Die schönsten Inseln der Welt

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2616
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von Suse » 18 Dez 2019 12:33

chris-mt01 hat geschrieben:
18 Dez 2019 09:31
Wir fliegen nächstes Jahr in unserer Lieblingsreisezeit dem März drei Wochen nach Martinique.
Ich war noch nie in der Karibik wir sind gespannt auf Land und Leute und die Küche.
Gruß Chris
Oh super. Schreibst Du einen Reisebericht?
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
chris-mt01
Beiträge: 57
Registriert: 12 Jun 2018 16:26

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von chris-mt01 » 19 Dez 2019 19:29

Hallo Suse ein paar Fotos und über unseren Erfahrungen werde ich berichten.
Mit dem Gepäck wird es diesmal etwas schwieriger da es ein Inlandsflug ist von Paris (Orly) nach Fort-de-France .
20 Kg pro Person sind angesagt.
Gruß Chris

rik
Beiträge: 302
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von rik » 19 Dez 2019 21:42

chris-mt01 hat geschrieben:
19 Dez 2019 19:29
Mit dem Gepäck wird es diesmal etwas schwieriger da es ein Inlandsflug ist von Paris (Orly) nach Fort-de-France .
20 Kg pro Person sind angesagt.
Gruß Chris
Na, das wird wohl zu schaffen sein. Ich flieg jetzt mit 7,5 Kilo Gepäck plus 1 Fotoapparat für 2 Wochen nach Südafrika. :lol:

Ronny2
Beiträge: 264
Registriert: 26 Jan 2019 19:57

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von Ronny2 » 20 Dez 2019 09:17

Hast Du gut optimiert dann hast Du nur Handgepäck, gell?
Wünschte ich würde das auch mal schaffen, aber arbeite dran. Wir liegen immer, je nach location, zu dritt bei zusammen 25 kg + Handgepäck.
Bei einwöchigen Europareisen und unserem Jordanien Roadtrip schafften wir es auch nur mit Handgepäck zu reisen.
Viel Spass in Südafrika.
Ronny2

Klara
Beiträge: 867
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von Klara » 20 Dez 2019 09:20

rik hat geschrieben:
19 Dez 2019 21:42
Na, das wird wohl zu schaffen sein. Ich flieg jetzt mit 7,5 Kilo Gepäck plus 1 Fotoapparat für 2 Wochen nach Südafrika. :lol:
Klasse, so reist es sich völlig unbeschwert. Viel Vergnügen + interessante Motive bei passendem Licht.
LG
Klara

rik
Beiträge: 302
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von rik » 20 Dez 2019 13:37

Die Not zur Tugend gemacht. Oder so ähnlich heißt es doch. In den letzten Tagen hatte der Flieger von Frankfurt nach JNB immer so viel Verspätung, dass ich die Umsteigeprozedur mit Gepäck (abholen und wieder aufgeben) nie geschafft hätte. Also habe ich überlegt, was ich wirklich brauche, und mich aufs Handgepäck beschränkt. Hoffe, dass man Plan aufgeht. Aber Südafrika ist keine Insel - daher Pardon fürs das OT...

Benutzeravatar
chris-mt01
Beiträge: 57
Registriert: 12 Jun 2018 16:26

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von chris-mt01 » 20 Dez 2019 15:08

Na dann rik viel Spaß in Südafrika...7,5 Kilo Respekt.
Gruß Chris

Benutzeravatar
chris-mt01
Beiträge: 57
Registriert: 12 Jun 2018 16:26

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von chris-mt01 » 13 Nov 2020 16:41

Suse hat geschrieben:
18 Dez 2019 12:33
chris-mt01 hat geschrieben:
18 Dez 2019 09:31
Wir fliegen nächstes Jahr in unserer Lieblingsreisezeit dem März drei Wochen nach Martinique.
Ich war noch nie in der Karibik wir sind gespannt auf Land und Leute und die Küche.
Gruß Chris
Oh super. Schreibst Du einen Reisebericht?
Hallo wie man an Hand unseres Reisedatum erkennen kann ist die Reise eine Katastrophe gewesen.
Nachdem wir auf Martinique gelandet waren und den Fiebertest bestanden hatten und dann noch das mit dem Mietwagen für 14 Tage
geklappt hatte konnten wir zuerst einmal durchatmen.
Dann nach 2Tagen wurde eine absolute Ausgangssperre der Franzosen angeordnet das bedeutete nur eine Person durfte mit ausgestellten Unterlagen
eine Stunde pro Tag zum einkaufen.
Alle Touristen die in einem Hotel waren wurden in den nächsten Tagen ausgeflogen.
Nur die sich selbst versorgen konnten vor Ort bleiben.
Wir hatten das Meer 20 Meter vor der Anlage und durften nicht mehr schwimmen gehen.
Regelmäßige Kontrollen aus der Luft oder zu Lande wurden durchgeführt.
Trost....ganz früh oder spät ging noch etwas aber Vorsicht mit der Französischen Polizei ist nicht zu spaßen.
Unser Rückflug der war von der Bildfläche verschwunden inclusive Fluggesellschaft.
Nach 3 Wochen war es nur Air France die einmal die Woche flog und um diesen Flug zu buchen für uns beide nach Hause zu kommen
brauchte es einer intensiven Hilfe einer netten Pariserin die mit uns noch in der Anlage war.
2000 Euro.
Eine gute Nebenwirkung hatte das verschwinden der Menschen am Strand die Ureinwohner kamen zurück.
Bild
Gruß Chris

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2616
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von Suse » 13 Nov 2020 17:02

Das war jetzt im März? Da war es wohl überall bei den Franzosen so schlimm, in Französisch Polynesien haben die Leute Ähnliches erlebt.

Ist ja super schade, daß das dann so ins Wasser gefallen ist. Versucht Ihr es nächstes oder übernächstes Jahr nochmal?

Hier schreibt noch jemand, der letztes Jahr auf Martinique war, Fabian.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 124
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von Fabian.B » 13 Nov 2020 17:19

chris-mt01 hat geschrieben:
13 Nov 2020 16:41
Hallo wie man an Hand unseres Reisedatum erkennen kann ist die Reise eine Katastrophe gewesen.
Gruß Chris
Echt übel und ärgerlich, dass ihr sowas durchmachen musstet...
Suse hat geschrieben:
13 Nov 2020 17:02
Das war jetzt im März? Da war es wohl überall bei den Franzosen so schlimm, in Französisch Polynesien haben die Leute Ähnliches erlebt.

Ist ja super schade, daß das dann so ins Wasser gefallen ist. Versucht Ihr es nächstes oder übernächstes Jahr nochmal?

Hier schreibt noch jemand, der letztes Jahr auf Martinique war, Fabian.
Würde mich aber auch mal interessieren, ob ihr es nochmal versucht :wink: Waren im April 2019 dort und uns hat es aus verschiedenen Gründen nicht so gut gefallen, auch wenn die Natur und die Strände wirklich schön sind. Gebe btw gerne Tipps, falls nötig! ;) LG

Benutzeravatar
chris-mt01
Beiträge: 57
Registriert: 12 Jun 2018 16:26

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von chris-mt01 » 13 Nov 2020 17:57

Hallo Fabian eigentlich würden wir nochmal nach Martinique reisen.
Was hat dir nicht so gut gefallen wir konnten nun keine Erfahrungen sammeln.
Gruß Chris

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 124
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von Fabian.B » 14 Nov 2020 14:22

chris-mt01 hat geschrieben:
13 Nov 2020 17:57
Hallo Fabian eigentlich würden wir nochmal nach Martinique reisen.
Was hat dir nicht so gut gefallen wir konnten nun keine Erfahrungen sammeln.
Gruß Chris
Fehlende Gastfreundlichkeit: Wenn man denkt, dass man als Tourist auf Martinique und Guadeloupe mit offenen Armen empfangen wird, dann Fehlanzeige! :lol: Die Inselbewohner haben eine distanzierte bzw. kühle Gleichgültigkeit gegenüber Touristen. Das spürt man in allen möglichen alltäglichen Dingen. Warum die Inselbewohner so abgeneigt gegenüber Touristen sind, wissen wir nicht genau. Vielleicht liegt das auch am angespannten Verhältnis zwischen ihnen und den Festlandfranzosen. Ein bisschen kann man es auch verstehen, weil alles mögliche teuer importiert werden muss, sind die Lebenshaltungskosten auf den Inseln sehr hoch. Die Einheimischen scheinen aber auch kaum vom Tourismus zu profitieren und leben meist in sehr einfachen Verhältnissen, während die gutsituierten Festlandfranzosen es sich dort 1-2 Wochen lang gut gehen lassen und dann wieder verschwinden, mehr aber auch nicht. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Es gab deshalb sogar schon öfter Demonstrationen und Unruhen. Dafür kann man als deutscher Tourist natürlich nix, aber zu spüren bekommt man es trotzdem. Willkommen haben wir uns nicht wirklich gefühlt.

Kommunikation auf englisch nicht möglich: Was wir vorab so überhaupt nicht auf dem Schirm hatten. Uns war klar, dass auf Martinqiue fast ausschließlich Franzosen Urlaub machen, aber dass die Kommunikation derartig schwierig wird, hätten wir nicht gedacht. Selbst einfachste Englischkenntnisse hatte fast niemand, egal ob bei Snackbars am Strand, Mitarbeiter im Supermarkt oder selbst die Polizisten vor Ort. Es macht den Alltag unheimlich schwierig und kompliziert. Selbst bei der Autovermietung (Alamo - einer amerikanischen Firma!) sprach der zuständige Herr so gut wie kein englisch. Er wollte uns daher ein Auto mit manuellem Getriebe andrehen, das eine Klasse unter der war, die wir gebucht hatten (und mit Automatik). Tja, Peugeot 208 gebucht und dann einen Twingo bekommen :lol: Wir hatten einen kleinen Auffahrunfall und wollten deshalb nochmal sicherheitshalber zur Polizei und abklären, ob wir alles richtig gemacht haben. Keiner von den Polizisten, auch von den Jüngeren, (vom Festland übrigens) konnte auch nur ein Wort englisch :lol: Die Kommunikation erfolgte ausschließlich über Google translate. Lediglich der junge Vermieter von unserem Ferienhäuschen sprach gut englisch.

Straßenverhältnisse:
Autobahn - Mittags bis nachmittags sind die Autobahnen eigentlich immer dicht. Bedeutet: Stau! Das war viel schlimmer als bei uns in Berlin auf der A100. Schuld haben daran unter anderem die unzähligen zweispurigen Kreisverkehre, die den kompletten Autobahnverkehr ausbremsen und ein absolutes Abenteuer sind...viel Spaß! :mrgreen:

Distanzen - Um von einem zum anderen Punkt auf der Insel zu kommen, kommt man aber um die Autobahn kaum herum. Ich empfehle daher unbedingt eine Unterkunft ganz im Süden der Insel, da dort die meisten Strände sind. Wir haben den Fehler gemacht und hatten eine Unterkunft in Le Robert im Nordosten der Insel. Das bedeutete, dass wir immer eine ganze Stunde gebraucht haben um von A nach B zu kommen. Bei Stau natürlich wesentlich länger.

Parkmöglichkeiten und Zufahrtswege zu den Stränden - Hier kann ich nur unbedingt die Empfehlung aussprechen: FRÜH da sein! Am besten so früh es geht, egal wo. Es gibt an den Stränden nicht so viele Parkplätze. Die sind schnell vergriffen. Die meisten Zufahrtsstraßen sind außerdem ein Alptraum, was Steigungen, Breite, Schlaglöcher und Wendemöglichkeiten angeht. Wenn ihr keine extremen Steigungen gewöhnt seid, dann werdet ihr euch auch noch wundern! :D Das gilt natürlich nicht für die großen Hauptstraßen, aber die kleinen Neben- oder Zufahrtsstraßen haben es manchmal in sich. Das kannte ich so sonst nur von Madeira.

Fahrweise der Leute - Die Fahrweise der Franzosen ist für einige Deutsche wohl gewöhnungsbedürftig. Das gilt auch für Martinique. Entweder hast du einen "Schleicher" vor dir, der 20km/h unter Richtgeschwindigkeit fährt oder man trifft auf einen der unzähligen Raser, die am liebsten gefühlt 100Km/h in den steilen kurvigen Serpentinen fahren wollen. Fährst du mit angemessener Geschwindigkeit (z.b. 59 bei 50) hast du schnell einen Raser hinter, der drängelt. Da hilft nur, an geeigneter Stelle, rechtsblinken und damit signalisieren, dass er überholen kann.


Das alles soll euch aber nicht abschrecken. Eindrücke sind subjektiv. Wir haben es in knapp 3 Wochen Urlaub so wahrgenommen und würden deshalb nicht wiederkommen...aber vllt. empfindet ihr es ja anders. Nichtsdestotrotz bietet Martinique wunderschöne Strände, Buchten und eine beeindruckende Flora und Fauna. Der tropische Urwald im Norden der Insel ist eine Wucht.

Fallls ihr hinfliegen solltet, besucht unbedingt mal die Pointe Borgnese und das am besten (wie sonst auch) morgens früh. Tolle abgelegene Bucht mit ruhigem Wasser, die perfekt zum Schnorcheln geeignet ist und die wir so 3 Stunden für uns alleine hatten. Wie fast überall auf Martinique, unbedingt Badeschuhe tragen wegen der Seeigel! Die Anse Noire ist auch eine wunderschöne kleine Bucht mit schwarzem Sand, die ebenfalls perfekt zum Schnorcheln geeignet ist. Hier kann man eigentlich immer Meereschildkröten beobachten, die langsam am Grund entlang schwimmen und sich den Bauch mit Grünzeugs vollschlagen. Eine ist so nah bei mir aufgetaucht, dass ich sie hätte berühren können. An der Grande Anse des Salines kann es schnell voll werden. Wenn ihr aber weiter (richtung Osten des Strandes) bis zum Ende lauft, habt ihr dann mehr Ruhe. Die meisten Strandbesucher bleiben nämlich vorne in der Nähe der Strandbars. Wenn ihr den Dschungel in vollen Zügen erleben wollt, können wir euch den Wanderweg Trace des Jésuites empfehlen. Wir haben dort sogar eine Martinique-Baumvogelspinne gesehen! Dafür brauch man auch kein erfahrener Wanderer sein. Nur an festes Schuhwerk denken und genügend zu trinken. Was ich dir unbedingt ans Herz legen kann, ist ein Besuch im Park "Habitation Ceron". Hauptattraktion ist hier ein unglaublich riesiger uralter Baum (glaube sogar der Größte der kleinen Antillen), der der mit Abstand Größte war, den wir je in unserem Leben gesehen haben und eine irgendwie ganz mystische Aura hat. In der Hauptstadt Fort-de-France waren wir übrigens einmal und dann nie wieder. Es ist schwierig dort zu fahren, gibt kaum Sehenswürdigkeiten, dafür aber aggressive und aufdringliche Obdachlose. Zum Glück nicht uns gegenüber, aber dafür hatte ein Obdachloser oder Junkie(?) ein Schild von einem kleinen Restaurant, in dem wir gerade saßen, wutentbrannt umgetreten. Dann hatten wir noch gesehen, dass einer drei asiatischen Touristen laut schimpfend hintergelaufen ist. Die Anse Diamant ist auch schön, auch wenn die Wellen hier nicht ohne sind, und auch der botanische Garten Jardin de Balata ist mal ein Besuch wert, auch wenn er nicht wirklich groß ist...So jetzt reichts aber auch mal! :D

Liebe Grüße

Benutzeravatar
chris-mt01
Beiträge: 57
Registriert: 12 Jun 2018 16:26

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von chris-mt01 » 15 Nov 2020 13:04

Hallo Fabian
Danke für deinen Erfahrungsbericht.
Natürlich kann ich nur eingeschränkt über unsere 3 Wochen vor Ort berichten.
Wir konnten 2X in einen Restaurant essen das ging so in die Richtung wie wir uns das vorgestellt hatten eine gute Küche.
Was uns auch gut gefallen hat Karibik in Europa.
Mit der Kommunikation hatten wir nicht solche Probleme die Polizei sprach dort sehr deutlich und Laut Englisch :D .
Das die Insel hauptsächlich von Franzosen besucht wird empfanden wir als positiv keine Russen Chinesen und wenig Deutsche.
Generell waren die Franzosen sehr nett zu uns wie schon erwähnt würden wir jetzt noch auf der Insel hocken wenn eine Pariserin
sich nicht für uns so eingesetzt hätte einen Rückflug zu buchen und der Anlagenbesitzer mit mir denn Leihwagen zurück zu führen.
Wir sind übrigens im Süden gewesen.
Die Strände die wir gesehen haben waren so schön.
Bild
Gruß Chris

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2320
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von Anubis » 20 Nov 2020 14:08

chris-mt01 hat geschrieben:
13 Nov 2020 17:57
Hallo Fabian eigentlich würden wir nochmal nach Martinique reisen.
Laut BBC sind ein paar Karibische Inseln, darunter auch Martinique, mit Pestiziden verseucht https://www.bbc.com/news/stories-54992051
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2731
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die schönsten Inseln der Welt

Beitrag von foto-k10 » 20 Nov 2020 22:18

Anubis hat geschrieben:
20 Nov 2020 14:08
chris-mt01 hat geschrieben:
13 Nov 2020 17:57
Hallo Fabian eigentlich würden wir nochmal nach Martinique reisen.
Laut BBC sind ein paar Karibische Inseln, darunter auch Martinique, mit Pestiziden verseucht https://www.bbc.com/news/stories-54992051
Meinst Du, dass ist in Equador oder wo sonst die Bananen für die deutschen Supermärkte herkommen anders?
Also durch eine konventionelle Bananenplantage sollte man nirgendwo laufen.
Und zu Hause die Bananenschale öfnnen, den "Inhalt" auf einen Teller plumpsen lassen und sich dann erstmal die Hände waschen.

Antworten