geheime Versorgungsstation an Anse Marron?

Bewertungen, Beschreibungen, ... der Strände
Antworten
Flugwelpe
Beiträge: 84
Registriert: 10 Feb 2019 11:25

geheime Versorgungsstation an Anse Marron?

Beitrag von Flugwelpe » 21 Mär 2019 03:54

Ein Hallo von Cerf Island- wir sind jetzt seit 13 Tagen wieder zurück im Paradies. Mein etwas reisserisches Betreff ;) bezieht sich auf unsere Südumrundung von La Digue mit Henri Bibi einige Tage zuvor. Die Tour war fantastisch, nicht mal die ca. 15 Miturlauber an der Anse Marron störten, da ich mich so über die lebenden Korallen an den Felsen gefreut habe (nachdem ich schon eine Wüste erwartet hatte). Eine Begebenheit war jedoch seltsam, und zwar der "Obstteller",den Henry angeblich die ganze Zeit im Rucksack mit sich herumgeschleppt hatte. Was nämlich auffiel, war, dass ein Grossteil der anderen Urlauber einen ebensolchen, identisch aussehenden Teller vor sich hatte. Mein Freund berichtete gar von einer hinter den Felsen liegenden geheimen Versorgungsstation, an der Obstteller produziert und an die Guides ausgeteilt wurden- hierbei könnte es sich aber auch um eine schwächefallbedingten Fata Morgana in Folge der kräftezehrenden Kletterpartie handeln... Bin sehr gespannt, was ihr darüberwisst. LG Flugwelpe

jjjwww
Beiträge: 81
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: geheime Versorgungsstation an Anse Marron?

Beitrag von jjjwww » 21 Mär 2019 09:55

Wir haben die Anse Marron Tour auch gemacht aber nicht mit Henri Bibi sondern mit Robert Agnes.

Er und sein zweiter Guide hatten kein Essen im Rucksack. Wir sind von 08:00 am Heliport los und bis 11:00 etwa gewandert. Es kam dann genau gegen 11:00 ein weiterer "Mitarbeiter" der das ganze Essen im Rucksack brachte. Wartete bis wir alle fertig waren und die Reste sowie die wiederverwendbaren Teller mitgenommen hat. Er ist nicht mit uns bei der Umrundung zurückgewandert. Es gibt also einen reinen Essensträger.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2612
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: geheime Versorgungsstation an Anse Marron?

Beitrag von Suse » 22 Mär 2019 10:17

Naja, bei den Menschenmengen, die da jetzt hingeführt werden, sind die Guides ja richtige Unternehmer geworden, da macht es ja Sinn, unternehmerisch zu denken und das Catering outzusourcen. Dann erspart Robert sich auch das Tragen von Laborhandschuhen fürs Obstschnippeln. :wink:

2011 war es noch üblich, an der Marron heimlich Barbecue zu machen, obwohl damals schon verboten. Wir sind damals die Strecke von der Source gegangen und waren eine Stunde vor den Gruppen, die die Südumrundung machten, da (die waren damals noch kleiner, es gab aber auch noch mehr verschiedene Guides, die Gruppen führten). Ungefähr so nach einer Stunde trudelten die alle gleichzeitig aus allen Himmelsrichtungen ein und da konnte man genau beobachten, wie sie hinter dem Granit ihre versteckten Grillutensilien herausfummelten, und ein paar Minuten später qualmte das fröhlich vor sich hin. Dagegen finde ich die versteckten Obstteller harmlos.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Antworten