Wie die Seychellen, nur ohne Kokospalmen

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Antworten
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1006
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Wie die Seychellen, nur ohne Kokospalmen

Beitrag von Anubis » 19 Okt 2019 22:39

Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1143
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Wie die Seychellen, nur ohne Kokospalmen

Beitrag von foto-k10 » 20 Okt 2019 10:25

Nein.
Eine ehemalige Moderatorin war schön öfters auf Sardinien incl. Tauchen.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1953
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wie die Seychellen, nur ohne Kokospalmen

Beitrag von Suse » 20 Okt 2019 11:02

Forist eichenweg hat über 30 Jahre auf Sardinien gelebt. Gib nur mal Sardinien hier als Suchbegriff ein, dann findest Du schon einige interessante Beiträge von ihm.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1006
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wie die Seychellen, nur ohne Kokospalmen

Beitrag von Anubis » 01 Nov 2019 14:58

foto-k10 hat geschrieben:
20 Okt 2019 10:25
Nein.
Eine ehemalige Moderatorin war schön öfters auf Sardinien incl. Tauchen.
Sowas hatte ich auch in Erinnerung. Aber eine Suche nach einem Post von ihr über Sardinien ergab null Treffer.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1006
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wie die Seychellen, nur ohne Kokospalmen

Beitrag von Anubis » 01 Nov 2019 16:28

Suse hat geschrieben:
20 Okt 2019 11:02
Forist eichenweg hat über 30 Jahre auf Sardinien gelebt. Gib nur mal Sardinien hier als Suchbegriff ein, dann findest Du schon einige interessante Beiträge von ihm.
Danke für den Tip, habs getan. Was der Forist über Sardinien schreibt, klingt aber eher nicht sehr einladend:
eichenweg hat geschrieben:
24 Dez 2017 14:23
Ich lebte ja einige Jahrzehnte in Sardinien und konnte hautnah die Entwicklung der Vermüllung miterleben. Wo ich Anfang der 70er noch
blitzsaubere Strände vorfand, haben diesselben nun einen hohen Plastikanteil.
eichenweg hat geschrieben:
10 Nov 2017 09:38
Aber die Zeiten ändern sich und auf Sardinien sagte man: Was die Phönizier, Karthager, Römer, Spanier und Italiener nicht schafften, hat Coca Cola und der Tourismus innerhalb kurzer Zeit vollbracht. Eine etwas resignative Anspielung auf die rasante Entwicklung und den Ausverkauf der Insel. ... Dazu große Probleme der Müllentsorgung, der Trinkwasserversorgung, schleichende Aushöhlung der Baubestimmungen bzw. Umweltschutznormen. Diese und weitere Probleme habe ich ja hautnah auf Sardinien miterlebt und wenn einmal der "Rubel" rollt, ist der Weg vorgezeichnet. Da werden Investoren und im Sog auch Einheimische unheimlich kreativ um Gesetze und Vorgaben zu umgehen.

So und ähnlich funktionierte es auch auf Sardinien, mit einer gewissen "Salamitaktik" Tatsachen schaffen und abwarten.
eichenweg hat geschrieben:
09 Nov 2017 16:12
Jetzt ist Sardinien ein Fixpunkt im intern. Tourismus mit all seinen Schattenseiten.
eichenweg hat geschrieben:
20 Feb 2018 08:22
Ja, in meinen über 30 Jahren auf Sardinien habe ich dies und mehr erlebt. Auch die Methode: einfach frech und zügig Tatsachen (sprich Beton) zu schaffen, bevor die zuständigen Behörden langsam tätig werden. Um einen Abriß zu vermeiden, kann man immer noch an den richtigen Stellen ein wenig "nachhelfen". Das muss nicht unbedingt ein gut gefülltes Kuvert sein, es kann auch ein schönes Appartement usw. sein. Sehr hilfreich erwies sich auch der Zusammenhalt von Großfamilien, wenn da jemand am richtigen Schreibtisch sitzt.
eichenweg hat geschrieben:
06 Feb 2018 17:01
Sardinien atomar verseucht oder Atomversuche auf Sardinien ein. Ich könnte da auch noch einige Stories diesbezüglich erzählen.
eichenweg hat geschrieben:
05 Feb 2018 17:35
Ich behalte mir eben vor, nicht mehr dorthin zu reisen. Wahrscheinlich wird es 2018 das letzte mal sein, vorerst :?:
Sogar der eher abgeklärte Herr Minolta zeigt sich beim Thema Sardinien eher reserviert:
mr.minolta hat geschrieben:
06 Feb 2018 14:38
Die Geschichte aus Sardinien wird ja immer unappetitlicher... :?

Der militärische Ausverkauf hat natürlich noch ganz andere Dimensionen. Sardinien als Komposthaufen eines strahlenden Waffenarsenals? Alter Schwede...
Klingt irgendwie alles nicht sehr einladend. Hmmmm .... eigentlich schade.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Antworten