La Digue zur besten Corona-Zeit

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
HorstGas
Beiträge: 47
Registriert: 04 Okt 2015 15:58

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von HorstGas » 08 Mär 2020 17:58

wir fliegen am 28.03.2020 auf die Seychellen (LaDigue und Mahe), sind auch gespannt inwieweit der Bier-Virus den Touriandrang bremst. Leider ist in meinem Reisepass ein gültiges Chinavisum drinnen und ich war auch im Dezember in China - hoffe die schauen da nicht zu genau :?
Ich nehme an, es wird etwas weniger los sein als sonst, der Flieger ist derzeit noch gähnend leer (wir fliegen zum ersten mal mit der Türkish Airlines).

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von foto-k10 » 08 Mär 2020 22:30

HorstGas hat geschrieben:
08 Mär 2020 17:58
Leider ist in meinem Reisepass ein gültiges Chinavisum drinnen und ich war auch im Dezember in China - hoffe die schauen da nicht zu genau :?
Du wirst halt in Anse Royale weggesperrt und musst 14 Tage lang Coronabier trinken ... :roll:

MAX-HARDCORE
Beiträge: 93
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 09 Mär 2020 20:49

rik hat geschrieben:
06 Mär 2020 21:39
Danke für die Antwort. Kannst Du ein Bsp. für die Preise im Nest geben, z.B. für ein Fischgericht? Leider finde ich online keine Menükarte und keine Preise.
Immer um die 25 € - maximal 30 €. Also alles im Rahmen.

MAX-HARDCORE
Beiträge: 93
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 09 Mär 2020 20:55

HorstGas hat geschrieben:
08 Mär 2020 17:58
wir fliegen am 28.03.2020 auf die Seychellen (LaDigue und Mahe), sind auch gespannt inwieweit der Bier-Virus den Touriandrang bremst. Leider ist in meinem Reisepass ein gültiges Chinavisum drinnen und ich war auch im Dezember in China - hoffe die schauen da nicht zu genau :?
Ich nehme an, es wird etwas weniger los sein als sonst, der Flieger ist derzeit noch gähnend leer (wir fliegen zum ersten mal mit der Türkish Airlines).
Ist ja dann genug zeit vergangen.
Aber bis dahin kann sich noch einiges ändern Horst.
Es gibt ja jeden Tag neue Entwicklungen im negativen Sinne. Also die Chartkurve zeigt steil nach unten.
Meiner Meinung nach ist ja auch Mama Merkel an Corona schuld - So wie sie an allem Schuld ist.
Wenn also deine Reise aus noch nicht bekannten Gründen ausfallen sollte, weisst du wen oder wessen Partei du nie wieder wählen darfst. :lol: :bounce:

LG

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von foto-k10 » 10 Mär 2020 01:47

Zunächst einmal sind die Italiener Schuld, das ist doch wohl klar!
Die Regierung sperrt einige Bezirke im Norden, aber das interessiert die Tifosi nicht. Die einen machen Cocktailparties, die anderen mogeln sich aus der Sperrzone heraus und fahren zum Skifahren nach Tirol. Als dann der komplette Norden gesperrt wird, zeigen die Nachrichten Leute, die massenhaft und fast im Laufschritt in die Bahnhöfe strömen und ohne Fahrkarte in die Züge nach Süden drängen. So kann man das Virus wunderbar verbreiten. Und so hat Italien mit fast 9200 Infizierten und 460 Toten Südkorea vom zweiten Platz der "Seuchenliste" verdrängt - Glückwunsch I)

Benutzeravatar
ronjalynn
Beiträge: 148
Registriert: 03 Dez 2008 19:08
Wohnort: Niedersachsen

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von ronjalynn » 16 Mär 2020 17:02

@ Suse
Auf den Nid d'Aigle gibt's mittlerweile einen Rundwanderweg, die "Schalen von Nest" sind nicht mehr zu verfehlen......

Zudem sind zwei weitere Wege ausgeschildert: Ab Grand Anse zur Anse Caiman (ohne Voodoo Puppen) und entgegen gesetzte Richtung ebenfalls.....

Liebe Grüße :D
Dateianhänge
2020031619455000.jpg
2020031619455000.jpg (157.87 KiB) 5088 mal betrachtet
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht.
Er könnte Anlauf nehmen.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2630
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von Suse » 16 Mär 2020 17:21

ronjalynn hat geschrieben:
16 Mär 2020 17:02
@ Suse
Auf den Nid d'Aigle gibt's mittlerweile einen Rundwanderweg, die "Schalen von Nest" sind nicht mehr zu verfehlen......

Zudem sind zwei weitere Wege ausgeschildert: Ab Grand Anse zur Anse Caiman (ohne Voodoo Puppen) und entgegen gesetzte Richtung ebenfalls.....

Liebe Grüße :D
Danke für die Info. Das mit dem Rundwanderweg aufs Adlernest stimmt mich nach wie vor traurig. Man hätte den Weg ja ein bißchen mehr pflegen können, das stimmt schon, oberhalb des Belle Vue hätte auch ein Geländer nicht geschadet, das war ganz schön rutschig da.

Die Voodoo Puppen hingen erst entlang des "Weges" zwischen Caiman und Fourmis. Den planieren sie vermutlich irgendwann auch noch. :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
ronjalynn
Beiträge: 148
Registriert: 03 Dez 2008 19:08
Wohnort: Niedersachsen

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von ronjalynn » 16 Mär 2020 17:33

Es ist immer noch rutschig und ohne Geländer.
Der Anfang ist der alte geblieben....
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht.
Er könnte Anlauf nehmen.

MAX-HARDCORE
Beiträge: 93
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 18 Mär 2020 22:54

Diese Schilder haben sie jetzt überall aufgestellt.
Aber für wen? Ist ja keiner mehr da!

Sogar an der Grande Anse mit Info wie man bis zur Caiman kommt. Nicht besonders schlau, besonders für ältere Menschen kann das jenseits der Coco schnell zum Verhängnis werden ohne genug Wasser.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von foto-k10 » 19 Mär 2020 12:34

MAX-HARDCORE hat geschrieben:
18 Mär 2020 22:54
Diese Schilder haben sie jetzt überall aufgestellt.
Aber für wen? Ist ja keiner mehr da!
Dann beschmiert sie auch kein Touri ...
MAX-HARDCORE hat geschrieben:
18 Mär 2020 22:54
Sogar an der Grande Anse mit Info wie man bis zur Caiman kommt.
Das letzte Geheimnis, wo man ins Gebüsch kriechen muss, ist also auch gelüftet?

Benutzeravatar
ronjalynn
Beiträge: 148
Registriert: 03 Dez 2008 19:08
Wohnort: Niedersachsen

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von ronjalynn » 19 Mär 2020 12:58

Offiziell führt der Weg hinter der Cocos her.
Alte Gemäuer wurden freigelegt.
An der Stelle die du meinst steht nach wenigen Metern ein Hinweisschild, aber erst wenn du da rein bist.
Dateianhänge
20200319_155504.jpg
20200319_155504.jpg (236.5 KiB) 4895 mal betrachtet
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht.
Er könnte Anlauf nehmen.

MAX-HARDCORE
Beiträge: 93
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 21 Mär 2020 02:16

Ich und auch andere finden das unverantwortlich. Völlig krank. Cocos zur Caiman kann wirklich haarig werden für nerfahrene Wanderer, wenn man einen Fehler macht.
Allein schon, wenn man aussenrum auf dem Plateau lang läuft, statt durch den Dschungel, begibt man sich in ernsthafte Gefahr.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2630
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von Suse » 21 Mär 2020 11:26

MAX-HARDCORE hat geschrieben:
21 Mär 2020 02:16
Ich und auch andere finden das unverantwortlich. Völlig krank. Cocos zur Caiman kann wirklich haarig werden für nerfahrene Wanderer, wenn man einen Fehler macht.
Allein schon, wenn man aussenrum auf dem Plateau lang läuft, statt durch den Dschungel, begibt man sich in ernsthafte Gefahr.

Ich glaub, da verwechselst Du was. Von der Cocos zur Camain bin sogar ich Körperklaus gemütlich durch den Wald spaziert, und zwar hin und zurück, und hab dabei noch Sibipurina-Samen gesammelt und Mynahs beobachtet. Was wirklich übel ist, ist der nicht vorhandene Weg zwischen dem Granitgerümpel von der Caiman zur Fourmis. Die halbe Strecke hab ich noch so mit Hängen und Würgen geschafft und dann kam die Panikattacke des Todes. Den Rest bin ich unten im Wasser gegangen. :shock:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von foto-k10 » 21 Mär 2020 14:37

Den weiteren Weg zur Anse Fourmis geht man am besten bei Ebbe durchs Wasser und trägt dabei Schuhe mit dicken Sohlen - nicht dass man noch in einen Steinfisch etc. tritt.

MAX-HARDCORE
Beiträge: 93
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 21 Mär 2020 21:39

@ Suse

Ich bin den Weg schon 40-50 mal gegangen, aber beim letzten mal vor einem Jahr habe ich mich mit nem Kumpel so verfranzt, dass wir 1,5 Stunden gebraucht haben.
Das Problem ist Suse, und das weisst du auch, dass die Flora innerhalb des Dschungels sich rapide schnell verändert - und genau da liegt der Hase begraben. Deswegen bin ich immer glücklich, dass die Steine zur Fourmis nicht wachsen. :lol:

Und grad jetzt, wo alle Wege nicht mehr von Touris und Guides genutzt werden, wird alles zuwachsen.
Aber das ist ja auch gut so.

Antworten