Literatur von den Inseln

wie z.B. TV, Literatur, Werbung, usw.
Klara
Beiträge: 666
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Klara » 14 Sep 2018 08:55

Suse hat geschrieben:Lust auf eine kurze Mittagspausenlesereise nach La Digue? Die Schilderung der Insel klingt für mich ein bißchen wie einer Althippie-Phantasie aus den frühen 70ern entsprungen, aber so zur Unterhaltung zwischendurch ganz witzig:

http://www.niklaus-schmid.de/la_digue.html
ich zitier mal den Anfang der Geschichte:
"Nach einem langweiligen Kongress, bei dem sich unsere Blicke mehrmals getroffen hatten, kam die Kollegin zu mir und fragte, ob wir es mal miteinander versuchen sollten. Also schliefen wir miteinander. Unsere Hotelzimmer lagen auf derselben Etage. Ich blieb bei ihr."
Das ist ja wohl der Stoff, aus dem die Träume männlicher Kongressteilnehmer sind :lol:
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1913
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 14 Sep 2018 09:11

Klara hat geschrieben:Das ist ja wohl der Stoff, aus dem die Träume männlicher Kongressteilnehmer sind :lol:
LG
Klara
Na, das ist doch nur der Prolog! Danach kommt noch Stoff, der der Alptraum aller Bird-Besucher ist! :lol: :lol: :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

harald
Beiträge: 97
Registriert: 31 Aug 2017 16:54

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von harald » 14 Sep 2018 14:30

Wird der Kongress wiederholt? Gibts noch Plätze? Wird die Kollegin auch wieder teilnehmen?
Klara hat geschrieben: Das ist ja wohl der Stoff, aus dem die Träume männlicher Kongressteilnehmer sind
muss ich als sexistisch zurückweisen
Erste Seychellen-Reise 29.10.-16.11.2017 Dubai 1D, Praslin 7N, La Digue 6N, Mahé 2N

Klara
Beiträge: 666
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Klara » 14 Sep 2018 17:00

harald hat geschrieben:Wird der Kongress wiederholt? Gibts noch Plätze? Wird die Kollegin auch wieder teilnehmen?
Klara hat geschrieben: Das ist ja wohl der Stoff, aus dem die Träume männlicher Kongressteilnehmer sind
muss ich als sexistisch zurückweisen
tja, nicht politisch korrekt, aber realitätsnah :mrgreen:
LG
Klara

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1455
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von mr.minolta » 17 Okt 2018 13:13

Weniger realitätsnah ist die Euphorie, mit der ein neues Buch zum Thema "240 Jahre Victoria" beworben wird.

Die Ausgabe des gewaltigen Werkes scheint Anlaß genug, der Hauptstadt dieses krumme Jubiläum zu verpassen. Jeder Bürger der Inseln sollte das Buch zum volksnahen Preis von $44 erwerben und das historische Erbe der Stadt und des Landes würdigen, so heißt es in der Pressemeldung. Im Gegensatz zu anderen Orten auf der Welt, wie den USA, habe man auf den Seychellen sein Bewußtsein für die Zeugnisse der Geschichte erhalten! :shock:

Aber vielleicht ist das Buch tatsächlich sehens- und lesenswert. Eine Reise in die Vergangenheit? :wink:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... pital+city
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1913
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 26 Dez 2018 10:05

An Heiligabend wurde ein neues Buch von Michael Adams veröffentlicht, ist das gleiche Kaliber wie zuvor Island Souls, Preis ist auch der selbe.

Ein paar Portraits sind wohl auch darin enthalten, der Schwerpunkt liegt aber auf der Landschaftsmalerei. Die Texte im Buch sind von Paul Theroux, dem derzeit vermutlich meistgelesenen Reiseschrifsteller der Welt.

http://www.nation.sc/article.html?id=261729

https://michaeladamsbook.com/

Es wurde schon mitgeteilt, daß der Preis ab 2020 auf über 1800 Rupien steigen soll, also wer es haben möchte, sollte zuvor noch zuschlagen.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1913
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 08 Feb 2019 11:17

Mal wieder was für die Jugend:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... ZeB7edpuiE

Der Bengel hat anscheinend in Italien als Ornithologie-Aspirant mit mehreren veröffentlichten Büchern schon ein bißchen mediale Aufmerksamkeit erregt und wurde mit großem Sponsorenaufwand auf die Seychellen gekarrt. Das Buch scheint ganz niedlich zu sein und es geht wohl auch nicht ausschließlich um Geier, es soll wohl eher so eine Art Reisetagebuch sein.
Texte sind Italienisch/Englisch/Französisch.
Es gibt ein Promo-Video, das ist aber nur Italienisch, ohne Untertitel, ich versteh kein Wort, aber es gibt einen Eindruck:

https://www.youtube.com/watch?v=vzEj6StA_Fw

In dem Artikel ist eine Seite verlinkt, auf der man es bestellen kann.

Bestimmt ein schönes Geschenk für seychelleninfizierte Kinder. Und man tut was für den guten Zweck.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1913
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 26 Mär 2019 16:18

Frenki hat geschrieben:
25 Mär 2019 13:50
So, jetzt aber ....

Offensichtlich habe ich verfrüht für den Schmöker "Glasträume" Werbung gemacht, denn es gibt Ungereimtheiten. Das Werk von Ellen Thaler und Robbie Bresson (ISBN 9783900122140) existiert nicht im deutschen Handel. Das ist verwunderlich, da es in Österreich (Alpina Druck, Innsbruck) produziert wird. Auch die aufgedruckte ISBN gibt es nicht ... :shock: ! Keine Verlagsangabe. Okay, Eigenregie.

Vielleicht ändert sich das ja noch. Denn das Werk ist wirklich empfehlenswert. Gut, über die Texte von Frau Thaler lässt sich streiten. Das beginnt bereits beim Titel. Die Subhead lautet: Geschichten von Noddis Island. Wieso Bird hier ein neuer Name verpasst wird ist fraglich. Aber die Fotos von Robbie sind wirklich genial!

Ich versuche mal, am Ball zu bleiben. Auf den Seychellen gibt es das Buch in jedem Souvenirshop - zu sehr unterschiedlichen Preisen.
Das übliche Problem halt mit Seychellenbüchern, das zieht sich ja wie ein roter Faden durch diesen Thread. Die wenigsten sind außerhalb der Seychellen erhältlich. Ich weiß auch nicht, weshalb die sich da so bucklig anstellen, auch im Selbstverlag herausgegebene Bücher könnte man ja problemlos über Amazon vertreiben. Aber trotzdem gut zu wissen, daß es das Buch überhaupt gibt, so weiß man, daß man sich gleich während der Reise entscheiden muß, ob man es haben will.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1085
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Anubis » 13 Apr 2019 15:28

Wohnt Madame Wolkenweit auf den Seychellen? Das würde die hohen Telefonkosten erklären. Mit Büchern ist nicht viel zu verdienen, höchstens 10% vom Kaufpreis erhält der Autor, mehr ist das nicht. Außer das Buch heisst Harry Potter, oder Herr der Ringe, da schaut's ganz anders aus.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Cherry
Beiträge: 233
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Cherry » 13 Apr 2019 18:06

Anubis hat geschrieben:
13 Apr 2019 15:28
Wohnt Madame Wolkenweit auf den Seychellen? Das würde die hohen Telefonkosten erklären.
Beim entsprechenden Angebot ist ein Video- oder Audioanruf inkludiert.
Video-und Audiotelfonie sind Telefonate über das Internet und kosten somit generell nichts (sollte das nicht (immer) so sein, lasse ich mich gerne eines besseren belehren). Sonst würde das Angebot ja auch keinen Sinn machen.

Cherry
Beiträge: 233
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Cherry » 13 Apr 2019 21:12

Frenki hat geschrieben:
13 Apr 2019 19:34
@ Cherry: deine Sachlichkeit in diesem Zusammenhang ist schon bewundernswert! Mir stehen die Haare zu Berge. Wie kann jemand so gierig sein, solche Gedanken umzusetzen, zu realisieren?
Frenki, meine Sachlichkeit hat sich rein auf Anubis' Schlußfolgerung bezogen, die mir so unreflektiert scheint, dass es mir eher hier beim Lesen die Haare zu Berge stehen läßt... Das ist jetzt echt nicht böse gemeint, Anubis :D

Ich sag mal so, wenn man mal in Bezug auf 'Wolkenwelt' tiefer gräbt, stellt man fest, dass sich mittlerweile eine große Vermarktungsstrategie hinter sehr vielem verbirgt. Dass man dann hierfür auch noch "seine Trauminsel", die man einst ihrer Ursprünglichkeit wegen lieben und kennengelernt hat, sozusagen bis in den letzten Winkel, des Geldes wegen, vermarktet und somit dabei hilft, sie ihrer Ursprünglichkeit umso schneller zu berauben, das stimmt dann schon sehr nachdenklich.

Nun ja, dieses Angebot mit dem Telefonat, um Fragen stellen zu können, erinnert mich dann schon sehr an das Modell dieser teuren 090er-Hotlines, wo man Fragen zu seiner Zukunft stellt und sich die Karten dazu legen lässt. :O

Sicherlich, so stelle ich es mir vor, werden dort dann auch Anbieter und Hoteliers genannt werden, von denen hiefür auch noch ein Obolus zu erwarten ist. Zumindest ich würde das so aufziehen, wenn ich auf diesem Trip wäre. Unabhängige Tipps und Angebote werden dann irgendwann kaum noch zu erwarten sein, wenn jemand so ein Telefonat in Anspruch nimmt. Mal ganz unanhängig davon, dass ich dieses spezielle Angebot eh nicht befürworte. Finde es eher suspekt.

Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 579
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Pico » 13 Apr 2019 21:34

Cherry hat geschrieben:
13 Apr 2019 21:12

Ich sag mal so, wenn man mal in Bezug auf 'Wolkenwelt' tiefer gräbt, stellt man fest, dass sich mittlerweile eine große Vermarktungsstrategie hinter sehr vielem verbirgt. Dass man dann hierfür auch noch "seine Trauminsel", die man einst ihrer Ursprünglichkeit wegen lieben und kennengelernt hat, sozusagen bis in den letzten Winkel, des Geldes wegen, vermarktet und somit dabei hilft, sie ihrer Ursprünglichkeit umso schneller zu berauben, das stimmt dann schon sehr nachdenklich.
Genau das sind auch meine Gedanken wenn ich an diese Person denke. Da stimme ich dir absolut zu, Cherry.
Überhaupt ist mir diese Person sehr suspekt.

Unabhängig?!? Na wovon lebt sie denn dann?

Und ob man sich z.B. bei gesundheitlichen Problemen dann vielleicht doch an die Abhängigkeit vom deutschen Steuerzahler besinnt... :roll:
Aber huch, das darf man ja bestimmt nicht sagen!

Cherry
Beiträge: 233
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Cherry » 13 Apr 2019 21:38

Pico hat geschrieben:
13 Apr 2019 21:34
Aber huch, das darf man ja bestimmt nicht sagen!
Nee, auf gar keinen Fall! :shock: :D

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1085
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Anubis » 13 Apr 2019 22:11

Pico hat geschrieben:
13 Apr 2019 21:34
Unabhängig?!? Na wovon lebt sie denn dann?
Ich kann jetzt freilich nur mutmassen, aber es gibt auch Menschen, die kommen aus reichen Häusern, die müssen ihr Leben lang keinen Finger rühren. Ob das hier zutrifft, weiss ich freilich nicht. Aber es könnte doch sein.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1913
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 14 Apr 2019 13:35

Daß es diesen Reiseführer gibt, das haben mich Facebooks Algorhythmen schon wissen lassen. Auf der Wolkenweit-Seite selbst war ich aber ewig nicht mehr, zuletzt glaub ich, als die Simone hier ihren letzten unrühmlichen Auftritt mit der Robert-Werbung hatte. Jetzt mußte ich erstmal gucken, was Frenki meint, und bin dabei auf ein paar Aussagen gestoßen, die mich hätten lachen lassen, wenn es nicht so unlustig wäre. Da ist zum einen diese Selbstbeweihräucherung, man erkennt sie auf der Insel, ja ein kleiner Star ist sie geworden. Ich hatte ja von Anfang an so meine Probleme, dieses Bloggertum zu verstehen und habe dahinter immer eine gute Portion Selbstdarstellerei vermutet. Offenbar ist es nun aber alles ausgereizt, denn sie schreibt an anderer Stelle sinngemäß, es könne sein, sie sei nicht immer auf La Digue, sie stoße auf der Insel langsam an ihre Grenzen. Auch das hab ich befürchtet. Das ist ja letztlich alles nur Marketing und ist der eine Ort ausgequetscht, wird weitergezogen.
Cherry hat geschrieben:
13 Apr 2019 21:12


Nun ja, dieses Angebot mit dem Telefonat, um Fragen stellen zu können, erinnert mich dann schon sehr an das Modell dieser teuren 090er-Hotlines, wo man Fragen zu seiner Zukunft stellt und sich die Karten dazu legen lässt. :O

Sicherlich, so stelle ich es mir vor, werden dort dann auch Anbieter und Hoteliers genannt werden, von denen hiefür auch noch ein Obolus zu erwarten ist. Zumindest ich würde das so aufziehen, wenn ich auf diesem Trip wäre. Unabhängige Tipps und Angebote werden dann irgendwann kaum noch zu erwarten sein, wenn jemand so ein Telefonat in Anspruch nimmt. Mal ganz unanhängig davon, dass ich dieses spezielle Angebot eh nicht befürworte. Finde es eher suspekt.


Genau das habe ich auch gedacht und kann mich Cherry da Wort für Wort anschließen. Frau Schwerdtner war früher im Marketing von Seyvillas, und damit ich nichts Unrichtiges behaupte, hab ich eben nochmal auf die Seite geguckt, und sie tut es als Freelancerin nach wie vor. Selbst wenn sie es nicht wäre und eine wirklich unabhängige Seychellen-Expertin mit profunden Kenntnissen über Flora, Fauna, Kultur und gesellschaftliche Zusammenhänge der Seychellen, wie es vielleicht eine Sandra Hanks gewesen ist oder es ein Gilbert Pool ist, selbst dann wäre ein Preis von 70 Euro für ein 45-Minuten-Telefonat ob mit Bild oder nur Ton, egal, schon viel zu viel. Für das Geld kann ich bei einem vereidigten Notar ein Testament aufsetzen lassen. Anzubieten, für dieses Geld "Fragen zur Reiseplanung" zu beantworten, müßte für die meisten Menschen schlicht eine Beleidigung ihrer Intelligenz darstellen.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Antworten