Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
blueshark
Beiträge: 326
Registriert: 28 Nov 2009 14:30
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von blueshark » 08 Okt 2020 07:10

knuffi hat geschrieben:
08 Okt 2020 06:21
ich hab mal geschaut, das Berjaya auf Mahe kann man aktuell überall buchen. Ich hab die jetzt mal angeschrieben.

Meine auserkorernen Alternativen, die auch auf der zertifizierten Liste stehen, sind leider alle schon ausgebucht. Zur Not müssen meine Eltern doch mit self-catering auskommen :mrgreen:
Hallo knuffi, wann wollt ihr denn fliegen...?? Dieses Jahr noch...??

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 08 Okt 2020 07:39

knuffi hat geschrieben:
08 Okt 2020 06:21
ich hab mal geschaut, das Berjaya auf Mahe kann man aktuell überall buchen.
Mag sein, sie stehen trotzdem nicht in der Liste der zertifizierten Unterkünfte:
http://tourism.gov.sc/wp-content/upload ... 0.2020.pdf
http://tourism.gov.sc/wp-content/upload ... 0.20-3.pdf
knuffi hat geschrieben:
08 Okt 2020 06:21
Ich hab die jetzt mal angeschrieben.
Viel Spaß! Ich hatte vor über einer Woche das Berjaya Praslin angeschrieben, weil ich wissen wollte, ob die tatsächlich Gäste aus Kategorie 1 und 2 beherbergen können, wie sie diese Gäste auseinander halten wollen usw. Wie so oft keine Antwort - neben der allgt. Mailadresse hatte ich auch den Manager angeschrieben.
knuffi hat geschrieben:
08 Okt 2020 06:21
Zur Not müssen meine Eltern doch mit self-catering auskommen :mrgreen:
Du kannst ja auch den Kaffee für Deine Eltern kochen ...

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 08 Okt 2020 15:39

blueshark hat geschrieben:
08 Okt 2020 07:06
das es klappt hoffe ich auch, die Hoffnung stirbt zuletzt. Wir sind (vielleicht....) auf der Socorro Vortex...https://www.schoener-tauchen.de/mittel- ... ro-vortex/

https://vortexliveaboard.com/
Die Vortex ist das wahrscheinlich beste Boot dort. Ich war 2-mal auf der Nautilus Explorer, ein Mittelklasseschiff, allerdings mit ausgezeichneter Crew.

Ich möchte wieder hin!!!
blueshark hat geschrieben:
08 Okt 2020 07:06
und hier die geplante Schnorchelsafari.....

https://pelagicsafari.com/destination-marlin-safari/

LG blue
Ich bin mal gespannt, was Ihr da zu berichten haben werdet. So eine Martin Safari würde mich auch sehr interessieren. Vermutlich ist dort die grösste Marlindichte weltweit!
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 08 Okt 2020 19:03

Covidiotenhochzeit mitten München:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/ve ... st,SCS4hwZ

Auch südlich von München lassen sie's krachen:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/18 ... um=twitter

Kaum zu glauben auch, was in Berlin abgeht:

https://www.bz-berlin.de/berlin/bvg-u8- ... ner-u-bahn

So wird das nichts mit dem Sieg über das Virus.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2531
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 08 Okt 2020 21:12

Anubis hat geschrieben:
08 Okt 2020 19:03

Kaum zu glauben auch, was in Berlin abgeht:

https://www.bz-berlin.de/berlin/bvg-u8- ... ner-u-bahn

So wird das nichts mit dem Sieg über das Virus.
Und das Schlimmste daran ist ja, daß das alles keine Berliner sind, die da feiern, das ist das Jungvolk aus dem Rest von Deutschland das in den Durchlauferhitzer Berlin kommt, um hier seine wilden Jahre zu erleben, und die, die hier wohnen, sind dann die Gearschten.

Besiegen kann man das Virus ja wohl sowieso nicht, es geht ja nur darum, die Infektionszahlen mit Rücksicht auf das Gesundheitssystem niedrig zu halten. Von einer Überforderung der Krankenhäuser soll zumindest Berlin aber weit entfernt sein, irgendwo hab ich gestern Zahlen gelesen, da stand was von ganz wenigen Prozent, die die Intensivbetten der Berliner Krankenhäuser ausgelastet wären.

Soweit ich das verfolgt habe, gibt es ja nun wohl schon eine Reihe von Zweitinfizierten, so daß man vermutet, daß es sowieso nie eine Herdenimmunität geben wird und wir alle paar Monate wieder von vorn anfangen, wie bei einer normalen Erkältung auch. Also ich glaub nicht dran, daß irgendwas hier wieder normal wird, bevor es einen funktionierenden Impfstoff gibt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 11 Okt 2020 16:39

Suse hat geschrieben:
08 Okt 2020 21:12
Und das Schlimmste daran ist ja, daß das alles keine Berliner sind, die da feiern, das ist das Jungvolk aus dem Rest von Deutschland das in den Durchlauferhitzer Berlin kommt, um hier seine wilden Jahre zu erleben, und die, die hier wohnen, sind dann die Gearschten.
In München wurde eine illegale Coronaparty mit 200 Feiernden von der Polizei aufgelöst. Man hat das Gefühl, die jungen Leute wollen sich nicht länger von der Politik gängeln lassen, denn ihnen macht das Virus wenig aus, von den Toten in Deutschland waren nur 2 jünger als 20 Jahre, 85 % waren aber älter als 70 Jahre. Es ist das Virus der Alten, nicht der Jungen, und das wissen sie, wird schwierig werden, das Partyvolk zu stoppen.

Suse hat geschrieben:
08 Okt 2020 21:12
Von einer Überforderung der Krankenhäuser soll zumindest Berlin aber weit entfernt sein, irgendwo hab ich gestern Zahlen gelesen, da stand was von ganz wenigen Prozent, die die Intensivbetten der Berliner Krankenhäuser ausgelastet wären.
In München ist es ähnlich. Ein befreundeter Arzt, der im August selbst Corona hatte, hat mir erzählt, in München sei derzeit in den 4 grössten Kliniken -Großhadern, Rechts der Isar, Schwabing und Bogenhausen - nicht ein einziges Intensivbett mit einem Coronapatienten belegt.
Suse hat geschrieben:
08 Okt 2020 21:12
Soweit ich das verfolgt habe, gibt es ja nun wohl schon eine Reihe von Zweitinfizierten, so daß man vermutet, daß es sowieso nie eine Herdenimmunität geben wird und wir alle paar Monate wieder von vorn anfangen, wie bei einer normalen Erkältung auch. Also ich glaub nicht dran, daß irgendwas hier wieder normal wird, bevor es einen funktionierenden Impfstoff gibt.
Eine Zweitinfektion ist äusserst selten, ich glaube weltweit gibt es erst 3 Fälle bei 37 543 940 Infizierten.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 12 Okt 2020 18:51

Anubis hat geschrieben:
08 Okt 2020 19:03
Covidiotenhochzeit mitten München:
https://www.br.de/nachrichten/bayern/ve ... st,SCS4hwZ
Auch südlich von München lassen sie's krachen:
https://www.br.de/nachrichten/bayern/18 ... um=twitter
Deshalb ist München auch wieder Risikogebiet.
Jetzt darfst Du nicht mal mehr an die Ostsee fahren und dort tauchen gehen.
Wieso lässt Söder nicht durchgreifen? :roll:

Anubis hat geschrieben:
08 Okt 2020 19:03
Kaum zu glauben auch, was in Berlin abgeht:
https://www.bz-berlin.de/berlin/bvg-u8- ... ner-u-bahn
So wird das nichts mit dem Sieg über das Virus.
Hauptsache keine Heizpilze! :lol:

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 13 Okt 2020 08:15

Anubis hat geschrieben:
11 Okt 2020 16:39
Suse hat geschrieben:
08 Okt 2020 21:12
Soweit ich das verfolgt habe, gibt es ja nun wohl schon eine Reihe von Zweitinfizierten, so daß man vermutet, daß es sowieso nie eine Herdenimmunität geben wird und wir alle paar Monate wieder von vorn anfangen, wie bei einer normalen Erkältung auch. Also ich glaub nicht dran, daß irgendwas hier wieder normal wird, bevor es einen funktionierenden Impfstoff gibt.
Eine Zweitinfektion ist äusserst selten, ich glaube weltweit gibt es erst 3 Fälle bei 37 543 940 Infizierten.
Nicht ganz. Es gab Fälle in Belgien, den Niederlanden und Hongkong. Das sind vermutlich die drei, die Du kennst. Das Virus war bei Erst- und Zweitinfektion unterschiedlich, also kein erneutes Aufflammen der Erkrankung. In den Niederlanden war eine ältere Person mit geschwächtem Immunsystem betroffen. Der Mann aus Hongkong wurde bei seiner Rückkehr aus Europa positiv getestet, war aber asymptotisch. Man konnte zu dem Zeitpunkt davon ausgehen, dass der hochempfindliche PCR-Test zwar das Virus auf den Schleimhäuten nachweisen kann, die inneren Organe aber durch das Immunsystem trotzdem geschützt sind und dass eine Zweitinfektion schwächer ausfällt.

Daneben gab es in Equador einen Fall, bei dem der Betroffene im Mai leicht erkrankt war und im August mittelschwere Symptome hatte. Nun wird von einem Fall aus Nevada berichtet, bei dem ein 25-Jähriger Mitte April positiv auf Sars-Cov-2 getestet wurde. Ende Mai hatte er Symptome (Fieber, Kopfweh, Husten), zeitweise musste er beatmet werden. Die Zweiterkrankung war also schwerer.

Gegen andere Coronaviren bildet der Mensch auch keine länger andauernde Immunität aus. Und eine Grippeimpfung muss jedes Jahr erneuert werden, die Wirkung lässt besonders bei Personen über 50 schon nach wenigen Monaten wieder nach. Es bleibt also abzuwarten, ob ein Corona-Impfstoff dem ganzen Spuk ein Ende setzen wird.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 13 Okt 2020 15:10

foto-k10 hat geschrieben:
12 Okt 2020 18:51
Hauptsache keine Heizpilze! :lol:
Genauso ist es. Besser die Gastronomie insolvent gehen lassen als Heizpilze einzusetzen. So sind sie halt, unsere Politprofis.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 13 Okt 2020 15:25

foto-k10 hat geschrieben:
13 Okt 2020 08:15
Nicht ganz. Es gab Fälle in Belgien, den Niederlanden und Hongkong. Das sind vermutlich die drei, die Du kennst.
Ich habe mit einer Ärztin im Bekanntenkreis darüber gesprochen. Sie meinte 3 Fälle einer vermeintlichen Doppelinfektion bei mehr als 28 000 000 Infizierten sei kein Grund zur Sorge. Gewisse medizinische Anomalien gäbe es immer, speziell bei so einer hohen Zahl von Infizierten.

Übrigens wird immer klarer, dass der Schwedische Weg der bessere ist. 2003 Infektionen in vier Tagen gegenüber fast 7 400 an einem Tag in Holland ist ein klares Zeichen. Und als zusätzlichen Bonus retten die Schweden auch noch ihre Wirtschaft https://www.theguardian.com/world/live/ ... 979e121181
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 13 Okt 2020 15:50

Anubis hat geschrieben:
13 Okt 2020 15:25
foto-k10 hat geschrieben:
13 Okt 2020 08:15
Nicht ganz. Es gab Fälle in Belgien, den Niederlanden und Hongkong. Das sind vermutlich die drei, die Du kennst.
Ich habe mit einer Ärztin im Bekanntenkreis darüber gesprochen. Sie meinte 3 Fälle einer vermeintlichen Doppelinfektion bei mehr als 28 000 000 Infizierten sei kein Grund zur Sorge. Gewisse medizinische Anomalien gäbe es immer, speziell bei so einer hohen Zahl von Infizierten.
Es geht nicht darum, ob man sich Sorgen machen muss oder nicht, sondern Sus hat einfach festgestellt, dass es keine Garantie für eine länger andauernde Immunität gibt. Das ist bei anderen Coronaviren auch so.

Um ein anderes Beispiel zu nehmen: beim Dengue-Fieber gibt es 4 verschiedene Serotypen. Nach überstandener Erkrankung besteht bei einer erneuten Erkrankung mit einem anderen Serotyp das Risiko, dass der Krankheitsverlauf schwerer und die Todesrate deutlich höher ist.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 13 Okt 2020 16:13

foto-k10 hat geschrieben:
13 Okt 2020 15:50
Dengue-Fieber.
Dieses Wort erinnert mich immer an unsere Marshall Island Safari. Ich hasse diese Krankheit.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 13 Okt 2020 16:15

Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 13 Okt 2020 16:23

Anubis hat geschrieben:
13 Okt 2020 15:10
foto-k10 hat geschrieben:
12 Okt 2020 18:51
Hauptsache keine Heizpilze! :lol:
Genauso ist es. Besser die Gastronomie insolvent gehen lassen als Heizpilze einzusetzen. So sind sie halt, unsere Politprofis.
Es geht um den Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg.
Das sind die, die Hilfe der Bundeswehr abgelehnt haben.
„Das Bezirksamt setzt in der Kontaktnachverfolgung auf mittelfristigen Personalaufwuchs statt auf kurzfristige externe Unterstützung“, teilte Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) am Mittwoch mit.
Dort liegt auch das bis vor kurzem besetzte Haus "Liebig 34". Bewohner umliegenden Häuser möchten bei Interviews unerkannt bleiben, sprechen dann von permanenten nächtlichen Lärm, angezündeten Mülltonnen und Autos oder Schmierereien wie "Yuppie-Schweine, Schüsse in die Beine". Ist den Lokalpolitikern egal.
Wird dort die Sperrstunde durchesetzt? Vermutlich auch egal. Aber Heizpilze - die sind zu entfernen.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 13 Okt 2020 16:31

foto-k10 hat geschrieben:
13 Okt 2020 16:23
Es geht um den Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg.
Nicht nur. Die Idee wird auch in Bayern diskutiert. Problem: die Grünen sind dagegen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Antworten