LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
Gesperrt
Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von mr.minolta » 06 Mär 2010 02:13

grubi hat geschrieben:
Sagt mal, ich erkenne ja fast gar nichts mehr wieder auf euren Fotos! Also sooo extrem hätte ich mir das echt nicht vorgestellt! :shock:
Nein, wir es uns auch nicht...

Und wenn Du an die Domaine-Baustelle trittst, hast Du tatsächlich Orientierungsschwierigkeiten. Durch die Straßenverlegung sieht alles ganz anders aus, als gewohnt. Fährst oder läufst Du einfach weiter geradeaus, fällst Du in 'ne Baugrube... Dessen gewahr geworden, folgst Du dem neuen Verlauf und wirst gleich von einem Radlader über den Haufen gefahren, wenn Du nicht aufpasst!
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von mr.minolta » 06 Mär 2010 03:13

Zum Thema Unfälle:

Drei Tage vor unserer Ankunft starb ein Seychellois auf La Digue durch einen Verkehrsunfall. Dieser Vorfall war, wohl aufgrund der seltsamen Begleitumstände, noch für lange Zeit das Tagesgespräch auf der Insel. Der Mann beschnitt die Hecke seines Grundstücks vom Straßenrand aus und legte dabei ein gewaltiges Nest der "Yellow Bees" frei, die ihn sofort zu attackieren begannen. Mit einem Sprung zur Seite versuchte er, sich in Sicherheit zu bringen. Bedauerlicherweise sprang er genau vor einen heranfahrenden LKW, der den Angaben nach nicht zu schnell fuhr.

Eine hingegen durchaus rasende Fahrt des Krankenwagens über die halbe Insel sorgte einige Tage später für Aufmerksamkeit. Eine Touristin war beim Klettern vor der Anse Caiman von den Felsen gestürzt. Die Bergung gestaltete sich sehr langwierig, erst der beherzte Einsatz eines einheimischen Zivilisten, den wir unmittelbar darauf ganz zufällig kennenlernten, führte schließlich zum Erfolg.

Die mit Abstand verrückteste Geschichte lieferten aber zwei Urlauber, die nach erfolgreichem Aufstieg zum Adlernest auf die mehr als fragwürdige Idee kamen, sich den mühsamen Abstieg und Rückweg über die ganze Insel doch ganz einfach zu sparen und am besten gleich rechts runter zum Patatran zu laufen...

Gesagt - getan! Nach zwei Stunden (!) blessurenreicher Wanderung hatten sie die Orientierung vollständig verloren, sie befanden sich immer noch deutlich in Höhenlage. Sie entschieden dann, wieder zurück auf's Adlernest zu steigen, fanden den "Rückweg" aber auch nicht mehr und irrten weitere vier Stunden durch den Hang, bis einer der beiden nach eigenem Bekunden vier Meter tief abstürzte und sich dabei erhebliche Wunden zuzog. Nun saßen sie endgültig fest und das wäre es wohl gewesen, wenn nicht plötzlich ein Seychellois mitten aus dem Unterholz getreten wäre und sie zielstrebig dort herausgeführt hätte!

Gute Besserung, Jungs, falls Ihr das hier lesen solltet! Wir hoffen, daß Ihr doch noch in das Krankenhaus gegangen seid! :wink:
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
Mission1
Beiträge: 363
Registriert: 30 Sep 2006 11:45
Wohnort: Dresden

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von Mission1 » 06 Mär 2010 09:17

Mhmm, ich habs irgendwo schon mal geschrieben, aber ehrlich, was die da mit Felicité veranstalten haut dem Faß den Boden aus, da könnten einem wirklich die Tränen kommen... So was häßliches, also ehrlich, die Architekten müßte man vierteilen...
Das alles hat nichts mehr mit gesunder Entwicklung zu tun, das ist ein Ausverkauf der Naturschönheiten der sie noch reuen wird...

TG
M1
Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
anja3001
Beiträge: 95
Registriert: 30 Mär 2006 09:22

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von anja3001 » 06 Mär 2010 10:09

Moin zusammen,

ich musste die Bilder erstmal etwas verdauen.
Die Bilder wirken natürlich schrecklich und dieser "Reisebericht" stellt ja eher einen Baustellendokumentation dar. Sicherlich - wie ja auch erwähnt - habt ihr auch viele schöne Dinge erlebt und euren Urlaub in vollen Zügen genossen. Gibts zu dieser Kehrseite der Medaille auch noch einen Bericht?
Denn ansonsten wäre es durchaus eine teuere Reise, um sich Baustellen anzuschauen - das kann man ja auch günstiger haben :wink:

Über Felicité wusste ich noch gar nicht Bescheid und da muss ich echt sagen - ach du scheiße! Diese "Häuser" sind ja der Gipfel der Hässlichkeit. Da fehlen mir echt die Worte ?(

Und wenn die Seychellen nun tatsächlich eine einzige Baustelle sein sollten, dann gibt es immernoch einen Vorteil, der nicht zu verachten ist:

:arrow: Direktflug mit Condor, gell Leo? :D

schmunzelnde Grüße aus dem frischgefallenen Schnee... Anja 8)
Wherever you go, no matter what the weather, always bring your own sunshine.Bild

Benutzeravatar
CheRRy75
Beiträge: 1
Registriert: 08 Feb 2010 10:46

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von CheRRy75 » 06 Mär 2010 10:28

Meine Freundin und ich sind mehr als erschüttert! :shock:
Wir wollen im September u.a. 6 Tage nach La Digue. Doch nun kommt dieser "bewustseinserweiternde" Bericht von mr.minolta...
Statt Robinson-Crusoe-Feeling bekommt man wohl nur noch Caterpilla und Bobcat am betonierten Hafen!?

Lohnt es sich noch nach La Digue zu reisen, um dort Urlaub zu machen?

...oder ist es eher angebracht woanders zu logieren? :(
Gruß CheRRy75
_____


[color=#0000FF][i]~oO° Reif für die Insel... Wann ist man das nicht?! °Oo~[/i][/color]

Benutzeravatar
katharina
Beiträge: 59
Registriert: 03 Mai 2009 17:44
Wohnort: Baden_Württemberg

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von katharina » 06 Mär 2010 11:32

hallo an alle,

tja...ein reisebericht der ganz anderen art...
es fällt mir schwer, mein entsetzen in worte zu fassen...
traurige entwicklung....

gruss k.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von mr.minolta » 06 Mär 2010 17:42

Ich stelle gerade fest, daß unser Besuch der Raffles-Baustelle gegnüber dem, was Seygirl und Suse im entsprechenden Thema bereits gezeigt haben, keine neuen Erkenntnisse gebracht hat. Es war trotzdem schockierend, mit eigenen Augen sehen zu müssen, wie hier Naturraum in hohem Maße vernichtet wird. Dieser Bauplatz versaut einen ganzen Küstenabschnitt Praslins und scheint in seiner konsequenten Rücksichtslosigkeit sogar das Geschehen auf La Digue noch zu übertreffen! Ein paar Bilder, teilweise von interessanten Standpunkten aus aufgenommen, hänge ich jetzt hier noch an. Damit wird das Thema "Baustellen" dann abgeschlossen! :wink:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Foto: Max Hardcore

Bild
Foto: Max Hardcore
Bild
Foto: Max Hardcore


Ich stelle mir nun vor, ich hätte mich im La Reserve eingebucht! Ich bekomme bei Ankunft einen leckeren Willkommensdrink, laufe dann zum Restaurationsbereich, in dem man auch ein feines Steak genießen kann, vorbei an der ausgedehnten Poollandschaft, die nie überfüllt wirkt, werfe einen Blick auf die Schildkrötenanlage, die durchaus als vorbildlich gelten darf und betrete schließlich meine 500 Euro-Hütte. Dort mache ich mich ein bißchen frisch, um direkt im Anschluß einen Blick auf den hoteleigenen Strand zu werfen. Nach wenigen Schritten dort angekommen, sehe ich dann das:

Bild
Bild
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von mr.minolta » 06 Mär 2010 18:20

Auf die Bautätigkeiten angesprochen, reagieren die meisten Seychellois überraschend aggressiv!

Im Fokus des Zorns liegen dabei vor allem Raffles und die Domaine auf La Digue. Von Zerstörung und rücksichtslosem Gewinnstreben ausländischer Investoren ist dann die Rede, die wenigsten Einheimischen scheinen diese Entwicklung als förderlich anzusehen. Hochinteressant war außerdem das ausgiebige Gespräch mit einer Regierungsangestellten. Die Dame ist seit 16 jahren in ihrem Ressort tätig, wirkte sehr sachlich und gut informiert. Nun sind wir durch diesen Kontakt sicher nicht zu allwissenden Insidern geworden, doch haben wir allen Grund, ihren Auskünften glauben zu können. So einiges kam dabei ans Licht und ich muß betonen, daß sich vieles mit dem, was Grubi in der Vergangenheit behauptet, vermutet und beschwört hat, vollends deckt!

Das Fazit aus zwei Stunden Unterhaltung: "Für Geld geht alles!"

Auf die nicht ganz ernst gemeinte Frage, ob wir denn, wenn Geld keine Rolle spielte, die Marron kaufen und abzäunen könnten, kam die Antwort ohne Zögern: "Das ist überhaupt kein Problem."

Ein siebenstelliger Betrag wäre erforderlich und man würde uns eine Bebauung untersagen. Ansonsten sei dieses Vorhaben durchaus zu verwirklichen...
Früher war alles besser.

Seesternmännchen

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von Seesternmännchen » 06 Mär 2010 18:32

N'Abend Minolta ,

ich bin jetzt erst den Bericht durchgegangen und mußte die Fotos erst einmal mit unseren ein Jahr alten Fotos vergleichen .

Dubai City scheint verlagert worden zu sein . Was sich damals so schon zwischen Anse Severe und Jetty andeutete ist wohl noch ausgeufert .

Auch Felicite war damals schon so im Bau wenn auch nicht erkennbar so häslich fortgeschritten . Traurig auch wirklich , wenn so wie bei der Praslinbaustelle mehr Haus als Urwald übrigbleibt . Irgendwie scheint mir hier ein gesundes Maß an Ausgewogenheit abhanden gekommen zu sein .


Ich hoffe dennoch du wirst für die anderen Reisewilligen einen schönen begeisternden Bericht unter anderem Motto einstellen , wie z.B. LaDigue - Traum im Indischen Ozean :wink:

LG T II


Max - das Mädchenfahrrad steht dir übrigens gut :lol:

Benutzeravatar
Seestern
Beiträge: 337
Registriert: 07 Aug 2008 21:04

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von Seestern » 06 Mär 2010 19:17

Das ist ja alles zum Weggruseln, Minolta. Ich bin tief erschüttert, mit so einem enormen Baufortschritt innerhalb von nicht einmal einem Jahr, hätte ich wirklich nicht in meinen kühnsten Albträumen gerechnet. Da könnten sich manche deutsche Baufirmen eine Scheibe abschneiden.
Die Frage ist, was wird am Ende noch bleiben, außer einer Horde Touristen die die vermeintliche Einsamkeit suchen?

Ich hoffe nur, dass nicht zu viele Reisewillige durch deinen Bericht abgeschreckt werden. Lasst euch gesagt sein, dies ist nur ein Teil der Insel, zugegeben es ist der Teil den man als erstes sieht, wenn man die Insel betritt. Aber auf der anderen Seite der Insel, ja da muss man immer noch schweißtreibend mit dem Fahrrad hinfahren I) , gibt es sehr schöne Strände, die aber ganz sicher nicht mehr so einsam sind, wie sie es einmal waren.

liebe Grüße Seestern
PS: Schon vor einem Jahr war die Tour gen Norden mit dem Fahrrad alles andere als ungefährlich, auch wegen dem steigenden Bedarf an Großfahrzeugen.
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist , liest davon nur eine Seite .
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von mr.minolta » 06 Mär 2010 19:35

CheRRy75 hat geschrieben: Lohnt es sich noch nach La Digue zu reisen, um dort Urlaub zu machen?
Dies ist wohl der Punkt, an dem man nochmals Stellung beziehen sollte.

"Was bezweckt der eigentlich mit diesem Beitrag?", scheint sich der eine oder andere nun zu fragen. Dies war meine fünfte Reise auf die Inseln. Damit bin ich ein kleines Licht im Vergleich zu vielen anderen, die wir diesmal beispielsweise im Gästehaus antrafen. Von 10, 25 oder im Extremfall 40 Besuchen auf den Seychellen war dann die Rede. Uns allen erscheint die aktuelle Entwicklung natürlich als eine einzige Katastrophe, weil wir das Land, seine Menschen und seine einzigartige Natur auch aus früheren Zeiten kennen. Und wir wissen, wie und wo man auf den Inseln weiterhin eine schöne Zeit, mit etwas Glück auch eine sehr schöne Zeit, verbringen kann. Aber das wird eben immer schwieriger...

Wer erstmals nach La Digue reist, mag einen anderen Blick auf das Geschehen werfen und verglichen mit manchen mediterranen Urlaubsorten ist die Insel wohl immer noch ein heilsames Tropenparadies, so man sich vom Baugeschehen fernhält. Wie dieses sich in ein paar Monaten darstellen wird, weiß kein Mensch. Einige Bauvorhaben wird man beendet haben, andere werden sicher hinzukommen. Ich hoffe, daß man die Insel nicht mehr allzulange auf diese Weise vergewaltigen wird, aber in vielerlei Hinsicht ist das Kind natürlich schon längst in den Brunnen gefallen.:

Das "Robinson-Feeling" kannst Du Dir getrost abschminken! Das war einmal!

Das Besucheraufkommen auf La Digue machte diesmal einen zwiespältigen Eindruck. An einigen Tagen hatten wir die Source für uns allein (!), zu anderen Zeiten und an anderen Orten gab es dann wieder das übliche Rudelbumsen. Die Touristen scheinen sich an den ehemals attraktivsten Orten zu häufen. So ist, ganz im Gegensatz zu früheren Zeiten, die Grand Anse nicht mehr voller, als die Petit Anse, und die meistfrequentierte ist die Anse Cocos! Die Angst vor Piratenüberfällen soll tatsächlich die Ursache dafür sein, daß Kreuzfahrtschiffe die Seychellen seit Jahresbeginn nicht mehr anlaufen! Das führte zu der überraschenden Erkenntnis, diese letzte Reise ohne den sonst üblichen Ansturm der Italiener erlebt zu haben! Das gilt zumindest für La Digue, unser diesjähriger Besuch im Lemuria fiel nämlich aus, weil das Etablissement am 23.01. komplett von 120 Italienern gebucht war. Der Seychellois, der uns dies mitteilte, merkte an: "120 italians, this is like 240 normal people..." :lol:

Dieses Forum dient dem Meinungs- und Informationsaustausch. Max und ich gehören hierbei zu den Leuten, die nichts von beschönigendem Gerede halten. Es macht einfach keinen Sinn mehr, das heilige Paradies dort herbeizubeten, wo es in dieser Form nicht mehr existiert. Das einstige Juwel La Digue ist auf dem Wege, Karikatur seiner selbst zu werden! Sollte diese Entwicklung nicht gestoppt werden, erhalten wir am Ende ein austauschbares tropisches Urlaubsziel, dekoriert mit den vielleicht immer noch schönen Stränden, die als Versatzstücke einer besseren Zeit den Mythos aufrechterhalten müssen.
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von mr.minolta » 06 Mär 2010 20:15

Ich bekomme schon rechteckige Augen, so viel habe ich bisher noch nicht am Stück geschrieben... :?

Hallo Grubi und Seesterne! Ich grüße Euch auch! Allen anderen ebenfalls Dank für die Beileidsbekundungen! :wink:

Und nein! Wir haben keinen ausschließlichen Horror-Urlaub gehabt! Die Baustellen waren zwar allgegenwärtig, aber die Beschäftigung mit diesem Sujet war nach kurzer Zeit abgehakt. Es blieb genug Zeit für ein paar schöne Tage und ein besonderes Glanzlicht, die Entdeckung der "Marron II" ! Dazu später mehr! :smokin:

Max kann zur Zeit nicht schreiben, sein Hausanschluß ist defekt, kein Internet! :shock:
Außerdem hat er noch ein besonderes Problem: sein gelbblaues T-Shirt steht von selbst! :lol:
Weiß jemand, wie man da Abhilfe schaffen kann? :lol:
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von mr.minolta » 06 Mär 2010 20:25

Seestern hat geschrieben:Das ist ja alles zum Weggruseln, Minolta.
Da könnten sich manche deutsche Baufirmen eine Scheibe abschneiden.
Du sprichst das aus, was wir auch beobachtet haben! Die bauen auch in dieser Hinsicht wirklich wie die Bekloppten. An einem Tage steht nur ein Holzgerüst, drei Tage später ist schon das Dach drauf! Alles schreitet schnell voran, deshalb sind die Veränderungen von einem Jahr auf's nächste so heftig. :shock:
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
*SeyGirl*
Beiträge: 100
Registriert: 23 Mär 2009 22:13
Wohnort: somewhere between paradise n hell ;-)

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von *SeyGirl* » 06 Mär 2010 20:28

oh ja das mit dem Tshirt kann ich bestätigen :lol: :lol: :lol:
~*~ it was said when god was creating paradise a few pieces slipped though his fingers, nowadays known as the Seychelles ~*~

*Lanmour fodre ganny partaze*

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2887
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: LA DIGUE BRUTAL - Die Rache der Salmonellen

Beitrag von foto-k10 » 06 Mär 2010 21:18

mr.minolta hat geschrieben:Außerdem hat er noch ein besonderes Problem: sein gelbblaues T-Shirt steht von selbst! :lol:
Weiß jemand, wie man da Abhilfe schaffen kann? :lol:
Waschmaschine?
Oder wird die auch über's Internet gesteuert???

Gesperrt