Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2458
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 10 Sep 2020 10:27

Fabian.B hat geschrieben:
09 Sep 2020 20:53
Die wirkten in dem Artikel ganz schön entschlossen, also scheinen von der Schwachsinnsidee voll überzeugt zu sein. Denkst du, dass es da wirklich eine Chance gibt, dass sie das doch nicht durchziehen?

...

Könntest du dir wirklich vorstellen in einer überteuerten Unterkunft 4 oder 5 wertvolle Urlaubstage zu opfern? :shock: Würde mir total eingesperrt vorkommen.
Ich denke auch, das wird so kommen, das sind jetzt nur noch Feinjustierungen, die sie da vornehmen, wie z.B. die Frage, ob das Land sich an den Kosten für die Tests beteiligen wird und ob dieses Travizory-Online-Anmeldeformular, was man vorher da hinschicken muß, günstiger wird. Das ist auch wirklich eine Frechheit, den Gästen 50 Euro abzuknöpfen, obwohl die Schweizer Firma, die das betreibt, nur 5 Euro haben möchte. Damit sägen sie wirklich am eigenen Ast, die wenigen Touristen, die ins Land kommen, dann auch noch so peinlich auszuquetschen.

Diese Regelungen mit den 5 Tagen Quarantänehotels sind aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit, wie man dauerhaft geltende Regeln einführen kann, auf die die Besucher sich dann auch verlassen können. Alles andere mit sich nach völlig unklaren Parametern ändernder Einreiseerlaubnis oder Pflicht zur Quarantäne etc., das wird man zum einen vor Ort nicht spontan organisieren können und außerdem werden die Reiseveranstalter und auch die Individualbuchenden nicht mitspielen. Stell Dir mal vor, Frankreich wird wieder von einem Tag auf den anderen vom Gesundheitsministerium der Seychellen zum Risikogebiet erklärt. Die haben jetzt also alle eine eigene Unterkunft gebucht, die dann spontan gecancelt werden muß für die ersten 4 Tage, und dann muß Platz geschaffen werden in den Quarantänehotels oder meinetwegen auch Gästehäusern, in die die dann nach der Einreise müssen. Wer will das jedesmal machen, die alle strategisch verteilen, vor allem, wenn die Besucherzahlen wieder steigen. Wer entschädigt das ursprünglich gebuchte Gästehaus und wer zahlt das Quarantänehotel? Der Tourist doppelt, oder subventioniert der Staat das? Das ist ein kleines Land mit einer relativ kleinen Schicht gut ausgebildeter Arbeitskräfte und vielen, die in Helfertätigkeiten arbeiten. Die Logistik, die mit einer spontanen on/off-Regelung verschiedene Länder einherginge, die stemmen die nicht.

Und ja, ich würde das sofort machen, wenn ich das Geld dafür jetzt über hätte, ich würde aber auch sowieso drei Wochen einplanen für die Inseln, mindestens, und dann wären mir die ersten vier Tage egal, am fünften, so man denn negativ getestet ist, zieht man ja schon aus. Den ersten Tag pennst Du sowieso, weil Du Jetlag hast, am zweiten betrinkt man sich mit Takamaka, den man sich am Flughafen gekauft hat, am dritten schläft man den Rausch aus und am vierten liest man den Reiseführer nochmal gründlich und bereitet sich mental auf die Abenteuer vor, die auf den fast menschenleeren Inseln auf einen warten.

Wegen der Rückreise, ich weiß momentan nur von 14 Tagen Quarantäne, aber das ändert sich ja dann jetzt wohl sowieso wieder alles, wenn die Seychellen vielleicht im Oktober von der deutschen Risikoländerliste heruntergenommen werden, hätte man ja gar keine Quarantäne in Deutschland mehr.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2418
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 10 Sep 2020 11:56

Als "Mutti" das letzte Mal mit den 18 Nervensägen getagt hatte, hieß es anschließend in den Nachrichten, die 14 tägige Quarantäne solle reduziert werden. Tagsdrauf war davon in den Zeitungen aber nichts zu lesen.

Aktuell scheint wohl dies gültig zu sein: https://www.bundesgesundheitsministeriu ... 060820.pdf
Also 14 Tage Quarantäne = Isolierung zu Hause.
Kann entfallen, wenn max. 48 Stunden vor Rückkehr ein PCR-Test gemacht wurde. So ein Test ist aber nur gültig, wenn er in einem EU-Land gemacht wurde oder in einem Land, dessen Tests Deutschland anerkennt. Aufatmen: die Seychellen gehören dazu.

Alternativ kann der Test bis zu 72 Stunden nach Rückkehr durchgeführt werden. Bis das Ergebnis feststeht, muss man natürlich auch in häuslicher Quarantäne bleiben. Dieser Test war bisher kostenlos, das soll aber ab dem 15.09.2020 entfallen. Nächsten Dienstag wissen wir mehr.

Ein Test vor dem Heimflug wird meines Wissen von Emirates verlangt.
Aber mit denen fliegt man eh nur, wenn man kein Handgepäck braucht.

Außer den 5 bis 6 Tagen am Urlaubsbeginn verliert man am Ende auch nochmal einige Stunden für den Test.

Die gesetzlichen Krankenkassen haben für den PCR-Test bis Ende Juni 59 € gezahlt, seit dem 01.07.2020 nur noch 39,40 €. Am Frankfurter Flughafen kostet der Test 59 €, wenn man einen Tag vor Abflug kommt und keine Expressauswertung benötigt. Warum kostet es dann auf den Seychellen 5000 SR bzw. ca. 250 €? Das scheint doch genauso ein Nepp zu sein, wie mit den Kosten für die Übermittlung der Reisedaten!

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 66
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Fabian.B » 10 Sep 2020 12:56

foto-k10 hat geschrieben:
10 Sep 2020 11:56
Kann entfallen, wenn max. 48 Stunden vor Rückkehr ein PCR-Test gemacht wurde. So ein Test ist aber nur gültig, wenn er in einem EU-Land gemacht wurde oder in einem Land, dessen Tests Deutschland anerkennt. Aufatmen: die Seychellen gehören dazu.
Wo steht denn das mit den max. 48 Stunden vor Rückkehr? Habs bei dem verlinkten Infoblatt nicht gefunden.
Frage ist halt wirklich, ob das nach dem 15.09. auch weiterhin noch gilt.

Könnte man sich denn eigentlich aktuell auch auf Praslin oder La Digue testen lassen bzw. gibt es dort bereits Testzentren? oder gibt es diese Möglichkeit nur am Flughafen?

Das mit dem Testen kurz vor oder direkt nach der Rückkehr wollte unsere liebe Muttiregierung doch kippen, weil es nur eine Momentaufnahme sei und nicht aussagekräftig, wenn man sich direkt vor der Rückkehr infizieren würde. Deshalb wollten sie doch nun wieder obligatorische Quarantäne einführen mit der Möglichkeit sich nach 5 Tagen testen zu lassen.

Für mich wirkt das einfach nur noch, alsob sie es allen Urlaubern so schwer wie möglich machen wollen. Im Sommer wäre wohl der Druck von verschiedenen Branchen zu groß gewesen. Es wirkt so alsob man pauschal einfach alles am liebsten verbieten würde und gar nicht bereit ist zwischen den Fernreisezielen zu differenzieren. Komischerweise klappt das aber bei der Bewertung der europäischen Länder bestens...

Wie bereits in einem anderen Thread hier erwähnt: Die Seychellen sind schon ein höchstgefährliches Risikogebiet mit ihren 9 Infizierten, die allesamt in Quarantäne sind :roll:
Suse hat geschrieben:
10 Sep 2020 10:27

Und ja, ich würde das sofort machen, wenn ich das Geld dafür jetzt über hätte, ich würde aber auch sowieso drei Wochen einplanen für die Inseln, mindestens, und dann wären mir die ersten vier Tage egal, am fünften, so man denn negativ getestet ist, zieht man ja schon aus. Den ersten Tag pennst Du sowieso, weil Du Jetlag hast, am zweiten betrinkt man sich mit Takamaka, den man sich am Flughafen gekauft hat, am dritten schläft man den Rausch aus und am vierten liest man den Reiseführer nochmal gründlich und bereitet sich mental auf die Abenteuer vor, die auf den fast menschenleeren Inseln auf einen warten.

Wegen der Rückreise, ich weiß momentan nur von 14 Tagen Quarantäne, aber das ändert sich ja dann jetzt wohl sowieso wieder alles, wenn die Seychellen vielleicht im Oktober von der deutschen Risikoländerliste heruntergenommen werden, hätte man ja gar keine Quarantäne in Deutschland mehr.
Schon beneidenswert, wenn man die Zeit und das Geld dafür hat. Da macht doch bestimmt schon MINDESTENS 1.000€ (für Unterlagen schicken?, Coronatests, das überteuerte Transithotel etc. etc.), bevor man sich frei auf den Inseln bewegen darf.

Wirklich lächerlich, dass die wenigen Touristen, die trotz aller Repressialien dort hin reisen möchten, so dermaßen ausgequetscht werden.

& dass die Seychellen bereits im Oktober von der Risikoländerliste gestrichen werden, bezweifle ich doch stark. Schön wärs aber natürlich

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2458
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 10 Sep 2020 13:19

Fabian.B hat geschrieben:
10 Sep 2020 12:56
Schon beneidenswert, wenn man die Zeit und das Geld dafür hat. Da macht doch bestimmt schon MINDESTENS 1.000€ (für Unterlagen schicken?, Coronatests, das überteuerte Transithotel etc. etc.), bevor man sich frei auf den Inseln bewegen darf.

Wirklich lächerlich, dass die wenigen Touristen, die trotz aller Repressialien dort hin reisen möchten, so dermaßen ausgequetscht werden.

& dass die Seychellen bereits im Oktober von der Risikoländerliste gestrichen werden, bezweifle ich doch stark. Schön wärs aber natürlich
An diesen Zusatzkosten müssen sie allerdings noch nachbessern, aber die SHTA ist ja da auch hinterher. Die Artikel habe ich ja verlinkt, in denen die Zusatzkosten, die durch Tests und das Online-Einreiseprocedere entstehen, vorgerechnet werden. Diese Tests müssen günstig werden, der vor Ausreise am besten kostenlos, und dieses Einreisedingen, dafür dürfen sie nur die 5 Euro nehmen, die das auch tatsächlich kostet.

Ob die Quarantänehotels überteuert sein werden, weiß man ja noch gar nicht. Generell muß man davon ausgehen, daß alle Unterkünfte teurer werden als in früheren Jahren, das ist aber überall so. Wir haben dieses Jahr Urlaub in Deutschland gemacht und in einem Hotel gewohnt, in dem wir schon zum dritten oder vierten Mal waren. Das war diesmal auch deutlich teurer als zuvor, weil es eben nur zu einem Drittel belegt sein durfte. Damit muß man derzeit halt leben. Ob die Quarantänehotels aber nun nochmal einen Aufpreis kosten stand ja noch nirgends. Und wenn Du von vornherein weißt, daß Du Dir für die ersten vier Nächte keine eigene Unterkunft buchen mußt, sparst Du diese Summe ja auch ein, anders, als wenn die Auflage, in ein Quarantänehotel zu müssen, Dich mitten in der Reiseplanung überrascht, dann hat man die doppelten Kosten.

Unter normalen Umständen hätte ich auch keinen Bock auf 5 Tage Quarantänehotel, aber für die Möglichkeit, die Seychellen so zu erleben, wie sie derzeit gerade sind, das wäre es mir wert. Aber wir haben andere, große und teure Reisepläne, und dafür wird gespart. Seychellen sind frühestens in 4 Jahren wieder dran.

Dieses ständige Ändern von Einreisebestimmungen erlebe ich gerade am eigenen Leib. Eigentlich sollten am nächsten Wochenende Familienangehörige aus Frankreich zu Besuch kommen. Dann wurde die Ile de France zum Risikogebiet erklärt, aber mit der Auflage, mit einem Test, der nicht älter ist als 72 Stunden, dürfe man trotzdem einreisen. Das waren die generellen Einreisebestimmungen. Bis dahin wäre es ja noch gegangen, Frankreich ist aufgrund des anderen Verlaufs der Pandemie besser aufgestellt, was Testzentren angeht, die Reisewillige vor Ausreise testen, die gibt es da in jeder Kleinstadt. Das Land Berlin hat sich dann einfallen lassen, daß man sich zusätzlich mit dem Test nach Einreise noch dem zuständigen Gesundheitsamt zu präsentieren hat, wodurch uns dann schon mal der erste Tag des Aufenthalts komplett versaut worden wäre, und da haben wir dann jetzt die Grenze gezogen. Hotel konnte ich gottseidank stornieren, aber das war wirklich auf den letzten Drücker. Da finde ich verbindliche Bedingungen, egal, ob das Land gerade eine hohe Rate an Neuinfektionen hat oder nicht, schon besser.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2418
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 10 Sep 2020 13:55

Suse hat geschrieben:
10 Sep 2020 13:19
Das Land Berlin hat sich dann einfallen lassen, daß man sich zusätzlich mit dem Test nach Einreise noch dem zuständigen Gesundheitsamt zu präsentieren hat ...
In jenem Dokument des Bundesgesundheitsministeriums steht:
"Wenn Sie sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebietaufgehalten haben, sind Sie nach Ihrer Einreise verpflichtet, auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes oder der sonstigen vom Land bestimmten Stelle einen Nachweis über eine Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 vorzulegen."

Dass man das nicht per Email oder Fax versenden kann und stattdessen zum Amt laufen muss, ist für ein Land wie Deutschland einfach nur peinlich. Wann hatte Mutti uns zum ersten Mal versprochen, dass alles digitalisiert und einfacher wird?

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2458
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 10 Sep 2020 13:56

Die Entscheidung wäre dann gefallen, die 5 Tage-Safehotel-Regel wird umgesetzt:

https://www.facebook.com/seychelles.tou ... 3945149068

Da steht jetzt auch, welche Länder den Sonderstatus bekommen. Damit wäre das dann also entschieden.
Zuletzt geändert von Suse am 10 Sep 2020 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2418
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 10 Sep 2020 13:57

Fabian.B hat geschrieben:
10 Sep 2020 12:56
foto-k10 hat geschrieben:
10 Sep 2020 11:56
Kann entfallen, wenn max. 48 Stunden vor Rückkehr ein PCR-Test gemacht wurde. So ein Test ist aber nur gültig, wenn er in einem EU-Land gemacht wurde oder in einem Land, dessen Tests Deutschland anerkennt. Aufatmen: die Seychellen gehören dazu.
Wo steht denn das mit den max. 48 Stunden vor Rückkehr? Habs bei dem verlinkten Infoblatt nicht gefunden.
Frage ist halt wirklich, ob das nach dem 15.09. auch weiterhin noch gilt.
Steht da nicht, hatte der ADAC vermeldet.
Wo es Testzentren gibt, hatte Suse mal gepostet. Praslin würde ich aus der Erinnerung "ja" sagen. Bei La Digue bin ich mir nicht sicher.

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 66
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Fabian.B » 10 Sep 2020 14:27

Suse hat geschrieben:
10 Sep 2020 13:56
Die Entscheidung wäre dann gefallen, die 5 Tage-Safehotel-Regel wird umgesetzt:

https://www.facebook.com/seychelles.tou ... 3945149068

Da steht jetzt auch, welche Länder den Sonderstatus bekommen. Damit wäre das dann also entschieden.
Gratulation! Das wird sich niemand antun, der nicht gerade gutbetucht oder Seychellen-Hardliner ist.
Jetzt wird es massenhaft Stornierungen hageln. Selbst Schuld würd ich sagen! :lol:

Mal gucken, wann sie es checken und dann wieder einlenken werden *kopfschüttel*
Zuletzt geändert von Fabian.B am 10 Sep 2020 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

Klara
Beiträge: 831
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Klara » 10 Sep 2020 14:43

foto-k10 hat geschrieben:
10 Sep 2020 13:55
Dass man das nicht per Email oder Fax versenden kann und stattdessen zum Amt laufen muss, ist für ein Land wie Deutschland einfach nur peinlich.
Ich finde, das ist leider für das heutige Deutschland typisch :( Der Ablauf des heutigen sogenannten Warntages zeigt es doch auch wieder.
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2458
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 10 Sep 2020 15:07

Klara hat geschrieben:
10 Sep 2020 14:43
foto-k10 hat geschrieben:
10 Sep 2020 13:55
Dass man das nicht per Email oder Fax versenden kann und stattdessen zum Amt laufen muss, ist für ein Land wie Deutschland einfach nur peinlich.
Ich finde, das ist leider für das heutige Deutschland typisch :( Der Ablauf des heutigen sogenannten Warntages zeigt es doch auch wieder.
LG
Klara
Stimmt übrigens nicht, was ich geschrieben habe, nach längerer Herumsucherei habe ich auf der Seite unseres Bezirksamtes ganz unten einen Satz gefunden, daß der Nachweis des negativen Testergebnisses auch per Mail erfolgen kann. Auf den anderen Seiten stand, man müsse das Gesundheitsamt kontaktieren und den Nachweis vorlegen. Ich fand das sogar erst noch sinnvoll, weil ich dachte, daß da sicher eine Identitätsprüfung vorgenommen wird. Aber nun ists auch egal, die Scherereien wären die Sache nicht wert gewesen, sie hätten das Testergebnis, das in Frankreich ja nur auf Französisch ausgestellt wird, dann auch noch auf eigene Kosten übersetzen lassen müssen, akzeptiert wird nur Deutsch oder Englisch.
Fabian.B hat geschrieben:
10 Sep 2020 14:27

Mal gucken, wann sie es checken und dann wieder einlenken werden *kopfschüttel*
Ich bin vor allem gespannt, wann sie bezüglich dieser immensen Zusatzkosten für das Einreiseformular und die Tests einlenken. Das allein machte für eine mehrköpfige Familie ja schon einen Tausender. Ich weiß jetzt natürlich nicht von jedem Land der Welt, was die Tests da so kosten, aber ich glaube, die Seychellen liegen mit ihren Preisen schon ganz weit vorne, das kostet ja nochmal fast das Doppelte von dem, was in Frankfurt bei Centogene ein Express-Test kostet. Das ist richtiger Nepp und ich find es dreist, die Leute so zu melken wie Kühe. Aber das war auf den Seychellen immer schon ein Thema, das relativ offen diskutiert wurde vom STB, wie man den Touristen dazu bekommt, mehr Geld auszugeben.

Die Locals finden die neue Regelung übrigens nicht so schlecht. Heute Vormittag gab es auf SBC eine Pressekonferenz des Gesundheitsministers, da hat der verkündet, daß es schon wieder eine Neuinfektion gibt und daß das womöglich eine autochthone Infektion war. Die Leute kommentierten das dann prompt auch dem Tenor, wenn jetzt schon der zweite mit einem negativen Testergebnis eingereist ist und vor Ort dann positiv getestet wird, dann müsse man doch denken, daß das System so nicht funktioniere. Die Seychellois haben schon Angst davor, daß die Touristen ihnen das Virus ins Land bringen und das dann außer Kontrolle gerät, die wissen ja, wie relativ schlecht ihr Gesundheitssystem funktioniert. Wenn man die Seychellen mit dem restlichen Afrika vergleicht, dann schneiden sie gut ab, ja. Aber an sich ist es schon so, daß, wer eine ernstere Erkrankung hat, nach Singapur oder Sri Lanka verfrachtet wird. Der Inhaber von Mason's Travel hat der Regierung gerade ein Beatmungsgerät geschenkt, sonst sähe die Versorgungslage für Intensivpatienten noch schlechter aus.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Timo L
Beiträge: 2
Registriert: 10 Sep 2020 15:10

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Timo L » 10 Sep 2020 15:27

Hi zusammen,

ich lese diese Topic jetzt schon eine ganze weile. Wir hatten geplant im November nach La Digue zu fliegen.....
So wie ich das lese, greift die 5 Tages Regel mit den Stay Safe Hotels nur, wenn die Zahl der Corona Fälle eine bestimmte Schwelle überschreitet. Und das nur für die main source market countries Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Österreich und die Vereinigten Arabischen Emirate.
The advisory, to be published by September 18, 2020, will confirm the authorisation for visitors from distinctive countries considered prime markets for the destination to travel under special conditions if their countries of departure do not feature on the permitted list of countries to enter Seychelles.

“This is in particular when there is a spike or a rapid surge in the number of Covid-19 cases in their country of residence. Under normal circumstances whenever this happens and the number of cases goes beyond a particular threshold, visitors from these countries would not have been allowed to travel to Seychelles,” said the minister.
Grob Übersetzt:
Das Gutachten, das bis zum 18. September 2020 veröffentlicht werden soll, wird die Genehmigung bestätigen, dass Besucher aus bestimmten Ländern, die als Hauptmärkte für das Reiseziel gelten, unter besonderen Bedingungen reisen dürfen, wenn ihre Herkunftsländer nicht auf der Liste der Länder stehen, denen die Einreise auf die Seychellen gestattet ist.

"Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Zahl der Covid-19-Fälle in ihrem Wohnsitzland sprunghaft ansteigt oder rasch zunimmt. Unter normalen Umständen, wenn dies geschieht und die Zahl der Fälle eine bestimmte Schwelle überschreitet, wäre es Besuchern aus diesen Ländern nicht erlaubt gewesen, auf die Seychellen zu reisen", sagte der Minister.
Steht also eine der main source market countries nicht mehr auf der Liste der "Countries from which visitors are permitted to enter Seychelles", greift die Regel mit den Stay Safe Hotels.

So lese ich das zumindest...

Mal schauen wenn es ein Offizielles Statement vom Goverment gibt.

Klara
Beiträge: 831
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Klara » 10 Sep 2020 15:51

Suse hat geschrieben:
10 Sep 2020 15:07
Aber das war auf den Seychellen immer schon ein Thema, das relativ offen diskutiert wurde vom STB, wie man den Touristen dazu bekommt, mehr Geld auszugeben.
Das finde ich durchaus nachvollziehbar. Wenn die Touristen so blöd sind und das zahlen, warum nicht nehmen.
Suse hat geschrieben:
10 Sep 2020 15:07
Die Seychellois haben schon Angst davor, daß die Touristen ihnen das Virus ins Land bringen und das dann außer Kontrolle gerät, die wissen ja, wie relativ schlecht ihr Gesundheitssystem funktioniert. Wenn man die Seychellen mit dem restlichen Afrika vergleicht, dann schneiden sie gut ab, ja. Aber an sich ist es schon so, daß, wer eine ernstere Erkrankung hat, nach Singapur oder Sri Lanka verfrachtet wird. Der Inhaber von Mason's Travel hat der Regierung gerade ein Beatmungsgerät geschenkt, sonst sähe die Versorgungslage für Intensivpatienten noch schlechter aus.
Finde ich auch nachvollziehbar, aber dass die Regierung bei der Fähigkeit Geld einzunehmen sich ein Beatmungsgerät von Mason's schenken läßt, zeigt doch auch, die nehmen wo sie es kriegen können :lol:
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2458
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 10 Sep 2020 16:16

Klara hat geschrieben:
10 Sep 2020 14:43
[Der Ablauf des heutigen sogenannten Warntages zeigt es doch auch wieder.
LG
Klara
Übrigens, hier heulen gerade die Sirenen. Erst 11 Uhr vormittags, der Tag will wieder kein Ende nehmen... :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2458
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 10 Sep 2020 16:22

Die Gerüchte bzw. Vermutungen zu den beiden neuen Fällen stimmten also. Der eine kam zum Heiraten auf die Inseln und der andere hat sich (vermutlich) bei ihm angesteckt:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... 5Wcrq_XCOE

Hoffentlich werden es nicht mehr.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2113
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Anubis » 10 Sep 2020 20:58

foto-k10 hat geschrieben:
10 Sep 2020 07:37
Also ein Test 48 Stunden vor Boarding, ein zweiter am 5. Tag im Transferhotel und ein dritter vor dem Heimflug.
Pro Test 5000 RS, also 250 € - unklar, ob die Regierung davon 50% übernimmt.
So langsam artet das zu einer Gelddruckmaschine für die Seychellen aus.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Antworten