I survived the Seychelles (barely)...

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
Benutzeravatar
LeoLaDigue
Beiträge: 338
Registriert: 28 Dez 2009 14:53

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von LeoLaDigue » 19 Jan 2010 16:41

Suse hat geschrieben:Horden erzürnter, möglichst traditionell gebauter seychelloiser Damen mögen Dich einmal rund um die Insel jagen!
...verstärkt durch eine Abordnung aus Botswana in Gestalt von Mma Ramotswe, Mma Makutsi sowie Rra J.L.B Matekoni!

:lol:
"Im B&M Store angekommen, fällt mir ein Stein vom Herzen: massenweise Drahtbürsten in der Auslage, nicht die beste Qualität, aber spottbillig!"
- mr.minolta -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von mr.minolta » 19 Jan 2010 16:45

LeoLaDigue hat geschrieben: Daraus kann man keinen allgemeinen Anspruch ableiten, keine objektive Wahrheit. Denn die gibt es nicht, und trotzdem kann man loben und kritisieren und soll es auch tun; aber jeder für sich.
Das hat Michl doch getan! :wink:

Nun könnte ich sagen, die Zahl der Autos, wie die der italienischen Touristen, sei sehr wohl eine objektive Wahrheit ... Ich einige mich gern mit Dir darauf, der Interpretation dieser Zahlen den individuell zulässigen Spielraum zu gewähren: wer vom Ballermann kommt, wird eine Grand Anse mit 300 Italienern sicher als heilsames Tropenparadies betrachten. :wink:
Zuletzt geändert von mr.minolta am 19 Jan 2010 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2734
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von Suse » 19 Jan 2010 16:45

So siehts aus!
Und das wird dann der nächste Fall für die No.1 Ladies Detective Agency: Eine Minolta für Mma Ramotswe!

:lol: :lol: :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von mr.minolta » 19 Jan 2010 16:53

Suse hat geschrieben:
mr.minolta hat geschrieben:1997
sah ich Frauen
im Bach ihre Wäsche waschen
...
romantisch
:shock:
Sehr geehrte Frau Studienrätin,

der reaktionären Applikation selektiv arrangierter Zitate zum Zwecke der allgemeinen Erheiterung wird nicht widersprochen! :lol:
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
LeoLaDigue
Beiträge: 338
Registriert: 28 Dez 2009 14:53

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von LeoLaDigue » 19 Jan 2010 17:01

Suse hat geschrieben:So siehts aus!
Und das wird dann der nächste Fall für die No.1 Ladies Detective Agency: Eine Minolta für Mma Ramotswe!

:lol: :lol: :lol:
...oder: Eine Miele für mr.minolta!

:lol:
"Im B&M Store angekommen, fällt mir ein Stein vom Herzen: massenweise Drahtbürsten in der Auslage, nicht die beste Qualität, aber spottbillig!"
- mr.minolta -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2734
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von Suse » 19 Jan 2010 17:04

Konfutse sagt: Mögen Deine Füsse so flink sein wie Dein Humor ...
:twisted:

Mal ehrlich, guck Dir doch die Videos von Grubi an, meinst Du, die Mädchen dort wünschen sich zur Kommunion ein Waschbrett mit dem sie dann wieder am Bach sitzen können?
Und ja, ich weiß, daß ich damit jetzt eine Steilvorlage geliefert habe ... :lol:

...oder: Eine Miele für mr.minolta!

:lol: :lol: Sehr schön!
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von mr.minolta » 19 Jan 2010 17:12

Suse hat geschrieben:...meinst Du, die Mädchen dort wünschen sich zur Kommunion ein Waschbrett mit dem sie dann wieder am Bach sitzen können?
Du süße Susienrätin... :wink:

Im Hause Minolta befindet sich das Waschbrett noch immer direkt am Bauch des Hausherren... :lol:
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
LeoLaDigue
Beiträge: 338
Registriert: 28 Dez 2009 14:53

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von LeoLaDigue » 19 Jan 2010 17:12

Suse hat geschrieben:...ein Waschbrett mit dem sie dann wieder am Bach sitzen können?
Unbedingt, Suse, nichts lieber als das. Und natürlich Baströckchen.

:lol:
"Im B&M Store angekommen, fällt mir ein Stein vom Herzen: massenweise Drahtbürsten in der Auslage, nicht die beste Qualität, aber spottbillig!"
- mr.minolta -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von mr.minolta » 19 Jan 2010 17:15

LeoLaDigue hat geschrieben: Und natürlich Baströckchen.
:lol:
Nichts lieber, als das!-Bild
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2734
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von Suse » 19 Jan 2010 17:36

:lol:
Ich wußte es, es ist Verlaß auf Euch!
mr.minolta hat geschrieben: Im Hause Minolta befindet sich das Waschbrett noch immer direkt am Bauch des Hausherren... :lol:
wo es sicher auch bleiben darf, solange Mrs. Minolta die Miele benutzen kann, oder? :wink:

Fragt doch mal Antoine, ob er Euch beide und den Michl mitnimmt auf die Banana Split, da könnt Ihr dann zu viert "Iles était une fois ... " singen! Tramp und Foto-K10 finden bestimmt auch noch ein Plätzchen. Grubi muß ja leider nachsitzen ... :(



So muß los, Carnivoren füttern! :D
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

grubi
Beiträge: 105
Registriert: 24 Nov 2006 21:56

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von grubi » 19 Jan 2010 19:20

Suse schrieb:
Mal ehrlich, guck Dir doch die Videos von Grubi an, meinst Du, die Mädchen dort wünschen sich zur Kommunion ein Waschbrett mit dem sie dann wieder am Bach sitzen können?
Nee, niemals! Ab und an wünschen die sich viel lieber auch schon mal ein kleines Kerlchen das mutig an der Türe klopft.
Aber nur eines was nicht "rumspinnt", aber eventuell sogar schon ein Handy mit dabei hat. :mrgreen:

Aber noch mal im Ernst und auf das Video zurück zukommen. Ja, dass sieht wirklich alles voll klasse aus -wirklich wie das Paradies!
Aber in Wirklichkeit, so wie auch bei "unserem Kiddie", hat schon sehr, sehr lange Zeit vorher die gesamte Großfamilie gespart und zusammengelegt.
Und die supersüßen Kleider zum Beispiel werden auch nicht selten von einer Generation zur nächsten weitergreicht -auch wie bei "unserem Kiddie".

Aber generell muss es ja nichts schlechtes sein wenn die Großfamilien sich noch gegenseitig umeinander kümmern. In manchen Dingen können
wir alle hier ziemlich viel von denen lernen. I)

Ciao Ciao
Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.

Sokrates

Maledivenmichl
Beiträge: 29
Registriert: 27 Jun 2009 11:54

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von Maledivenmichl » 19 Jan 2010 20:44

Nun, ich hab mir ja meine Robinsoniade ja zum Teil hart erkämpft dort, man zieht halt dann dahin, wo weniger Leute sind, geht früh zum Strand, usw. ;)

Source d'Argent war zum Beispiel nur bei unserem ersten Mal ziemlich voll mit Italienern und anderen Nationalitäten, die beiden anderen Male gings eigentlich. Wir waren jeweils um 9 Uhr da, und hatten den Strand gut und gerne zwei Stunden so ziemlich für uns alleine. Dann wurde es natürlich merklich voller, aber auch nicht wie beim ersten Mal.

Mallorca war das aber noch lange nicht. Was mich allerdings wirklich genervt hat auf La Digue waren die "vielen" Autos. Aber halt auch nur, weil ich eine autofreie Insel erwartet habe. Und viel ist auch relativ. Es stört aber das Bild, was ich von der Insel gern gehabt hätte.

Klaro lässt sich sowas in Zahlen messen. Sowas wie La Digue und seine Atmosphäre hängt stark von einer sensiblen Balance ab, und wie ein Gewässer kann sowas schon mal umkippen, und ist dann kaputt. Ich empfand die Insel stark an der Grenze zu etwas, das mir, wenn ich es weiterspinne, nicht mehr gefallen täte. Ich werde sicher noch mal in zwei oder drei Jahren dorthin schauen, aber ich frage mich, ob mir die Seychellen in zB zehn Jahren wenn ich die Baustellen von heute extrapoliere noch gefallen werden. Ich werde das Ganze mit Sicherheit verfolgen, denn die Inseln und vor allem auch die Menschen dort haben schon etwas sehr einzigartiges.

Ich würde mich übrigens mal freuen, von den "Praslin-Liebhabern" zu hören, was sie an "ihrer" Insel mögen. Mir hats dort nicht allzusehr gefallen, was teils an dem oft miserablen Wetter lag, was wir dort vorfanden, aber auch an der Tatsache, dass die Menschen dort lang nicht mehr so nett und gelassen waren wie auf La Digue, man ohne Auto nirgendwo so richtig hinkommt, die großen Ressortanlagen, usw.
Das hatte mit meinen "Kopfseychellen" fast garnix mehr zu tun, muss ich zugeben...

Wie seht ihr "Praslin"?

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2734
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von Suse » 19 Jan 2010 21:27

Sorry Michl, ich hab schon gelesen, daß Du gerade was anderes gefragt hast und das ist Dein Thread, aber ich muß noch was einwerfen, denn es könnte ja sein es gibt Leute, die sehen nicht die Substanz hinter dem Geblödel. :wink:
grubi hat geschrieben:
Suse schrieb:
Mal ehrlich, guck Dir doch die Videos von Grubi an, meinst Du, die Mädchen dort wünschen sich zur Kommunion ein Waschbrett mit dem sie dann wieder am Bach sitzen können?
Nee, niemals! Ab und an wünschen die sich viel lieber auch schon mal ein kleines Kerlchen das mutig an der Türe klopft.
Aber nur eines was nicht "rumspinnt", aber eventuell sogar schon ein Handy mit dabei hat. :mrgreen:
Genau das wünschen sich viele nicht, Grubi. Jedenfalls nicht nur. Zumindest die Frauen mit IQ wünschen sich eine Perspektive, die ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht. Das kann ich ganz gut beurteilen, denn zu versuchen ihnen das zu geben, das ist unter anderem mein Job. In Ländern, in denen die Frauen noch per Hand im Bach waschen, fehlt es meistens an Zeit, Möglichkeiten und neben der ganzen Arbeit auch an Energie, dies zu verwirklichen. Frauen und Mädchen sind eigentlich immer die letzten, die Zugang zu Bildung erhalten. Männer haben sie meist viel eher und nutzen sie oft gar nicht. Trotzdem gilt das auch für die Männer. So wie die Frauen sich Waschmaschinen wünschen, wünscht der männliche Seychellois ein Auto, anstatt das Baumaterial (ob es nun für ein neues Hotel ist oder einfach nur um seine eigene Case Créole zu reparieren) auf dem Schädel auf den Nid d'Aigles zu schleppen, egal ob uns das nun stört oder nicht. Das geht uns gar nichts an. Meinen Segen haben sie. Klar finde ich einen Granitfelsen ganz naturbelassen auch schöner, aber wenn ich dahinter ein Dach mit Satellitenschüssel sehe, dann kann ich halt hoffen, daß dort gerade ein Mädchen History Channel guckt. Mir hat gerade diese Mischung an den Seychellen gefallen, dieser im Vergleich zum afrikanischen Kontinent (und auch schon zu Madagaskar) vorbildliche Fortschritt zwischen den uralten Granitfelsen. Ich hatte allerdings auch nichts anderes erwartet.
Trotz all Eurer nostalgischen Anwandlungen trage ich hier vermutlich gerade Eulen nach Athen, aber egal. :lol:

Und zu Praslin kann ich nichts weiter beitragen bis auf, daß die Rastas dort viel, viel aufdringlicher waren als auf La Digue.

Grüße,

Suse
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1635
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Wo Recht und Ordnung keine Chancen haben

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von mr.minolta » 19 Jan 2010 22:34

Suse hat geschrieben: Mir hat gerade diese Mischung an den Seychellen gefallen, dieser im Vergleich zum afrikanischen Kontinent (und auch schon zu Madagaskar) vorbildliche Fortschritt zwischen den uralten Granitfelsen.
Da könnte man meinen, Du wärest Wolfgangs Tochter... :wink:

Ich bin mir fast sicher, daß er hier längst seine Stellvertreter installiert hat, Leo befleißigt sich ebenfalls eines ihm verdächtig ähnlichen Stils... :lol:
Maledivenmichl hat geschrieben:...dass die Menschen dort lang nicht mehr so nett und gelassen waren wie auf La Digue, man ohne Auto nirgendwo so richtig hinkommt, die großen Ressortanlagen, usw.
Deshalb mag ich die Insel auch nicht so sehr. Sie ist für ein Rad zu groß, für ein Auto wiederum zu klein. Praslin lebt meiner Meinung nach vor allem von vorbuchenden Ersturlaubern, die La Digue für einen Daueraufenthalt als zu klein ansehen und später selbstredend bereuen, daß sie nicht die ganze Zeit dort verbracht haben. Das kann mir natürlich nur recht sein... :mrgreen:

Den wenigen Attraktionen Praslins wurde außerdem der leidige und unzeitgemäße Zwangstransfer beigesellt. Sonst wäre dort vielleicht der Hund begraben. Lediglich Tagestouristen würden die Insel noch besuchen, einmal Maital und zurück! :lol: Eine Ausnahme bildeten nur die Gäste, die ihr Geld selbst drucken und Unterkünfte wie das Lemuria aufsuchen.

Dies ist meine persönliche Meinung und ich erkläre, um Leo zuvorzukommen, ausdrücklich, daß ich hiermit keine objektive Wahrheit zu verkünden suche! :wink:

Das alles ist Geschmackssache, wir haben auch einige Praslin-Liebhaber hier, Seygirl, Grubi und Tramp zum Beispiel!
Früher war alles besser.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2734
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: I survived the Seychelles (barely)...

Beitrag von Suse » 19 Jan 2010 22:50

mr.minolta hat geschrieben:Da könnte man meinen, Du wärest Wolfgangs Tochter... :wink:

Ja, mach Dich ruhig lustig, Mr. Minostalgie. :wink:

wir haben auch einige Praslin-Liebhaber hier, Seygirl, Grubi und Tramp zum Beispiel!
Die zwei Tage, die ich auf Praslin verbracht habe, fand ich auch ganz schön. Das hatte zum einen auch damit zu tun, daß ich nach einer Woche La Digue im Beach Villas nun wenigstens einmal direkten Zugang zu Wasser hatte und Schwimmen konnte, wann immer ich wollte, ohne erst lange hinlatschen zu müssen und das war einfach großartig.
Außerdem ist das Vallée de Mai nun mal einfach unschlagbar schön, das können noch so große Touristenhorden nicht zerstören, irgendwann hört man das Geschnabbel nicht mehr, das kann man ausblenden. So viele Farne dort, ich hatte fast einen pteridologischen Schock (falls es das Wort überhaupt gibt :lol: ).
Zu mehr hatte ich leider keine Zeit. :(
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Antworten