Nicolas Montemolinos und sein Buch über Galapagos

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2566
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Nicolas Montemolinos und sein Buch über Galapagos

Beitrag von Anubis » 22 Sep 2020 19:18

foto-k10 hat geschrieben:
22 Sep 2020 19:08
Daher kann man zwar Mutmaßungen anstellen, dass hinter N. Montemolinos und G. Egnal diesselbe Person steckt, zumal es Querverweise gibt, aber ein Beweis ist das nicht.
Wie glaubwürdig sind die Querverweise?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Nicolas Montemolinos und sein Buch über Galapagos

Beitrag von foto-k10 » 22 Sep 2020 19:28

Anubis hat geschrieben:
22 Sep 2020 19:18
foto-k10 hat geschrieben:
22 Sep 2020 19:08
Daher kann man zwar Mutmaßungen anstellen, dass hinter N. Montemolinos und G. Egnal diesselbe Person steckt, zumal es Querverweise gibt, aber ein Beweis ist das nicht.
Wie glaubwürdig sind die Querverweise?
Lies es Dir selber durch:
https://books.google.de/books?id=3Bj1CQ ... ao&f=false
Und wenn man dann noch bei der Leseprobe auf Amazon sieht, wie in diesem Machwerk über die Insel und den dort früher lebenden Indianerstamm hergezogen wird, dann wird auch mein Urteil als "Schmierfink" hoffentlich verständlich.

Benutzeravatar
blueshark
Beiträge: 330
Registriert: 28 Nov 2009 14:30
Wohnort: Südhessen

Re: Nicolas Montemolinos und sein Buch über Galapagos

Beitrag von blueshark » 23 Sep 2020 06:42

Herrlich.... :lol: ganz großes Kino....

Klara
Beiträge: 916
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Nicolas Montemolinos und sein Buch über Galapagos

Beitrag von Klara » 23 Sep 2020 14:07

blueshark hat geschrieben:
23 Sep 2020 06:42
Herrlich.... :lol: ganz großes Kino....
ja, wirklich suuuuuuuuuper

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Nicolas Montemolinos und sein Buch über Galapagos

Beitrag von foto-k10 » 23 Sep 2020 14:22

Montemolinos hat geschrieben:
21 Sep 2020 15:27
Es ist überhaupt gar kein Widerspruch, dass "Drama auf Floreana" erst 1 Jahr nach Brendons Tod erschien.
Es war trotzdem sein liebster Besitz neben Moyenne. Denn er hatte 1978 eine Zeitreise nach 2015 gemacht und das Buch in Victoria beim Buchhändler bestellt. Die Zeitreise dauerte nur 3 Stunden. Seine Abwesnheit blieb kaum bemerkt. Er aber war so geschockt von der Zukunft, dass er nur noch um so verbissener für sein Paradies kämpfte.
Selbst das stimmt nicht!
Brendon hat bei seiner Zeitreise im Buchladen dieses üble Machwerk "4 Grad Süd" gesehen und war darüber, was ihm da angedichtet wird, so schockiert, dass er umgehend in seine Zeit zurückgekehrt ist. Leider ist der Brief an seine Anwälte, dass sie im Jahr 2019 den Schmierfink ... ähm Autor verklagen sollen, auf dem Postweg verloren gegangen.

Gesperrt