Seite 1 von 2

Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 14 Jan 2020 14:06
von rik
Hallo Seychellen-Fans!

Auch mich hat es aus verschiedenen Gründen nach Südafrika verschlagen:

1) Ich wollte dem Winter für ein paar Tage entkommen und suchte Wärme und Licht => Südhalbkugel
2) Das Ziel musste malariafrei sein => Südafrika
3) Da ich keine Begleitung fand, kam nur eine Gruppenreise in Frage. => Wikinger Reise Nr. 1306.

Leider konnte ich nicht direkt von MUC aus fliegen, sondern musste den Umweg über Frankfurt machen und flog von dort aus mit SAA nach Johannesburg. Wider alle Befürchtungen landeten wir pünktlich. Da ich nur mit Handgepäck reiste (7,6kg), musste ich nicht das Gepäck am Band abholen; ansonsten war alles so, wie Pico es beschrieben hatte. Ich wechselte gleich an der ersten Wechselstube 150 Euro zu einem guten Kurs, wie mir dann später die Reiseleiterin bescheinigte. Im zentralen "Atrium" sprach mich, als ich auf der Anzeigetafel den nächsten Flug suchte, ein "Porter" an. Er hatte ein Schild angesteckt und stellte sich als "Offizieller" vor und fragte, ob er mir helfen konnte. Ich sagte, ich suchte das Gate für den Flug nach PE, aber es sei noch nicht verzeichnet. Der Mann nahm mir das Ticket aus der Hand und eilte davon. Ich mit meiner Tasche hinterher, Rolltreppe rauf, Rolltreppe rauf, durchs Menschengewusl an einen Schalter. Dort erfragte er das passende Gate und schrieb es auf meine Boardingkarte. Als ich ihm 10 Rand hinhielt, wurde er ungehalten und meinte, er wolle Euros. Das fand ich sehr dreist. Ich merkte auch erst da, dass er sehr nach Alkohol stank (es war Vormittag). Ich sagte, ich hätte schon Geld gewechselt und wenn er die Rand nicht wolle, solle er sie mir wieder geben. Grummelnd verzog er sich dann. Ich suchte mir dann allein die weiteren Wege. Relativ pünktlich ging der Weiterflung nach PE vonstatten.

Dort am Flughafen nahm uns die Reiseleiterin in Empfang. Unsere Gruppe umfasste 13 Reisende. Wir hatten einen 17-Sitzer-Bus von Mercedes und stets denselben Fahrer. Zügig fuhren wir östlich zum Addo-Elephant-Park. Dort bezogen wir unsere Zimmer mit Blick in den Park hinein. Nahe der Rezeption und dem Restaurant befindet sich ein Wasserloch, an dem sich bei unserer Ankunft eine Elephantenherde aufhielt! Mein erster Eindruck von Südafrika! Meine ersten Tiere!

Bild

Bild

Bild

Bild

Viel Zeit blieb nicht, weil wir schon bald zur ersten Pirschfahrt in unserem Bus aufbrachen. V.a. Zebras und verschiedene Böcke konnten wir sehen, aus der Ferne auch ein verliebtes Löwenpaar...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gegen 19 Uhr mussten wir den Park verlassen und nahmen unser Abendessen im Restaurant ein. Die Steaks waren fantastisch! Und der Wein auch. Der erste Tag ging zu Ende, und allein für den tollen Nachmittag hat sich der lange Flug gelohnt!

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 14 Jan 2020 19:05
von Pico
Ah, das liest sich schon mal gut. Ich bin ja sooooo gespannt!

Nur Bilder kann ich nicht sehen... :?:

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 14 Jan 2020 20:22
von rik
Nicht??? Ich schon???

Habe die Links nochmals neu gesetzt... Sag bitte Bescheid, ob Du jetzt die Bilder siehst.

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 14 Jan 2020 22:26
von foto-k10
Ich hatte die Bilder am Nachmittag gesehen ... das kleine Zebra mit der Mutter usw. ... aber jetzt sind alle Bilder weg.
Die Elefanten waren schön groß auf den Bilder, rik hat bestimmt eine längere Tüte? :lol:

Der erste Link besteht aus über 700 Zeichen, fängt mit "lh3.googleusercontent" an und endet mit "w1100-h468-no", da fehlt auf jeden Fall ein ".jpg"

Wie ging dieses Märchen?
Ach ja: Google, Google, warum hast Du so einen langen Hashwert? Damit ich Dich besser verfolgen kann!

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 14 Jan 2020 23:12
von rik
Mhm, versteht nicht, was da los ist, ich kann die Bilder sehen. Vielleicht bekommt jedes Bild in meinem Google Webalbum immer wieder eine neue Adresse, wenn ich ein weiteres Bild einfüge? Anders kann ich es mir gar nicht erklären...

Ich versuche es morgen nochmals.

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 15 Jan 2020 05:34
von foto-k10
rik hat geschrieben:
14 Jan 2020 23:12
Mhm, versteht nicht, was da los ist, ich kann die Bilder sehen. Vielleicht bekommt jedes Bild in meinem Google Webalbum immer wieder eine neue Adresse, wenn ich ein weiteres Bild einfüge? Anders kann ich es mir gar nicht erklären...

Ich versuche es morgen nochmals.
Wenn ich den Link kopiere und direkt im Browser eingebe, kommt eine Loginseite.
Vielleicht siehst Du die Bilder, weil Du eingeloggt bist?

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 15 Jan 2020 07:40
von rik
Mhm. Ich habe es ja bei den Seychellen-Berichten auch nicht anders gemacht... Ich hab die Links nochmals erneuert. Wenn ich mich bei Google abmelde, kann ich die Bilder trotzdem sehen... Ihr auch?

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 15 Jan 2020 08:12
von Ronny2
Alles schick, ich kann die Fotos sehen!
Weiter so, schöne Bilder...

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 15 Jan 2020 08:32
von foto-k10
Jetzt sind die Bilder wieder da.

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 15 Jan 2020 17:02
von rik
Gut. Ich hoffe, sie bleiben jetzt und verschwinden nicht wieder, wenn ich mein Webalbum weiter ausbaue...

Mein Zimmer war eigentlich ein Miniappartement mit Küchenzeile und quasi eine Doppelhaushälfte. Von der Terrasse aus sah man wunderbar in den Park hinein: Ich beobachtete einen Elephant, der langsam und mal hier, mal da fressend Richtung Wasserloch vorbeischlenderte, Böcke, Perlhühner und aus der Ferne Büffel. Zum Restaurant, der Rezeption und dem Wasserloch ging man etwa 10 Min. zu Fuß. Dabei konnte ich die vielen wunderbaren Pflanzen bestaunen, z.B.:

Bild

Bild

Wir blieben nur 1 Nacht und nach einem verspäteten Frühstück mit quasi Selbstbedienung - das Personal, das fürs Bedienen zuständig war, war nicht erschienen und daher wurde das Restaurant erst später geöffnet - fuhren wir mit unserem Kleinbus ein zweites Mal in den Park. Dieses Mal ging es v.a. um die Elephanten. Wir konnten sie an verschiedenen Wasserlöchern wirklich hautnah erleben. Ich fand es sehr beeindruckend, wie sich diese riesigen Tiere verhalten. So gab es den Einzelgänger, der als erster zum Wasserloch kam und sich dort schlammbadete und dann ins Abseits gedrängt wurde, als die anderen kamen - vielleicht zu Recht, der er schien sehr stark auf die anwesenden Damen abzufahren... Dann gab Elis, die in Gruppe anrückten und warteten, bis sie an der Reihe waren... Und dann gab es die frechen Jungs, die im Wasser wohl Erwachsene spielten... Oder besonders beeindruckend war, wie die Kleinen umsorgt wurden. Ein ganz Kleiner ging schwimmen und kam dann nicht mehr aus dem Wasser heraus. Seine Mama versuchte mit dem Rüssel zu helfen, doch das klappte nicht und sie zeigte ihm eine andere Stelle, wo er es versuchen sollte; wieder rutschte er weg und sie suchte einen neuen Ausstieg... Alles in allem kam ich aus dem Zuschauen und Staunen nicht mehr raus. Leider mussten wir gegen Mittag den Park verlassen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 15 Jan 2020 18:05
von foto-k10
So, stellen wir uns in Positur, die Touris wollen Bilder machen:
rik hat geschrieben:
15 Jan 2020 17:02
Bild
Im Etosha-Park haben die Elefanten teilweise andere Tiere vom Wasserloch vertrieben, um es für sich allein zu haben. Mit einer Nashornmutter gab es da Zoff. Und ein anderes Mal waren es zwei Gruppen Elefanten. Eines der Jungen wollte sich mit einem Jungtier aus der anderen Gruppe anfreuen, wurde aber von der Mutter zurückgerufen.

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 16 Jan 2020 00:56
von mr.minolta
rik hat geschrieben:
14 Jan 2020 14:06
Das Ziel musste malariafrei sein => Südafrika
Wie kommst Du denn darauf? :shock:

Weil das Land ganz im Gegenteil erheblich von Malaria und weiteren Seuchen betroffen ist, kam es für mich persönlich nie in Frage. Darüber hinaus bist Du sogar zur absoluten Malaria-Hochsaison dort gewesen:

https://tropeninstitut.de/ihr-reiseziel/suedafrika

Immerhin schien Dir dieser Irrtum einen sorgenfreien Urlaub beschert zu haben. Das ist sicher angenehmer, als es wider besseres Wissen zu tun und immer bangen zu müssen, daß nichts passiert... :wink:

Die Bilder kann ich übrigens auch nicht sehen. Mein Tip: Verlinkungen über Google-Konten und Ähnliches machen nur Ärger. "Normaler" Bilder-Upload ist zwar auch nicht auf ewig problemlos, funktioniert aber zunächst meist besser.

Und wie man zwei Wochen lang am Ende der Welt mit 7,6 Kilo Gesamtgepäck (inklusive Kameraausrüstung!!!) auskommen kann, ist mir extrem rätselhaft. Davor kann ich nur meinen Hut ziehen! :shock:

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 16 Jan 2020 06:31
von Ronny2
mr.minolta hat geschrieben:
16 Jan 2020 00:56
rik hat geschrieben:
14 Jan 2020 14:06
Das Ziel musste malariafrei sein => Südafrika
Wie kommst Du denn darauf? :shock:

Weil das Land ganz im Gegenteil erheblich von Malaria und weiteren Seuchen betroffen ist, kam es für mich persönlich nie in Frage. Darüber hinaus bist Du sogar zur absoluten Malaria-Hochsaison dort gewesen:
Natürlich ist der Teil Südafrikas den Rik und auch ich kürzlich bereits haben, Malaria frei...
Des Weiteren ist der Hygiene Standart in der südlichen Kap-Region auf europäischem Niveau. Übrigens in den drei Wochen vorort, so gut wie keinen Moskito gesehen, somit auch Dengue und Co Fehlanzeige.

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 16 Jan 2020 06:41
von rik
Ja, Ronny hat dazu eigentlich alles gesagt. Natürlich ist nicht ganz Südafrika malariafrei und daher bin ich auch nicht in den Kruger NP gefahren, doch die Kapregion gilt als sicher, siehe Punkt d) im entsprechenden Abschnitt des von dir verlinkten Beitrags. Und wie Ronny hab ich in der ganzen Zeit keine Mücke gesehen.

Bei den 7,6 Kilo ist die Kamera nicht dabei. Die hatte ich als "persönlichen Gegenstand" extra umgehängt - in ihrer Tasche. Ich hab 2- oder 3mal Unterwäsche u T-Shirts gewaschen. Geht ohne Probleme u trocknet dort anders als auf den Seychellen sehr schnell. Gefehlt hat mir gar nichts, das Gepäck war völlig ausreichend.

Weil die Fotos jetzt wieder nicht zu sehen sind, lasse ich das mit diesem Bericht. Zumindest so lange, bis das Webalbum fertig ist. Bei jedem Einfügen neuer Bilder scheint sich die Bildadresse der alten Bilder wieder zu ändern... Ich werde aber noch Wochen brauche, bis ich alle Fotos durchhabe und das Album komplett ist. Also geduldet euch noch!

Re: Südafrkia - Gardenroute 21.12.-4.1.

Verfasst: 16 Jan 2020 09:44
von foto-k10
Leider, im Posting vom 15 Jan 2020 17:02 sind die Elefantenbilder noch zu sehen.
Die Bilder aus dem ersten Beitrag sind in der Tat wieder weg.