Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Klara
Beiträge: 916
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Klara » 23 Okt 2020 14:35

Suse hat geschrieben:
23 Okt 2020 12:16
Klara hat geschrieben:
23 Okt 2020 10:14
Suse hat geschrieben:
22 Okt 2020 20:47

So sieht das aus, wenn die Jordsander da sitzen und darauf warten, daß es Küken regnet:

Bild
So wird Darwins Theorie verwässert :lol: .

Naja, in der Natur gäbe es ja auch keine Schutzmauer aus Beton. Die Küken kommen da ja ohne Hilfe nicht drüber und natürlicherweise wäre die da ja nicht.
Aber die "Weitspringergene" würden weitergegeben und die Nachnachnachfolger meisterten die Mauer dann locker, soweit die "gnadenlose" Theorie. Aber ich würde natürlich auch nicht sehen wollen, wie die sich quälen.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2894
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse » 23 Okt 2020 20:14

Mit unserem Urlaub scheint auch das schöne Wetter sich dem Ende zu nähern. Wir sind inzwischen auch ein bißchen ausgelaugt, an manchen Tagen waren wir dreimal oben auf dem Felsen oder auf der Düne. Der letzte Tag wird mit Faulenzen, Lesen und Shoppen verbracht. Meine natürlich nicht ganz ernst gemeinten Lästereien über die Tagestouristen bedeuten ja nicht, daß ich die Duty Free-Shops nicht auch ganz gut finde. Manche Sachen gibt es hier in Packungsgrößen, wie man sie sonst nur am Flughafen findet, und man muß schließlich schon mal an Weihnachten denken.

An der Südpromenade und vor den Hummerbuden stapeln sich die Gäste und man hört ab und zu Auseinandersetzungen zwischen Ladenbesitzern und Besuchern wegen nicht desinfizierter Hände und fehlender Masken. In der James-Krüss-Bude wandert noch als letztes Souvenir ein kleiner Plüschhummer ins Gepäck.

Bild

Eine Bude beherbergt die Galerie einer Inselfotografin; während ich durch die ausgestellten Bilder blättere, kommt mir der Gedanke, sie zu fragen, ob es ihr als hier ansässiger Fotografin, die ja die besten Möglichkeiten hat, schon mal gelungen ist, ein springendes Lummenküken zu fotografieren, denn solche Aufnahmen sind extrem selten und wenn, dann wurden sie zumeist nicht auf Helgoland aufgenommen. Die schnippische Antwort läßt mich vermuten, daß sie das als Kritik wahrnimmt. Das sei nicht ihre Aufgabe, meint sie, und außerdem sei es zu schwer mit dem engen Radius des Tele ein sich so schnell bewegendes Objekt zu fotografieren.

Es gibt auch nur wenige Videos vom Lummensprung, aber eins hab ich gefunden. Das Video ist nicht unseres, ich verlinke es nur, um ein bißchen zu illustrieren, wovon ich zuvor geschrieben habe. Auch die jubelnden Zuschauer im Hintergrund geben ziemlich gut die Atmosphäre wieder. Es ist wirklich ein bißchen wie beim Pferderennen. :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=1OqghT6M6xg

Am Abreisetag fängt es dann tatsächlich an zu regnen. Bis um 11 Uhr hängen wir im Zimmer herum. Da der Koffer ja wieder die 15 Euro-Reise zur Fähre ohne unser Zutun antritt, sind wir frei von Gepäck und quetschen uns am Nordosthafen in einen Strandkorb. Der Regen tröpfelt aufs Verdeck und das paßt zur Stimmung.

Kleines Detail am Rande: Auf den öffentlichen Klos auf Helgoland haben sogar die Kacheln Helgoländer Farben:

Bild

Grün ist das Land, rot ist die Kant, weiß ist der Strand - das sind die Farben von Helgoland.

Am frühen Nachmittag heißt es Abschied nehmen. Wir trödeln wir zur Fähre, sagen Hoffmann von Fallersleben und der Hermann Marwede im Vorbeigehen noch mal tschüs, und dann geht es an Bord. Der Regen hat praktischerweise wieder aufgehört und wir können auch auf der Rückfahrt an Deck sitzen und Helgoland am Horizont verschwinden sehen. Es war eine sehr intensive Woche und es kommt mir wesentlich länger her vor, daß wir hier angekommen sind.

Letzte Gelegenheit für Gegenlichtaufnahmen :wink:

Bild

Und weil gerade bei Klofotos sind, das sind die Türklinken auf der Fähre. Nett, oder?

Bild

Den letzten, zum Glück wieder sonnigen, Abend verbringen wir in einem plüschigen Hotel in der Altstadt von Cuxhaven und finden gleich nebenan ein hervorragendes Steak-Restaurant.

Weil das Hotel coronabedingt kein Frühstück anbietet, das Zimmer aber einen schönen Balkon mit Blick über den Deich hat, sitzen wir am nächsten Morgen hier, trinken die letzten Cocoswasserdosen und futtern Müsliriegel, bevor wir die Abreise durch das Gewirr der Einbahnstraßen in der Altstadt von Cuxhaven antreten. Vermutlich ist es Absicht, daß man hier so kreuz und quer geleitet wird, so bekommt man zwangsläufig vor Augen geführt, daß das hier ganz hübsch ist, und wird zum Wiederkommen animiert.

Weil ich es nun so oft erwähnt habe: Das Zeug, das ich die ganze Woche literweise getrunken habe, heißt Coconaut und wird nur in Norddeutschland vertrieben, für alles, was südlich von Hamburg liegt, gibt es wohl bislang keinen Vertrieb. Hätte ich das gewußt, hätte ich wohl ein paar Dosen aufgehoben. Mach definitiv süchtig und schmeckt besser als jedes Kokoswasser, das ich je getrunken habe. Ich habe mit dem Hersteller nichts zu tun und verdiene nichts daran, wenn ich das hier schreibe.

https://coconaut-shop.de/

Die Fahrt nach Berlin reißen wir dann in einem Rutsch ab und sind nach gut fünf Stunden wieder mitten in der lauten, lärmigen und überfüllten Stadt. Kaum zu glauben, wie groß der Unterschied ist. Helgoland ist wirklich eine Welt für sich und ohne Corona wären wir vielleicht so bald gar nicht wieder hingefahren, so hat alles sein Gutes. Sowieso müssen wir froh sein, daß die Reise überhaupt stattfinden konnte. Während ich das schreibe, ist Helgoland coronabedingt ja schon wieder in weiter Ferne, so wie alle anderen Reisepläne auch.

Da sitzen sie, und starren nachdenklich auf den Dünen-Flughafen. Wahrscheinlich fragen sie sich auch, was 2021 wohl bringt:

Bild

Im Moment gehen wir davon aus, daß die für nächstes Jahr eigentlich geplante New York-Reise wohl nochmal verschoben werden muß. Weitere Fernreisepläne gibt es erst fürs Frühjahr 2022, und die sind so komplex, daß wir uns jetzt schon so gut wie sicher sind, daß Corona uns auch da noch mal zum Umplanen zwingen wird, so daß sich da jetzt noch keine so richtige Vorfreude einstellen will. Aber wie heißt es so schön: Hoffnung treibt das Schiff der Narren.

Ganz sicher ist, daß wir irgendwann wieder auf die rote Insel kommen, und wir hoffen, die Lange Anna aufrecht und die Tölpel um sie kreisend wiederzusehen.

Bild

Klara
Beiträge: 916
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Klara » 25 Okt 2020 09:50

Suse hat geschrieben:
23 Okt 2020 20:14
Eine Bude beherbergt die Galerie einer Inselfotografin; während ich durch die ausgestellten Bilder blättere, kommt mir der Gedanke, sie zu fragen, ob es ihr als hier ansässiger Fotografin, die ja die besten Möglichkeiten hat, schon mal gelungen ist, ein springendes Lummenküken zu fotografieren, denn solche Aufnahmen sind extrem selten und wenn, dann wurden sie zumeist nicht auf Helgoland aufgenommen. Die schnippische Antwort läßt mich vermuten, daß sie das als Kritik wahrnimmt. Das sei nicht ihre Aufgabe, meint sie, und außerdem sei es zu schwer mit dem engen Radius des Tele ein sich so schnell bewegendes Objekt zu fotografieren.
Naja, vielleicht hat die Inselfotografin nur einen schlechten Tag gehabt, aber ich hätte da schon eher einen netten Einstieg in's Gespräch erwartet und nicht so ne barsche Haltung. Die Erklärung mit dem Tele ist ja auch klasse, als ob du das nicht selbst gewußt hättest.
Suse hat geschrieben:
23 Okt 2020 20:14
Es gibt auch nur wenige Videos vom Lummensprung, aber eins hab ich gefunden. Das Video ist nicht unseres, ich verlinke es nur, um ein bißchen zu illustrieren, wovon ich zuvor geschrieben habe. Auch die jubelnden Zuschauer im Hintergrund geben ziemlich gut die Atmosphäre wieder. Es ist wirklich ein bißchen wie beim Pferderennen. :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=1OqghT6M6xg
Danke, gibt die Stimmung wirklich gut wieder. Für mich sind Videos und Fotos ja zwei völlig unterschiedliche Kategorien. Die Videos fangen die Stimmung durch Ton und Bewegung einfach authentisch ein. Der Göttergatte macht ja beides, sitzt dann aber noch vor seinem Bildschirm, starrt die Videos an und fotografiert dann sozusagen nochmal, indem er die genehmen Bilder rauszieht. So erzeugt er Material ohne Ende :lol:
Suse hat geschrieben:
23 Okt 2020 20:14
Es war eine sehr intensive Woche und es kommt mir wesentlich länger her vor, daß wir hier angekommen sind.
Ich liebe so Kurzurlaube, man versäumt zuhause nicht viel und erlebt so viel unterwegs. Wir sind ja hier eher so Trantüten, aber im Urlaub wie aufgezogen unterwegs :lol:
Suse hat geschrieben:
23 Okt 2020 20:14
Und weil gerade bei Klofotos sind, das sind die Türklinken auf der Fähre. Nett, oder?
Bild
Wirklich süßes Detail, da geht doch sicher jeder lächelnd auf Klo.
Suse hat geschrieben:
23 Okt 2020 20:14
Weil ich es nun so oft erwähnt habe: Das Zeug, das ich die ganze Woche literweise getrunken habe, heißt Coconaut und wird nur in Norddeutschland vertrieben, für alles, was südlich von Hamburg liegt, gibt es wohl bislang keinen Vertrieb. Hätte ich das gewußt, hätte ich wohl ein paar Dosen aufgehoben. Mach definitiv süchtig und schmeckt besser als jedes Kokoswasser, das ich je getrunken habe. Ich habe mit dem Hersteller nichts zu tun und verdiene nichts daran, wenn ich das hier schreibe.

https://coconaut-shop.de/
Da könnt ihr euch das Zeug ja jetzt Palletenweise ins Haus schleppen lassen :mrgreen: Witzig, dass ihr das Kokoswasser so mögt. Ich kenne dieses nicht, aber mir schmecken die Nüsse nur vor Ort, wenn ich schweißtriefend was zu trinken suche und denke, Wasserflaschen vielleicht doch nicht original verschlossen,... Dann mit dem Strohhalm zum Schluß so rumstochern um etwas vom Fruchtfleisch aufzuspießen und dann noch genüßlich zu verzehren, herrlich. Selbst die inzwischen teils vor Ort für teuer Geld zu erwerbenden Fläschchen im Kühlregal mit angeblich nur dieser Milch begeistern mich nicht. Auch hier gekaufte grüne Nüsse können finde ich nicht mit der Erinnerung an den Urlaubsschluck mithalten.
Danke für den Bericht, noch ne Frage blieb aber offen, warum sind die Schafe nicht geschoren worden? Einreisestopp für Hilfskräfte oder so?
Schönen Sonntag
Klara

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3191
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von foto-k10 » 26 Okt 2020 10:42

Klara hat geschrieben:
25 Okt 2020 09:50
... noch ne Frage blieb aber offen, warum sind die Schafe nicht geschoren worden? Einreisestopp für Hilfskräfte oder so?
Am Samstag war Helgoland ein Thema in der ZDF-Sendung "Länderspiegel".
Habe nur einen letzten Rest davon mitbekommen, es ging auch um den Lockdown. Kann aber nicht sagen, ob es auch um die Schafe ging:
https://downloadzdf-a.akamaihd.net/mp4/ ... p15v15.mp4 ab 24:10 min

Klara
Beiträge: 916
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Klara » 26 Okt 2020 12:02

Danke. Nach Suses Bericht nett anzusehen, wenn auch nichts über Schafe kam, aber die Kegelrobben waren zu sehen.
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2894
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse » 26 Okt 2020 13:51

Naja, die Schafskälte geht ja so bis Ende Juni, ich vermute, daß das Scheren erst für danach vorgesehen war, vielleicht wegen des Lockdowns. Daß das in der Woche so heiß wird, konnte ja keiner ahnen, davor war ja eher nicht so gutes Wetter.

Es gibt einen Film in der NDR-Mediathek über das Schafescheren auf Helgoland, da sieht man dann auch, daß der Scherer schon Risikogruppe ist.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... en242.html

Ich hab aber jetzt gar nicht mitgekriegt, in welchem Jahr die Aufnahmen gemacht wurden. Der Beitrag zu Helgoland fängt so ungefähr nach 10 Minuten an, ist schon wegen des Scherers sehenswert, der ist ein richtiges Original, ganz großartig. :D

Noch was zu dem Stall, in dem die Aufnahmen gemacht wurden, eigentlich wollte ich das noch in den Reisebericht mit einbauen, hab ich aber vergessen und jetzt erst, wo Du wegen der Schafschur gefragt hast, ist mir das wieder eingefallen. Der befindet sich mitten auf dem Oberland und eigentlich sind dort die Rinder untergebracht, wenn sie nicht auf der Weide sind. Die Rinder laufen ja nicht frei. Diese Stallgebäude wurden ursprünglich mal vom Helgoländer Ponyclub errichtet und wie der Name schon sagt, ist das ein Kegelverein. :lol:

Die Anekdote stimmt wirklich, der Kegelclub ist tatsächlich in einer schnapsseligen Nacht auf die Idee gekommen, Shetlandponys zu halten, mit denen das Gras auf dem Oberland kurzgehalten werden sollte. Rein witterungstechnisch hätten die Ponies das wohl auch gut abgekonnt dort, aber leider vertrugen sie das Futterangebot nicht. Die Kressewiesen enthalten zu viel Eiweiß und zuviele Fruktane vermutlich auch noch, das löst bei so leichtfuttrigen Rassen eine Erkrankung des Hufgewebes aus. Kann auch jedes normale Reitpferd bekommen und die Krankheit ist der Alptraum jedes Ponyhalters. Daran sind die wohl durch die Bank weg alle erkrankt und mußten schleunigst wieder umgesiedelt werden. Seither haben sie die Schnucken. Schnucken und Rinder kriegen sowas nicht, die haben ja ein anderes Verdauungssystem.

http://pony-club-helgoland.de/3.html

Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 596
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Pico » 26 Okt 2020 15:03

Erst jetzt gesehen...

Toll! Danke für den wie immer lebhaften und spannenden Bericht und die wie immer grandiosen Fotos! :bounce:

Muss ich wohl auch mal wieder hin...

Benutzeravatar
blueshark
Beiträge: 330
Registriert: 28 Nov 2009 14:30
Wohnort: Südhessen

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von blueshark » 27 Okt 2020 06:28

Schöner Bericht....danke dafür !!

blue

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2894
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse » 27 Okt 2020 14:50

Klara hat geschrieben:
25 Okt 2020 09:50
Für mich sind Videos und Fotos ja zwei völlig unterschiedliche Kategorien. Die Videos fangen die Stimmung durch Ton und Bewegung einfach authentisch ein. Der Göttergatte macht ja beides, sitzt dann aber noch vor seinem Bildschirm, starrt die Videos an und fotografiert dann sozusagen nochmal, indem er die genehmen Bilder rauszieht. So erzeugt er Material ohne Ende :lol:
So war es hier diesmal auch, die Hälfte der Bilder sind Fotos von mir, die andere Hälfte (oder etwas mehr) sind aus des mr.minoltas Video gezogene genehme Bilder. :wink:

Die Coconauten sind ein reines Naturprodukt aus grünen vietnamesischen Kokosnüssen. Zumindest steht das drauf. Ich mag die meisten anderen Kokoswässerchen nämlich auch nicht, aber dieses ist der Knaller. Das wird hier schon noch irgendwann in den Läden auftauchen, und dann bin ich mit der großen Einkaufstüte da!

:lol:

Klara
Beiträge: 916
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Klara » 27 Okt 2020 17:39

Suse hat geschrieben:
26 Okt 2020 13:51
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... en242.html
Ich hab aber jetzt gar nicht mitgekriegt, in welchem Jahr die Aufnahmen gemacht wurden. Der Beitrag zu Helgoland fängt so ungefähr nach 10 Minuten an, ist schon wegen des Scherers sehenswert, der ist ein richtiges Original, ganz großartig. :D
Danke, der Günter Garbers ist wirklich sehenswert, habe gleich noch einige youtube Beiträge von ihm angeschaut, dass der mit dem Hüftproblem noch so rumwuselt ist echt enorm. Als Angestellter hätte der längst ne BU Rente

Die Coconautendose habe ich mir auch eingeprägt. Wenn die mir mal wo unterkommt probier ich das Zeug auch :lol: Mahiki krönt ja inzwischen auch jeden Obstsalat :wink: Kürzlich wollte ich bei meiner Spritbestellung die Versandkosten sparen und suchte noch was zum "Aufstocken" http://www.giffard.com/de/produits/banane-du-bresil-5/. Wer den Geschmack von gebackenem Bananennachtisch mag, dem könnte das munden.
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2894
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse » 31 Okt 2020 11:32

Pico und Blueshark, freut mich, wenn der Bericht Euch gefallen hat.

Pico, Du mußt unbedingt mal wieder nach Helgoland, wenn nächstes Jahr reisetechnisch immer noch nichts anderes gehen sollte, absolut zu empfehlen für einen Urlaub in Deutschland.

Klara, wo kaufst Du den Mahiki jetzt? Wie ich gerade festgestellt habe, hat unser Rewe ihn nicht mehr im Sortiment, ich mache mir etwas Sorgen um den Nachschub. :shock:

Klara
Beiträge: 916
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Klara » 31 Okt 2020 17:38

Suse hat geschrieben:
31 Okt 2020 11:32
Klara, wo kaufst Du den Mahiki jetzt? Wie ich gerade festgestellt habe, hat unser Rewe ihn nicht mehr im Sortiment, ich mache mir etwas Sorgen um den Nachschub. :shock:
Bei uns war der kürzlich noch beim Rewe, aber im Netz ist er ab 9.50 zu sehen. Ich verbringe dann endlos Zeit mit vergleichen, wo gibt es einen Gutschein, wer hat niedrige Versandkosten, wer hat sonst noch "Reservegetränke" oder dergl., um keine Versandkosten zu zahlen. Bei uns auf dem Lande ist aber die Anlieferung mit DHL auch unproblematisch :mrgreen: ABer bisher hat's der Rewe noch, wobei ein Rewe hier schon dicht gemacht hat.
LG
Klara

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3191
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von foto-k10 » 31 Okt 2020 19:06

Klara hat geschrieben:
31 Okt 2020 17:38
Bei uns war der kürzlich noch beim Rewe, aber im Netz ist er ab 9.50 zu sehen. Ich verbringe dann endlos Zeit mit vergleichen, wo gibt es einen Gutschein, wer hat niedrige Versandkosten, wer hat sonst noch "Reservegetränke" oder dergl., um keine Versandkosten zu zahlen. Bei uns auf dem Lande ist aber die Anlieferung mit DHL auch unproblematisch :mrgreen: ABer bisher hat's der Rewe noch, wobei ein Rewe hier schon dicht gemacht hat.
Du könntest heute zur Abwechslung einen Martini trinken ...

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2894
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse » 25 Nov 2020 13:30

Kleiner Nachklapp zu Helgoland gefällig? Novembereinsamkeit - der Juni scheint schon wieder ewig her zu sein.

https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... EwS93P8w2M

Als ich den Edeka gesehen habe, mußte ich daran denken, daß da hinten im Regal die Coconauten stehen... Bild

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2894
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse » 19 Jan 2021 17:08

Noch ein Nachklapp, den ich einfach nur genial finde:

https://www.tag24.de/nachrichten/region ... sgl_UbIeWI

Ich mag ja so interaktive Sachen, ich bin auch schon zweimal mit dem Birdly "geflogen", sowas von irre. Und dann genau das Szenario, das mich auch so fasziniert hat, Helgoland vor 8000 Jahren, mitten in der Grassteppe der heutigen Nordsee. Meinetwegen könnte das dieses Jahr schon fertig werden! :bounce:

Antworten