Literatur von den Inseln

wie z.B. TV, Literatur, Werbung, usw.
Antworten
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2544
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 02 Jun 2020 07:26

Anubis hat geschrieben:
01 Jun 2020 13:47
Vielen Dank für die ausführliche Rezension, Suse. Planst Du jetzt eigentlich eine Galapagosreise? Oder warst Du nur zufällig im Forum, wegen dem Wittmer Buch?
Nein, ich plane keine Reise dorthin, das war nur ein Zufallsfund, als ich nach Rezensionen über die anderen Bücher gesucht habe, und dabei tauchte das auf.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
blueshark
Beiträge: 326
Registriert: 28 Nov 2009 14:30
Wohnort: Südhessen

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von blueshark » 03 Jun 2020 10:43

Thanx Suse,

für die Beschreibung.....köstlich...ich wußte nicht was ich da verlinkt hatte.... :D :mrgreen: :mrgreen: I)

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2250
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Anubis » 03 Jun 2020 15:13

Suse hat geschrieben:
02 Jun 2020 07:26
Anubis hat geschrieben:
01 Jun 2020 13:47
Vielen Dank für die ausführliche Rezension, Suse. Planst Du jetzt eigentlich eine Galapagosreise? Oder warst Du nur zufällig im Forum, wegen dem Wittmer Buch?
Nein, ich plane keine Reise dorthin, das war nur ein Zufallsfund, als ich nach Rezensionen über die anderen Bücher gesucht habe, und dabei tauchte das auf.
Ok, verstehe. Das Forum wäre für mich interessant. Könntest Du es hier verlinken? Gerne auch in dem Galapagos Thread. Danke.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2544
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 03 Jun 2020 15:32

Anubis hat geschrieben:
03 Jun 2020 15:13
Gerne auch in dem Galapagos Thread. Danke.
Schon erledigt. :D

Ich habe übrigens ganz vergessen zu erwähnen, daß Herr Montemolinos neben 4 Grad Süd ein weiteres Buch veröffentlicht hat mit dem Titel Als Robinson auf den Seychellen.

https://www.amazon.de/Als-Robinson-auf- ... 980&sr=8-2

Glücklicherweise gibt es ja auf Amazon den "Blick ins Buch" und dann sieht man, daß es der gleiche Mist in anderem Gewand ist. Also nicht täuschen lassen. :wink:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2598
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von foto-k10 » 04 Jun 2020 08:26

Der Prolog, den man bei Amazon lesen kann, klingt eigentlich ganz normal. Mehr gibt es nicht zu lesen. Aber in der Tat: sowohl das Inhaltsverzeichnis als auch jener Prolog ist bei beiden Büchern gleich - was für eine Dreistigkeit!

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2544
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 17 Jun 2020 12:45

foto-k10 hat geschrieben:
04 Jun 2020 08:26
Der Prolog, den man bei Amazon lesen kann, klingt eigentlich ganz normal. Mehr gibt es nicht zu lesen. Aber in der Tat: sowohl das Inhaltsverzeichnis als auch jener Prolog ist bei beiden Büchern gleich - was für eine Dreistigkeit!
Aufgrund dere Ignore-Funktion habe ich das Obige nicht gelesen bzw. generell nicht mehr so auf dem Schirm, daß es hier ja einen User gibt, der die Beiträge der anderen Korrektur liest und dessen Antworten nur so lange auf sich warten lassen, bis er damit fertig ist. Deshalb nur als Anmerkung, ich würde hier nicht behaupten, daß die beiden Bücher inhaltlich identisch sind, wenn ich das nicht bestimmt wüßte. Ich hab Kindle Unlimited und kann damit einen Blick auf alle Seiten des Buches werfen. :roll:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2544
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 17 Jun 2020 12:49

Mal wieder was Historisches:

Seatracks of the Speejacks von Dale Collins

https://www.amazon.com/Sea-Tracks-Speej ... B00089MDV2

Die Geschichte der ersten Weltumrundung per Motoryacht.

Der Besuch auf den Seychellen Anfang der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts, also vor genau 100 Jahren, zeigt ein Bild der Inseln, wie man es sich heute kaum noch vorstellen kann. Es gibt einige Fotos, die lange vor dem ersten "Reiseführer" über die Seychellen (Coconuts and Creoles von JAF Ozanne, erschienen 1936) entstanden sind und bei denen es sich mit um die ältesten Fotodokumente der Seychellen handeln dürfte.

Das Buch ist nur noch antiquarisch zu bekommen und eine absolute Rarität. Wer sich für die Geschichte der Inseln interessiert, sollte zuschlagen, bevor die letzten Exemplare vergriffen sind. Ist auch gar nicht mal so teuer.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2598
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von foto-k10 » 17 Jun 2020 15:24

Suse hat geschrieben:
17 Jun 2020 12:45
Deshalb nur als Anmerkung, ich würde hier nicht behaupten, daß die beiden Bücher inhaltlich identisch sind, wenn ich das nicht bestimmt wüßte. Ich hab Kindle Unlimited und kann damit einen Blick auf alle Seiten des Buches werfen. :roll:
Hallo Suse,

auch wenn Du das nicht liest: es sollte keine Kritik an Dir sein, sondern an dem Autor.

Ich kann nur den Epilog lesen, der klingt ganz normal. Durch Deine Warnung, was der Autor da treibt, werde ich natürlich kein Geld dafür ausgeben. Und denselben Inhalt zweimal mit unterschiedlichem Titel verkaufen zu wollen, ist eine besondere Dreistigkeit des Autors. Da hast Du völlig Recht.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2544
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 27 Jul 2020 10:42

Für die, die das Thema sowieso interessiert, hier kommt ein Buch zum Thema Klimwandel, zu dem auch ein Seychellois etwas beigetragen hat:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... ate+change

Ganz vergessen: Man bekommt es mal ausnahmsweise nicht nur direkt auf den Seychellen, sondern auch ganz normal im Buchhandel.

https://www.amazon.de/s?k=Akshat+Rathi& ... nb_sb_noss
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Montemolinos
Beiträge: 23
Registriert: 09 Sep 2020 19:49

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Montemolinos » 09 Sep 2020 20:34

Hallo zusammen,

das geht wirklich auf keine Kuhhaut, was Sie hier zum Teil schreiben. Mein Name ist Nicolas Montemolinos und Sie verunglimpfen hier meine Bücher. Dazu nehme ich jetzt mal Stellung:

Ein Buch schreibt sich nicht so einfach. Es ist sehr mühevoll und aufwendig. Geld verdiene ich mit den Büchern nicht, da der Preis nur die Druckkosten und Marge des Händlers abdeckt. Mit viel Herzblut sind meine Texte formuliert. Und recherchiert. Ich war auf den Seychellen vor Ort. Ich war im Hotel Berjaya Inn Beau Vallon. Dort traf ich ehemalige Kollegen von Brendon Grimshaw. Die haben mir Geschichten erzählt, da bin ich vor Scham knallrot geworden. Und ich habe mit lokalen Schwulen über die Dating App "Grindr" gechattet. Jeder kannte Brendon. Und natürlich war er offiziell hetero, aber in Wahrheit stockschwul.

Sie meinen, ich hätte ihn in den Dreck gezogen. Habe ich nicht. Ich wollte nur die Wahrheit schreiben. Es ist 2020 und wann, wenn nicht jetzt kann mal gesagt werden, dass Brendon Grimshaw schwul war. Und zwar richtet sich mein Buch sowohl an Hetero-Leser; es soll aber auch für die LGBT Community interessant sein. Und da muss eben Klartext geredet werden. Natürlich war Brendon in jüngeren Jahren promiskuitiv. Aber er hatte sein große Liebe Rene gefunden. Also alles im grünen Bereich. Alles easy. So war es und das ist auch gut so. Was meinen Sie denn, was ich herausgefunden habe und darüber schwieg? Ich hätte ein 1000Seitenwerk mit zotigen Geschichten füllen können. Der Mann war kein Heiliger, sondern ein Mensch aus Fleisch und Blut. Ich war da mehr als rücksichtsvoll. Fliegen Sie einfach mal Victoria und sprechen Sie mal mit der dortigen LGBT Community. Sie werden dann schon aufgeklärt werden. Natürlich liebte Brendon die Natur. Darum bewunderte ich ihn, darum wollte ich ihm ein Denkmal setzen. In deutsch! Als schwuler Robinson. Er ist ein Vorbild.

Ich habe da schon sehr realistisch beschrieben, was er sich zu Lebzeiten nicht traute. Insofern sollten Sie mich loben und nicht schlecht reden. Ich bin der Wahrheit verpflichtet. Es ist derselbe Fall wie mit Margret Wittmer. Sie war keine liebe Hausfrau. Sie war eine Mörderin aus Notwehr. Manchmal ist es schwer, mit der Wahrheit zu leben, ich weiß es. Aber sie sind alle tot und nun ist es Zeit, den Schleier zu lüften. Ich war übrigens auch auf den Galapagos. Da leben heute noch Leute und kennen die Wahrheit ganz genau. Fliegen Sie mal nach Puerto Velasco Ibarra und reden Sie mal mit den dortigen Einwohnern über Margret. Sie werden kein gutes Wort hören.....

In Ihrem Weltbild sind Sie edle Buchbesprecherinnen und Herr Montemolinos nur ein Schmierfink. Dass das nicht ganz stimmt, ist mir klar. Hoffentlich kommen noch ein paar andere dahinter. Löschen Sie also bitte Ihre geschäftsschädigende Kommentare auf Amazon. Danke!

Übrigens: Ich habe ein neues Buch veröffentlicht, nämlich "Lohn der Sünde" über einen ausgesetzten Seemann im Atlantik basierend auf der Geschichte von Peter Agnos. Bitte tun Sie mir einen Gefallen: Da Ihnen meine Werke nicht zusagen, bestellen Sie diese bitte nicht und machen Sie keine Buchbesprechungen. Denn Sie sind offenbar nicht die Zielgruppe meiner spannenden Tatsachenbücher. Auf deutsch geschriebenen Taschenbücher, damit auch der englischen Sprache nicht mächtige Gruppen Zugang haben. Es macht viel Mühe, zu übersetzen. Ich selbst bin nur portugiesisch sprachlicher Muttersprachler und tue mich auch selber schwer. Doch ich nehme es auf mich, um den Lesern zu dienen!

Zum Glück gibt es Menschen, die meine Arbeit und meine ganze Mühe zu schätzen wissen. Deren Zuschriften machen mich glücklich. Übrigens: Ich erhielt für "Drama auf Floreana" den Esmeralda-Preis. Das sollte Ihnen zu denken geben.

Herzlichst

Ihr Nicolas Montemolinos

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2598
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von foto-k10 » 11 Sep 2020 08:15

Montemolinos hat geschrieben:
09 Sep 2020 20:34
Übrigens: Ich erhielt für "Drama auf Floreana" den Esmeralda-Preis. Das sollte Ihnen zu denken geben.
Sollte es mir zu denken geben, dass ich noch nie von einem "Esmeralda-Preis" gehört habe?
Vermutlich nicht, denn ich bin bekennender Kulturbanause.
Google kann mir nicht weiterhelfen, kennen keinen Esmeraldapreis. Müssen also auch Kunstbanausen sein.
Wikipedia kennt nur den "Premio Nacional Eugenio Espejo" und "Premio Nacional de Narrativa Joaquín Gallegos Lara". Was für Kunstbanausen!

Voltaire wird fälschlicherweise der Satz “I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it” in den Mund gelegt. Soweit würde ich nicht gehen, aber Suse hat wie jede andere Person das Recht, ihre Meinung zu einem Buch zu äußern, egal ob es für Sie als Autor geschäftsschädigend ist oder nicht.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2250
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Anubis » 11 Sep 2020 14:02

Montemolinos hat geschrieben:
09 Sep 2020 20:34
Es ist derselbe Fall wie mit Margret Wittmer. Sie war keine liebe Hausfrau. Sie war eine Mörderin aus Notwehr. Manchmal ist es schwer, mit der Wahrheit zu leben, ich weiß es. Aber sie sind alle tot und nun ist es Zeit, den Schleier zu lüften. Ich war übrigens auch auf den Galapagos. Da leben heute noch Leute und kennen die Wahrheit ganz genau. Fliegen Sie mal nach Puerto Velasco Ibarra und reden Sie mal mit den dortigen Einwohnern über Margret. Sie werden kein gutes Wort hören.....


Seja muito bem-vindo senhor Montemolinos!

Erst mal vielen Dank, dass Sie sich hier zu Wort melden, und herzlich willkommen im Forum.

Sie kommen aus Portugal? Ein wunderschönes Land in dem ich seit vielen Jahren regelmäßig Urlaub mache.

Und im Übrigen zählt Lisboa zu meinen Lieblingsstädten weltweit.

Gestatten Sie mir bitte Ihnen eine Frage bezüglich Margret Wittmer zu stellen. Haben Sie diese Dame eigentlich persönlich getroffen?

Haben Sie auch in ihrem Hotel gewohnt?

Gestatten Sie mir bitte noch eine zweite Frage: in welchem Jahr sind Sie nach Puerto Velasco Ibarra geflogen?

Nur so, zu meiner Information, damit ich mir ein Bild über die Seriosität Ihrer Recherche machen kann.

Sie schreiben doch, sie hätten seriös recherchiert, oder nicht?

Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Und nochmals, herzlich willkommen im Forum. An seriösen und unterhaltsamen Diskussionen sind wir hier immer interessiert.

Ich freue mich auf Ihren Beitrag hierzu. Vielleicht lese ich dann auch einmal eines Ihrer Bücher.

Selbstverständlich schreibe ich dann auch gerne eine objektive Rezension, falls es von Ihnen gewünscht wird.

Afetuoso,

seu Anubis
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2544
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von Suse » 11 Sep 2020 16:30

Der Post von dem Kerl dient doch vor allem dazu, das neue Buch zu promoten, dem ganzen Schund hätte man am besten weiter gar keine Aufmerksamkeit geschenkt und den Wortmüll für sich sprechen lassen. Das ist sowieso nur Gratiswerbung für ihn.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1608
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von mr.minolta » 11 Sep 2020 19:48

Montemolinos hat geschrieben:
09 Sep 2020 20:34
(...) in Wahrheit (...) ein (...) schwuler Robinson
Eine Erkenntnis, die die Welt aus den Angeln heben wird!

Ich werd' nie wieder ruhig schlafen können, jetzt da ich das weiß...
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2598
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Literatur von den Inseln

Beitrag von foto-k10 » 12 Sep 2020 07:22

mr.minolta hat geschrieben:
11 Sep 2020 19:48
Ich werd' nie wieder ruhig schlafen können, jetzt da ich das weiß...
Dann schläfst Du halt unruig ... Hauptsache Schlaf.

Antworten