Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Ronny2
Beiträge: 280
Registriert: 26 Jan 2019 19:57

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Ronny2 »

Fachärzte impfen auch seit ein paar Wochen. Z.B. beim Frauenarzt, bei meiner Frau spielte die Priorität keine Rolle, sie würde dort Anfang-Mitte Juni geimpft werden, mich als Partner, ohne Prio, würden Sie gleich mitimpfen.
Hausarzt impft uns aber schon morgen daher canceln wir natürlich den anderen Termin. Bei beiden Ärzten haben wir uns erst vor knapp zwei Wochen auf die Liste setzen lassen. Also denkt mal nicht zu negativ...

Viel Erfolg für alle Impfwilligen.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3300
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 »

Ronny2 hat geschrieben: 19 Mai 2021 13:44 Bei beiden Ärzten haben wir uns erst vor knapp zwei Wochen auf die Liste setzen lassen. Also denkt mal nicht zu negativ...
Viel Erfolg für alle Impfwilligen.
Beim Impfzentrum habe ich mich vor 4 Wochen angemeldet. Bisher nichts.
Über deren Nachrückerliste kamen gestern tatsächliche zwei Angeboten für Johnson&Johnson.

Mein Hausarzt bekommt ca. 1/5 der Impfdosen, die er bestellt.
Am Montag habe ich mitbekommen, wie er zu seinen Assistentinnen sagte: "wir bekommen diese Woche nur ein Fläschchen Biontech".
Einem Interessenten wurde da gerade am Telefon mitgeteilt, er könne auf die Warteliste, die Praxis wäre aktuell bei Seite 12. Terminaussage wegen der geringen Liefermengen nicht möglich.

Das Verhalten vieler Politiker kann man derzeit nicht negativ genug sehen!
Die überbieten sich darin, was alles freigegeben werden soll, wollen Schulkinder impfen, wollen in den Betrieben impfen - nur die Impfdosen dafür kommen nicht.

In meinem Landkreis laufen bis Ende Mai die Impfungen für Priogruppe 2. Erst ab Anfang Juni soll es Termne für die Priogruppe 3 geben. Ausnahme ist AstraZeneca, da will das Impfzentrum den Beratungsaufwand nicht und hat alles an die Hausärzte abgeschoben.


P.S.: Als ordnungstreuer Bürger wollte ich mich beim Impfzentrum abmelden. Laut dem Bestätigungsschreiben von vor 4 Wochen braucht man dazu die Vorgangsnummer, Name und Geburtsdatum. Pustekuchen! Man braucht Vorgangsnummer und ein Passwort. Habe ich möglicherweise eingerichtet, weiß es aber nicht mehr. Ein Einmalpasswort angefordert ... 2,5 Stunden ist es her, nichts gekommen. Auch im Spamordner nichts. Die können mir den Buckel runter rutschen!
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2749
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse »

Ronny2 hat geschrieben: 19 Mai 2021 13:44 Fachärzte impfen auch seit ein paar Wochen. Z.B. beim Frauenarzt, bei meiner Frau spielte die Priorität keine Rolle, sie würde dort Anfang-Mitte Juni geimpft werden, mich als Partner, ohne Prio, würden Sie gleich mitimpfen.
Hausarzt impft uns aber schon morgen daher canceln wir natürlich den anderen Termin. Bei beiden Ärzten haben wir uns erst vor knapp zwei Wochen auf die Liste setzen lassen. Also denkt mal nicht zu negativ...

Viel Erfolg für alle Impfwilligen.
Meine Erfahrungen sind leider so, wie ich geschrieben habe.

Ich stand beim Hausarzt schon seit Anfang April auf der Vormerkliste. Die Ärzte impfen aber innerhalb der Prioritätenliste ab (auch wenn in den Medien geschrieben wird, die Priorisierung sei aufgehoben, das stimmt so nämlich nicht, jedenfalls in Berlin). Wahrscheinlich bin ich in einer Praxis, in der viele Patienten viel kränker sind als ich, worauf ich jetzt natürlich nicht neidisch bin, aber geimpft werde ich dort wohl nicht mehr, bis sie aufhören zu impfen.

Weitere Fachärzte habe ich in Berlin nicht und in Niedersachsen werde ich nicht berücksichtigt. In Berlin gibts nur noch den Augenarzt, und der impft nicht und hat es auch nicht vor.

Ich bin aber auch ganz entspannt, wir kommen schon noch irgendwo dran. Es wäre aber nett gewesen, einfach gemütlich zu warten, bis der Hausarzt irgendwann anruft. Jetzt müssen wir uns wieder selbst kümmern und am Rennen um die Termine im Impfzentrum teilnehmen. :?
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2547
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis »

Suse hat geschrieben: 19 Mai 2021 10:58Darum beneide ich Euch Schweizer. Ihr seid wirklich gut organisiert. Hier ist nur Chaos. Mein Hausarzt, bei dem ich seit April auf der Warteliste für eine Biontech Impfung stehe, steigt am 17.07. wieder aus der Impfkampagne aus. Bis dahin haben sie so wenig Impfstoff, daß es nicht wahrscheinlich ist, daß ich bis dahin noch drankomme.
War heute beim Hausarzt, unter dem Vorwand, dass mir mein Blutdruck zu hoch scheint, das müsste doch ein Grund für eine Impfung sein, sagte ich zu ihm. Er hat gemessen, hat dabei 80/120 gemessen und meinte, solange es unter 90/140 ist, muss man nichts machen. Auf die Impfung muss ich deswegen noch warten, in der Liste stehen noch viele vor mir, mit höherem Blutdruck. Er würde sich aber melden, sobald er eine Spritze für mich übrig hat. Ich soll mich aber gedulden, es würde noch dauern.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2547
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis »

Ronny2 hat geschrieben: 19 Mai 2021 13:44Bei beiden Ärzten haben wir uns erst vor knapp zwei Wochen auf die Liste setzen lassen. Also denkt mal nicht zu negativ....
Das ist ja toll. Ich gratuliere Euch!

Ich selbst stehe seit dem vierten Februar auf der Liste und muss mich weiter gedulden.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2547
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis »

foto-k10 hat geschrieben: 19 Mai 2021 14:02Das Verhalten vieler Politiker kann man derzeit nicht negativ genug sehen!
Ab Freitag werden bei uns die 16-jährigen geimpft, in den Schulen.

Gestern habe ich gelesen, ein Drittel der Ü60 in D seien noch nicht einmal geimpft.

Da verstehe irgendjemand noch die Logik.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3300
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 »

Anubis hat geschrieben: 19 Mai 2021 15:24 Ab Freitag werden bei uns die 16-jährigen geimpft, in den Schulen.
Womit?
In Bayern sollen die Impfzentren doch keine Erstimpfungen mehr mit Biontech und Moderna durchführen, weil sonst nicht genug für die Zweitimpfungen vorhanden ist.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3300
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 »

Anubis hat geschrieben: 19 Mai 2021 15:14 War heute beim Hausarzt, unter dem Vorwand, dass mir mein Blutdruck zu hoch scheint, das müsste doch ein Grund für eine Impfung sein, sagte ich zu ihm. Er hat gemessen, hat dabei 80/120 gemessen und meinte, solange es unter 90/140 ist, muss man nichts machen. Auf die Impfung muss ich deswegen noch warten, in der Liste stehen noch viele vor mir, mit höherem Blutdruck. Er würde sich aber melden, sobald er eine Spritze für mich übrig hat. Ich soll mich aber gedulden, es würde noch dauern.
Anubis hat geschrieben: 19 Mai 2021 15:18 Ich selbst stehe seit dem vierten Februar auf der Liste und muss mich weiter gedulden.
Seit Februar?
Und das treibt deinen Blutdruck nicht von allein über 90/140 ?

Vor dem Arztbesuch keine 5 Tassen Kaffee getrunken?
Du hättest auch hier vorbeischauen könne, mir wäre schon etwas eingefallen, um Dich zu ärgern :mrgreen:


P.S.: Im Februar hätte ich mich in Hessen gar nicht anmelden können. Die erste Frage lautete "Sind Sie über 80?" Oder über 70 .... keine Ahnung, wann Prio2 angefangen hatte.
lunseli
Beiträge: 19
Registriert: 19 Mai 2020 13:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von lunseli »

Suse hat geschrieben: 19 Mai 2021 10:58
lunseli hat geschrieben: 19 Mai 2021 08:40
Bei uns in der Schweiz werden ja nur Biontech und Moderna geimpft und gestern kam die Meldung, dass beide Impfstoffe ziemlich sicher auch gegen die indische Variante schützt. Bei uns geben sie nun richtig Gas mit impfen. Mein Mann, 49 Jahre ohne Vorerkrankung oder Risiko, hat am letzten Sonntag die 1. Impfung bekommen. Bei uns wird im Abstand von 4 Wochen geimpft.
Die Fallzahlen sinken und ich hoffe bis spätestens im Herbst wird dann die Liste der Risikoländer auch endlich kleiner.
Darum beneide ich Euch Schweizer. Ihr seid wirklich gut organisiert. Hier ist nur Chaos. Mein Hausarzt, bei dem ich seit April auf der Warteliste für eine Biontech Impfung stehe, steigt am 17.07. wieder aus der Impfkampagne aus. Bis dahin haben sie so wenig Impfstoff, daß es nicht wahrscheinlich ist, daß ich bis dahin noch drankomme.

Gestern stand noch in verschiedenen Internetartikeln zu lesen, das sei ein Gerücht, daß die Hausärzte in großem Stil aufgeben, inzwischen gibt es einen Artikel, in dem leider bestätigt wird, was ich gehört habe. Die Praxen werden überrannt wie nichts Gutes.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... d=msedgntp

In Berlin plant man die Impfzentren zu schließen, keine Ahnung, wer mich dann impfen soll, ich habe nur den einen Hausarzt. Mein Augenarzt impft nicht. :?

Ich glaube schon, daß wir dieses Jahr irgendwann noch geimpft werden, aber den Sommer können Leute ohne großartige Prio, so wie wir, vermutlich ans Bein binden, wahrscheinlich wird das erst im Winter was, wenn außer uns nur noch die totalen Impfgegner übriggeblieben sind. :lol: Die Politik kümmert sich nicht um das zu erwartende Chaos, wenn jetzt Kinder und Jugendliche geimpft werden sollen und die Auffrischungsimpfungen für die Risikogruppen, die Anfang des Jahres geimpft wurden, anstehen. Aber Hauptsache, es ist Wahlkampf und man macht vollmundige Versprechungen von Aufhebung der Prio. Die Hausärzte können das ja auch tatsächlich nicht bewältigen.
Bei uns haben sie Ende Dezember angefangen zu impfen, Ü80 und Risikopatienten. Mein Mann hatte sich im Januar registriert. Wir hatten auch fast 5 Monate immer knapp Impfstoff, seit Anfang Mai kommen jetzt wöchentlich viele Dosen sodass es jetzt wirklich vorwärts geht. Laut unserem Bundesrat sollten bis Ende Juni alle Impfwilligen die 1. Impfung erhalten haben. Bei uns wird primär in den Impfzentren geimpft, selten beim Hausarzt. Die Impfzentren haben jerzt auch an 7 Tagen offen.
Das tönt wirklich nach Chaos bei euch in Deutschland...
naizit
Beiträge: 257
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von naizit »

Neu ist die Info, dass 80 % der Patienten im Krankenhaus nicht geimpft sind oder zusätzlichen schweren Krankheiten haben. Und die Leute auf der Intensivstation sind nach dem Artikel auch ungeimpft.
Ich lese es anders. Steht ja auch 62,9 Prozent sind "inzwischen" vollständig geimpft, 37 Prozent waren zum Zeitpunkt der Neuinfektionen vollständig geimpft, 80 Prozent der Fälle die neuinfiziert waren und Krankenhaus-Behandlung benötigen waren nicht geimpft oder vorgeschädigt. Bleiben für mich noch 20 Prozent der vollständig Geimpften die Krankenhaus-Behandlung benötigen? Oder habe ich einen Denkfehler? Ja, das MOH ist gerade schwer zu bekommen für klare Äußerungen, eig. seit 2 Wochen. Die Todesfälle werden auch verspätet veröffentlicht. Aber für die Touristen ist alles safe. Ironie off.

Übrigens suchen seit heute 8 chineschische Fischerboote Schutz auf den Seys angeblich wegen Unwetter. Erst der gespendete Impfstoff. Die Gerüchteküche brodelt. ;-)
naizit
Beiträge: 257
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von naizit »

Also ich kenne ja inzwischen das Prozedere mit den Impfterminen. Kann nur sagen: Habe 2 Tage gebraucht um einen Vermittlungscode zu bekommen. Bei jedem Impfzentrum muss man einen neuen beantragen. Irgendwann bekommt man eine Bestätigung. Dann darf man sich wieder einloggen und alle Termine sind dann weg. Wieder 1 Tag Fulltime beobachten. Und irgendwann geht es. Ist egal welche Prio man hat. Geht nur darum welcher Impfstoff aufgrund Alter zugeordnet wird und verfügbar ist. Hotline kann man vergessen. Nur Eigeninitiative funktioniert. War vor 4 Wochen bei mir. Bei meinem Sohn in NRW ging es schneller. Nur 8 Stunden Fulltime für alles bis zur Bestätigung des Impfztermins ein paar Tage später mit Auswahl von Tageszeiten, war unglaublich. Bei meinen Eltern vor 8 Wochen ähnliches Drama obwohl Ü 80. Ging nur online. Hausarzt kenne ich niemand der es es bisher geschafft hat außer in Brandenburg und Sachsen. Hamburg ist fast unmöglich. München als Privat-Patient. Andere fuhren 100 km oder mehr...
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3300
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 »

naizit hat geschrieben: 19 Mai 2021 23:47
Neu ist die Info, dass 80 % der Patienten im Krankenhaus nicht geimpft sind oder zusätzlichen schweren Krankheiten haben. Und die Leute auf der Intensivstation sind nach dem Artikel auch ungeimpft.
Ich lese es anders. Steht ja auch 62,9 Prozent sind "inzwischen" vollständig geimpft, 37 Prozent waren zum Zeitpunkt der Neuinfektionen vollständig geimpft, 80 Prozent der Fälle die neuinfiziert waren und Krankenhaus-Behandlung benötigen waren nicht geimpft oder vorgeschädigt. Bleiben für mich noch 20 Prozent der vollständig Geimpften die Krankenhaus-Behandlung benötigen? Oder habe ich einen Denkfehler?
:?:
Ich sehe da keinen Unterschied.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3300
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 »

naizit hat geschrieben: 20 Mai 2021 00:00 Also ich kenne ja inzwischen das Prozedere mit den Impfterminen. Kann nur sagen: Habe 2 Tage gebraucht um einen Vermittlungscode zu bekommen. Bei jedem Impfzentrum muss man einen neuen beantragen. Irgendwann bekommt man eine Bestätigung. Dann darf man sich wieder einloggen und alle Termine sind dann weg. Wieder 1 Tag Fulltime beobachten. Und irgendwann geht es. Ist egal welche Prio man hat. Geht nur darum welcher Impfstoff aufgrund Alter zugeordnet wird und verfügbar ist. Hotline kann man vergessen. Nur Eigeninitiative funktioniert. War vor 4 Wochen bei mir. Bei meinem Sohn in NRW ging es schneller. Nur 8 Stunden Fulltime für alles bis zur Bestätigung des Impfztermins ein paar Tage später mit Auswahl von Tageszeiten, war unglaublich. Bei meinen Eltern vor 8 Wochen ähnliches Drama obwohl Ü 80. Ging nur online. Hausarzt kenne ich niemand der es es bisher geschafft hat außer in Brandenburg und Sachsen. Hamburg ist fast unmöglich. München als Privat-Patient. Andere fuhren 100 km oder mehr...
Das ist in Deinem Bundesland anscheinend anders.
In Hessen meldet man sich für die Covid19-Schutzimpfung über eine Internetseite an (telefonisch geht auch). Dann bekommt man eine Vorgangsnummer der Form ANF-******-****** und eine Bestätigungsmail. In der steht, dass eine Einladung per Brief oder Email kommt. Nur wenn man an diesem Termin verhindert ist, muss man das Telefon in die Hand nehmen.

Man ist in Hessen fest einem Impfzentrum zugeteilt (mit wenigen Ausnahmen). Das Impfzentrum vom Nachbarlandkreis wäre nur halb so weit entfernt, geht aber nicht.

Was mich besonders stört, ist das unterschiedliche Tempo in den Landkreisen. Seit der Anmeldung habe ich nichts mehr gehört. Es sollen auch erst ab Juni Termine vergeben werden. Zwei Bekannte in anderen Landkreisen hatten sich eine Woche später als ich angemeldet und nach drei Tagen einen Termin. Ich würde erwarten, dass den Landkreisen die Impfstoffenmengen so zugeteilt werden, dass sie die Leute der Gruppen 1 und 2 im selben Zeitraum durchimpfen können. Scheint aber nicht der Fall zu sein. Und so fangen die Impfungen der Gruppe 3 in einigen Landkreisen 1 Monat später an als in anderen.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3300
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 »

foto-k10 hat geschrieben: 19 Mai 2021 14:02 P.S.: Als ordnungstreuer Bürger wollte ich mich beim Impfzentrum abmelden. Laut dem Bestätigungsschreiben von vor 4 Wochen braucht man dazu die Vorgangsnummer, Name und Geburtsdatum. Pustekuchen! Man braucht Vorgangsnummer und ein Passwort. Habe ich möglicherweise eingerichtet, weiß es aber nicht mehr. Ein Einmalpasswort angefordert ... 2,5 Stunden ist es her, nichts gekommen. Auch im Spamordner nichts. Die können mir den Buckel runter rutschen!
Der nächste Irrsinn:
Für die Nachrückerliste war in der Email ein Link zum Abmelden. Habe ich gestern nachmittag gemacht. Es kam eine Meldung, ich hätte mich erfolgreich abgemeldet. Heute früh kam die nächste SMS mit einem Impftermin.

Die haben ihre Technik nicht im Griff!
Mal sehen, welches Chaos es beim digitalen Impfpass geben wird ...
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3300
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 »

Anubis hat geschrieben: 19 Mai 2021 15:18 Ich selbst stehe seit dem vierten Februar auf der Liste und muss mich weiter gedulden.
Dann wird Dich diese Meldung "erfreuen":
Malawi hat 102.000 Dosen AstraZeneca bekommen und vernichtet nun 19.610 Dosen, weil die Haltbarkeit abgelaufen ist.
Antworten