Rückkehr auf die Seychellen

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
rik
Beiträge: 118
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von rik » 14 Apr 2019 14:48

Ein Regenvormittag auf Cerf

Schon beim Aufstehen gingen Regenschauer nieder. Senkrecht, wie aus Kübeln fiel das Wasser! Wow, irgendwie beeindruckend, wenn man noch nie solch einen tropischen Regen erlebt hat. Weniger schön, weil dadurch mein geplanter Ausflug aufs Festland - ich wollte auf des Copolia-Plateau - ins Wasser fiel. Aber ich war nicht wirklich enttäuscht, denn Cerf bzw. das L' Habitation selbst bot mir wunderbare Möglichkeiten: Zunächst, in einer Regenpause, die Fototour durch den Garten und zur Strandvegetation. Dann schnorcheln (nun ja, das Wasser war sehr trüb und gesehen habe ich nicht sonderlich viel, aber es war lustig, von oben beregnet zu regnen, und so habe ich mehr Wellen-Regen-Fotos gemacht als Fischbilder) oder im Pool sitzen und den wunderbaren Baum daneben ansehen und die verschiedenen Grüntöne z ählen. :D

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von rik am 15 Apr 2019 22:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Suse » 14 Apr 2019 16:26

rik hat geschrieben:
14 Apr 2019 14:48
Ein Regenvormittag auf Cerf


Bild
Tolles Bild, als wäre man mittendrin. Im Urlaub hat man das allerdings nicht so gern über längere Zeit, aber so als Foto finde ich das super.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Frenki
Beiträge: 846
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Frenki » 14 Apr 2019 17:35

Vielen Dank für die Fortsetzung. Ich schwelge in Erinnerungen :D !

Benutzeravatar
chris-mt01
Beiträge: 44
Registriert: 12 Jun 2018 16:26

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von chris-mt01 » 14 Apr 2019 17:57

Sehr Sehr geile Bilder. :shock: :shock:

rik
Beiträge: 118
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von rik » 15 Apr 2019 08:32

Danke für eure Rückmeldung. Es freut mich, wenn euch die Fotos gefallen!

Nach dem Vormittag kam der Nachmittag. Der Regen hatte ausgesetzt und mein Ehrgeiz, den richtigen Weg über die Insel zu finden, war entbrannt. Im Hotel bekam ich sogar eine Karte und viele Erklärungen. Und eigentlich war mir auch klar, wo es vom Strand in den Wald gehen musste, nur stand genau an dieser Stelle statt des Schildes "hike" ein Schild, dass es sich hier um ein Privatgrundstück handelt, und dass man beim Betreten "verfolgt" werden würde. So habe ich es jedenfalls verstanden. Ich dackelte wieder an die Rezeption und bekam wieder die gleiche Auskunft. Genau bei diesem Haus, müsste ich rechts am Haus vorbeigehen und und und... Das Haus war im Umbau befindlich, niemand war da, und so folgte ich dann doch den Hinweisen aus der Rezeption und fand hinter dem Haus einen breiten Weg und von dort einen schmaleren Pfad mit den passenden Markierungen. Erst ging es aufwärts. Am Trampelpfad floss Wasser, knöcheltief. Klar, es hatte ja bis kurz vorhin stark geregnet. Und so ging ich wie einem seichten Bachbett nach oben. Oben an der Kuppe befindet sich ein Wasserturm. Und viele Mücken. Und dann ging es auch wieder hinunter. Immer wieder blieb ich stehen, um Palmen oder Pflanzen zu bewundern.

Bild

Bild

Auf der anderen Seite kam ich an einen langen Strand mit Blick auf die anderen Inseln. Ich wanderte bis zu einer Kaimauer; hier wollte ich nicht drüber steigen, da ich nicht wusste, ob das nicht auch privat ist, kehrte also wieder um, und ging in die andere Richtung, bis es auch dort quasi nicht weiterging.

Bild

Ein plötzlich aufgetauchter Hund begleitete und lief dann die ganze Zeit vor mir her. Wie ein Führer zeigte er mir die richtige Einstiegsstelle in den Wald. Wieder oben an der Kuppe, ging ich auf einem abzweigenden Trampelpfad, der auch knöcheltief unter Wasser stand, bis zu einem "Aussichtspunkt" mit Blick auf den Marine-Park.

Bild

Dann ging ich weiter bis zu einem kleinen Friedhof. Etwa 15 Gräber waren dort, Steinplatten und teilweise Vasen mit PLASTIK-Blumen standen dort, andere Gräber wirkten sehr vernachlässigt oder gar aufgelassen. Ich fand das sehr skurill: Mitten im Djungel ein Friedhof und mitten in der üppigsten Vegetation Plastikblumen am Grab. Dazwischen wuchsen so schöne Pflanzen, wie diese.

Bild

Mein Begleiter, der streunende Hund, war nun verschwunden. Aber am anderen Ende sah ich einen Pfad, der in den Wald führte. Die Richtung stimmte für mich, und so folgte ich ihm und begann den Abstieg. Auch hier wurde ich mit wunderschönen Eindrücken belohnt.

Bild

Bild

Unten kam ich dann am Zaun eines Grundstücks an; drei Hunde sprangen wie verrückt am Zaun entlang und kläfften sich die Seele aus dem Leib. Na, na, ich möchte doch nur hinterm Zaun entlang gehen, irgendwie muss es ja einen Weg zum Strand geben, es kann ja nichts sein, dass der Djungelpfad hier endet und es kein Weiterkommen gibt. Ich entschied mich, rechts rum zu gehen. Da kam auch schon der Hundebesitzer angerannt, er schrie und keifte ähnlich wie seine Hunde, fuchtelte wild herum. Er ließ mich überhaupt nicht zu Wort kommen. Aber alles auf große Entfernung und dazwischen der Zaun. Ich machte kehrt und ging also links am Zaun entlang und folgte diesem Richtung Strand. Ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht auch da durch ein Privatgrundstück gegangen bin, es sah wie ein verwilderter Garten aus, und weiter weg saßen Leute, denen ich eine Entschulding zurief. Das war mir natürlich alles unangenehm, aber ich wusste nicht, was ich sonst hätte tun sollen. Der Weg vom Friedhof nach unten war ja existent und es stand überhaupt nichts, dass man da nicht gehen durfte...

Den Rest das Tages verbachte ich im Meer und im Pool. Und mit dem Kampf, dem Juckreiz, den ich - den Mücken sei "Dank" - überall verspürte, nachzugeben oder zu widerstehen.

Frenki
Beiträge: 846
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Frenki » 15 Apr 2019 12:30

Ich beneide dich um diese Wanderung! Ich fand zwar relativ schnell den Eingang ins Gebüsch, musste aber nach 100 m aufgeben. Ging einfach nicht! Und klar, trotzdem sah ich wieder aus, wie ein Streuselkuchen :lol: .

Auf Cerf gibt es zwei Arten von Schildern - wirklich überall. Privat! Und: lass nix am Strand, außer Fußspuren! Es ist eine Privatinsel. Aber der anderen Art. Denn es gibt nicht nur einen Eigentümer, sondern reichlich. Jeder Einwohner mit Grundstück zählt als Besitzer. Dann kommen die neugierigen Touristen auf der Suche nach irgendwelchen Wegen, und die Situation eskaliert. Die Bewohner sind mittlerweile ganz heftig geladen. Selbst die Betreiber der Unterkünfte werden als Feinde betrachtet. Das knistert ganz schön da ...!

Wenn sich jeder so rücksichtvoll benehmen würde, wie du es hier geschildert hast, wäre die Inselwelt vielleicht noch in Ordnung.

Freue mich auf die Fortsetzung!!

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Suse » 15 Apr 2019 16:21

Eure Cerf-Durchgang-Verboten-Geschichten bestätigen alle Vorurteile, die ich über Cerf bis jetzt hatte. Ich erinnere mich da nämlich an eine Artikelserie in der Zeitung vor ein paar Jahren mit dem genialen Titel "The Machete Strikes Again". Da ging es um einen andauernden Anwohnerstreit auf Cerf bezüglich unbefugten Betretens von Privatgrundstücken und gegenseitiger Androhung von Waffengewalt. Gestohlene Hühner kamen auch drin vor. :lol:


Bild


Was die Plastikblumen auf dem Friedhof angeht: Manche wollen gerade mit dem Erwerb von Kunstblumen ihre Wertschätzung gegenüber dem Verstorbenen ausdrücken. Blüten sind ja in den Tropen so nix Besonderes, ein haltbarer Strauß Plastikrosen macht mehr her als echte Blüten, die zum einen billig zu haben sind und zum anderen in dem tropischen Klima schnell unansehnlich aussehen. Außerdem hat es manchmal auch praktische Gründe. Pflanzen in Vasen oder anderen Wasserbehältern sind eben auch Brutstätten für Mücken.

Bin gespannt, wie es weitergeht! :bounce:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 470
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Pico » 15 Apr 2019 19:37

Besonders deine Pflanzen-Fotos sind toll, rik!
Wunderschöne Detailaufnahmen. :D

Frenki
Beiträge: 846
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Frenki » 15 Apr 2019 20:26

Suse hat geschrieben:
15 Apr 2019 16:21
Eure Cerf-Durchgang-Verboten-Geschichten bestätigen alle Vorurteile
Es sind keine Vorurteile, es sind Fakten. Nochmal die Situation: ungeliebte Nachbarn kennt wohl jeder. Aber wer auf Cerf ein Grundstück hat, Miteigentümer der Insel ist, ist bei Flut isoliert. Vollkommen! Der Strand ist wech. Keine Straßen oder Trampelpfade. Bleibt nur der Weg über das Grundstück des Nachbarn. Egal, in welche Richtung. Da liegt Pulver in der Luft! Und dann kommen die Touristen. "Hello! How are you?" Da wechseln Macheten schon mal ganz schnell die Richtung, Streitigkeiten werden nicht mehr am Zaun oder an imaginären Grenzen gehandhabt. Nee, plötzlich ist da noch so ein weißes Greenhorn, trampelt die Saat platt und weiß von nix. Ups. Nicht gut. Denn solche i-Tüpfelchen müssen dann alles ausbaden ...

Jau! An deine Macheten-Geschichten kann ich mich verdammt gut erinnern! Aber jetzt kann ich zumindest oberflächlich die Situation begreifen. Du wirst hier nicht geköpft. Und ausgeraubt schon gar nicht! Es geht darum, dass die Locals nicht wie Affen im Zoo behandelt werden wollen. Auch nicht von ihresgleichen. Verständlich ...

Aber wir werden von rik hier sicherlich noch mehr hören/lesen/sehen. Ich wollte nicht vorgreifen. Sorry ...

rik
Beiträge: 118
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von rik » 15 Apr 2019 22:35

Frenki hat geschrieben:
15 Apr 2019 20:26
Aber wir werden von rik hier sicherlich noch mehr hören/lesen/sehen. Ich wollte nicht vorgreifen. Sorry ...
Nein, zu diesem Thema gibt's eigentlich nix mehr zu sagen... Ich bin dann nur noch brav bei Ebbe am Strand spaziert...

Frenki, hast Du eigentlich den Palmvogel im 2. Bild von heute gesehen? Ich finde so toll, wie energisch sein Flügelschlag ist!

Frenki
Beiträge: 846
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Frenki » 15 Apr 2019 23:08

rik hat geschrieben:
15 Apr 2019 22:35

Frenki, hast Du eigentlich den Palmvogel im 2. Bild von heute gesehen?
Ein Prachtexemplar!!!

... und die fressen sogar aus der Hand!

Bild

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von Suse » 15 Apr 2019 23:20

:D Jetzt seh ich ihn auch!
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
knuffi
Beiträge: 261
Registriert: 09 Jan 2008 10:22
Wohnort: Mittelfranken

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von knuffi » 16 Apr 2019 07:08

Hammer Bilder!! Mit welcher Kamera und welchen Objektiv fotografierst du?
Seychellen 2008 ( Mahe, Praslin, La Digue), 2010 (Praslin, La Digue), 2011 (Praslin), 2015 (Praslin, La Digue), 20..? - 2017 (Praslin).
Weitere besuchte Inseln: Curieuse, Cousin, Aride, Sisters, Coco, St. Pierre.

rik
Beiträge: 118
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von rik » 16 Apr 2019 08:13

Frenki hat geschrieben:
15 Apr 2019 23:08
Ein Prachtexemplar!!!
... und die fressen sogar aus der Hand!
Und landen trotzdem NICHT auf irgendwelchen Weichteilen. :lol:

rik
Beiträge: 118
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Rückkehr auf die Seychellen

Beitrag von rik » 16 Apr 2019 08:20

knuffi hat geschrieben:
16 Apr 2019 07:08
Hammer Bilder!! Mit welcher Kamera und welchen Objektiv fotografierst du?
Oh, danke für das Kompliment - an mich oder die Kamera. :lol: Es handelt sich um eine nun schon wirklich in die Jahre gekommene Nikon D 3 - ich habe sie gebraucht erworben und nun doch schon einige Jahre in Verwendung. Ich hatte 2 Objektive dabei, ein Allround-Zoom-Objektiv Nikkor 28-300 und ein Makro-Objektiv für die Pflanzen. Die Outdoorkamera ist eine Olympus TG 5.

Antworten