Terra X

wie z.B. TV, Literatur, Werbung, usw.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 883
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Terra X

Beitrag von foto-k10 » 19 Feb 2019 12:11

Ich überlege gerade, wie die Sendung wohl wäre, wenn der verstorbene Horst Stern einen Text dazu sprechen würde ...
:twisted:

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1794
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Terra X

Beitrag von Suse » 19 Feb 2019 15:09

Ich fand die Sendung gut und mir ist der Steffens sympathisch. Zehntausendmal informativer und interessanter als das mit den 60 Flughunden, was wir hier neulich erst als Thema hatten.
foto-k10 hat geschrieben:
19 Feb 2019 12:11
Ich überlege gerade, wie die Sendung wohl wäre, wenn der verstorbene Horst Stern einen Text dazu sprechen würde ...
:twisted:
Bemerkungen über Granit

Der Granit, den Wind und Wasser in Jahrmillionen zu skurrilen Skulpturen geformt hat - platt getrampelt innerhalb weniger Jahrzehnte von tausenden von Touristensandalen. Er, der den Unbilden der Witterung so lange getrotzt hat, hier muß er nachgeben, dem Ansturm derer, die auf der Suche nach dem ultimativen Paradieserlebnis in jeden Winkel der Inseln steigen, ist er nicht gewachsen. Der Individualtourist in schnelltrocknender Funktionskleidung und mit Tracking-Armbanduhr eilt vorbei und verweilt kaum an den Relikten der vergangenen Zeiten, die vom harten Leben der Pflanzer erzählen, denen diese Einsamkeit einst vorbehalten war. Nachgerade froh muß man sein, daß an ihrer Stelle nicht bereits in jeder Nische die Ruine eines leerstehenden Fünfsterne-Gästehauses entstanden ist.

Wo der Bauer geht, kommt in den Bergen der exzessive Tourismus. Im Tal kommt das lärmige La Passe. Erst gehen die Ochsenkarren, dann der Gast. Wen soll man dann noch melken?

Sehr frei nach Horst Stern.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 883
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Terra X

Beitrag von foto-k10 » 19 Feb 2019 17:10

:lol:
Klasse! Ja so hätte das bei Horst Stern lauten können ...

Klara
Beiträge: 660
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Terra X

Beitrag von Klara » 19 Feb 2019 17:16

Mit einem Hauch Neid genieße ich Suses Fähigkeit zu formulieren.
Danke + LG
Klara

Frenki
Beiträge: 910
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Terra X

Beitrag von Frenki » 19 Feb 2019 18:56

foto-k10 hat geschrieben:
19 Feb 2019 12:11
Ich überlege gerade, wie die Sendung wohl wäre, wenn der verstorbene Horst Stern einen Text dazu sprechen würde ...
... und ich überlege gerade, ob Horst Stern jemals ein Kasperletheater kommentiert hätte. :shock:

Egal. Macht weiter.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1794
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Terra X

Beitrag von Suse » 20 Feb 2019 20:05

Frenki hat geschrieben:
19 Feb 2019 18:56


Egal. Macht weiter.
Sehr gern. :lol:

Glatt geschliffen von den zahllosen Schleppen der frisch Getrauten, die ein ebenso hoch bezahlter wie technisch hoch gerüsteter Hochzeitsfotograf auf der Jagd nach dem ultimativen Bild über die Felsen gescheucht hat, bietet unser Granit zunehmend weniger Halt für die bloßen Füße des rastabezopften Einheimischen auf der Suche nach seinem Hund, der, tagsüber sich selbst überlassen, seit einigen Tagen nicht nach Hause gekommen ist. Wie könnte er wissen, daß sein zottiger Weggefährte als vermeintlicher Streuner längst den Weg ins ferne Europa angetreten hat, von wohlmeinenden Reisenden in einer Transportbox gesperrt und im Frachtraum eines Flugzeuges in zwölftausend Metern höher fliegend als die 60 Flughunde es jemals konnten, die sein ehemaliger Besitzer zur Kreuzfahrtsaison regelmäßig aus den Bäumen schießt, um sie in ein kostspieliges Curry zu verwandeln. Viele wissen eben von ihren Hunden nicht mehr, als was sie gekostet haben.

Der letzte Satz ist übrigens ein korrektes Horst Stern-Zitat. :wink:

Ich könnt noch stundenlang so weitermachen. :lol: Wer in den Siebziger Jahren in der Reitschule von alten Kavalleristen so dermaßen zusammengebrüllt und durchbeleidigt worden ist wie wir damals, als das noch so üblich war und von Didaktik keine Rede, der hat "So verdient man sich die Sporen" quasi inhaliert und sich verstanden gefühlt. Ich glaub schon, daß Horst Stern irgendwann eine Sendung über Massentourismus gemacht hätte, wie die Sendung dann gestaltet worden wäre, weiß ich nicht, aber mit Sicherheit nicht besonders sachlich.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Klara
Beiträge: 660
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Terra X

Beitrag von Klara » 21 Feb 2019 10:01

Suse hat geschrieben:
20 Feb 2019 20:05

Glatt geschliffen von den zahllosen Schleppen der frisch Getrauten, die ein ebenso hoch bezahlter wie technisch hoch gerüsteter Hochzeitsfotograf auf der Jagd nach dem ultimativen Bild über die Felsen gescheucht hat, bietet unser Granit zunehmend weniger Halt für die bloßen Füße des rastabezopften Einheimischen auf der Suche nach seinem Hund, der, tagsüber sich selbst überlassen, seit einigen Tagen nicht nach Hause gekommen ist. Wie könnte er wissen, daß sein zottiger Weggefährte als vermeintlicher Streuner längst den Weg ins ferne Europa angetreten hat, von wohlmeinenden Reisenden in einer Transportbox gesperrt und im Frachtraum eines Flugzeuges in zwölftausend Metern höher fliegend als die 60 Flughunde es jemals konnten, die sein ehemaliger Besitzer zur Kreuzfahrtsaison regelmäßig aus den Bäumen schießt, um sie in ein kostspieliges Curry zu verwandeln. Viele wissen eben von ihren Hunden nicht mehr, als was sie gekostet haben.

Der letzte Satz ist übrigens ein korrektes Horst Stern-Zitat. :wink:

Ich könnt noch stundenlang so weitermachen.
mal wieder : Hut ab! super. Ich könnte bzw. würde gern stundenlang weiter lesen.
Suse hat geschrieben:
20 Feb 2019 20:05
:lol: Wer in den Siebziger Jahren in der Reitschule von alten Kavalleristen so dermaßen zusammengebrüllt und durchbeleidigt worden ist wie wir damals, als das noch so üblich war und von Didaktik keine Rede, der hat "So verdient man sich die Sporen" quasi inhaliert und sich verstanden gefühlt.
Erstaunlich, wenn man betrachtet (zumindest virtuell) was aus Dir geworden ist, widerspricht das doch den Erwartungen neuerer pädagogischer Konzepte :lol: Spaß am Reiten, sicher kannst Du das auch hervorragend, ... keine Posttraumatische Belastungsstörung, keine Selbstwertproblematik,...
daran soll sich so manch didaktisches Vorgehen erst mal messen :mrgreen:
Danke + LG
Klara

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 883
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Terra X

Beitrag von foto-k10 » 21 Feb 2019 10:59

Suse hat geschrieben:
20 Feb 2019 20:05
Ich glaub schon, daß Horst Stern irgendwann eine Sendung über Massentourismus gemacht hätte, wie die Sendung dann gestaltet worden wäre, weiß ich nicht, aber mit Sicherheit nicht besonders sachlich.
Doch, Horst Stern war sehr sachlich.
Er hat nie herumgebrüllt und nie jemanden beleidigt.
Er war nicht ein netter Märchenonkel im Stile von Grzimek oder hat nicht über ferne Länder berichtet wie Sielmann, sondern Themen direkt vor unserer Haustür gehabt. Er hat nicht geplaudert, sondern in geschliffenen Sätzen die Situation beschrieben. Das war hart, aber immer sachlich.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1794
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Terra X

Beitrag von Suse » 21 Feb 2019 14:22

Ja, ok, da zieht natürlich jeder woanders die Grenze, wo für ihn Unsachlichkeit anfängt. Für mich muß es dazu nicht erst beleidigend werden, ich empfinde schon überzogene Ironie und Sarkasmus als unsachlich. Der letzte Satz zum Beispiel in meiner ersten Horst-Stern-Parodie war auch ein Zitat von ihm, das mit dem "melken" der Touristen. Das hab ich nur ein bißchen auf La Digue umgemünzt. :wink:

Manchmal tut Unsachlichkeit ja auch not, immerhin hat er die Menschen damit doch aufgerüttelt. Mich haben seine Bemerkungen über dies und jenes schon sehr geprägt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 831
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Terra X

Beitrag von Anubis » 24 Feb 2019 18:06

foto-k10 hat geschrieben:
21 Feb 2019 10:59
Er war nicht ein netter Märchenonkel im Stile von Grzimek.
Warst Du schon mal in der Serengeti? Sie ist kein Märchen. Sie gibt es wirklich. Und Professor Grzimek war massgeblich an ihrer Rettung beteiligt. Am Ngorongorokrater steht ein Denkmal für ihn. Und für seinen Sohn Michael. Der hat dort sein Leben verloren. Einfach mal hinfahren und sich das anschauen. Bevor man hier von Märchenonkel spricht. Respekt wem Respekt gebührt.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 883
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Terra X

Beitrag von foto-k10 » 25 Feb 2019 16:54

Was hat denn da eine mit dem anderen zu tun? :roll:

Ich habe lediglich geschrieben, dass Prof. Grzimek in seiner Fernsehsendung wie ein netter Märchenonkel geplaudert hatte. Das war mein damaliger Eindruck als Kind und später als Jugendlicher. Und "plaudern" war durchaus richtig, denn er hatte sich vor einer Sendung lediglich Stichworte notiert und dann frei geredet.
Anubis hat geschrieben:
24 Feb 2019 18:06
Warst Du schon mal in der Serengeti? Sie ist kein Märchen. Sie gibt es wirklich. Und Professor Grzimek war massgeblich an ihrer Rettung beteiligt.
Vielleicht solltest Du dich erstmal informieren!

Die Serengeti war seit 1929 Wildreservat, ab 1940 Schutzgebiet und ab 1951 gab es den Nationalpark Serengeti.

Schon 1954 ging es um die Frage, wie Naturschutz und Leben der Massai in Einklag zu bringen seien - lange bevor Grzimek mit seinem berühmten Flugzeug dort aktiv wurde. 1957 gab es dann Vorschläge das darin enthaltene Gebiet um den Ngorongoro-Krater zu einem Wildschutzgebiet "herabzusetzen". Das sollte aber keineswegs bedeuten, dass Wildtiere dort ungeschützt wären. Abschuss weiterhin verboten, nur sollten die Massai dort ebenfalls weiden dürfen. Angesichts des durch die Regenzeit üppig wachsenden Grases kein Problem. Diese Vorschläge wurden auf dem Internationalen Naturschutzkongreß 1958 angenommen.

Prof Grzimek hatte den Auftrag, die Wanderwege der Tiere zu erkunden. Die sollten durch eine Neuordnung nicht zertrennt werden. Übrigens die dritte von fünf Erkundungen.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 831
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Terra X

Beitrag von Anubis » 03 Mär 2019 15:20

foto-k10 hat geschrieben:
18 Feb 2019 18:52
Ich würde vermuten, dass die Malediven größere Atolle hat ...
Die Malediven sind meines Erachtens eher kleinere Inseln. Hast Du dafür eine Quelle?
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 831
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Terra X

Beitrag von Anubis » 03 Mär 2019 15:26

mr.minolta hat geschrieben:
18 Feb 2019 00:20
Tatsächlich ist Aldabra sogar eins der kleinsten. Nur in der Unterkategorie gehobener Atolle mit überwiegender Landmasse und vollständig geschlossenem Ring ist es das größte. Die Insel ist in vielerlei Hinsicht aber so bedeutsam, daß sie derartig verfälschende Superlative gar nicht nötig hat.
Renell ist grösser als Aldabra:

http://whc.unesco.org/en/list/854
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 883
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Terra X

Beitrag von foto-k10 » 04 Mär 2019 20:52

Anubis hat geschrieben:
03 Mär 2019 15:20
foto-k10 hat geschrieben:
18 Feb 2019 18:52
Ich würde vermuten, dass die Malediven größere Atolle hat ...
Die Malediven sind meines Erachtens eher kleinere Inseln. Hast Du dafür eine Quelle?
Ich hatte   vermuten   geschrieben ...
Google oder Wikipedia wären eine Möglichkeit zum Suchen. Oder eine Unibibliothek.

Und ob es bei einem Atoll auf die Gesamtfläche oder auf die Fläche der Inseln ankommt, dazu solltest Du vielleicht den Mann mit der Drahtbürste :wink: fragen, der scheint sich da besser auszukennen als ich.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1516
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Terra X

Beitrag von mr.minolta » 05 Mär 2019 01:47

foto-k10 hat geschrieben:
04 Mär 2019 20:52
Mann mit der Drahtbürste
Ich bin ja schon da! :D

Es hängt davon ab, welche Aussage man machen möchte. Folgende Kriterien können relevant sein:

- Größe des Atolls
- Größe der Lagune (innerhalb eines Atolls)
- Größe der Lagune (ohne existierendes Atoll)
- Fläche der Inseln eines Atolls
- Verhältnis der Flächen von Lagune und Inseln zueinander
- Geologisches Niveau des Atolls (Hebung/Senkung/Stagnation)
- Geschlossenheit des Atollrings

Man kann verschiedene dieser Parameter miteinander kombinieren und Kategorien schaffen. Dabei kommen Geologen aber auch zu unterschiedlichen Feststellungen, z.B. hinsichtlich der Frage, ob ein Atoll sich noch hebt oder gerade stagniert und bald sinkt. Ebenso ist die Definition der Geschlossenheit eines Atollrings eine Frage der Interpretation und entsprechend spitzfindig können manche Ergebnisse dann bezüglich der Formulierung von Superlativen sein.

Ich glaube, im Falle von Aldabra muß man schon sehr viel biegen und brechen, um der Insel überhaupt einen Spitzenplatz in einer geologischen Rangliste verpassen zu können... :wink: Die Hydrodynamik der Lagune ist aber tatsächlich etwas Besonderes und stellt man sie in einen Zusammenhang mit den topographischen Strukturen des Atolls, so könnte man dies vielleicht dafür nutzen.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Antworten