Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 12 Dez 2017 15:17

Fortsetzung:

Da es mir nicht gut ging, machte sich mein Mann heute alleine auf dem Weg nach Cote D'Or.

Bild
Der Strand sah wieder wunderschön aus.

Bild
Die Bank von Cote D'Or und einer der "Rennwagen"

Bild
Die Bushaltestelle am Anfang von Cote D'Or

Ich blieb währenddessen am Strand und cremte mich immer wieder mit Anti-Mückenschutz ein. Denn hier gab es im Gegensatz zu La Digue Sandfliegen, die es auf mich abgesehen hatten :shock: .

Am nächsten Tag nahmen wir dann morgens den Bus um 8.45 Uhr und fuhren zur Anse Lazio. Unterwegs fing es schon an zu regnen, aber das machte uns nichts aus. Normalerweise hält der Regen ja nicht lange an.
Diese teilweise "neue" Strecke kannten wir noch nicht und waren erstaunt, um es mal freundlich zu beschreiben, welche Ausmaße die Straße rings um das Raffles Hotel angenommen hat. Uns fiel auf, dass sogar auf der anderen Seite der Straße auch große Gebäude im gleichen Stil des Raffles gebaut wurden. Später erfuhren wir, dass diese Gebäude zum Raffles gehören, es allerdings "Appartements for Sales" sein sollen.
Als der Bus dann an der Anse Boudin hielt, fing es kräftiger an zu regnen. Der Weg zur Anse Lazio war somit nass und sogar etwas rutschig.
An der Anse Lazio angekommen hatten wir den Strand fast für uns alleine, aber irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt. Wie sehr habe ich mich darauf gefreut, endlich wieder hier zu sein. Und nun dachte ich nur "Na ja, ein verregneter Strand. Hier muss ich nicht noch einmal hin".
Bild
Bild
Bild
Bild
Wir gingen den Strand etwas entlang und der Regen wurde immer heftiger. So beschlossen wir mit dem Bus zurück zu fahren. Am Parkplatz bot uns dann ein einheimisches Pärchen an, uns zur Bushaltestelle zu fahren :). Die beiden hatten wir schon auf dem Hinweg kennengelernt, als sie uns Früchte von einem Baum zum Probieren gaben. Wir nahmen das Angebot dankend an.

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 12 Dez 2017 16:17

Fortsetzung:

Unser letzter Tag im Acajou Hotel kam dann doch ziemlich schnell und wir gingen noch einmal am schönen Strand entlang.

Bild

Am nächsten Morgen mussten wir Abschied nehmen. Es hat uns hier ganz gut gefallen, auch wenn wir den Preis für zu hoch empfinden. Unser Zimmer war relativ ruhig, immer abhängig von den jeweiligen Zimmernachbarn. Das Personal war immer freundlich und das Essen an der Poolbar lecker.

Obwohl der Weg bis zum Praslin Beach Hotel ja nicht weit war, benötigten wir ein Taxi. Für 100 SCR wurde uns ein Taxi gerufen. Der Fahrer war so nett, dass wir uns direkt seine Visitenkarte haben geben lassen.
Im Praslin Beach Hotel angekommen, empfing uns die nette Dame, die uns ein schönes Zimmer versprochen hatte. Unser Zimmer war um 10 Uhr schon fertig, der Check-In ist eigentlich erst um 14 Uhr. Ein schönes Zimmer für diese Preiskategorie :), auch wenn wir ein paar Abstriche machen mussten.

Bild
Bild

Am Strand wurden dann nachmittags die gefangenen Fische präsentiert.

Bild
Bild

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 12 Dez 2017 17:41

Fortsetzung:

Bei Sonnenschein wollten wir am nächsten Tag doch noch einmal zur Anse Lazio fahren, da ich diesen Strand nicht so bei Regen in Erinnerung behalten wollte.
Diesmal wollten wir mit dem netten Taxifahrer zur Anse Lazio fahren, doch an der Rezeption verwies man uns auf ein Taxi, das in der Nähe der Rezeption stand und uns für 250 SCR zum Strand fuhr.
Da wir relativ früh am Strand waren, war noch nicht so viel los. Uns gefällt es hier, nur das Netz störte das schöne Bild.
Bild
Bild
Bild

Dies änderte sich aber bald und anderthalb Meter neben uns wurden Handtücher ausgebreitet. Wir machten uns dann auf den Weg um noch ein paar Bilder zu machen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Eine romantische Hochzeit stelle ich mir anders vor.
Bild

Ein letzter Blick zurück.
Bild
Auf dem Rückweg zur Bushaltestelle kam uns dann der nette Taxifahrer entgegen. Er brachte andere Touristen zum Strand und fuhr uns anschließend umsonst zur Cote D'Or. Da es aber noch früh war, fuhren wir mit ihm noch nach Baie St. Anne für 250 SCR.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2353
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Suse » 12 Dez 2017 17:58

Die Bilder von der Lazio bei Regen finde ich total schön. So ruhig und idyllisch.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Scharly123
Beiträge: 20
Registriert: 26 Sep 2017 16:47

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Scharly123 » 12 Dez 2017 22:47

Cherry hat geschrieben:
mr.minolta hat geschrieben:
Scharly123 hat geschrieben:...bei einer Urlaubsbekanntschaft, (...) war in der Vornacht im Appartement eingebrochen worden. Sie wurde wach, als der Mann gerade den Safe aufschloß...
Das klingt ja ganz so, als wäre es einer der Angestellten selber gewesen oder der Gneralschlüssel wurde "ausgeliehen"...)?

@Scharly123, wußte Eure Urlaubsbekanntschaft da genaueres zu berichten, z.B. über die Thesen, die das Hotel und Polizei dazu angestellt haben?
Hallo,
nein, ich gehe davon aus, dass unsere Bekannte es nicht mal gemeldet hat. Es war in der Nacht vor der Abreise, es ist nichts gestohlen worden und die Fähre ging morgens um 8 Uhr. Also hatte sie eigentlich keine Chance...
LG,
Scharly

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1585
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von mr.minolta » 13 Dez 2017 12:49

Robby hat geschrieben:Wir stellten fest, dass diese Straße ziemlich stark befahren wurde und teilweise von Autofahrern als regelrechte Rennstrecke angesehen wird. Deshalb wohl auch die Autos mit Heckspoilern.
Autos mit Heckspoilern statt Ochsenkarren.

Man sieht es und man glaubt es kaum... Ebenso das Abschlachten der akut vom Aussterben bedrohten Schwertfische, die mal eben an einem Nachmittag in Unmengen aus dem Wasser gezogen werden. Unfaßbar, das verlogene Gehabe dieser Pseudo-Umweltschutznation.



Robby hat geschrieben:So gegen 8.45 Uhr kam dann ein Bus, allerdings fuhr der in Richtung Cote D'Or. Also warteten wir weiter.

Ungefähr eine halbe Stunde später kam erneut ein Bus, der auch anhielt. Allerdings fuhr dieser Bus nicht zum Vallée de Mai.

Allmählich wurde ich sauer und hatte eigentlich schon gar keine Lust mehr auf das Vallée de Mai.

Nach weiteren 15 Minuten kam dann der Bus. Was soll ich schreiben, der Bus war voll und fuhr einfach vorbei. Meine Laune wurde immer schlechter.

Ich wollte nicht mehr zum Vallée de Mai, doch mein Mann überredete mich und so nahmen wir dann den nächsten Bus, der nach weiteren 15 Minuten kam und sogar anhielt.
Gäbe es hier eine FAQ-Sektion, sollte man das dort ganz oben anpinnen. Für all diejenigen, die immer wieder fragen, ob man auf Mahé und Praslin ein Auto mieten oder lieber Bus fahren sollte... :wink:



Was dann aber passierte, war der Gipfel. Die Autos, die während unseres Wartens mehrfach an uns vorbei fuhren, hielten auf einmal, fragten wo wir hin möchten und boten an, uns für 400 SCR zum Vallée de Mai zu fahren. Die anderen nahmen das Angebot der einzelnen Autofahrer an und wir standen wieder alleine da.
Ohne Worte... :roll:
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 588
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Pico » 13 Dez 2017 20:28

mr.minolta hat geschrieben: Gäbe es hier eine FAQ-Sektion, sollte man das dort ganz oben anpinnen. Für all diejenigen, die immer wieder fragen, ob man auf Mahé und Praslin ein Auto mieten oder lieber Bus fahren sollte... :wink:
... am besten gleich unter die Sektion "Spaß und Entspannung im Stau mit dem Mietwagen" :lol:

Weiterhin ein sehr lesenswerter Bericht, Petra, Danke!
So viel Frustmomente kann ich sehr gut nachvollziehen, auch wenn der Abstand zwischen unseren Reisen keine 25 Jahre betrug...

Klara
Beiträge: 804
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Klara » 14 Dez 2017 09:30

mr.minolta hat geschrieben:
Robby hat geschrieben:So gegen 8.45 Uhr kam dann ein Bus, allerdings fuhr der in Richtung Cote D'Or. Also warteten wir weiter.

Ungefähr eine halbe Stunde später kam erneut ein Bus, der auch anhielt. Allerdings fuhr dieser Bus nicht zum Vallée de Mai.

Allmählich wurde ich sauer und hatte eigentlich schon gar keine Lust mehr auf das Vallée de Mai.

Nach weiteren 15 Minuten kam dann der Bus. Was soll ich schreiben, der Bus war voll und fuhr einfach vorbei. Meine Laune wurde immer schlechter.

Ich wollte nicht mehr zum Vallée de Mai, doch mein Mann überredete mich und so nahmen wir dann den nächsten Bus, der nach weiteren 15 Minuten kam und sogar anhielt.
Das ist doch das entspannte, ungehetzte Lebensgefühl, das die Touris auf den Inseln suchen :mrgreen:



Was dann aber passierte, war der Gipfel. Die Autos, die während unseres Wartens mehrfach an uns vorbei fuhren, hielten auf einmal, fragten wo wir hin möchten und boten an, uns für 400 SCR zum Vallée de Mai zu fahren. Die anderen nahmen das Angebot der einzelnen Autofahrer an und wir standen wieder alleine da.
Ohne Worte... :roll:
Das nenn ich doch mal Eigeninitiative der ehemals so sozialistischen Bevölkerung :mrgreen:

Ironische Grüße
Klara

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 17 Dez 2017 14:56

Fortsetzung:

In Baie St. Anne angekommen hielt der Taxifahrer direkt neben dem Take Away "Coco Rouge" und meinte, dass man dort gut essen könnte. Der Grill war schon in Betrieb und es roch sehr lecker. Wir schauten uns ein wenig um und beschlossen etwas später hier ein Beefcurry zu essen.
Wir schlenderten ein wenig durch St. Anne, doch viel zu sehen gibt es hier nicht. So bestellten wir uns leckeres Beefcurry und gingen die ganze Strecke zurück zu unserem Hotel.

Bild
Palme in Baie St. Anne

Ein Bus kam leider nicht und zu Fuß entlang der Straße war auch nicht immer ein Vergnügen. Denn obwohl wir immer hintereinander gingen und dort, wo es möglich war auch neben der Straße gingen, war es nicht ganz ungefährlich. Die meisten Autofahrer fuhren einfach viel zu schnell. Kurz vor dem Acajou Hotel gingen wir durch die Anlage des Hotels "Les Villas D'Or" und konnten den Rest der Strecke am Strand entlang laufen.

Am nächsten Tag hatte ich Fieber, aber wir wollten ja unbedingt noch zu Cousin fahren. Dies gestaltete sich allerdings als schwierig heraus. Als Ausflug wurde Cousin oft nur in Kombination mit Curieuse inklusive Lunch und Schnorcheln vor St. Pierre angeboten. Doch aufgrund der vielen Boote die täglich dorthin fahren, hatten wir keine Lust auf Schildkröten die von Massen an Touristen gestreichelt werden und auch nicht auf Rudelschnorcheln.
Im Praslin Beach Hotel konnten wir Cousin alleine nicht buchen. Man riet uns an der Rezeption davon ab, am Strand einen Ausflug zu buchen. So gingen wir zum Paradise Sun Hotel. Dort am Strand hätten wir Cousin für den 02.11.2017 buchen können, allerdings sind wir ja dann schon auf Mahe. Am 01.11.2017 ist Cousin geschlossen wegen des Feiertags, so erklärte uns die nette Dame dort. Schade :( . Ich fragte noch, wieviele Boote eigentlich nach Cousin fahren, wenn sie denn fahren. Doch diese Frage konnte sie nicht beantworten. Dieser "Strand" schien zum Hotel "Paradise Sun" zu gehören.

Wir gingen zurück durch die Anlage des "Paradise Sun Hotels" und entdeckten dann hinter dem "Café des Arts" ein Schild mit dem Hinweis "Tortoises" und ein viel zu kleines Schildkröten-Gehege. Was taten uns diese Schildkröten leid, die hier in ihrem eigenen Dreck lagen und wie "vergessen" wirkten. Wieder so ein Sch... Moment.

Nun hatten wir ja immer noch keinen Ausflug nach Cousin gebucht und die Zeit auf Praslin wurde langsam knapp. Am Strand nahe des Praslin Beach Hotels buchten wir dann für den 30.10.2017 einen Ausflug nach Cousin. Eine Anzahlung von 50 Euro war auch fällig und wir bekamen eine Quittung.
Wir freuten uns nun auf den Ausflug, denn Cousin hatten wir in sehr guter Erinnerung.

Bild

Den Rest des Tages verbrachte ich im Bett bzw. auf unserer Terasse. Ich fühlte mich immer schlechter ...
Am nächsten Tag ging es mir leider immer noch nicht besser, so dass mein Mann unseren gebuchten Ausflug nach Cousin verschieben wollte.
Dies klappte auch. Obwohl der 01.11.2017 ein Feiertag ist, wurde unser Ausflug auf diesen Tag verschoben und sogar der Termin auf der Quittung geändert. Wir freuten uns mal wieder, denn bis dahin würde es mir sicherlich besser gehen.
Mein Mann machte noch ein paar Aufnahmen am Strand.

Bild
Bild

Da wir ja noch nicht allzuviel von Praslin gesehen hatten, wollten wir am 31.10.2017 mit unserem netten Taxifahrer eine Tour um die Insel machen. Doch auch diese Tour mussten wir absagen.

Am 01.11.2017 entschieden wir, dass zumindest mein Mann nach Cousin fährt. Ich hatte immer noch Fieber. Um 9 Uhr sollte es dann vom Strand aus losgehen. Doch das Boot fuhr nicht, es war ja Feiertag. Was für eine Frechheit, unsere 50 Euro wollte der Bootsbetreiber auch nicht zurück geben. Mein Mann sollte um 16 Uhr noch einmal vorbei kommen. Aus der Traum von Cousin.
Wir hatten uns so darauf gefreut und ich hätte wenigstens von meinem Mann erfahren, wie es jetzt dort ist.
Einer anderen Touristen erging es genau so wie uns.

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 17 Dez 2017 15:47

Fortsetzung:

Ganz spontan wollten wir dann wenigstens noch einmal mit dem Taxi um die Insel fahren. Unser Taxifahrer bezweifelte, dass wir um 16 Uhr die 50 Euro zurück bekommen würden.

Zuerst ging es Richtung Vallée de Mai. Der Taxifahrer fragte, ob wir denn den Wasserfall gesehen hätten. Nein, hatten wir nicht. So hielt er mitten auf der Straße an, machte das Warnblinklicht an und zeigte uns den Wasserfall, der hinter viel Grün zu sehen war.

Bild

Danach ging es Richtung Grand Anse. Irgendwo vom Strand aus konnten wir dann Cousin und Cousine sehen. Cousin - so nah und doch so fern.

Bild

Wir fuhren am abgezäunten Golfplatz des Lemuria Hotels vorbei und mussten dann schließlich am Eingang dieses Hotels zurück fahren.

Bild
Bild

Auf dem Rückweg kamen wir an einigen Stränden vorbei.
Bild
Bild
Bild

Zwischen der Anse Citron und der Anse Bateau fiel uns negativ die Granit-Abbruchstelle auf. Sie ist sogar auf Google Maps zu erkennen.

Bild
Bild

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 17 Dez 2017 16:28

Fortsetzung:

Am Les Rocher Restaurant legten wir eine Pause ein. Hier hat es uns damals sehr gut gefallen und auch heute noch ist es ein sehr schönes, allerdings hochpreisiges Restaurant. Der Lemongrasstee schmeckte allerdings sehr gut.

Bild
Bild
Bild
Bild

Wir fuhren weiter und kamen an einem nicht so schönen Strand vorbei und hatten dann noch eine Aussicht auf Baie St. Anne.

Bild
Bild

Um 15.30 Uhr waren wir wieder am Hotel und mein Mann ging direkt zum Bootsbetreiber.
Die 50 Euro zurück zu bekommen erwies sich als sehr schwierig. Erst als mein Mann damit drohte, die Polizei zu rufen, erhielt er das Geld zurück.

Abends sind wir dann noch kurz an den Strand gegangen. Es war ja unser letzter Abend auf Praslin.

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 17 Dez 2017 17:48

Fortsetzung:

Heute heißt es Abschied nehmen von Praslin.

Unser Taxifahrer holte uns pünktlich am Hotel ab und brachte uns zum Flughafen.
Wir verabschiedeten uns von ihm und irgendwie war ich dann doch traurig. Das Wetter änderte sich und es regnete in Strömen. Die Halle füllte sich und unser Flug nach Mahe verspätete sich um mehr als eine Stunde. Wir hatten übrigens die Sitzplätze 1A und 1C :).

Bild
Bild
Bild

Landeanflug Mahe. Auf den nächsten beiden Bildern kann man den Palast oben auf dem Berg erkennen.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Nun sind wir gespannt, was uns hier auf Mahe erwartet.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1585
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von mr.minolta » 18 Dez 2017 01:51

Robby hat geschrieben:Die 50 Euro zurück zu bekommen erwies sich als sehr schwierig. Erst als mein Mann damit drohte, die Polizei zu rufen, erhielt er das Geld zurück.
Hat der wirklich die Fahrt auf den Feiertag gelegt, das Geld genommen und dann gesagt, er fahre nicht aufgrund eben dieses Feiertags und Geld gibt's auch nicht zurück? :shock:
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2353
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Suse » 18 Dez 2017 07:25

Robby hat geschrieben:Wir hatten übrigens die Sitzplätze 1A und 1C :).

Bild
Wie witzig, wir hatten ja wohl mehrmals die gleichen Ideen und gleichen Erlebnisse. Der Aufkleber auf dem Propeller war bei dem Islandhopper, den ich von Mahé nach Praslin hatte, auch, exakt an der gleichen Stelle. Ist ein Werbeaufkleber von einem bekannten britischen Flugzeugmotorenhersteller, der Name fällt mir nicht mehr ein. Der Flieger zurück hatte den nicht, vielleicht war es also sogar das gleiche Flugzeug. :D Und der Wasserfallbesuch war bei mir ja exakt genauso. :D

Hast Du Dir keine Sorgen gemacht, als Du auf Praslin Fieber bekommen hast? Ich hätte da sofort an Dengue gedacht und wäre vermutlich überhaupt nicht mehr aus dem Bett gekrabbelt. Daß Du noch so aktiv warst.

Ich freu mich schon auf Mahé.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Seychellen nach 25 Jahren - Oktober 2017

Beitrag von Robby » 18 Dez 2017 08:03

mr.minolta hat geschrieben:
Robby hat geschrieben:Die 50 Euro zurück zu bekommen erwies sich als sehr schwierig. Erst als mein Mann damit drohte, die Polizei zu rufen, erhielt er das Geld zurück.
Hat der wirklich die Fahrt auf den Feiertag gelegt, das Geld genommen und dann gesagt, er fahre nicht aufgrund eben dieses Feiertags und Geld gibt's auch nicht zurück? :shock:
Ja, genau das hat er. Als der Termin vom 30.10. auf den 01.11. verschoben wurde, hat mein Mann ihn noch drauf angesprochen, dass doch dann ein Feiertag ist.
Er meinte aber, dass er fahren würde und änderte den Termin auf der Quittung.
Wir hätten am 02.11. mit ihm fahren können, doch er wusste, dass wir dann nicht mehr auf Praslin sind. Das hatten wir bei der Buchung erwähnt.

Antworten