Die dortigen Behörden melden eine Inzidenz von knapp 6, das Auswärtige Amt vermutet eher um die 200.
Die Leute tragen an Kontrollstationen der Polizei brav ihre Maske, setzen sie danch wieder ab - das gilt besonders für die Touristen.

Und noch ein Artikel von SpiegelOnline über Madeira: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 216286e36c
Die Anzahl der Leute, die dort "remote work" machen, ist geringer als erhofft. Und die wenigen, die dort sind, kochen selber im Apartment als jeden Tag ins Restaurant zu gehen.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2498
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 09 Feb 2021 15:52

Die Seys jetzt mit einer Inzidenz von 358 (D:76) weltweit an siebter Stelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/coro ... -1.4844448
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2498
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 12 Feb 2021 12:35

Die Seys sind schon an zweiter Stelle weltweit, mit einem Inzidenzwert von 487:https://www.sueddeutsche.de/wissen/coro ... -1.4844448
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 13 Feb 2021 17:07

Falls es jemanden interessiert, hier ist der mRNA-Stoff, den Biontech und Pfizer verwenden:
https://mednet-communities.net/inn/db/m ... /11889.doc

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2498
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 18 Feb 2021 16:06

Petition zum Schutz des Regenwaldes:https://www.rainforest-rescue.org/petit ... -in-mwingi
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 18 Feb 2021 17:23

Anubis hat geschrieben:
18 Feb 2021 16:06
Petition zum Schutz des Regenwaldes:https://www.rainforest-rescue.org/petit ... -in-mwingi
Rettet man den Regenwald nicht durch Trinken eines Kasten Bitburger, Kromberger usw.? :shock:

Dir ist schon klar, dass es keine Petition zur Rettung des Regenwaldes, sondern zur Freilassung eines Regenwaldaktivisten ist?
Planst Du eine Reise in den Kongo?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2498
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 18 Feb 2021 20:36

foto-k10 hat geschrieben:
18 Feb 2021 17:23
Planst Du eine Reise in den Kongo?
Steht auf meiner Liste. Virunga - Berggorilas. Derzeit aber nicht. Ich wäre zu enttäuscht, wenn rs wieder verschoben werden müsste. https://www.virungaparkcongo.com/
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 18 Feb 2021 20:54

Anubis hat geschrieben:
18 Feb 2021 20:36
foto-k10 hat geschrieben:
18 Feb 2021 17:23
Planst Du eine Reise in den Kongo?
Steht auf meiner Liste. Virunga - Berggorilas. Derzeit aber nicht. Ich wäre zu enttäuscht, wenn rs wieder verschoben werden müsste. https://www.virungaparkcongo.com/
Ich finde den Preis für das Permit schon unverschämt - ich muss nicht überall hinreisen.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2498
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 19 Feb 2021 14:56

foto-k10 hat geschrieben:
18 Feb 2021 20:54
Anubis hat geschrieben:
18 Feb 2021 20:36
foto-k10 hat geschrieben:
18 Feb 2021 17:23
Planst Du eine Reise in den Kongo?
Steht auf meiner Liste. Virunga - Berggorilas. Derzeit aber nicht. Ich wäre zu enttäuscht, wenn rs wieder verschoben werden müsste. https://www.virungaparkcongo.com/
Ich finde den Preis für das Permit schon unverschämt - ich muss nicht überall hinreisen.
Das Geld kommt dem Schutz der Tiere zugute, ist also für einen guten Zweck. Ohne Gorilla-Tourismus würde es diese Tiere wahrscheinlich gar nicht mehr geben.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 19 Feb 2021 18:33

Anubis hat geschrieben:
19 Feb 2021 14:56
foto-k10 hat geschrieben:
18 Feb 2021 20:54
Anubis hat geschrieben:
18 Feb 2021 20:36
Steht auf meiner Liste. Virunga - Berggorilas. Derzeit aber nicht. Ich wäre zu enttäuscht, wenn rs wieder verschoben werden müsste. https://www.virungaparkcongo.com/
Ich finde den Preis für das Permit schon unverschämt - ich muss nicht überall hinreisen.
Das Geld kommt dem Schutz der Tiere zugute, ist also für einen guten Zweck. Ohne Gorilla-Tourismus würde es diese Tiere wahrscheinlich gar nicht mehr geben.
Wieviel von den 1500 Dollar wandern in die Taschen eines Politikers?

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3068
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 19 Feb 2021 18:37

Den alten Werbespruch "ohne meinen Alltours sag ich nichts" kann man jetzt in "ohne meine Impfung buche ich bei Alltours nichts" abändern.

Ab Oktober soll man in deren Hotels nur mit Impfnachweis einchecken können.

Antworten