Karl stellt sich vor

Ein Bereich in dem sich neue Mitglieder vorstellen können - streng freiwillig, kein Muss ;-)
Lagerfeld
Beiträge: 36
Registriert: 21 Aug 2020 17:28
Wohnort: Bohemia - CZ

Karl stellt sich vor

Beitrag von Lagerfeld » 22 Aug 2020 12:28

Guten Tag,
es ist jetzt ca 35 Ja. her, daß ich das letzte Mal auf den Seychellen war. Damals arbeitete ich für eine Reederei aus Cape Town auf einem Kreuzfahrtschiff, und dieses Schiff fuhr auch regelmäßig den Indischen Ocean an. Besucht haben wir von Durban aus gesehen:
Mauritius, Réunion, Seychelles, Maldives, Colombo u. auch Nossi Bay auf den Comoren von Madagascar.

Irgendwie habe ich jetzt wieder mal Lust & Laune bekommen, die Seychellen & die Malediven zu besuchen. Auf Mauririus & Rodrigues war ich die letzten Jahre regelmäßig, von den Seychellen und von den Malediven hielten mich immer die hohen Preise zurück.
Meine Planung ist in etwa 3 Wo. Seych. [ hier das berühmte Insel-Dreieck ] & 2 Wo. Malediven, müßte reichen für's erste Mal nach all den Jahren.
Ich bin absolut selbständiges Reisen gewohnt, ein Reisebüro kann an mir nichts verdienen. Flüge, Hotels u. alles Andere buche ich alleine und bin damit weltweit immer ganz gut zurecht gekommen.

Jetzt will ich's noch mal wissen: 5 Wo. Indischer Ocean - auch hat das letzte Hemd keine Taschen. Aber erst einmal warte ich darauf, daß CORONA zu Ende geht.

Gruß, Garl L.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2590
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von foto-k10 » 22 Aug 2020 13:31

Na dann willkommen.

Es gibt halt Reiseveranstalter, die sich auf die Seychellen spezialisiert haben.
Und die können Dir auch alle Fragen nach besten Reisezeiten, Nebenkosten, Unterkünften beantworten.

Zudem gilt in Deutschland: Flug und Unterkunft gemeinsam gebucht gilt als Pauschalreise, der Reiseveranstalter muss dem Urlauber einen Sicherungsschein geben und sich bei Problemen um Umbuchung oder einen Rücktransport kümmern. Ein Reisebüro mag an Dir nichts verdienen, aber Du kannst in Coronazeiten auch viel Geld verlieren.

Dürfen Bürger aus der Tschechische Republik überhaupt auf die Seychellen?
Auf der Liste der "permitted countries" steht ihr nicht.

Klara
Beiträge: 850
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von Klara » 22 Aug 2020 14:08

Er will doch auch erst mal abwarten
Lagerfeld hat geschrieben:
22 Aug 2020 12:28
Aber erst einmal warte ich darauf, daß CORONA zu Ende geht.

Lagerfeld
Beiträge: 36
Registriert: 21 Aug 2020 17:28
Wohnort: Bohemia - CZ

Karl stellt sich vor

Beitrag von Lagerfeld » 22 Aug 2020 14:09

Stimmt alles, trotzdem muß ich differenzieren:

1. Reisende aus der CZ --> Sey ? Weiß ich nicht, hab' aber DE-Paß, fliege meist von Prag --> Dubai / Emirate --> Mauritius. Oder mit den Türken via Istanbul, ist auch ganz gut.
Meine jetzt geplante 5-Wo.-Ind. Ocean - Reise wird frühestens NACH Corona realisiert.

2. Reiseveranstalter lehne ich ab - plane alles total individuell u. unabhängig. - Meine Unterkünfte auf Mauritius, Rodrigues, Madagascar findet man bei keinem Reiseveranstalter - die sind denen zu klein u. zu billig. Meinen Ansprüchen genügen sie.
Und, ja, Charterflüge mag ich auch nicht so doll, fliege lieber Linie. Was ich jetzt mal probeweise testete, liegen Linienflüge zwischen 650 und 800 €, ist also nicht wirklich sehr teuer./

3. Pauschareisen lehne ich strikt ab, man ist zu sehr gebunden u. unflexibel.-
Fest steht für mich nur: Hin- & Rückflug und das erste fest gebuchte Hotel, max. mit Halbpension, meist aber ohne. Alles andere entscheide ich unterwegs - ein Einzelzimmer ist immer zu bekommen, zumal ich immer versuche außerhalb der Saison zu reisen.

Wie in dem anderen Threadt: " Saison? " wo ich jetzt las, ist der Mai der ruhigste Monat - o.k., plane ich mal für 05 / 2021, paßt sehr gut.

Hab' mir jetzt auch noch den neuen LONELY PLANET - Reiseführer bestellt, dann seh ich mal weiter.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2590
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von foto-k10 » 22 Aug 2020 14:54

Lagerfeld hat geschrieben:
22 Aug 2020 14:09
Fest steht für mich nur: Hin- & Rückflug und das erste fest gebuchte Hotel, max. mit Halbpension, meist aber ohne. Alles andere entscheide ich unterwegs - ein Einzelzimmer ist immer zu bekommen
Definitiv. NEIN

Du musst schon vor Abflug den Behörden der Seychellen Deinen negativen Covid19-Test senden und in einem Formular ALLE Unterkünfte auflisten. Bei der Eireise musst Du zu jeder Unterkunft einen Voucher vorlegen.

Lagerfeld
Beiträge: 36
Registriert: 21 Aug 2020 17:28
Wohnort: Bohemia - CZ

Karl stellt sich vor

Beitrag von Lagerfeld » 22 Aug 2020 15:00

O.K., gut, das weiß ich nicht. - Gilt das dann auch NACH der Corona-Zeit?
Irgendwo las ich jetzt, daß man bei Ankunft einen negat. Corona-Test vorweisen muß, der nicht älter als 3 Tg. sein darf?
Aber ich plane mal für die Zeit "danach".

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2590
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von foto-k10 » 22 Aug 2020 15:11

Diese Infos kann man im Internet finden.
Oder bei einem Reiseveranstalter bekommen, schließlich mus der ja auch etwas für seine Riesenprovision tun. :wink:

Und was ist für Dich nach Corona?
Wenn im Herbst wieder die Grippezeit anfängt, wird es richtig rund gehen. Niemand mit Halsschmerzen und laufender Nase weiß dann, ob er eine Grippe oder Covid19 hat.

Im etwas Glück gibt es 2021 einen wirksamen Impfstoff. Dann kannst Du dir Ende 2021 Gedanken machen, eine Fernreise für 2022 zu buchen.

Lagerfeld
Beiträge: 36
Registriert: 21 Aug 2020 17:28
Wohnort: Bohemia - CZ

Karl stellt sich vor

Beitrag von Lagerfeld » 22 Aug 2020 15:38

foto-k10 hat geschrieben:Im etwas Glück gibt es 2021 einen wirksamen Impfstoff. Dann kannst Du dir Ende 2021 Gedanken machen, eine Fernreise für 2022 zu buchen.
Mag sein. wenn es denn so 2021 sein sollte, dann ist das eben so, dann startet die 5.Wo.-Reise eben erst '22, aber wenigstens hab' ich bis dahin die Vorbereitungen im Ordner.-

Nebenbei gesagt: Vom 11.03. diesen Jahres hab' ich noch ein Flugticket nach Nepal im Schrank - am 10.03. schlossen die Nepalesen den Flughafen, also blieb ich zu Hause - auch das wird NACH Corona nachgeholt, das Ticket "liegt auf Eis" solange.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2536
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von Suse » 24 Aug 2020 11:49

Lagerfeld hat geschrieben:
22 Aug 2020 14:09

2. Reiseveranstalter lehne ich ab - plane alles total individuell u. unabhängig. - Meine Unterkünfte auf Mauritius, Rodrigues, Madagascar findet man bei keinem Reiseveranstalter - die sind denen zu klein u. zu billig. Meinen Ansprüchen genügen sie.
Und, ja, Charterflüge mag ich auch nicht so doll, fliege lieber Linie. Was ich jetzt mal probeweise testete, liegen Linienflüge zwischen 650 und 800 €, ist also nicht wirklich sehr teuer./

3. Pauschareisen lehne ich strikt ab, man ist zu sehr gebunden u. unflexibel.-
Fest steht für mich nur: Hin- & Rückflug und das erste fest gebuchte Hotel, max. mit Halbpension, meist aber ohne. Alles andere entscheide ich unterwegs - ein Einzelzimmer ist immer zu bekommen, zumal ich immer versuche außerhalb der Saison zu reisen.

Wie in dem anderen Threadt: " Saison? " wo ich jetzt las, ist der Mai der ruhigste Monat - o.k., plane ich mal für 05 / 2021, paßt sehr gut.

Hab' mir jetzt auch noch den neuen LONELY PLANET - Reiseführer bestellt, dann seh ich mal weiter.
Dann herzlich willkommen im Forum, Karl. Lonely Planet halte ich auch immer für eine gute Wahl, die älteren Ausgaben von den Seychellen fand ich allerdings gerade eher nicht so gut. Vielleicht ist die neue Auflage ja ausführlicher.

Das Thema Individualreisen vs. "Pauschal"reisen hatten wir hier ja ausgiebig und ganz sicher werde ich niemanden zu überzeugen versuchen, aber zu den konkreten Falschinformationen muß ich was schreiben. Ich bin auch ein bißchen erstaunt, daß Du, der Du schreibst, daß Du selbst aus der Touristikbranche kommst, solchen Irrtümern aufsitzt.

Eine Pauschalreise ist keine Gruppenreise, bei der man zu vorgegebenen Daten im All-Inclusive-Hotel sitzt und Schnitzel ißt. Eine Pauschalreise ist nichts weiter als eine gebuchte Kombination aus Flug und Unterkunft, und die Unterkunft kann eine Palmwedelhütte im Garten einer einheimischen Greisin sein. Und diese Unterkunft darfst Du vorher auch selbst recherchieren oder Dir von anderen Globetrottern per Mundpropaganda empfehlen lassen, die mußt Du nicht aus dem Katalog des Veranstalters auswählen.

Solange Deine Unterkunft eine offiziell registrierte, als Gewerbe angemeldete Unterkunft ist, für die die Betreiber ihre Steuern zahlen und was im jeweiligen Land sonst noch so dazu gehört, gibt es keine, die zumindest ein für die Region spezialisierter Veranstalter nicht für Dich buchen kann. Die Veranstalter arbeiten mit lokalen Agenturen vor Ort zusammen, die jede, auch noch so abgelegene, Butze kennen. Ich habe, bis auf Rodrigues, alle von Dir genannten Ländern bereist und auch sonst noch eine Reihe anderer Länder dazu, und zum Teil in Unterkünften gewohnt, die (nach eigener Aussage) sogar den Ansprüchen der Locals zu schäbig waren :lol: , und das war alles über einen Veranstalter gebucht. Die Vorteile liegen auf der Hand, gerade wenn man eine Reise für Mai 2021 plant, aber wie gesagt, das ist ja jedem seins. Wer sich persönlich aufgewertet fühlt, wenn er die Risiken der Reise selbst trägt, bitte sehr. Für mich wirkt es so, als sei der Wunsch, ein "Individualreisender" zu sein, meistens eine Frage der Selbstwahrnehmung, also des persönlichen Images.

Deswegen nur mal als Warnung vor einer Seychellenreise: Egal wie verlockend es vielleicht ist, eine irgendwo im Netz ausgegrabene AirBnB-Bude in Victoria, die maximale Nähe zu den Locals verspricht, zu buchen, laß die Finger davon. So etwas gibt es durchaus, gerade um Victoria und Mont Fleuri herum. Diese Unterkünfte sind illegal, es ist auf den Seychellen per Gesetz verboten, unregistrierte Unterkünfte zu betreiben. Vor ein paar Jahren gab es eine großangelegte Aktion, bei der die Privatzimmervermieter in razziaähnlichen Besuchen hops genommen wurden, danach ist nichts weiter passiert, man dachte wohl, man hätte der Abschreckung Genüge getan. Aktuell, wo vor Einreise ja der Reiseverlauf mit Unterkunft mitgeteilt werden muß, ist wieder vermehrt aufgefallen, daß Leute am Flughafen aufschlagen, die dann irgendeine illegale Bude gemietet haben, und dann (auf ihre Kosten) in ein anderes Gästehaus umgeleitet werden mußten. Dies gilt natürlich auch für die Zeit nach Corona.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1608
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von mr.minolta » 25 Aug 2020 04:30

Lagerfeld hat geschrieben:
22 Aug 2020 14:09
Pauschareisen lehne ich strikt ab, man ist zu sehr gebunden u. unflexibel.
Suse hat geschrieben:
24 Aug 2020 11:49
Ich bin auch ein bißchen erstaunt, daß Du, der Du schreibst, daß Du selbst aus der Touristikbranche kommst, solchen Irrtümern aufsitzt.

Wer sich persönlich aufgewertet fühlt, wenn er die Risiken der Reise selbst trägt, bitte sehr.
Besser kann man es wohl nicht auf den Punkt bringen. :wink:
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von Anubis » 25 Aug 2020 11:52

Ich denke, was Karl meint, ist die Freiheit des nichtdurchgeplanten Reisens. Und die geht so: man kauft sich ein Flugticket, bucht die erste Nacht fest, und lässt sich dann treiben, und verweilt sich dort, wo es einem gefällt. Wenn man von einem Ort genug hat, zieht man weiter, und sucht sich die nächste Unterkunft. Das Spiel kann man so lange spielen, wie man will. Ich buche dann oft die letzte Nacht vor dem Rückflug auch vor, möglichst in der Nähe des Flughafens. Auf diese Art bin ich zum Beispiel zweimal durch die Baja California gereist. War optimal. Oder auch die Bahamas. Oder Belize, Guatemala, Costa Rica, Panama, Ecuador, Bolivien, Peru, Yucatan. Oder eben die Seychellen. Ging super. Meist nehme ich mir einen Mietwagen, so gondele ich durch die Gegend und verweile mich, wo es schön ist. Zwischendrin lese ich ein wenig im Reiseführer, und passe die Route meinen Interessen an.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2536
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von Suse » 25 Aug 2020 12:42

Anubis hat geschrieben:
25 Aug 2020 11:52
Ich denke, was Karl meint, ist die Freiheit des nichtdurchgeplanten Reisens. Und die geht so: man kauft sich ein Flugticket, bucht die erste Nacht fest, und lässt sich dann treiben, und verweilt sich dort, wo es einem gefällt. Wenn man von einem Ort genug hat, zieht man weiter, und sucht sich die nächste Unterkunft. Das Spiel kann man so lange spielen, wie man will. Ich buche dann oft die letzte Nacht vor dem Rückflug auch vor, möglichst in der Nähe des Flughafens. Auf diese Art bin ich zum Beispiel zweimal durch die Baja California gereist. War optimal. Oder auch die Bahamas. Oder Belize, Guatemala, Costa Rica, Panama, Ecuador, Bolivien, Peru, Yucatan. Oder eben die Seychellen. Ging super. Meist nehme ich mir einen Mietwagen, so gondele ich durch die Gegend und verweile mich, wo es schön ist. Zwischendrin lese ich ein wenig im Reiseführer, und passe die Route meinen Interessen an.
Und wenn man den Flug und die erste Unterkunft über einen Veranstalter bucht (und dabei den Flug vermutlich sogar noch billiger bekommt), hat man halt eine Pauschalreise. :wink: Es ging ja eigentlich nur darum, die falsch besetzten Begrifflichkeiten aufzugreifen. Man muß bei einer Pauschalreise nicht den gesamten Reiseverlauf durchbuchen, wir sind auch schon nur mit Teilbuchungen gereist und hatten dazwischen Zeiträume, die wir in Eigenregie gestaltet haben, manchmal war das sogar der überwiegende Teil der Reise, zum Beispiel in Florida. Viele Länder, in denen man sicher sein kann, daß man auch spontan eine bezahlbare Unterkunft findet, kann man so bereisen, aber wenn Du Bahamas und Seychellen nennst, dann vermute ich mal, daß diese Reisen länger her sind, die Du auf diese Art durchgeführt hast. In beiden Ländern sind wirklich günstige Unterkünfte inzwischen doch eher rar gesät und wenn man dann spontan zu suchen anfängt und die Inseln voller sind, als man gedacht hat, dann ist das Risiko doch schon groß, daß man deutlich mehr ausgeben muß, als man geplant hatte.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Klara
Beiträge: 850
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von Klara » 25 Aug 2020 14:06

Suse hat geschrieben:
25 Aug 2020 12:42
........., und wenn man dann spontan zu suchen anfängt und die Inseln voller sind, als man gedacht hat, dann ist das Risiko doch schon groß, daß man deutlich mehr ausgeben muß, als man geplant hatte.
Völlig egal, hauptsache man kommt nicht in den Verdacht ein Pauschalreisender zu sein, das läßt man sich doch auch was kosten :mrgreen:
Ironische Grüße
Klara

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2590
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von foto-k10 » 25 Aug 2020 14:34

Klara hat geschrieben:
25 Aug 2020 14:06
Völlig egal, hauptsache man kommt nicht in den Verdacht ein Pauschalreisender zu sein, das läßt man sich doch auch was kosten :mrgreen:
Du weißt doch Klara: Wer Pauschalreisen bucht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. :wink:

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Karl stellt sich vor

Beitrag von Anubis » 25 Aug 2020 15:42

Suse hat geschrieben:
25 Aug 2020 12:42
aber wenn Du Bahamas und Seychellen nennst, dann vermute ich mal, daß diese Reisen länger her sind, die Du auf diese Art durchgeführt hast. In beiden Ländern sind wirklich günstige Unterkünfte inzwischen doch eher rar gesät und wenn man dann spontan zu suchen anfängt und die Inseln voller sind, als man gedacht hat, dann ist das Risiko doch schon groß, daß man deutlich mehr ausgeben muß, als man geplant hatte.
Erste Bahamas Reise war im Mai 2018, die zweite im Dezember 2019/Januar 2020.
Letzte Seychellenreise war in 2017.
Frühere Seychellenreisen waren in 2000, 2002, 2004, 2005, 2006 und 2007.

Unterkünfte wurden spontan übers Interner gebucht.

Ein paar Eckdaten der ersten Bahamas Reise hier: https://www.seychellen-infos.de/seyforu ... 69#p123269
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Antworten