Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1935
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 26 Mai 2020 21:12

rik hat geschrieben:
13 Mai 2020 15:26
Ich weiß nicht, ob das schon diskutiert oder gar verlinkt wurde:

Warum man sich im Flugzeug kaum anstecken kann:
https://www.aerotelegraph.com/warum-man ... ecken-kann
RTL und TUI haben eine Test gemacht. Eine Person hatte mit einer e-Zigarette ausprobiert, wie sich der Rauch in einem Flugzeug ausbreitet. Ob dieser "Raucher" keine Maske aufgesetzt hatte oder - nach einem tiefen Zug aus der eZigarette - den Rauch durch die Maske ausgeatmet hatte, spielte kaum eine Rolle. Der Rauch kam dann an den seitlichen Rändern der Maske heraus und breiteten sich bis über die Vorderreihe aus.

Nur wenn die Luftdüsen über dem Sitz voll geöffnet waren, ging der Luftzug noch vor der Lehne des Vordersitzes nach unten. Die Absaugung war bei dem Flugzeugtyp in Fußhöhe an der Außenwand. Der Passagier am Fenster darf sich zukünftig über kalte Füße freuen.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 27 Mai 2020 11:33

foto-k10 hat geschrieben:
25 Mai 2020 12:55
Die Rückflüge von den Seychellen wurden zunächst nicht storniert.
Bist Du denn noch mit einem selbst organisierten Flug zurückgekehrt oder warst Du schon bei der von der Bundesregierung organisierten Rückholaktion dabei?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1935
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 27 Mai 2020 13:06

Anubis hat geschrieben:
27 Mai 2020 11:33
foto-k10 hat geschrieben:
25 Mai 2020 12:55
Die Rückflüge von den Seychellen wurden zunächst nicht storniert.
Bist Du denn noch mit einem selbst organisierten Flug zurückgekehrt oder warst Du schon bei der von der Bundesregierung organisierten Rückholaktion dabei?
Ich hatte eine Pauschalreise gebucht, mein Veranstalter hat sich um all diese Dinge gekümmert.
Neben mind. zwei Rückflügen, die vom AA organisiert wurden, gab es auch einen Rückflug von diversen Reiseveanstaltern. Auf dem hatte ich quasi den letzten Platz. Das war aber alles lange vor meinem regulären Rückflug.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 27 Mai 2020 13:47

foto-k10 hat geschrieben:
27 Mai 2020 13:06
Ich hatte eine Pauschalreise gebucht, mein Veranstalter hat sich um all diese Dinge gekümmert.
Neben mind. zwei Rückflügen, die vom AA organisiert wurden, gab es auch einen Rückflug von diversen Reiseveanstaltern. Auf dem hatte ich quasi den letzten Platz. Das war aber alles lange vor meinem regulären Rückflug.
Interessant. In so einem Fall ist es wohl gut, wenn man eine Pauschalreise gebucht hat.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2289
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 27 Mai 2020 18:45

Australien fängt jetzt an mit den Reisen innerhalb der "Bubble", zu der auch pazifische Inselstaaten gehören:

https://7news.com.au/news/tourism/timet ... FbF-KSSrwI

Ab 15. Dezember solls dann wohl wieder losgehen mit internationalem Reiseverkehr. Mal schauen, ob das auch für Europa und europäische Fluglinien gilt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 27 Mai 2020 19:58

Suse hat geschrieben:
27 Mai 2020 18:45
Ab 15. Dezember solls dann wohl wieder losgehen mit internationalem Reiseverkehr. Mal schauen, ob das auch für Europa und europäische Fluglinien gilt.
Das ist schlecht, ich hatte gehofft, sie würden sich früher öffnen. Eigentlich wollte ich im Oktober auf die Salomonen Inseln zum Tauchen fahren. Mit einem Flug über Brisbane. Das werde ich dann wohl verschieben müssen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Ronny2
Beiträge: 207
Registriert: 26 Jan 2019 19:57

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Ronny2 » 28 Mai 2020 08:39

Anubis hat geschrieben:
27 Mai 2020 19:58
Suse hat geschrieben:
27 Mai 2020 18:45
Ab 15. Dezember solls dann wohl wieder losgehen mit internationalem Reiseverkehr. Mal schauen, ob das auch für Europa und europäische Fluglinien gilt.
Das ist schlecht, ich hatte gehofft, sie würden sich früher öffnen. Eigentlich wollte ich im Oktober auf die Salomonen Inseln zum Tauchen fahren. Mit einem Flug über Brisbane. Das werde ich dann wohl verschieben müssen.
Salomonen sind sicher interessant, hatte ich auch mal irgendwann auf dem Schirm, aber hohes Malariarisiko, somit ist wohl Prophylaxe angesagt. Zumindest für einen Grossteil der Inseln aber Du bist ja eh nur unter Wasser :wink:

Seychellen hatten wir für Oktober nochmal ins Auge gefasst aber vermutlich wird es wohl bis dahin Corona bedingt nicht klappen.
Momentan ist man wahrscheinlich gut beraten, nur kurzfristig zu planen, werden mal schauen ob wir im August wenigstens auf ne griechische Insel kommen, somit wären auch wieder ein paar Tauchgänge drin.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 28 Mai 2020 12:23

Ronny2 hat geschrieben:
28 Mai 2020 08:39
Salomonen sind sicher interessant, hatte ich auch mal irgendwann auf dem Schirm, aber hohes Malariarisiko, somit ist wohl Prophylaxe angesagt. Zumindest für einen Grossteil der Inseln aber Du bist ja eh nur unter Wasser :wink:
Ich wäre auch an Land unterwegs gewesen, geplant waren zwei Wochen Tauchschiff und 2 Wochen Landtour.

Malariaprophylaxe habe ich bis jetzt nur auf manchen Touren durch Ostafrika genommen. Sumatra, Borneo, Irian Jaya, Amazonas, Südafrika, alles ohne Prophylaxe gemacht, keine Probleme. Auch auf den Salomonen hätte ich es ohne probiert. Ich mag die Nebenwirkungen nicht. Auf dem Kilimanjaro und bei tiefen Tauchgängen auf Sansibar und Mafia hatte ich mich zeitweise etwas unwohl gefühlt. Ich schob es auf die Prophylaxe. Aber es ist nochmal alles gut gegangen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1935
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 28 Mai 2020 12:38

Wundert mich nicht, dass Du dich auf dem Kilimandscharo nicht wohl gefühlt hast. Schon ab 3000 m wird die Luft für einen untrainierten Europäer sehr dünn. Tiefe TGs? Tiefenrausch???

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 28 Mai 2020 12:54

Das Virus könnte doch aus einem Labor stammen:

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -1.4919497
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 28 Mai 2020 12:58

foto-k10 hat geschrieben:
28 Mai 2020 12:38
Wundert mich nicht, dass Du dich auf dem Kilimandscharo nicht wohl gefühlt hast. Schon ab 3000 m wird die Luft für einen untrainierten Europäer sehr dünn. Tiefe TGs? Tiefenrausch???
Ich hatte schon tiefere TG's gemacht ohne Probleme. Deswegen meine Vermutung es könnte an Lariam liegen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Ronny2
Beiträge: 207
Registriert: 26 Jan 2019 19:57

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Ronny2 » 28 Mai 2020 13:41

Anubis hat geschrieben:
28 Mai 2020 12:23
Ronny2 hat geschrieben:
28 Mai 2020 08:39
Salomonen sind sicher interessant, hatte ich auch mal irgendwann auf dem Schirm, aber hohes Malariarisiko, somit ist wohl Prophylaxe angesagt. Zumindest für einen Grossteil der Inseln aber Du bist ja eh nur unter Wasser :wink:
Ich wäre auch an Land unterwegs gewesen, geplant waren zwei Wochen Tauchschiff und 2 Wochen Landtour.

Malariaprophylaxe habe ich bis jetzt nur auf manchen Touren durch Ostafrika genommen. Sumatra, Borneo, Irian Jaya, Amazonas, Südafrika, alles ohne Prophylaxe gemacht, keine Probleme. Auch auf den Salomonen hätte ich es ohne probiert. Ich mag die Nebenwirkungen nicht. Auf dem Kilimanjaro und bei tiefen Tauchgängen auf Sansibar und Mafia hatte ich mich zeitweise etwas unwohl gefühlt. Ich schob es auf die Prophylaxe. Aber es ist nochmal alles gut gegangen.
Nee schon klar, dass Du Dir auch was von der Überwasserwelt anschauen wolltest :wink:

Flores, Ostafrika, Palawan, Sulawesi und Sumatra hatte ich mit Prophylaxe gemacht, Nebenwirkungen hatte ich auch bei den Tauchgängen, keine. Aber Malarone finde ich eh recht verträglich.
Lariam hingegen, die ich in früheren Zeiten einmal einnahm, hat sich doch bemerkbar gemacht.
Ansonsten würde ich Mittel-Hochrisikogebiete nicht ohne Prophylaxe machen. Aber, dass muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 28 Mai 2020 15:40

Ronny2 hat geschrieben:
28 Mai 2020 13:41
Flores, Ostafrika, Palawan, Sulawesi und Sumatra hatte ich mit Prophylaxe gemacht, Nebenwirkungen hatte ich auch bei den Tauchgängen, keine. Aber Malarone finde ich eh recht verträglich.
Lariam hingegen, die ich in früheren Zeiten einmal einnahm, hat sich doch bemerkbar gemacht.
Ansonsten würde ich Mittel-Hochrisikogebiete nicht ohne Prophylaxe machen. Aber, dass muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
Lariam werde ich in Zukunft nicht mehr nehmen. Man hat mir zwar gesagt, dass man nicht tauchen darf, wenn man Lariam nimmt, aber ich dachte das sollten 150 kg unsportliche Durchschnittsamerikaner so machen, für nichtrauchende, nichtsaufende und sich gesund ernährende Mitteleuropäer würde das so nicht zwingen gelten. Ich hatte mich geirrt.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 28 Mai 2020 17:08

Neue Corona-Regeln für Passagiere und Flughäfen in der Türkei

16.00 Uhr: Vor der Wiederaufnahme des inländischen und internationalen Flugverkehrs hat die Türkei für Reisende und Flughäfen neue Regeln aufgestellt. Lokale Medien berichteten über ein Dokument der Zivilen Luftfahrtbehörde, das in Terminals unter anderem eine Maskenpflicht für alle vorsieht. Wer Reisende nur verabschiedet oder empfängt, darf das Flughafengebäude nicht mehr betreten. Ausnahmen gibt es nur für Menschen, die ohne Begleiter nicht auskommen.

Passagieren aus "riskanten Regionen" werden dem Regelwerk zufolge nach Möglichkeit spezielle Eingänge zugewiesen. An den Eingängen von Flughäfen soll bei Reisenden und Personal außerdem die Körpertemperatur gemessen werden. Bei der Gepäckaufgabe und anderswo gelten Abstandsregeln. Spielplätze sowie Raucher- und Gebetsräume könnten nur begrenzt zugänglich sein oder geschlossen bleiben.

Passagiere werden außerdem nur noch eingeschränkt Kabinengepäck in die Flugzeuge mitnehmen dürfen. Erlaubt sind aber weiter Handtaschen, Laptoptaschen und Babyzubehör.






Erstattung von Flugtickets: Verbraucherzentrale spricht von "systematischem Rechtsbruch"

13.18 Uhr: Der Verbraucherzentrale Hessen zufolge ärgern sich während der Coronakrise viele Menschen über die Geschäftspraktiken der Luftverkehrsbranche. Die Fluggesellschaften verzögerten seit geraumer Zeit die Erstattung stornierter Tickets, berichtete der Verband am Donnerstag. In der Zentrale häuften sich die Beschwerden von Verbrauchern, die keine Auskünfte erhielten und hingehalten würden. Viele fühlten sich als Opfer von "Verzögerungstaktiken".


Airlines lassen Reisende im Regen ste-hen | Verbraucherzentrale Hessen
Verbraucherzentrale Hessen kritisiert Hinhaltetaktik



"Wir beobachten aktuell einen systematischen Rechtsbruch quer durch die Luftverkehrsbranche", heißt es vom Verbraucherzentralenanwalt Peter Lassek. "Eine Rückzahlung bieten Airlines entweder gar nicht oder nur sehr versteckt als eine von vielen Möglichkeiten an, wie etwa Umbuchung oder Gutschein. Kunden, die auf ihrem Zahlungsanspruch bestehen, brauchen einen langen Atem. Das ist besonders unverständlich, wenn Unternehmen gleichzeitig massive staatliche Unterstützung erhalten."

Die Verbraucherschützer raten betroffenen Verbrauchern, die Rückzahlung schriftlich und mit einer zweiwöchigen Frist einzufordern. "Reagiert die Airline gar nicht, haben Sie die Möglichkeit, ein gerichtliches Mahn- oder Klageverfahren zu führen, wobei man allerdings immer auch das Kosten- und Insolvenzrisiko im Blick behalten sollte", fasste Lassek zusammen. "Eine Strafanzeige wird jedenfalls keine schnellere Rückerstattung bewirken."
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 28 Mai 2020 21:57

Kürzlich haben wir hier im Forum über die Virusverbreitung bei Gottesanbetern gesprochen. Hier ist die Geschichte wie sich 200 Personen bei einem Gottesdienst angesteckt haben.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ ... 90499.html
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Antworten