Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1928
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 15 Jun 2020 09:37

Anubis hat geschrieben:
14 Jun 2020 14:33
Eine Millionen für die Behandlung eines COVID-19 Infizierten in den USA - dagegen war die Rechnung der Holländer auf den Seychellen ein Schnäppchen!

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 14137.html
Nur das der Amerikaner die Rechnung nicht bezahlen muss, im Gegensatz zu den Niederländern. Mussten die die Rechnung bezahlen, bevor man sie hat ausreisen lassen?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 16 Jun 2020 13:20

foto-k10 hat geschrieben:
15 Jun 2020 09:37
Anubis hat geschrieben:
14 Jun 2020 14:33
Eine Millionen für die Behandlung eines COVID-19 Infizierten in den USA - dagegen war die Rechnung der Holländer auf den Seychellen ein Schnäppchen!

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 14137.html
Nur das der Amerikaner die Rechnung nicht bezahlen muss, im Gegensatz zu den Niederländern. Mussten die die Rechnung bezahlen, bevor man sie hat ausreisen lassen?
Stimmt, die Kosten übernimmt in Amerika der Staat. Die Frage ist jetzt, ob der niederländische Staat genauso grosszügig ist.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 17 Jun 2020 11:07

Mittlerweile ist bekannt geworden, dass es sich bei den beiden Infizierten aus Grossbrittanien eingereisten um Neuseeländische Bürgerinnen gehandelt hat. Sie wurden wohl vorzeitig aus Ihrer Quarantäne entlassen. Ein Test wurde nicht durchgeführt. Man kann über die Neuseeländische COVID-19 Politik nur den Kopf schütteln. Anstatt gleich am Anfang nur 2 Personen zu testen, müssen sie jetzt hunderte Personen testen, einschliesslich aller Fluggäste, die im gleichen Flugzeug sassen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 18 Jun 2020 14:54

Unglaubliches Systemversagen in Neuseeland:

Anfang Juni hatte sich Neuseeland für Corona-frei erklärt. Nun schleppten zwei Frauen das Virus erneut ein - trotz strikter Hygienemaßnahmen. Premierministerin Ardern zeigte sich verärgert.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 889f4dac55
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 20 Jun 2020 11:09

Hier die Millionenrechnung eines Infizierten aufgeschlüsselt:

https://www.marketwatch.com/story/break ... 2020-06-16


Sieht aus als würden sich die Krankenhäuser an COVID-19 eine goldene Nase verdienen wollen.

Riesenglück für den Betroffenen dass das ganze in den USA passiert ist, denn der Staat übernimmt dort die Krankenhauskosten.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 20 Jun 2020 11:28

Bild


Der schwedische Weg scheint doch nicht ganz falsch zu sein.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1928
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 20 Jun 2020 13:36

Anubis hat geschrieben:
20 Jun 2020 11:09
Hier die Millionenrechnung eines Infizierten aufgeschlüsselt:
https://www.marketwatch.com/story/break ... 2020-06-16
Sieht aus als würden sich die Krankenhäuser an COVID-19 eine goldene Nase verdienen wollen.
$10.000 pro Tag auf der Intensivstation scheint in den USA ein typischer Wert zu sein. Selbst der ADAC warnt davor, bei Reisen in die USA keine passende Auslandskrankenversicherung zu haben.

In Deutschland kostet ein normales Krankenhausbett ca. 200 €/Tag, ein Bett auf der Intensivstaion 1000 - 1400 €/Tag. Die Krankenkassen bezahlen allerdings Fallpauschalen, also z.B. Herzinfarkt 2500 € (10 Jahre alter Betrag). Je nachdem wie lange ein Patient behandelt werden muss, kann das für das Krankenhaus ein Verlustgeschäft werden. Deshalb versuchen sie die Patieneten so schnell wie möglich wieder los zu werden. Eine von vielen Problemen, die unsere vielen Gesundheitsminister in den letzten Jahren verursacht haben!

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1928
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 20 Jun 2020 13:42

Anubis hat geschrieben:
18 Jun 2020 14:54
Unglaubliches Systemversagen in Neuseeland:
Anfang Juni hatte sich Neuseeland für Corona-frei erklärt. Nun schleppten zwei Frauen das Virus erneut ein - trotz strikter Hygienemaßnahmen. Premierministerin Ardern zeigte sich verärgert.
Was daran ein "Systemversagen" sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.
Dieses Video habe ich nicht gesehen, es gab einen Textartikel im Spiegel und den englischensprachigen, den Du an anderer Stelle verlinkt hattest.

Danach waren die beiden Frauen zunächst in Quarantäne. Sie hatten von der Gesundheitsbehörde die Erlaubnis erhalten, zur Beerdigung zu fahren. Das haben sie ohne einen Zwischenstopp gemacht. Bei der Beerdigung hatten sie lediglich Kontakt mit einem Verwandten, also ein dritte Person nun in Quarantäne. Verglichen mit dem, was derzeit mal wieder in einem deutschen Schlachthof los ist, ein perfektes Managment.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1928
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 20 Jun 2020 13:46

Anubis hat geschrieben:
20 Jun 2020 11:28
Der schwedische Weg scheint doch nicht ganz falsch zu sein.
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. :wink:
Willst Du nach Schweden auswandern?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 20 Jun 2020 17:23

foto-k10 hat geschrieben:
20 Jun 2020 13:42
Bei der Beerdigung hatten sie lediglich Kontakt mit einem Verwandten, also ein dritte Person nun in Quarantäne.
Nicht nur das, sie haben auch Freunde getroffen:

https://www.theguardian.com/world/2020/ ... ine-fiasco
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 20 Jun 2020 17:43

foto-k10 hat geschrieben:
20 Jun 2020 13:46
Willst Du nach Schweden auswandern?
Momentan nicht, nein.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 23 Jun 2020 15:50

Aus der Süddeutschen Zeitung:

Vier-Milliarden-Kredit auf Kosten der Urlauber

Bei Reise-Ausfall wegen der Corona-Pandemie haben Kunden ein Recht auf die Erstattung des Reisepreises.

Wer von Euch ist ebenfalls davon betroffen und bekommt sein Geld nicht?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 24 Jun 2020 14:08

Bayern will keine Touristen aus Risikogebieten empfangen:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 30062.html
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1928
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 25 Jun 2020 07:25

Anubis hat geschrieben:
24 Jun 2020 14:08
Bayern will keine Touristen aus Risikogebieten empfangen:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 30062.html
Ja so sind sie halt die Bayern :mrgreen:

Immerhin können die Leute aus den betroffenen Landkreisen mit einem negativen Test einreisen.
In MeckPom sind Touristen aus den Hotels gejagt worden, die dort schon einige Tag anwesend waren. Andere sind gerade angekommen und musste wieder zurückfahren. In Interviews sagt der eine Rechtsanwalt (Paul Degott) das Geld sei wohl futsch, tags darauf meint der andere (Christian Solmecke - eigentlich Internetrecht) die Leute müsste ihr Geld zurück bekommen.

Und auch Österreich, die vor kurzem noch um deutsche Touristen geworben haben, erklären die betroffenen Landkreise zu Risikogebieten. Warum nicht einfach das Geld für einen Urlaub überweisen und dafür gibt einen Satz Bilder von der Alm und eine Pressluftflasche mit guter österreichischer Bergluft? :evil:

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1680
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 25 Jun 2020 09:33

foto-k10 hat geschrieben:
25 Jun 2020 07:25
Und auch Österreich, die vor kurzem noch um deutsche Touristen geworben haben, erklären die betroffenen Landkreise zu Risikogebieten. Warum nicht einfach das Geld für einen Urlaub überweisen und dafür gibt einen Satz Bilder von der Alm und eine Pressluftflasche mit guter österreichischer Bergluft? :evil:

Urlauber will man haben, aber halt nur gesunde. Kann ich in der momentanen Lage durchaus nachvollziehen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Antworten