Schildkröten auf La Digue

Alles rund um Flora, Fauna und Naturschutz
Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von mr.minolta » 25 Jan 2011 03:42

Deluxe hat geschrieben: Stimmt auch das wir hier in Deutschland Schweine, Hühner und Rinder in der Regeln nicht so gut behandeln und es natürlich anmassend ist wenn wir uns dann in fernen Ländern über den Umgang mit den Tieren dort beschweren.
Nicht unbedingt!

Dieses Verhalten ist nicht grundsätzlich zu kritisieren. Nur weil wir unseren eigenen Lebensraum betoniert haben, darf es uns nicht verboten werden, andere darauf aufmerksam zu machen, daß sie aus unseren Fehlern lernen sollten. Aber im Falle der Schildkrötenhaltung prangert Ihr einen Mißstand an, der in der Regel keiner ist, schon gar nicht an der L'Union. Nur darum geht es (mir).

Nicht die Zurschaustellung einer Handvoll Schildkröten hier und da ist das Problem der Seychellen, sondern die Lebensraumvernichtung auf diesen Inseln, trifft sie nun diese oder andere Spezies. Es wäre ausgesprochen sachdienlich, würdet Ihr Eure Energie primär für die Lösung dieser Problematik aufwenden.

LA DIGUE VORHER
Bild

LA DIGUE NACHHER
Bild




PRASLIN VORHER
Bild

PRASLIN NACHHER
Bild




FELICITE VORHER
Bild

FELICITE NACHHER
Bild
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Deluxe
Beiträge: 25
Registriert: 10 Okt 2010 18:27

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Deluxe » 25 Jan 2011 17:20

Ja das mir der Zerstörung der Natur allgemein ist schon schade und mir sind unbebaute Inseln auch lieber als bebaute aber ich glaube ehrlich gesagt nicht das es in meiner Macht steht daran etwas Grundlegend ändern zu können. Als Konsument kann ich mein Verhalten so anpassen das ich zB nicht im neuen Raffles Resort auf Praslin ein Appratment kaufe oder ein Zimmer im neuen 4 Season auf Mahe buche (was ich mir ganz nebenbei sowieso nicht leisten kann...)

Das grundlegende Problem bei der Bautätigkeit (und das ist überall auf der Welt so) ist nunmal das die Insulaner mit der Vergabe von Bauland viel Geld verdienen können und die Hotels natürlich auch Arbeitsplätze schaffen, Devisen- und Steuereinnahmen sichern usw... Wer dann am Ende davon profitiert ist eine andere Sache... Da der wirtschaftliche Anreiz sehr groß ist wird es sicher schwer die Seychellen davon abzubringen weiter zu bauen, zumal sie ja mit ihren kleinen paradiesischen Inseln auch nicht viele Alternativen haben Devisen zu verdienen (mal von dem Export von Rum, Tee und Coco De Mer abgesehen). Evt kann man durch Entwicklungshilfe, Know How Transfer usw alternative Projekte fördern usw...

Bei den Schildies ist es glaube ich einfacher was positives zu bewirken. Ob die Haltung und Behandlung der Schildies ein Misstand ist oder nicht kann ich als Nicht-Biologe natürlich nicht sagen aber etwas zu verbesern gibt es da bistimmt noch. Die frei lebenden Schildies sahen echt viel gesünder aus. Finde schon das das Union Estate zB locker die hälfte der gefangenen Schildies (auf einer unbebauten Insel oder Aldabra Atoll) freilassen könnte ohne darunter finanziell zu leiden. DIe verbleibenden Schildies im Union Estate hätten dan mehr Platz und eine Artgerechte Haltung und Betreuung leichter und Billiger zu haben. Das wäre eine einfache Sache und im Ergebniss eine Win-Win Situation für alle!

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 720
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von foto-k10 » 26 Jan 2011 09:41

Deluxe hat geschrieben: Finde schon das das Union Estate zB locker die hälfte der gefangenen Schildies (auf einer unbebauten Insel oder Aldabra Atoll) freilassen könnte ohne darunter finanziell zu leiden.
kleiner Tipp: wenn das nächste Mal die Sendung über das Aldabra-Atoll im Fernsehen wiederholt wird, dann solltest Du sie Dir ansehen. Da liegen viele Schildkrötenpanzer herum, weil die Tiere verdurstet oder verhungert sind.

Deluxe
Beiträge: 25
Registriert: 10 Okt 2010 18:27

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Deluxe » 27 Jan 2011 20:55

Hm, das klingt natürlich nicht so doll. Die Reportage würde ich mal gerne sehn. Laut Wikipedia leben 98% aller Aldabra Schildiues dort und das ist eine geschütze Zone daher meine Vermutung das es den Schildies dort gut gehen sollte:

http://de.wikipedia.org/wiki/Aldabra-Ri ... kr%C3%B6te

Wie auch immer ich bleibe bei meiner Meinung das die freie Natur für die Tiere besser ist als ein Leben in Gefangenschaft. Vielleicht gibt es ja andere Alternativen neben dem Aldabra Atoll :?:

Sonnenblume
Beiträge: 5
Registriert: 19 Sep 2010 18:15

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Sonnenblume » 27 Jan 2011 22:00

Vielleicht in einem deutschen Zoo............. :O ?

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 720
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von foto-k10 » 28 Jan 2011 07:35

Deluxe hat geschrieben:Hm, das klingt natürlich nicht so doll. Die Reportage würde ich mal gerne sehn. Laut Wikipedia leben 98% aller Aldabra Schildiues dort und das ist eine geschütze Zone daher meine Vermutung das es den Schildies dort gut gehen sollte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Aldabra-Ri ... kr%C3%B6te
Natur heißt immer "Kampf ums Überleben"!
Deluxe hat geschrieben:Wie auch immer ich bleibe bei meiner Meinung das die freie Natur für die Tiere besser ist als ein Leben in Gefangenschaft. Vielleicht gibt es ja andere Alternativen neben dem Aldabra Atoll :?:
Das ist eine Verallgemeinerung, die nur teilweise zutrifft. In einem Zoo braucht sich ein Tier nicht vor Raubtieren zu fürchten. Es braucht auch nicht mit Artgenossen um eine knappe Ressource Nahrung zu streiten. Das reduziert den Platzbedarf, den es in einem natürlichen Revier sonst benötigt. Und wenn es krank wird, gibt es medizinische Versorgung.
Auf der anderen Seite gibt es Tierarten wie Eisbären, die in der Natur sehr weite Strecken zurücklegen. Im Zoo brauchen sie das aufgrund der Fütterung nicht, aber sie langweilen sich (um das man menschlich auszudrücken) in der restlichen Zeit. Ähnliches gilt auch für Elefanten.

Bevor man Protestbriefe an Ministerien schreibt, sollte man Wissen anstelle einer Meinung haben. Aber das ist nur meine Meinung ... :wink:

Deluxe
Beiträge: 25
Registriert: 10 Okt 2010 18:27

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Deluxe » 28 Jan 2011 13:27

Hi foto-k10,

da du ja anscheinend so viel weisst und viel klüger als ich bist was würdest du denn vorschlagen?

Findest du wirklich das die Schildies in dem kleinen Gehege auf dem Union Estate besser aufgehoben sind als in der freien Natur?

Würdest du dein Leben lang lieber in einem Gefängniss mit täglicher Fütterung und medizinischer Versorgung leben als draussen auf eigenen Beinen zu stehen und dein Leben zu leben?

Was glaubst (oder weist du) würde passieren, wann wenn man den Schildies im Union Estate (und in den anderen Gefängnissen auf den anderen Inseln von denen andere Leute hier berichtet haben) ermöglichen würde das Gefängniss zu verlassen - mal sehen wie viele von denen dann trotzdem freiwillig wegen der von Menschen zur Verfügung gestellten Versorgung dort bleiben würden.

Das sich im Union Estate jemand um die Schildies kümmert wenn sie krank sind ist mir neu. Wenn schon gefangen dann könnte man ihnen trotzdem mehr Platz und eine professionellere Pflege wie in einem Zoo geben (vor allem wenn man dafür so viel Eintritt wie in einem Zoo verlangt) und das Gehege auch ab und zu Artgerecht säubern.

Für mich sah es eher so aus, das in dem kleinen Gehege ca hundert Schildies im eigenen Dreck vor sich hin vegitierten und nur wenig Platz für Bewegung haben und sich auch sonst keiner um sie kümmert, abgeshen von den Touristen die sie füttern und Photos machen.

Deluxe
Beiträge: 25
Registriert: 10 Okt 2010 18:27

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Deluxe » 28 Jan 2011 17:34

Wow interessant. Das das Leben auf Aldabra so hart ist wusste ich zugegebenermassen nicht. Habe implizit angenommen das es dort ok ist da ja sehr viele Schildies dort leben. Normalerweise gehen Tiere ja nicht umbedingt dorthin wo das Leben sehr hart ist sondern suchen sich Orte aus wo das Leben ok ist und sie sich vermehren können.

Würde mich auch sehr freuen wenn jemand eine bessere Idee hat wo die Schidlies hinkönnen da das mit der Gefangenschaft sicher nicht optimal ist.

Was mich in diesem Zusammenhang übrigends sehr positiv beeindruckt hat, ist die Tatsache das es unter den Seychellen Inseln ja auch die ein oder andere gibt die von Naturschützern gekauft wurden, zB die Insel Cousin.

Mehr dazu hier:
http://www.my-seychelles.net/page,7390, ... 0,0,de.htm

Dies ist sicher eine gangbarer Weg die Natur zu schützen und u.a auch der von Minolta zu Recht bemängelten Bautätigkeit Grenzen zu setzen.

Kann mir allerding vorstellen das es heute nicht mehr ganz so billig ist eine ganze Insel auf den Seychellen zu kaufen so wie es evt damals 1968 war als man Cousin gekauft hat. Ich hatte vor ein paar Jahren mal im Fernsehn irgendwann einen Bericht über die Seychellen gesehen und da wurde eine Insel gezeigt die von einem einzigen Engländer privat in den 60er Jahren für schlappe 15000 Britische Pfund (oder so, weiss nicht mehr genau wie viel) gekauft wurde. Auf der Insel gab es auch eine Menge frei rumlaufender Land Schildies.....

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 720
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von foto-k10 » 28 Jan 2011 18:19

Deluxe hat geschrieben: Hi foto-k10,
da du ja anscheinend so viel weisst und viel klüger als ich bist was würdest du denn vorschlagen?
Ganz einfach: hör' auf, die Schildkröten zu vermenschlichen!
Deluxe hat geschrieben: Würdest du dein Leben lang lieber in einem Gefängniss mit täglicher Fütterung und medizinischer Versorgung leben als draussen auf eigenen Beinen zu stehen und dein Leben zu leben?
Genau das ist Dein Problem: Du setzt voraus, dass eine Schildkröte den Begriff "Freiheit" kennt und ihm eine Bedeutung beimisst.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 678
Registriert: 28 Okt 2001 10:16
Wohnort: In Gedanken immer auf der Insel
Kontaktdaten:

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Torsten » 28 Jan 2011 20:39

Weil es grad so schön zum Thema passt und JEDER es einmal in seinem Leben KOMPLETT gesehen haben sollte:

http://www.youtube.com/watch?v=Tszu9twyEEo

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von mr.minolta » 29 Jan 2011 05:29

Deluxe hat geschrieben: Normalerweise gehen Tiere ja nicht umbedingt dorthin wo das Leben sehr hart ist sondern suchen sich Orte aus wo das Leben ok ist und sie sich vermehren können.
Normalerweise, ja.

Aber in diesem Falle ist alles etwas anders. In welchem Maße die Tiere das Korallenatoll Aldabra, das während der erdgeschichtlichen Entwicklung sechsmal (!) vorübergehend überflutet wurde, immer wieder willentlich auf's neue besiedelten, oder ob dies eher unfreiwillig geschah, wird noch für lange Zeit Untersuchungsgegenstand der Evolutionsbiologie sein. Fest steht nur, daß sie hierfür eine Strecke von etwa 1000 km über das offene Meer schwimmend zurücklegen mußten, um fortan ein Leben unter denkbar widrigsten Bedingungen zu führen. Man muß hier von relativer evolutionärer Unangepaßtheit sprechen, einem eher seltenen Phänomen. Tatsächlich sind weite Teile der im von Dir zitierten Wikipedia-Artikel als semiarid beschriebenen Insel Grande Terre auf Aldabra eher von den Überresten verendeter Schildkröten geprägt, als von den Aktivitäten ihrer lebenden Verwandten. Daß sich hier trotz extrem lebensfeindlicher Bedingungen eine gewaltige Population dieser Tiere behaupten konnte, ist im wesentlichen der Tatsache zu verdanken, daß sie dort niemals einer Bedrohung durch Freßfeinde ausgesetzt war.

Es spricht sicher nichts dagegen, diesen Reptilien eine, so widersprüchlich das nun auch klingen mag, den natürlichen Bedingungen gegenüber optimierte Behandlung zukommen zu lassen, aber mit dem Ansinnen, sie nach Aldabra verfrachten zu wollen, schüttetest Du das Kind mit dem Bade aus. :wink:
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von mr.minolta » 29 Jan 2011 06:07

Torsten hat geschrieben:Weil es grad so schön zum Thema passt und JEDER es einmal in seinem Leben KOMPLETT gesehen haben sollte:

http://www.youtube.com/watch?v=Tszu9twyEEo
Oh weh, Torsten, das ist harter Stoff und ob der tatsächlich so schön zum Thema paßt, könnte fragwürdig sein.

Komplett heißt wohl, alle neun oder zehn Teile zu schauen und das wären fast zwei Stunden... Ich habe mich zunächst mit dem ersten Teil begnügt und denke nun, daß dieser Link im gegebenen Zusammenhang etwas kontraproduktiv sein könnte:

Die Schildkröten in der L'Union leiden keine Höllenqualen!

Außerdem erscheinen die Aussagen, mit denen das Schicksal der Juden in den Konzentrationslagern auf das eines Schweins im Stall reduziert wird, doch recht gewagt.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von mr.minolta » 29 Jan 2011 07:00

Sehr wichtig für alle am Wohlergehen der Schildkröten Interessierten ist auch:

http://www.seychellen-infos.de/seyforum ... f=1&t=7136
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Deluxe
Beiträge: 25
Registriert: 10 Okt 2010 18:27

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Deluxe » 29 Jan 2011 19:36

Hallo Wolfgang, Minolta, Foto-k10 und alle anderen,

freut mich das dies hier langsam zu einer richtig lebhaften Disskusion wird. Um so schwieriger ist es nun auf all die neuen Antworten wieder zu antworten und den Faden nicht zu verlieren.

An Wolfgang: schade das du die Insel nicht gekauft hast, ist Wahnsinn wie die Preise dort gestiegen sind. Ich hab leider keine Millionen übrig aber vielleicht findet sich ja mal ein Schildieliebhaber unter den vielen Millionären die auf den Seychellen Urlaub machen und gründet so ein Schildie Paradies. Hilfreich ist es da sicher wenn man die Leute darauf aufmerksam macht. Ich weiss leider nichts genaues über die Insel die der besagte Engländer aus dem Fernsehen damals gekauft hatte aber eine Idee für die La Digue Schildies wäre ja evt sie vom Union Estate auf seine Insel oder andere weniger bewohnte und bebaute Inseln umzusiedeln wo noch Schildies sind und gut leben können.

An foto-k10 und Minolta:
Tatsache ist nun mal das die Schildies durch die Ausbreitung des Menschen und den zunehmenden Tourismus auf La Digue nicht mehr den Lebensraum haben wie früher (siehe Komentar von Wolfgang). Ich glaube kaum das man daran einfach was ändern kann und die Zeit einfach zurückdrehen kann wenn man den Seychellos sagt: "hey ihr bösen Buben lasst das mit der Bebauung auf La Digue bitte mal bitte sein damit die Natur in Takt bleibt und die Schildies wieder so Leben können wie früher" - bringt wahrscheinlich nicht viel denn die Kommerziellen Interessen (Devisen, Arbeitsplätze usw) sind einfach zu groß und La Digue ist nun mal inzwischen ein Hauptouristenziel geworden.
Also meine Idee die Schildies umzusiedeln statt sie im Union Estate einzusperen. Sie einfach Einzusperren und als Touriattraktion zu misbrauchen damit sie auf La Digue den Autos auf den Strassen nicht im Weg sind ist eine Sauerei. :evil: Auf La Digue ist sowieso viel zu viel Autoverkehr und alle fahren zu schnell und da gibt es sicher auch was zu verbessern aber bleiben wir beim Thema. Das das Aldabra Atoll keine gute Alternative ist hab ich ja inzwischen gelernt - ok vielen Dank für die Aufklärung - wie gesagt wusste das nicht das es da so schwierig ist zu ueberleben. Aber das heisst ja nicht das es keine andere Alternative gibt und das Gefängniss die beste Lösung ist. Oder doch?

An Foto-k10: Nutze deinen Grips und dein Wissen doch mal, um nach einer Lösung für die Schidies zu suchen und hier ein paar konstruktive Vorschläge zu machen statt mich nur zu kritisieren. Ist es deines Wissens nach wirlklich das beste wenn sie in Gefangenschaft leben? Wenn ich deiner Logik folge dann sagst du einfach ausgedrückt:

Schildie ist nicht Mensch sondern Tier mit speziellen Eigenschaften und Gewohnheiten
=> Schildie hat andere Bedürfnisse als Mensch
=> Schildie in Gefangenschaft ist voll ok und sogar besser als in Freiheit
=> jeder der sich dafür Einsetzt die Schildies frei zu lassen macht einen Fehler und sorgt letztendlich nur dafür das es ihnen schlechter geht
=> besser nix machen und Schildies in Gefangenschaft lassen

Gruß
Deluxe

Sonnenblume
Beiträge: 5
Registriert: 19 Sep 2010 18:15

Re: Schildkröten auf La Digue

Beitrag von Sonnenblume » 29 Jan 2011 22:05

Schildie :roll: :roll: :roll: ..............................................................Schildkröte :!:

Antworten