Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1811
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 16 Jul 2020 17:36

In geschmuggelten Schuppentieren tauchen abermals Sars-CoV-2-ähnliche Viren auf. Ein Update zu den neusten Corona-Studien
https://www.nzz.ch/

Wann hört endlich der Schmuggel von streng geschützten Schuppentieren auf? So wird doch die Pandemie immer wiederkehren, wenn das nicht aufhört. Wo ist die Weltpolizei, wenn man sie mal braucht?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2028
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 16 Jul 2020 18:38

Was hat das jetzt mit "Reisen in Coronazeiten" zu tun?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1811
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 16 Jul 2020 22:02

foto-k10 hat geschrieben:
16 Jul 2020 18:38
Was hat das jetzt mit "Reisen in Coronazeiten" zu tun?
Wenn die Pandemie wiederkehrt, werden auch die Reiseumständlichkeiten zurückkehren.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2028
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 16 Jul 2020 22:19

Die Pandemie ist schon vorbei?
Upps, da habe ich wohl etwas verpasst ...
Aber keine Angst, als nächstes ist erstmal wieder eine Schweinegrippe an der Reihe. :wink:

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1811
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 17 Jul 2020 10:33

foto-k10 hat geschrieben:
16 Jul 2020 22:19
Die Pandemie ist schon vorbei?
Es wäre schön, wenn es so wäre. Dem ist aber nicht so.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2028
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 20 Jul 2020 14:01

TUI macht derzeit Werbung für ein "Covid Protect", angeblich könne man damit sorgenfrei in den Urlaub reisen ...

Gilt aber nicht für Ziele, für die es eine Reisewarnung gibt. Also derzeit nur für europäische Ziele. Nur wenn nach Urlaubsantritt eine Reisewarnung ausgesprochen wird, gilt diese Zusatzversicherung. Und sie gilt nur für Covid19. Für andere Erkrankungen oder Unfälle am Urlaubsort benötigt man weiterhin eine Auslandskrankenversicherung. Und falls man die Reise abbrechen muss, weil ein Verwandter zu Hause schwer erkrankt oder verstorben ist, braucht man weiterhin eine Reiserücktrittsversicherung. Immerhin weist TUI auf diese Punkte hin.


Teil 1 "medizinische Rückführung und Heilbehandlungskosten"

Umfasst Kosten für angeordneten PCR-Test , Rückführung und Behandlung. Max. 150.000 €

Manche Länder machen 2 PCR-Tests oder sie wiederholen den Test so oft, bis er negativ ist. Erst dann darf die Person die Quarantäne verlassen. Ob dieses CovidProtect mehrere Tests bezahlt, ist aus den Bedingungen nicht zu erkennen. Wird ein Schnelltest u.a genutzt, muss man den vermutlich selber bezahlen?
Bei einer Rückführung kennen die üblichen Versicherungspakete Formulierungen wie "medizinisch notwendig" oder "medizinisch sinnvoll". Hier heißt es, dass die Entscheidung darüber einem medizinischen Team des Versicherers obliegt.


Teil 2 "Quarantänekosten-Garantie"
Gilt, wenn man nach einer Temperaturmessung am Zielflughafen nicht einreisen darf, sich nach Reiseantritt mit Covid19 infiziert hat oder in Quaratäne muss und deswegen nicht zum geplanten Termin nach Hause fliegen kann.

Unterbringungskosten werden für einen verlängerten Aufenthalt bezahlt, max 14 x 250 € = 3500 €. Das gilt für alle mitreisenden Personen incl. Verpflegung. Falls für die Quarantäne ein andere Hotel vorgesehen ist, darf das nicht wesentlich mehr kosten als das ursprünglich gebuchte Hotel. Und die 3500 € sind gleichzeitig die max. Kosten. Für eine Flugumbuchung werden max. 50 € bezahlt, für zusätzliche Taxikosten 250 €. Für ein Rückflugticket bei einer anderen Fluglinie gibt es max. 500 € - damit sinken die Unterbringungskosten bereits auf 2500 €, falls man zu zweit verreist.

Hat man eine 3wöchige Reise gebucht und sitzt die beiden ersten Wochen davon in Quarantäne, hat man wohl Pech gehabt.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2323
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 20 Jul 2020 21:33

Man sollte sich nicht zu früh freuen, aber vielleicht ist ein zaghafter Optimismus ja angebracht:

https://edition.cnn.com/2020/07/20/heal ... 4UV7B-wsAM
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2028
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 20 Jul 2020 22:37

Anubis hat geschrieben:
26 Jun 2020 21:37
foto-k10 hat geschrieben:
26 Jun 2020 09:22
Wie "Reisen in Corona-Zeiten" bei Emirates aussieht, kann man hier nachlesen:
https://www.emirates.com/de/german/help/your-safety/?
Besondern ärgerlich ist der Abschnitt "Check-In" - als Kabinengepäck sind nur Laptops oder Hand/Aktentaschen erlaubt. Ein Fotorucksack nicht. Die teure Ausrüstung (Wert jenseits der Erstattungsgrenzen nach Montrealer Abkommen) als aufgegebenes Gepäck? Never ever!
Genau das macht mir auch Sorgen.
Deine Sorgen sind berechtigt!

Die Bundespolizei erlaubt auf allen deutschen Flughäfen nur ein Gepäckstück bei der Sicherheitsüberprüfung.

Fluggesellschaften wie Condor erlauben zwar ein Handgepäck plus Handtasche/kleines Notebook in der Economy bzw. 2 Handgepäckstücke plus Handtasche/kleines Notebook in der Businessclass, aber man darf nur eines mit in die Kabine nehmen. Alles anderen müssen zusammen mit dem Freigepäck aufgegegeben werden - also die typisch ruppige Behandlung beim Ver- und Entladen.

Noch interessanter ist die Formulierung in einer Antwort von Condor, man dürfe eine Handtasche oder einen kleinen Fotorucksack in die Kabine mitnehmen. Das klingt verdächtig nach Emirates, wo Nutzung der Gepäckfächer über den Sitzen verboten ist und man eine kleine Tasche unter den Vordersitz schieben soll. Flugreisen sind da nur noch etwas für Zwerge :(

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1811
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 21 Jul 2020 11:24

foto-k10 hat geschrieben:
20 Jul 2020 22:37
Die Bundespolizei erlaubt auf allen deutschen Flughäfen nur ein Gepäckstück bei der Sicherheitsüberprüfung. :(
Ich hoffe, dass sich das bis Dezember normalisiert hat, sonst habe ich ein Problem. Mit nur einem erlaubten Kabinengepäckstück bringe ich nicht meine Fotoausrüstung plus Unterwassergehäuse/Blitze/Videolampe usw. unter.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2028
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 21 Jul 2020 12:02

Anubis hat geschrieben:
21 Jul 2020 11:24
foto-k10 hat geschrieben:
20 Jul 2020 22:37
Die Bundespolizei erlaubt auf allen deutschen Flughäfen nur ein Gepäckstück bei der Sicherheitsüberprüfung. :(
Ich hoffe, dass sich das bis Dezember normalisiert hat, sonst habe ich ein Problem. Mit nur einem erlaubten Kabinengepäckstück bringe ich nicht meine Fotoausrüstung plus Unterwassergehäuse/Blitze/Videolampe usw. unter.
Das bezweifle ich.
Vermutlich wird sich erst dann etwas ändern, wenn großflächig die Bevölerkung geimpft ist.
Das Sperren der Gepäckfächer wird ja mit einem Infektionsrisiko begründet. Aber wenn es um den Profit geht, dann sollen dei Fluggäste ohne freigelassenen Mittelsitz dicht an dicht sitzen. I)

Besonders gaga wird es ja dadurch, dass Tauchlampen und Lithiumakkus nicht ins aufgegebene Gepäck dürfen.
Ob sie Dir dann das Betreten des Flugzeuges verbieten?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1811
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 21 Jul 2020 21:09

foto-k10 hat geschrieben:
21 Jul 2020 12:02
Besonders gaga wird es ja dadurch, dass Tauchlampen und Lithiumakkus nicht ins aufgegebene Gepäck dürfen.
Ob sie Dir dann das Betreten des Flugzeuges verbieten?
Ich denke Akkus muss man dann in die Hosentaschen stopfen. Aber im Ernst. Ich hoffe es wird nicht so heiss gegessen, wie gekocht wird.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2028
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 22 Jul 2020 07:47

Anubis hat geschrieben:
21 Jul 2020 21:09
foto-k10 hat geschrieben:
21 Jul 2020 12:02
Besonders gaga wird es ja dadurch, dass Tauchlampen und Lithiumakkus nicht ins aufgegebene Gepäck dürfen. Ob sie Dir dann das Betreten des Flugzeuges verbieten?
Ich denke Akkus muss man dann in die Hosentaschen stopfen. Aber im Ernst. Ich hoffe es wird nicht so heiss gegessen, wie gekocht wird.
Du bringst mich auf eine Idee: Einen Partonengurt und den mit 18650-Akkus bestücken. :lol:
Für die Kameraakkus dann kleine Täschchen mit Klettverschluss.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2323
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 23 Jul 2020 15:11

Ein Schritt in die (für Reisefreunde) richtige Richtung vielleicht:

https://edition.cnn.com/2020/07/22/busi ... MaMCQcIleE
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2028
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 24 Jul 2020 10:21

Anubis hat geschrieben:
21 Jul 2020 11:24
foto-k10 hat geschrieben:
20 Jul 2020 22:37
Die Bundespolizei erlaubt auf allen deutschen Flughäfen nur ein Gepäckstück bei der Sicherheitsüberprüfung. :(
Ich hoffe, dass sich das bis Dezember normalisiert hat, sonst habe ich ein Problem. Mit nur einem erlaubten Kabinengepäckstück bringe ich nicht meine Fotoausrüstung plus Unterwassergehäuse/Blitze/Videolampe usw. unter.
Zumindest darf dieses eine Handgepäckstück bei Condor weiterhin 55x40x20 cm groß sein und im Fach über den Sitzen verstaut werden.
Soweit ein leichte Entwarnung.

Unterwassergehäuse und Unterwasserblitz hatte ich immer im aufgegebenen Gepäck - mit etwas Polsterfolie in einer Plastikbox. Einmal ist einer der Veriegelungsgriffe der Box kaputt gewesen, der Inhalt hat bisher die Transporte gut überstanden. Zusätzlich schützen die Flossen am Boden der Reisetasche und das Jacket die Plastikbox von unten/den Seiten und der Shorty von oben.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1811
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 24 Jul 2020 15:44

Was passiert, wenn eine Familie sich im Urlaub ansteckt https://www.spiegel.de/reise/europa/cor ... 9ab01ae196
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Antworten