Seychellen 2018 – Ein Fazit | mit Videos

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
Antworten
Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 593
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Pico » 11 Jan 2019 18:55

Schöne Bilder, jjjwww, Danke für´s Zeigen. So wirkt La Digue wirklich traumhaft.

Ich hab´s mir zwar ohne Ton angesehen, dennoch wirkt das Video wie eine Werbeveranstaltung. Die wahre Identität La Digues kann ohne Personen eben nicht rüberkommen. Und genau da liegt das Problem in solchen Filmchen: sie geben das Klischee des "Paradieses" wieder, ohne die Realität zu zeigen.

Sicher ist La Digue - verglichen mit anderen Urlaubsdestinationen - teilweise immer noch traumhaft. Aber an manchen Stellen im Video wurde mir schmerzhaft bewusst wie sehr sich die Insel verändert hat. Allein die endlosen Fußspuren an der Anse Cocos! Das muss mal wieder eine Massenwanderung gewesen sein!
Und bei der Bar an der Source d`Argent - die einst eben allein aus dem Grund schon so traumhaft war weil da eben NICHTS außer Sand, Granit und Vegetation war - fehlen nur noch die Dixie-Klos. Die kommen sicherlich auch noch.
Und nun auch noch eine Bar an der Anse Severe!

So gelungen ich dein Video finde - es gaukelt ein uriges Inselchen mit leeren Stränden vor. Und genau diese "Werbung" wird den Massentourismus - der sich einfach nicht mehr leugnen lässt - weiter vorantreiben. Wie die "großen" es eben auch tun.
Wenn du in ein paar Jahren, wie du es planst, wieder nach La Digue reisen wirst, bin ich mir sicher dass du ebenfalls Veränderungen feststellen wirst, die dir nicht gefallen werden.

Ich habe im Jahr 2016 Abschied von La Digue genommen. Diese radikalen Umbrüche dort haben mir mehr Frust denn Freude bereitet. Ich möchte die Insel so in Erinnerung behalten wie ich sie kennengelernt habe. Für mich war La Digue DIE Trauminsel. Freundliche, aufgeschlossene Menschen mit denen man schnell ins Gespräch kam, die uns ihren Garten gezeigt haben, die uns ihr Leben vorgestellt haben.
Die Menschen dort sind heute eher unfreundlich und grüßen nicht? Kein Wunder, bei den vielen Touristen würden sie ja wie ein Wackeldackel durch die Gegend laufen. Wer will das schon. Und in einer Touristenhochburg ist man eher an der Kohle der Besucher interessiert denn ihnen ihre Lebensweise zu zeigen. Denn längst nicht alle Einheimischen sind glücklich darüber, wie sie von Touristen überrannt werden.
La Digue ist die Partyinsel der Seychellen geworden. Das stammt nicht von mir, sondern von Einheimischen.
Da helfen auch keine schönen Videos einer atemberaubenden Landschaft, die nur unter bestimmten Bedingungen aufgenommen werden konnte; denn wenn man genau hinsieht erkennt man an vielen Stellen dass dem nicht mehr so ist.

Achja, und die Drohnen... hoffentlich werden die - weltweit - bald an solchen Orten für private Zwecke verboten...

Dennoch ein Dankeschön für die viele Mühe, jjjwww!
Bitte ebenfalls nicht krumm nehmen. :wink:

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2612
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Suse » 11 Jan 2019 19:39

Ich hab den Reisebericht nochmal durchstöbert, aber gar nix gefunden, wann Ihr eigentlich genau auf den Inseln wart, da steht nur dieses Jahr. Würde mich mal interessieren, denn an der Petite (glaube ich) standen in Deinem Video ja schon wieder oder immer noch diese Palmwedelhütten, die doch eigentlich so streng verboten werden sollten.

Die vielen Fußspuren an der Cocos sind mir auch sofort ins Auge gesprungen. Und auch, aus welch halsbrecherischen Positionen Du die Drohne manövriert hast. Das Video finde ich total schön. Mit Paul Wex' Werk, ich nenn das immer "die Mutter aller Seychellenvideos" sollte man sich auch nicht vergleichen, der hat dort damals seine Freundin besucht, die dort im Krankenhaus gearbeitet hat, da hat man sowieso ganz andere Kontakte und Einblicke. Ansonsten stimme ich zu, Portraits in der Fotografie oder Aufnahmen vom Alltagsleben sind das, was ich in so Reisevideos auch am schönsten finde, vorausgesetzt, die Abgebildeten werden nicht bloßgestellt. Trotzdem gefielen mir Deine Aufnahmen sehr, vor allem weil so viel Anse d'Argent drin vorkam. Das ist eben mein erklärter Lieblingsstrand und diese vielen Aufnahmen direkt über dem Wasser, da bekam man direkt Lust, hinzufahren und reinzuspringen. Das Licht frühmorgens und am Abend ist halt auch besonders schön.

Was die Leere der Strände anbetrifft, das ist ja schon irgendwo klar, daß man für sich nur schöne Aufnahmen im Album oder digital haben möchte, es sind ja auch die eigenen Erinnerungen. Bei späteren Reisen würde das vielleicht auch anders aussehen, da würdest Du vielleicht auch die Veränderungen zum Negativen dokumentieren, weil es Dich betroffen macht, was Du siehst. Aber für Erstlingstäter finde ich das vollkommen normal, daß man ein idealisiertes Video macht, in dem es eben einfach schön aussehen soll.

Mir geht es genau wie Pico, mit La Digue bin ich eigentlich durch. Als ich neulich irgendwo las, La Digue sei eigentlich nur noch ein "Creole Theme Park" fand ich das sehr treffend. Vielleicht in vielen Jahren nochmal, um zu schauen, wie es geworden ist. Wir haben vor ein paar Tagen wieder eine Einladung von unserer Bekannten auf La Digue bekommen, da war meine Reaktion dann auch gleich, ob sie nicht nach Mahé kommen könnte, wenn es uns in den nächsten Jahren in die Gegend verschlagen sollte. Früher hätte ich das nie in Zweifel gezogen, daß die teure Fährüberfahrt und die ganze lange Anreise sich lohnt, inzwischen schon. Das alles hat aber nichts mit der Qualität Deines Videos zu tun. Ich freu mich auf mehr.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1624
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von mr.minolta » 12 Jan 2019 02:28

Frenki hat geschrieben:
11 Jan 2019 16:57
Auffällig fand ich (bezieht sich jetzt nicht auf die Machart deines Werkes!), dass die Saftbar an der Source sich offensichtlich täglich vergrößert.
Ja, schrecklich... :(

Das sieht inzwischen aus wie 'ne kleine Stadt! Eine Bude an der anderen. Aber wer's nich anders kennt, sagt sich wohl:

"Toll, da kann ich mir ja gleich 'ne Kokosnuß kaufen!" :wink:
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2612
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Suse » 12 Jan 2019 09:56

Ich habs mir jetzt nochmal in Ruhe angeschaut, ja das ist die Petite mit den Palmwedelhütten. Würde mich mal interessieren, wann Ihr dort wart und wie das da genau ausschaute.

Und wo ist das genau aufgenommen, wo Du vor dem Kiosk auf der Schaukel sitzt? Das sieht aus, wie ein großer Aufbau-Swimmingpool neben Dir.

So um Minute 2:30 herum ist mir zum ersten Mal das Profil in den Felsen über der Source aufgefallen. Sieht aus wie ein schlafender Riese. :D
Pico hat geschrieben:
11 Jan 2019 18:55
fehlen nur noch die Dixie-Klos. Die kommen sicherlich auch noch.
Und nun auch noch eine Bar an der Anse Severe!
An der Sévère gibts schon länger eine regelrechte kleine Einkaufsmeile. Manches ist wirklich toll, die Leute von Roots, das sind die mit den bedruckten Tüchern und den handgemalten Landkarten, und Mala Rama, das ist die Aquarellmalerin, die haben da einen Stand. Trotzdem hätten sie sich natürlich auch irgendwo in La Passe niederlassen können in einer Galerie, das finde ich auch. Die Saftbuden stören mich nicht so arg, so lange sie nicht so ausufern und das Eis nicht mit dem Jetski angebraust kommt, wie an der Source. An so kleineren Buden kommt man mit den Leuten ins Gespräch und die Säfte sind ja auch super. Das alte Loutier Coco zum Beispiel fand ich total schön.

Klos kommen übrigens tatsächlich, hab ich schon in der Zeitung gelesen, ist aber schon länger her. Es werden aber keine Dixies, immerhin. :wink: Sie fangen am Beau Vallon an, weil sie da ja im Moment die Rattenplage haben, was wohl auch mit dem Mangel an öffentlichen Toiletten zu tun hat. Es stand aber, man wolle alle größeren, gut frequentierten Strände mit Klohäuschen versorgen, es gab aber keine Liste, welche das sein werden.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Klara
Beiträge: 866
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 12 Jan 2019 10:32

Suse hat geschrieben:
11 Jan 2019 19:39
Was die Leere der Strände anbetrifft, das ist ja schon irgendwo klar, daß man für sich nur schöne Aufnahmen im Album oder digital haben möchte, es sind ja auch die eigenen Erinnerungen.
Nee, da bin ich ganz anders strukturiert, schon früher (nicht Seychellen) wollte ich die fette alte Engländerin, die sich in Shorts und Korsett, also echt so ein Unterwäscheding von früher, am Strand sonnte unbedingt mit auf dem Bild haben. Oder Strände mit Liege an Liege, direkt daneben ein Steinhaufen aus dem Ratten herauskommen,... Solche scheinbaren Widersprüche finde ich machen Bilder spannend oder um mal wieder fäkal zu werden, der ka... Köter neben dem Hochzeitspaar :mrgreen:
Pico hat geschrieben:
11 Jan 2019 18:55
Achja, und die Drohnen... hoffentlich werden die - weltweit - bald an solchen Orten für private Zwecke verboten...
Ich verstehe gar nicht, was ihr gegen Drohnen habt. Die wirken doch bei wohlwollender Betrachtung je nach Hersteller und Flugverhalten wie brummende Hummeln, hektisch surrende Moskitos,.. und dann die "Jungs" zu sehen, wie sie verliebt und hochkonzentriert mit ihren Spielzeugen unterwegs sind und die Leute die sich aufregen, weil sie befürchten mit aufs Bild zu kommen, hat doch was
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2612
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Suse » 12 Jan 2019 11:26

Klara hat geschrieben:
12 Jan 2019 10:32

Nee, da bin ich ganz anders strukturiert, schon früher (nicht Seychellen) wollte ich die fette alte Engländerin, die sich in Shorts und Korsett, also echt so ein Unterwäscheding von früher, am Strand sonnte unbedingt mit auf dem Bild haben. Oder Strände mit Liege an Liege, direkt daneben ein Steinhaufen aus dem Ratten herauskommen,... Solche scheinbaren Widersprüche finde ich machen Bilder spannend oder um mal wieder fäkal zu werden, der ka... Köter neben dem Hochzeitspaar :mrgreen:

Hehe, sowas wäre auch meins. Allerdings nur von hinten, ohne die Person unkenntlich machen zu müssen.
Wäre ich "richtige" Fotografin, also mit dem Ziel der späteren Veröffentlichung, würde ich wohl nur Hells Angels und KuKluxKlan-Mitglieder fotografieren. Naja, Natur schon auch ab und zu, aber das andere ist spannender.

Was ich gemeint habe, war, daß ich nicht erwartet habe, daß jjjwww jetzt hier für uns ein Ausufernder-Tourismus-Anklage-Video dreht, sondern das, was ihm gefällt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Klara
Beiträge: 866
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 12 Jan 2019 14:50

Ach, ich pingel doch so gern, der echte Profi liebt glaube ich die Zeitdarstellung 10:10 bei analogen Zifferblättern :mrgreen:
LG
Klara

jjjwww
Beiträge: 81
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von jjjwww » 12 Jan 2019 14:56

So ich mal wieder...um eure Fragen zu beantworten.

Reisezeitraum war 26.10.-16.11.2018 Und an der Petite Anse mit den Palmwedelhütten waren wir am 2.11.2018.
Die Palmwedelhütten waren nur dort. Haben wir nirgends anders auf ganz La Digue/Praslin/Mahé gesehen.
groß gestört haben sie mich nicht, da alles aus natürlichen Materialien war.

Die Abschlussequenz mit dem Schreibtisch beschäfigt euch auch ein wenig :P
Das ist nicht mein eigener Schreibtisch sondern ein gekauftes 3D Rendering (10 Euro) und die Werbung für andere Videos auf meinem Youtube Kanal. Da kann der Zuschauer sich dann andere Urlaubsvideos von mir anschauen wenn er denn mag. Rechtlich somit alles bombensicher.

Beim Videoerstellen musste ich übrigens mich nicht anstrengen aus den gefilmten Sequenzen nur die Schönen herauszufiltern. Ich habe auch nicht 100% darauf geachtet so wenig wie möglich Leute drauf zu haben. Wir waren aber eben oft auch früh unterwegs da dies unserem Naturell entspricht um 05:30/06:00 loszuziehen. Morgenlicht und Morgenstimmung sind nun mal bekanntlich mit am schönsten.

Drohne habe ich, und das mache ich nahezu immer, nur dort geflogen wo kaum oder keine Menschen sind. Somit stören mich die Menschen nicht und niemand kann sich an meiner Drohne und meinen Flugkünsten stören. Werde ich auch weiterhin so beibehalten.

Schaukel und Swimmingpool sind das relativ neue Le Nautique Waterfront Hotel. Dort waren wir zum Sonnenuntergang und auf einen Cocktail. Bitte dort NUR zum Sonnenuntergang hin und auf ein Seybrew evtl. Denn beide Cocktails waren grauenhaft.

Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 593
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Pico » 13 Jan 2019 14:17

jjjwww hat geschrieben:
12 Jan 2019 14:56
Drohne habe ich, und das mache ich nahezu immer, nur dort geflogen wo kaum oder keine Menschen sind. Somit stören mich die Menschen nicht und niemand kann sich an meiner Drohne und meinen Flugkünsten stören. Werde ich auch weiterhin so beibehalten.
Eben, und da du nicht der Einzige bist und es immer mehr werden, wird´s nervig.
Auch wenn du nur dort fliegst wo wenige Menschen sind: wer sagt dir dass es die wenigen nicht doch stört? Fragst du sie?
Dass sich die wenigen nicht an deinen Flugkünsten stören ist deine eigene Interpretation, nicht die der anderen, nehme ich an.
Und ganz abgesehen vom nervigen surrenden Geräusch: werden die Leute gefragt ob sie weltweit im Netz zu sehen sein wollen?
Ich für meinen Teil möchte das nicht.

Mein Sohn ist auch so ein Drohnen-Verrückter, ich weiß also wovon ich rede. Nur dass wir ihm als Kind noch einiges untersagen können. ;-)
Und Menschen filmen ist absolutes Tabu. Erst recht, sie noch online sichtbar zu machen. Sei es auch nur verdeckt.
Das ist alles noch eine Grauzone. Aber ich bin sicher dass wird sich zukünftig ändern. Und das finde ich auch richtig so, denn es nimmt eben Unarten an. Nicht jeder hält es so wie du und fliegt und filmt wo kaum oder keine Menschen sind. Aber selbst da gilt: siehe oben.

Nichtsdestotrotz schöne Aufnahmen! :D

Klara
Beiträge: 866
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 13 Jan 2019 15:07

Pico hat geschrieben:
13 Jan 2019 14:17

Und Menschen filmen ist absolutes Tabu. Erst recht, sie noch online sichtbar zu machen. Sei es auch nur verdeckt.
Also ich sehe das tatsächlich nicht so eng. Ich stelle keinerle Fotos ins Netz, aber wenn ich auf irgendeinem Bild bin, kratzt mich das nicht. Ich sehe aus wie ich aussehe, benehme mich so, dass ich es für mich rechtfertigen kann und über Bilder, wo ich wie ne Vogelscheuche aussehe, kann ich selbst lachen, wer wird nicht mal ungünstig abgelichtet, also wo liegt das Problem????? Und sooo laut sind die Drohnen doch nun auch wieder nicht und in Schwärmen habe ich sie auch noch nicht erlebt :lol:

LG
Klara

eichenweg
Beiträge: 63
Registriert: 09 Dez 2015 11:52
Wohnort: Blaustein

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von eichenweg » 13 Jan 2019 22:40

Anfang Dezember waren an der Petit Anse tagelang gleichzeitig drei Drohnen verschiedener Größe und Lautstätke präsent. Was kommt dann als nächstes? Ghettoblaster? Beach Volley? Jet-Ski. Vor Jahren fand man längs des Trails praktisch keinen Müll. Auch das hat sich leider geändert. Ich empfinde dies alles als Auswirkungen bzw. Begleiterscheinungen des Spaß & Fun Tourismus, der leider auch La Digue immer fester in den Griff zu bekommen scheint. Ich würde mir mehr Respekt vor der Natur, den Einheimischen wünschen und nicht zuletzt vor denjenigen Besuchern der Insel denen Vorgenanntes am Herzen liegt. Aber wahrscheinlich bin ich da völlig spaßbefreit.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1624
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von mr.minolta » 14 Jan 2019 01:11

eichenweg hat geschrieben:
13 Jan 2019 22:40
Begleiterscheinungen des Spaß & Fun Tourismus, der leider auch La Digue immer fester in den Griff zu bekommen scheint.
Das scheint nicht nur so, das ist eine Tatsache.

Die Drohnendiskussion hatten wir hier schon mehrfach. Bis es dafür global mehr oder weniger verbindliche Regeln bzw. Verbote geben wird, dürfte noch einige Zeit in's Land gehen. Der jüngste Vorfall in England zeigt jedoch, daß der Umgang mit dem Flug-Spielzeug nicht weiter unreglementiert bleiben darf und wird. Kann ja irgendwie nicht sein, daß der nationale Flugverkehr zusammenbricht, nur weil ein paar Spinner mit den Dingern da rumfliegen mußten... Und wenn es einfach nur störend für Strandurlauber ist- egal. Die Geräte sind in jedem Fall unkontrollierbar gefährlich. YouTube ist voll mit Absturzvideos, in denen Drohnen den Passanten auf den Kopf fallen oder auf andere Weise für Verletzungen und Sachschäden sorgen. Mich wundert es sowieso, daß die bisherige Rechtslage diesen nicht überwachten Flugverkehr durch Privatpersonen überhaupt zuläßt.

Meiner Meinung nach gehört das auf privater Ebene grundsätzlich verboten. Schließlich müssen "klassische" Modellflieger-Piloten seit jeher auch bestimmte zugelassene Plätze für ihr Hobby aufsuchen.
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Klara
Beiträge: 866
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 14 Jan 2019 09:23

mr.minolta hat geschrieben:
14 Jan 2019 01:11
Der jüngste Vorfall in England zeigt jedoch, daß der Umgang mit dem Flug-Spielzeug nicht weiter unreglementiert bleiben darf und wird. Kann ja irgendwie nicht sein, daß der nationale Flugverkehr zusammenbricht, nur weil ein paar Spinner mit den Dingern da rumfliegen mußten...
Vorschriften gibt es da doch jede Menge, Flugverbotszonen noch und nöcher und die Urlaubsflieger schauen da sicher auch auf die jeweiligen Ländervorschriften, sind doch im Netz gut zu finden. Ich denke, die Leute in England waren doch sicher nicht "Spaßflieger", die wußten schon das um Flughäfen großräumig nicht geflogen werden darf.
LG
Klara

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1624
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von mr.minolta » 14 Jan 2019 21:45

Klara hat geschrieben:
14 Jan 2019 09:23
Ich denke, die Leute in England waren doch sicher nicht "Spaßflieger", die wußten schon das um Flughäfen großräumig nicht geflogen werden darf.
Und taten es trotzdem! :wink:

Also: verbieten! :smokin:
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Klara
Beiträge: 866
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 15 Jan 2019 14:37

mr.minolta hat geschrieben:
14 Jan 2019 21:45
Klara hat geschrieben:
14 Jan 2019 09:23
Ich denke, die Leute in England waren doch sicher nicht "Spaßflieger", die wußten schon das um Flughäfen großräumig nicht geflogen werden darf.
Und taten es trotzdem! :wink:

Also: verbieten! :smokin:
Verboten ist es doch schon in Flughafennähe zu fliegen und sie taten es wie du sagst trotzdem.
Mit allgemeinen Drohnenverboten schreckt man die braven Bürger, aber die, die Störmöglichkeiten am Flughafen austesteten, schreckt man doch mit weiteren Verboten nicht ab. Drogenkonsum steht unter Strafe, Waffen sind bei uns verboten und siehe da, wer's haben will, beschafft es sich die ohne große Probleme, nur der brave Bürger halt nicht. Aber am Strand hätte man sicher vor den Fliegern seine Ruhe, denn da sind glaube ich die braven Bürger unterwegs :lol:
LG
Klara

Antworten