Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 23 Jan 2021 11:31

Mundl hat geschrieben:
23 Jan 2021 08:57
bitte lasst euch alle(nur die Befürworter :D ) impfen.
Denkt was ihr wollt, so sollte es ein!
Aber akzeptiert auch andere Meinungen :D

PS: Wobei, jetzt wird es ja besonders gefährlich, der Drosten warnt vor 100'000 Neuinfektionen pro Tag im Sommer :shock:
Dann muss ich mich wohl auch impfen lassen :wink:
Deine Meinung hat Dir doch niemand abgesprochen, jedenfalls nicht in den Beiträgen, die ich gelesen habe. Ich finde das auch relativ egal was jemand macht, solange keine Gerüchte zu Wahrheiten erklärt werden.

Die 100.000 Neuinfektionen vom Drosten sind doch nur das Szenario, das passieren könnte, wenn nach der ersten Impfphase Fehlentscheidungen getroffen werden und die Leute loslegen, als sei nix gewesen. Das ist Konjunktiv! Und leider hat er ja Grund zu diesen Prognosen, ich hab weiter oben im Allgemeinen Board in einer ganz ähnlichen Diskussion wie dieser hier gerade was zu Ebola geschrieben. Das paßt hier auch. Wäre Covid-19 wie Ebola, wäre jetzt keiner in der Schweiz Snowboardfahren und die ganzen Demospacken, die Berlin den ganzen Sommer unsicher gemacht haben, die säßen bibbernd vor Schiß zuhause, bis sie mit Impfen an der Reihe sind.
Mundl hat geschrieben:
23 Jan 2021 09:45

Von der Covid Krankheit kann ich nicht viel sagen,
Genau das ist das Problem, man sieht es nicht, man hört es nicht, und riechen kann man danach auch nix mehr. :wink:
So wie in vielen anderen Dingen ist es (glaube ich) immer sehr erhellend, wenn man mal ein praktisches Beispiel zum jeweiligen Thema erlebt, das ändert die Meinung oft ganz krass. So wie auf den Seychellen die Impfbereitschaft nachweislich massiv gestiegen ist, nachdem der 57jährige ehemalige Fußballprofi, der mitten im Arbeitsleben stand und nicht mit schweren Vorerkranungen im Pflegeheim bereits ohnehin auf sein baldiges Ableben wartete, an seiner Coronainfektion verstorben ist.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 23 Jan 2021 11:34

knuffi hat geschrieben:
23 Jan 2021 08:25
knuffi hat geschrieben:
21 Jan 2021 06:51
so, heute nachmittag gibts die 2. Impfladung, bin gespannt...einige Kollegen hatten danach etwas Fieber u Kopfschmerzen. Hab ich jetzt schon öfters gelesen, dass häufig bei der 2. Impfung leichte Beschwerden auftreten...schau mer mal :lol:
Kurzer Zwischenstand für die, die es interessiert :D
Am Tag der Impfung ging es mir echt gut, keine Schmerzen im Arm...ich mich schon gefreut, dass es diesmal wohl nicht so schlimm ist...
Tzja, zu früh gefreut..in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ging es dann los...Kopfschmerzen, Schmerzen im Bereich der Einstichstelle...Tags kam dann abwechselnd frieren und ne "Glühbirne" dazu, insgesamt war ich total müde...Gegen Abend leichter Temperaturanstieg..
Jetzt aktuell ist die Temperatur noch leicht erhöht 37,6°, fühle mich noch etwas schlapp, die Lymphknoten auf der gepiksten Seite in der Achsel sind etwas dick, dafür schmerzt die Einstichstelle fast nimmer und die Kopfschmerzen sind weg.

Aber das alles ist ja ein Zeichen, dass das Immunsystem gut arbeitet und kein Grund sich deswegen nicht impfen zu lassen :bounce: (nach einer Grippeimpfung vor 2 Jahren ging es mir deutlich schlechter).

Achja..man schützt durch die Impfung ja nicht nur sich selbst, sondern auch seine Familie, Freunde und alle Mitmenschen!! Das sollte man nicht vergessen, denn das tuen glaub ich viele und denken nur an sich. :O
Interessant zu lesen, da ich mich ja auch impfen lassen werde, sobald ich dran bin, kann ich mich schon mal darauf einstellen, was mich erwartet.

Schnelle Erholung! :bounce:

naizit
Beiträge: 155
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von naizit » 23 Jan 2021 16:36

Falls Jemand viel Zeit hat und es interessiert – hier was zum Nachlesen. In Bezug auf kommende Pandemien, was zur Impfentwicklung und einem Vorwort von Jane Goodall die ich persönlich sehr bewundere.

https://pub.lucidpress.com/1c6e4a02-2ba ... 6dc2a0/#_0

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 23 Jan 2021 23:23

Wenn der Mensch immer weiter in die "unberührte Natur" vordringt, werden er oder seine Nutztiere sich weitere Seuchen einfangen.

Es ist ja nicht so, dass die Bundesregierung nicht gewarnt gewesen wäre. Bereits 2012 - also schlappe 9 Jahre nach dem echten SARS - wurde eine Riskoanalyse durchgeführt, welche Gefahren durch ein mutiertes SARS-Virus drohen könnten. Der Bundestag wurde damals informiert: https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17 ... t315L8nTuY

Nur mal ein Satz aus dieser Drucksache, der einen Aspekt des Szenarios beschreibt: "Mehrere Personen reisen nach Deutschland ein, bevor den Behörden die erste offizielle Warnung durch die WHO zugeht."

Als es am Jahresende in Wuhan mit SARS-CoV2 losging, soll die deutsche Botschaft gewarnt haben. Lange bevor China zugegeben hat, dass dort eine Seuche ausbricht und bevor die WHO aktiv geworden ist. Es wäre genügend Zeit gewesen, Masken und Schutzkleidung einzukaufen, bevor sie zur Mangelware wurden. Aber Jens Spahn schläft lieber. Und da ist er nicht allein.

Im Sommer Notebooks für die Schüler einkaufen? Hey, auf die paar Millionen kommt es auch nicht mehr an, wenn man TUI dreimal Milliardenbeträge in den A**** bläst. Oder zumindest mal die Server für das Online-Lernen so ausbauen, dass die Schüler sich einloggen können? Lernt man in jedem Projektmamangement-Lehrgang, dass ein Lasttest zum Pflichtenheft gehört.


Taiwan ist von Covid19 relativ gering betroffen und das ohne Lockdown. Wie rigeros die handeln, kann man hier nachlesen:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 93793.html

Für umgerechnet 20 Cent pro Maske können Taiwanesen in einer Apotheke drei Stück pro Woche abholen. Horten und Hamsterkäufe werden verhindert, indem die Besorgungen auf der Versicherungskarte verbucht werden. Eine App zeigt den Taiwanern zudem an, welche Apotheke wieviel Vorrat hat. In Deutschland haben die über 60jährigen vor Weihnachten 3 Masken kostelos bekommen, für die 6 Masken diesen Januar und Februar - also 3 Masken pro Monat - werden 2 € fällig.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 25 Jan 2021 20:01

Merck hat`s vergeigt: der entwickelte Impfstoff gegen Corona ist nicht wirksam genug. Weitere Entwicklung vermutlich eingestellt.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 26 Jan 2021 12:49

Oha, jetzt wird man in Oxford aber langsam sauer. Die Medienberichte zu dem AstraZeneca-Impfstoff und seiner angeblich nur bei 8 % liegenden Wirksamkeit bei über 65jährigen sollen eine Fehlinterpretation der Phase III-Studie sein:

https://www.n-tv.de/panorama/12-38-Von- ... 26512.html

(Die Meldungen vom 26.01.21, 12:05 und 11:31 Uhr)

Der Johnson&Johnson-Impfstoff, der ja im Februar erwartet wird, erfordert nur eine Impfdosis und keine komplizierte Lagerung. In der Presse setzt man ja hohe Erwartungen in den angeblichen "Gamechanger im Kampf gegen die Pandemie". Ich hoffe mal, daß die Erwartungen nicht überzogen sind.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... sen-werden

Je mehr das werden, desto froher bin ich, daß ich als Berlinerin mir den Impfstoff aussuchen darf. :D
Zuletzt geändert von Suse am 26 Jan 2021 14:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 26 Jan 2021 13:44

Das Handelsblatt sollte doch mit Zahlen umgehen können, egal ob es um Bilanzen oder andere Zahlen geht. :lol:
Bei den vielen Lügen, die Boris Johnson verbreitet hat, hat das Handelsblatt auch mal einen frei.

AstraZeneca hat bei Lancet Ergebnisse veröffentlicht: https://www.thelancet.com/action/showPd ... %2932661-1
Auf Seite 104 findet man die Tabelle 1, die u.a. die Alterverteilung enthält.

Gruppe LD/SD in Großbritannien:
1367 Leute von 18 - 55 Jahre, die den "echten" Stoff bekommen haben.
Keine älteren Personen
(1. Impfdosis mit geringerer Menge, die 2. dann mit voller Menge; der berühmte Fehler)

Gruppe SD/SD in Großbritannien:
1879 Leute von 18 -55 Jahre (79%)
285 Leute von 56 - 69 Jahre (12%)
213 Leute ab 70 Jahre (9%)

Gruppe SD/SD Brasilien:
1843 Leute von 18 - 55 Jahre (89%)
209 Leute von 56 - 69 Jahre (10%)
11 Leute ab 70 Jahre (0,5%)

Also ich sehe da nichts mit 8%

Auf Seite 105 kommt die Tabelle 2, wieviele Covid19-Fälle es nach der Impfung gegeben hat und daraus die Schätzung der Wirksamkeit. Die wird in die 3 Gruppen unterteilt, eine weitere Unterteilung auf die Altersklassen gibt es nicht. Falls das Handelsblatt irgendwo eine Information bekommen hat, die Impfung wäre bei alten Leuten nur zu 8% wirksam, dann muss das aus Unterlagen stammen, die nicht veröffentlicht wurden.

naizit
Beiträge: 155
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von naizit » 26 Jan 2021 22:29

Ich hab es schon mal angedeutet. Man kann mit Zahlen spielen und sie manipulieren. Es gibt in den News für alle Seiten genug Artikel die man so oder so lesen kann. Von Erfolgsstories bis hin zu Impfschäden. Ist schwer was man für sich selbst rausfiltert. Was mich eher verunsichert sind die Todeszahlen, Neuinfektionen?, Spätschäden? Wirkungsschwankungen? Wenn sie stimmen. Egal ob vor oder nach einer Infektion oder Impfung. Ich traue der Impfgeschichte noch nicht ganz. Unabhängig vom Lieferanten. Da ist gerade zuviel Presse auf allen Seiten unterwegs. National wie international. Hier geht es natürlich auch um sehr viel Geld, Länderwirtschaft, Politik. Sehe es eher als Experiment. Aber nicht als Sicherheit alles in Kürze in den Griff zu bekommmen. Wünschte es wäre anders. Bin leider zu sehr Realist.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 27 Jan 2021 07:32

Zahlen verwechseln - so wie es gestern mittag als Erklräungsversuch von Jens Spahn kam - kann man, wenn zwei Zahlen in einer Tabelle neben- oder übereinander stehen. Im Falle der Studienergebnisse von AstraZeneca geht das nicht, weil die Altersaufteilung und die erechnte Wirksamkeit in zwei unterschiedlichen Tabellen stehen. Zudem gibt es keine Gruppe "älter als 65 Jahre", AstraZeneca unterscheidet 18 -55, 56 - 69 und ab 70. Ich gehe davon aus, dass Zulassungsbehörden wie die EMA deutlich detailliertere Zahlen bekommen, als sie auf Portalen wie Lancet veröffentlicht werden. Und jemand innerhalb der EMA hat gegenüber Journalisten geplaudert.

Und nochmals zur Erinnerung:
Die Wirksamkeit eines Impfstoffes wird nach der Deltaprozentmethode errechnet, also (Anzahl der Erkrankung in der Kontrollgruppe - Anzahl der Erkrankung bei den Geimpften) / Anzahl der Erkrankung in der Kontrollgruppe * 100%. Die Studie von AstraZeneca mit 5807 tatsächlich Geimpften ist schonmal deutlich kleiner als die von Biontech/Pfizer. Und von diesen 5807 Personen waren nur 3% über 70. Das führt eine Erkrankung mehr oder weniger zu einer deutlichen Änderung der errechnten Wirksamkeit!

Da ich noch nicht dran bin mit Impfen, kann ich mich entspannt zurücklehnen und warten, unter welchen Auflagen die EMA den Stoff von AstraZeneca zulässt. Zumal es bald noch einen weiteren Stoff von Johnson&Johnson geben wird. Für diejenigen, die Impfungen von alten Menschen planen, die zu Hause gepflegt werden und nicht zu einem Impfzentrum fahren können, würde ein "nur für Personen unter 65" die ganzen Pläne über den Haufen werfen.



Eine Grippeimpfung hält nur wenige Monate, quasi bis zum Ende der Grippesaison. Eine Impfung gegen FSME muss nach 3 bis 5 Jahren aufgefrischt werden, eine Tetanusimpfung nach 10 Jahren. Eine Impfung gegen Hepatitis hält bei den meisten Leuten ein Leben lang. Wie lange eine Covid19-Impfung hält, wird sich zeigen.



Es gibt sporadisch Berichte über Leute, die eine Covid19-Infektion hinter sich haben und dabei weder auf einer Intensivstation waren noch besonders alt. Einige waren sportlich, also regelmäßig laufen usw. Sie klagen Monate nach der offiziellen Gesundung über zeitweilige Atemnot, bei anderen kommen Geschmack- und Geruchsinn nur langsam zurück.

Bei einer Cornaimpfung einige Leute einen anaphylaktischer Schock bekommen. Laut ZDF (Stand 25.01.2021) wurden bisher in den USA 23,5 Mio Personen geimpft, in GB 7,3 Mio, in Israel 4 Mio, in den VAE 2,6 Mio und in Deutschland 1,9 Mio. Man kann also davon ausgehen, dass schwerwiegende Nebenwirkung selten sind.

Jede Impfung ist immer eine Abwägung, ob deren Risiken geringer sind als die Risiken einer Erkrankung. Langzeitschäden zeigen sich eben erst nach langer Zeit - das hilft es auch nichts, wenn eine Zulassung statt zwei Wochen sechss Monate dauert. Und jede Studie kann nur einen Bruchteil der Bevölkerung erfassen. Selbst wenn man diese Personen nun erstmal über 2 Jahre beobachtet, weiß man nicht, wie aus eine Menge von Milliarden Menschen manche auf einen Impfstoff reagieren würden.

Vor hundert Jahre hatte man noch keine Impfmöglichkeit (außer gegen Pocken). Die Leute sind an der Spanischen Grippe reihenweise gestorben. Die Alternativen zu einer Coronaimpfung sind entweder weiterhin alles im Lockdown zu lassen und die Wirtschaft damit zu ruinieren oder eben wie vor 100 Jahren die Leute in großer Anzahl sterben zu lassen.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 27 Jan 2021 13:08

Und für alle, die in der Pandemie noch nicht total am Ende sind, jetzt die Nachricht des Tages:

https://www.puls24.at/news/chronik/coro ... rus/225473

Wenn das hier auch eingeführt wird (Wortspiel nicht beabsichtigt :wink: ) werde ich zum Querdenker! :lol:

Ich möchte gar nicht wissen, was gerade in diesem abgesperrten Viertel in Hong Kong los ist! :shock:

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 27 Jan 2021 13:32

:lol: :lol: :lol:

Ich verweise auf den von User Mundl geposteten Cartoon:
Bild

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 27 Jan 2021 13:55

Jetzt bin ich aber auf den Freitag gespannt, wenn der Impfstoff von AstraZeneca vermutlich zugelassen wird:
SpiegelOnline hat geschrieben:EMA-Chefin Emer Cooke schloss am Dienstag nicht aus, dass diese auf bestimmte Altersgruppen begrenzt werden könnte.

Mundl
Beiträge: 40
Registriert: 03 Aug 2019 07:34
Wohnort: Österreich

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Mundl » 27 Jan 2021 15:21

foto-k10 hat geschrieben:
27 Jan 2021 13:32
:lol: :lol: :lol:

Ich verweise auf den von User Mundl geposteten Cartoon:
Bild
:lol: :lol: ich sagte es doch :lol:

Klara
Beiträge: 901
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Klara » 27 Jan 2021 15:54

Herrlich, vielleicht können die Berliner bald nicht nur den Impfstoff wählen sondern auch die Abstrichvariante. Ich weiß nicht, ob das mal eine seriöse Info war
https://mitvergnuegen.com/2020/kit-kat- ... stzentrum/,
aber die Location würde doch passen :lol: .
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Suse » 27 Jan 2021 16:09

Klara hat geschrieben:
27 Jan 2021 15:54
Herrlich, vielleicht können die Berliner bald nicht nur den Impfstoff wählen sondern auch die Abstrichvariante. Ich weiß nicht, ob das mal eine seriöse Info war
https://mitvergnuegen.com/2020/kit-kat- ... stzentrum/,
aber die Location würde doch passen :lol: .
LG
Klara
Im Kit-Kat geht mangels Bekleidung beides gleich schnell. :lol:

Antworten