Tödlicher Haiunfall auf den Bahamas: 50jähriger Wiener Anwal

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2250
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Tödlicher Haiunfall auf den Bahamas: 50jähriger Wiener Anwal

Beitrag von Anubis » 04 Aug 2020 13:20

Hier ist ein Video vom Tiger Beach https://youtu.be/Pf42EmuXKA8

Anmerkung: das Aufdenrückendrehen von Tigerhaien, welches im Video vorkommt, ist nur dem professionellen Feeder erlaubt. Gästen ist dies verboten. Bei dem Schiff handelt es sich nicht um dasselbe auf dem ich war.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2544
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Tödlicher Haiunfall auf den Bahamas: 50jähriger Wiener Anwal

Beitrag von Suse » 04 Aug 2020 17:05

Klara hat geschrieben:
04 Aug 2020 09:13
Klasse Fotos, spannender Bericht, danke.
mr.minolta hat geschrieben:
03 Aug 2020 02:47

Ich hoffe, hiermit eine kleine Motivation geliefert zu haben. Ich rede nicht nur von großen und größten Haien in den fernsten Gewässern dieser Welt, ich zeige sie auch. Und wenn ich dafür meine Analogkrücken aus dem letzten Jahrtausend ausgraben muß. Jetzt ist Kollege Eule an der Reihe!

Ja, Anubis, Du brauchst nicht nachzufragen, ich setze Dir das Messer auf die Brust! Ich erwarte fesselnde Berichte und spektakuläre, digitale Fotos!
Hoffen und Harren hält manchen zum Narren :wink: Ich glaube weder, dass Anubis einen Bericht schreiben wird noch wirst du, wenn auch so schön klar an anderer Stelle beschrieben, die Leute von den Möglichkeiten und Vorteilen der Pauschalreisenbuchung überzeugen können.

Habt ihr euch nun eigentlich Helgoland angesehen? Bericht mit Fotos möglich??????????
Danke + LG
Klara
Da sagst Du was Wahres. Und dabei ist das wirklich schade, die persönlichen Erfahrungen aus erster Hand wären doch eine echte Bereicherung, gerade was all die Reisen im pazifischen Raum anbetrifft, von denen er leider immer wieder nur so kleine Bröckchen mit für jedermann selbst zu ergoogelnden Links zu Unterkünften oder Tauchbooten oder YouTube-Videos etc. hinwirft. Soweit ich weiß, gibt es im ganze deutschsprachigen Internet kein richtiges Südseeforum, wenn man so Unterforen auf anderen Plattformen und Facebookgruppen mal wegläßt. Die letzteren kann man sowieso vergessen, die bestehen fast nur aus Werbung und da trifft man dann auch immer auf die selben Verdächtigen. :lol:
Ich rede hier übrigens nicht so über Anubis, als wäre er nicht anwesend, das habe ich ihm alles auch schon direkt gesagt, aber er will halt nicht oder kann nicht oder was weiß ich, denn Gründe für die Weigerung mal etwas eigenes zu zeigen, nennt er ja auch nicht. Kann man nix machen. Vielleicht hat er keine Lust, daß dann alle ihre Kommentare abgeben, und das kann ich teilweise sogar verstehen. Ich habe nämlich wirklich selbst schon überlegt, ob ich hier nochmal einen Reisebericht veröffentliche.
Solange jemand meine allgemeinen Seychelleninfos "korrekturliest" ist mir das noch einigermaßen gleichgültig, ich sehs ja gelegentlich noch in den Zitaten. Ich gebe ja immer Quellen an und das spricht ja dann ausreichend für sich. Nur wenn ich meine persönlichen Urlaubserlebnisse hier ausbreite, ist das gefühlt etwas anderes. Was mich stört ist, wenn substanziell richtige Beiträge von Leuten mit Absicht zerpflückt und verdreht werden mit Haarspaltereien und vorsätzlichem Falschverstehen, so dass der Beitrag, der genau so erlebt wurde, als fehlerhaft erscheint und derjenige der Ihn verfaßt hat, als würde er Unsinn schreiben. Also um auf Deine Frage zu antworten, ja, wir waren auf Helgoland, es war genial und der Reisebericht ist fertig. Aufgrund der Reiseplanung für 2022 schreibe ich aktuell gerade mal wieder in einem anderen Forum und eigentlich haben wir ihn für dieses Forum konzipiert. Da muß ich nicht damit rechnen, daß wenn ich schreibe, die Hermann Marwede hat mehr PS als mancher Eisbrecher, daß ich dann eine Semesterarbeit über Eisbrecherklassen zur Antwort kriege und die Belehrung, daß man nicht mehr PS sagt. :lol: Ich überlegs mir mal, entweder ich schreib ihn noch um für hier oder ich schick Dir den Link, wo Du ihn lesen kannst.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Klara
Beiträge: 852
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Tödlicher Haiunfall auf den Bahamas: 50jähriger Wiener Anwal

Beitrag von Klara » 04 Aug 2020 18:16

Suse hat geschrieben:
04 Aug 2020 17:05
Ich überlegs mir mal, entweder ich schreib ihn noch um für hier oder ich schick Dir den Link, wo Du ihn lesen kannst.
Da sag ich doch ganz egoistisch, mußt Du nicht umschreiben, den Link hätte ich liebend gern, kann ja auch als PN sein. Und "Besserwisser" kann man doch abprallen lassen, ich kenn mich da aus, hab' so einen zuhause :lol: .
Danke+LG
Klara

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2250
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Tödlicher Haiunfall auf den Bahamas: 50jähriger Wiener Anwal

Beitrag von Anubis » 04 Aug 2020 19:35

Vielleicht könnte man einen Reisebericht so konzipieren, dass nur der Verfasser in dem Thread schreiben kann, und Kommentare anderer User nicht möglich sind. Man könnte dann einen zweiten Thread zu dem Reisebericht öffnen, in dem Kommentare willkommen wären, inclusive Fragestellungen, Threadthema Diskussion zum Reisebericht xy. Dann wäre das leidige Thema, dass User den Bericht sinnlos zerpflücken oder das Thema ändern, Kommentare abgeben die nicht zum Thema gehören usw., erledigt. Auf jeden Fall hat Suse den Nagel auf den Kopf getroffen, wie so oft.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2250
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Tödlicher Haiunfall auf den Bahamas: 50jähriger Wiener Anwal

Beitrag von Anubis » 12 Aug 2020 21:32

Zurück zum Thema des Threads. Ich habe zu dem Thema folgende Statements im Internet gefunden:
Hallo,
war am 25. vor dem Wegfliegen noch schnell ein Teil für meine UW Kamera holen, und der Geschäftsinhaber war mit dem Verstorbenem befreundet.
Angeblich unerfahrener Taucher, hypernervös und deshalb vom Hai angekostet. Kann natürlich noch dazu auch der Köder im Spiel gewesen sein.
Ist dann in Panik hochgeschossen und an Lungenembolie verstorben.

LG, Wolfgang
und
Der Anbieter gilt bei Insidern als seriös.
"Verkettung unglücklicher Umstände"
Es sei eine "Verkettung unglücklicher Umstände" gewesen, so der Betreiber in einem E-Mail. Er sei fix und fertig und seit über 24 Stunden auf den Beinen. Laut Ochsenbauer bot Abernethy Touristen an, bei ihm gebuchte Touren kostenfrei zu stornieren. Die Vizepräsidentin der Organisation "Shark Project" betonte, Abernethy gelte als verantwortungsvoller Anbieter.
Jetzt frage ich mich:

Wieso nimmt ein "verantwortungsvoller Anbieter" einen "unerfahrenen, hypernervösen Taucher" auf so eine Tour mit?

Bei anderen Anbietern liest es sich nämlich folgendermassen:
Eine Tigerhai Tour ist nichts für unerfahrene Taucher. Wir setzen daher eine gewisse Taucherfahrung voraus. Es sollten Taucher sein, die schon Touren mit Haisichtungen miterlebt haben. Sichere Tarierung und eigenverantwortliches Tauchen sollte selbstverständlich sein. Diese Touren werden professionell seitens der Bootsbetreiber durchgeführt, dennoch sollte jedem Teilnehmer bewusst sein, dass es sich um freilebende und wilde Tiere handelt und zwar um Raubtiere. So sehr uns die Begeisterung auch beflügelt, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Sicherheitsbestimmungen an Bord und den Instruktionen der Guides Folge zu leisten ist. Auch unter Befolgung der Regeln verbleibt stets ein Restrisiko.
https://www.tauchertraum.com/
Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Haie mit Köder angelockt werden und eine genaue Befolgung der Anweisungen der Crew ZWINGEND notwendig ist!
https://wirodive.de/bahamas-master-12-2020#reiseablauf
 Achtung 
Bei den Expeditionen der M.Y. Bahamas Master handelt es sich um Hai-Expeditionen, bei welchen die Taucher
mit den Haien «auf Tuchfühlung» gehen. Diese Touren sind NICHT für Anfänger geeignet, eine Mindesterfahrung
von 100 Tauchgängen sollte vorhanden sein. Die Teilnehmer müssen in der Lage sein ruhig zu tarieren und
ohne Stress mit großen Tieren umgehen können. Den Anweisungen der Crew ist verpflichtend Folge zu leisten.
Wir wollen, dass Sie Ihre Reise vom ersten Moment an genießen können. Wir tragen Sorge dafür, dass Sie
einzigartige Erlebnisse haben. Wir wollen aber auch, dass diese Touren sicher und vor allem unfallfrei ablaufen.
Haie sind Tiere, und Tiere sind nie zu 100% berechenbar, schon gar nicht in der Wildnis. Tauchen Sie umsichtig
und Sie werden der «Faszination Hai» erliegen, wie schon hunderttausende Taucher vor Ihnen. Aber: behalten
Sie unsere Freunde, die Haie, dennoch stets im Auge, vor allem die Tiger-, Hammer- und Bullenhaie. Halten
Sie respektvoll Abstand, nicht nur zu Ihrer Sicherheit, sondern auch zur Sicherheit der eleganten Großräuber.
https://www.waterworld.at/wp-content/up ... n_2021.pdf
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2250
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Tödlicher Haiunfall auf den Bahamas: 50jähriger Wiener Anwal

Beitrag von Anubis » 27 Sep 2020 15:50

Tödlicher Angriff auf Speerfischer
https://www.bild.de/news/ausland/news-a ... .bild.html
Der Beitrag beinhaltet auch ein Video mit Tipps zur Haiabwehr.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Antworten