La Digue zur besten Corona-Zeit

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
MAX-HARDCORE
Beiträge: 49
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 29 Feb 2020 00:34

Sind grad zurück gekommen aus dem Paradies.

Und es war wie immer sowas von geil. Wie immer top Wetter seit 13 jahren im Februar. Nicht ein Tropfen, bis auf den letzten Tag. Funktioniert bei uns immer super. Nachdem ja vorher 4 Monaten Land unter war auf den Inseln.

Und weit und breit kein einziger Chinese. :lol:
Danke Corona, danke.

Voll war es trotzdem auf La Digue, aber wir bewegen uns ja schon lange nicht mehr da, wo der Otto-Normal-Touri unterwegs war.

Essen war auch wie immer sensationell. Pizza immernoch so gut wie immer, nur etwas teurer.

Jules immernoch der beste, aber hat unheimlich die Preise angezogen. Mein lieber Herr Gesangsverein.
Fisch Filet mit Salat, Reis und meiner Safransosse 2007 noch 85 Rupies, heute schlanke 375.

Ich war jeden Tag mit Torsten Dickmann im Dschungel unterwegs und es war einfach unfassbar.
Er kennt mittlerweile so gute Spots durch seine Hochzeitsfotografiererei und ist sowas von schmerzfrei beim besteigen bestimmter Felsen, wo ich nicht mal für Geld raufsteigen würde.

Und seit 13 Jahren wollte ich diesen verdammten Muskat-Trail vom Belle Vue zur Cocos laufen, doch nie hat mir jemand den Eingang verraten, aber diesmal war es endlich so weit, und weils so geil war, sind wir ihn gleich dreimal gelaufen. Hammer!!!

An einem anderen Tag sind wir dann mit Rondy auf die drei der vier Gipfel vom Turtle-Rock gestiegen und das war einfach nicht in Worte zu fassen. Der absolute Wahnsinn. Was für eine coole Wanderung durch den dichtesten Dschungel des Black Forrests, die dann mit unglaublichen Aussichten belohnt wurde. Ein Erlebnis für die Ewigkeit. Nur das passieren der Müllkippe war auch ein unvergessliches Erlebins, besonders für meine Nase. Was für ein bestialischer Gestank. Und was für eine Sauerei die da angerichtet haben mit ihrem ganzen Plastikschrott. Auweia!

Kann ich nur jedem, der einigermaßen fit ist schwerstens ans Herz legen. Extrem lohnenswert.

Zum Schluss wieder eine Woche zum ausspannen und vollfressen im Lemuria = perfekter Urlaub.

Kann ansonsten nichts negatives berichten - nur positives.

Ausser dass La Digue natürlich andere zahlreiche massive Probleme hat, aber das ist ein anderes Thema.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1278
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von Anubis » 29 Feb 2020 11:54

Danke für den Bericht. Schön, dass es Euch gefallen hat. Mir hatten Gäste erzählt, dass es im Lemurai so dekadent sei. Hat sich das mittlerweile verbessert?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2082
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von Suse » 29 Feb 2020 14:01

MAX-HARDCORE hat geschrieben:
29 Feb 2020 00:34

Und seit 13 Jahren wollte ich diesen verdammten Muskat-Trail vom Belle Vue zur Cocos laufen, doch nie hat mir jemand den Eingang verraten, aber diesmal war es endlich so weit, und weils so geil war, sind wir ihn gleich dreimal gelaufen. Hammer!!!

War der Weg vom Bellevue zum Adlernest schon zu einer Autobahn umgebaut, oder hast Du ihn noch im ursprünglichen Zustand gehen können?
Die haben doch da jetzt alles planiert und Leitern hingelegt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

MAX-HARDCORE
Beiträge: 49
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 29 Feb 2020 23:49

Anubis hat geschrieben:
29 Feb 2020 11:54
Danke für den Bericht. Schön, dass es Euch gefallen hat. Mir hatten Gäste erzählt, dass es im Lemurai so dekadent sei. Hat sich das mittlerweile verbessert?
Die eine sehen es so, die anderen so.
ich find das da alles mittlerweile sehr harmlos und alles andere als dekadent. Das Lemuria ist eine reine Geldmaschinerie für seine Investoren und läuft ja nunmal sehr gut. Die Hütte war wie immer voll. Der Service ist wirklich weltklasse in allen Bereichen. Das Essen sucht seinesgleichen. Die Strände haben ganz schön was abbekommen von den Unwettern, aber ich kann ansonsten auch da nichts negatives berichten.
Aber man merkt, dass wir als 8-time-Repeater eine ganze Menge Vorzüge geniessen dürfen. Deswegen: never touch a running system!

MAX-HARDCORE
Beiträge: 49
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 29 Feb 2020 23:54

Suse, wir sind gar nicht bis zum Belle Vue gegangen, daher kann ich dir gar nicht sagen, wie es jetzt dahinter aussieht. Der Eingang zum Trail ist einige Höhenmeter darunter und wirklich unauffindbar ohne beratung eines Locals oder Guide.

Was ganz neu war, dass der Fahrradweg runter zur Grande Anse jetzt endlich gesichert ist an den gefährlichen Stellen. Sieht zwar scheisse aus, rettet aber Menschenleben.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1278
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von Anubis » 03 Mär 2020 09:35

MAX-HARDCORE hat geschrieben:
29 Feb 2020 23:49
Aber man merkt, dass wir als 8-time-Repeater eine ganze Menge Vorzüge geniessen dürfen. Deswegen: never touch a running system!
Hi, habt Ihr mal darüber nachgedacht, etwas neues zu erkunden?

Für unwesentlich mehr Geld könntet Ihr nach Aldabra reisen:

https://www.aldabraexpeditions.com/aldabra2020.html

Ist auch für Nichttaucher interessant.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

MAX-HARDCORE
Beiträge: 49
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 04 Mär 2020 17:24

Ja sehr cool Anubis,
Hätte ich ja sowas von Bock drauf, leider haben wir hier so eine kleine 3,5 Jahre alte Terroristin, die da glaub ich nicht so für geeignet wäre.
Ansonsten sofort. Alleine mal die ganzen Outer Islands kennenzulernen. Und Aldabra wäre natürlich der ganz grosse Auftritt.

Sage mal Anubis, Torsten DIckmann hat mir erzählt, dass hier im Forum mal von dir oder jemand anderem erwähnt wurde, dass kurz vor der Grande Anse auf der linken Seite noch an dem beteerten Weg links unten im Gebüsch ein Röhrenfernseher der Marke Sanyo seit geraumer Zeit rumliegt. Weisst du oder jemand anders davon?
Denn zu diesem liebevoll entsorgten Fernseher gibt es eine Geschichte, die sich jetzt zugetragen hat. :mrgreen:

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2082
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von Suse » 04 Mär 2020 18:40

Ohne jetzt für Anubis sprechen zu wollen, aber ich befürchte, der wird Dir erstmal nicht antworten können, der kämpft sich gerade durch nach Palau. :wink:

Diesen Fernseher auf dem Weg zur Grand Anse sehe ich förmlich noch vor mir, auf der 2011er-Reise lag er da noch in voller Pracht. Der wurde hier im Forum verschiedentlich erwähnt. Ich meine mich aber zu erinnert, daß es Torsten selbst war, der hier schrieb, den bei einer Müllsammelaktion entfernt zu haben. Aber alle Angaben ohne Gewähr, liebevoll entsorgte Fernseher gibt es auf La Digue ja mehr als einen. :lol:

Die Geschichte möchte zumindest ich aber trotzdem gern hören, andere sicher auch. :D
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

MAX-HARDCORE
Beiträge: 49
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 04 Mär 2020 21:47

Ja gerne Suse,

Also wir kamen von einer Muskat-Trail Wanderung zurück und liefen als selbst ernanntes La Digue Conservation Team genau zu der Stelle. Torsten hatte einen Kumpel dabei aus Mauritius, der wiederum für das Conservation Team auf Cousin arbeitet. Torsten kam dann auf die Idee, mit ihm den wirklich recht grossen Fernseher da raus zu holen, während ich das filmte. :mrgreen:
Alles in der Hoffnung, wenn sie den an den Strassenrand stellen, er irgendwann mal abgeholt wird.

Wir kamen am nächsten Tag wieder da hin. Der Fernseher war weg!

Er lag wieder unten. :lol:

Was sagt uns das? Die Ladiguesen sind nicht die Hellsten. :lol:

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1553
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von foto-k10 » 05 Mär 2020 11:23

2009 waren auf dem Weg hoch zum Zimbabwe überall Mülltonnen aus deutscher Produktion.
Aber wie ist es auf La Digue? Gibt es dort eine Müllabfuhr oder schmeissen die alles in die Büsche?
Ein Fernseher am Straßenrand ist eine Gefahr für die schicken neuen Autos. Ihn zurück in den Garben zu stoßen, erhöht die Verkehrssicherheit :mrgreen:

rik
Beiträge: 248
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von rik » 06 Mär 2020 19:09

MAX-HARDCORE hat geschrieben:
29 Feb 2020 00:34
Zum Schluss wieder eine Woche zum ausspannen und vollfressen im Lemuria = perfekter Urlaub.
Hallo Max,

weißt Du zufällig, ob man an der Takamaka Bar und im Restaurant "Nest" im Lemuria auch als Tagesgast etwas konsumieren kann?

LG

MAX-HARDCORE
Beiträge: 49
Registriert: 02 Mai 2019 17:03

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von MAX-HARDCORE » 06 Mär 2020 20:24

Hi Rik,

Wenn ihr euch anmeldet vorher, könnt ihr dorthin. Gar kein Problem.
Also ihr müsst euch nur im Hotel anmelden oder anmelden lassen.

Sushi in der Takamaka Bar ist weltklasse und irgendwie ziemlich cool bei 30 Grad am Strand. Und auch bezahlbar mit 25 € für eine Platte.
Im Nest sitzt man halt sensationell und hat eine tolle Aussicht - besonders bei Regen sehr zu empfehlen.

LG

rik
Beiträge: 248
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von rik » 06 Mär 2020 21:39

Danke für die Antwort. Kannst Du ein Bsp. für die Preise im Nest geben, z.B. für ein Fischgericht? Leider finde ich online keine Menükarte und keine Preise.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1553
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von foto-k10 » 06 Mär 2020 21:47

Ist erst wenige Wochen her:
Mundl hat geschrieben:
15 Jan 2020 10:30
Praslin – Constance Lemuria (Anse Georgette/Petite Anse Kerlan) (Januar 2020)

Wir haben angefragt ob wir im „The Nest“ eines der 2 Strand-Restaurants im Lemuria Mittagessen dürfen. Das wurde bewilligt und meine Frau und ich gönnten uns ein Mittagsessen (Hauptspeise, Nachtisch und ein paar Getränke, Kostenpunkt 155EUR). Zwar sau teuer, aber es hat sich wirklich gelohnt!

rik
Beiträge: 248
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: La Digue zur besten Corona-Zeit

Beitrag von rik » 07 Mär 2020 13:06

Danke für die Auskunft! Mundls Bericht habe ich nicht bzw. noch nicht gelesen...

Antworten