Anse Capucins

Bewertungen, Beschreibungen, ... der Strände
Antworten
Benutzeravatar
Lars
Admin
Beiträge: 228
Registriert: 24 Okt 2001 18:17
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Anse Capucins

Beitrag von Lars » 12 Dez 2011 20:42

Hallo miteinander,

Hier ein kleiner Bericht zu dieser Bucht im Süden von Mahé.
Diese Bucht kann nicht direkt mit dem Auto etc. erreicht werden, sondern man muss dort hin wandern oder den Weg über das Meer nehmen.

Die Wanderung startet an der Anse Marie-Louise. Ich hatte auf der Rückseite der Chalet d´Anse Forbans geparkt. Zu Beginn ist es ein normaler Weg (mit tiefen Schlaglöchern, aber man kann den auch bis Strand fahren) der schnell zum Strand geht. Hier ist man dann am Ende der Anse Marie Louise.

Weiter geht der Weg Richtung Petit Anse Marie-Louise. Am Anfang als normaler Weg der auch mit einem Allrad noch gefahren werden kann,
Bild
nach einiger Zeit geht es dann als Trampelpfad weiter
Bild

Der Trampelpfad geht weiter zur Petite Anse Marie-Loiuse vorbei an verfallenden Häusern, welche von der Natur schon wieder stark bewachsen sind. Der Weg ist schnell gegangen und nach ca. 20 Minuten ist man an der Petite Anse Marie-Loiuse.

Von hier geht der Pfad weiter. Ich hatte den Einstieg nicht gefunden da dieser von drei Palmen verdeckt war, welche offensichtlich zwei Nächte zuvor bei dem heftigen Unwetter auf den Pfad gefallen und mir so den Blick auf den Weg verwehrt hatte. Dank GPS wusste ich allerdings die grobe Richtung und so war ich nach einigen Minuten wieder auf dem Pfad.
Ich fand es nicht sonderlich schwer dem Pfad zu folgen, manchmal musste man ein wenig raten, aber nach wenigen Schritten sah man dann meistens ob es richtig war. Nach ca. 45 Minuten war man dann über den Hügel und am Strand angekommen. Direkt vor dem Strand nochmals mehrere verfallende und von der Natur zurückeroberte alte Pflanzerhäuser (?).
Am Strand angekommen, fand ich ein Pärchen vor welches mit Kajaks zu dem Strand gekommen war. Nach 30 Minuten schipperten die wieder weg und ich hatte den Strand für mich den Rest der Zeit alleine :-)

ich fand den Strand schon recht ideal. Er bietet Schatten, das Wasser war herrlich und man konnte sich wie an der Anse Intendance mit den Wellen an Land treiben lassen. Es gab schöne Felsen zum rumklettern (immer schön vorsichtig wenn man so alleine ist...).

Der Rückweg war einfacher zu gehen. An manchen Schlüsselstellen wo ich vorher etwas suchte konnte ich mich erinnern wo es lang geht. Vor allem landete ich dann irgendwann vor den umgefallenen Palmen und wusste warum ich auf dem Hinweg den Pfad nicht gefunden hatte.

Fazit: Der Aufwand lohnt – ich habe einen neuen Liebling auf Mahé gefunden ;-)

Und hier noch ein paar Bilder:
Bild Bild
Bild Bild

bessere Auflösungen in der Gallery: http://www.seychellen-infos.de/index.ph ... alben/2011

Ciao Lars

Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 596
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Anse Capucins

Beitrag von Pico » 14 Dez 2011 08:26

Hallo Lars,

toll, dass du es endlich mal wieder auf die Inseln geschafft hast!

Danke für die Schilderung dieses Wanderwegs, und für all die anderen Informationen, die du einstellst.
Bei uns ist es hoffentlich nächstes Jahr endlich wieder so weit, ob wir dann allerdings derartige Wanderungen mit Kleinkind schaffen ist die Frage, aber ich werde diese Route auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

Weiterhin schönes Fernweh!

Benutzeravatar
Mission1
Beiträge: 363
Registriert: 30 Sep 2006 11:45
Wohnort: Dresden

Re: Anse Capucins

Beitrag von Mission1 » 14 Dez 2011 13:03

die Anse Capucins ist immer noch so schön wie vor 4 Jahren, bei meinem letzten Besuch... Ich hoffe sie bleibt auch eine der wenigen freien, unbebauten, abgelegenen Strände Mahé´s. Ich fand damals auch die Aussichten von diesem Kap schön, zurück auf die Anse Marie Louise, Petite Marie Louise...
Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!
Kurt Tucholsky

AnseRonPaul
Beiträge: 4
Registriert: 08 Mär 2011 09:16

Re: Anse Capucins

Beitrag von AnseRonPaul » 18 Dez 2011 22:31

Wobei man mal ausdrücklich vor den Gefahren dort warnen muss.
Ich war das letzte Mal im März dort und kurz zuvor ist ein Touristen-Paar an einem der Strände dort unten ertrunken (weiß nicht welchter genau).

Die Strömung erschien zu der Zeit sehr, sehr gefährlich, gerade am genannten Strand auf der rechten Seite. Mehr als "Planschen" mit Kontakt zum Boden...heikel.
Auch am Anse Police und Co. sollte man sehr aufpassen. Erst beim Intendance geht es meist wieder mit den tückischen Strömungen.
In meinen Augen sind die Strände, vor denen auf La Digue gewarnt wird, dagegen viel sicherer, zumal notfalls ggf. Hilfe zu erwarten wäre und man sich dort auf die Strömungen als starker Schwimmer einstellen kann.

Benutzeravatar
Lars
Admin
Beiträge: 228
Registriert: 24 Okt 2001 18:17
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Anse Capucins

Beitrag von Lars » 05 Aug 2013 17:47

Hatte dies erst jetzt entdeckt als ich die Bilder mit der neuen Gallery verlinkte...
AnseRonPaul hat geschrieben:Wobei man mal ausdrücklich vor den Gefahren dort warnen muss.
Definitiv. Vor allem weil es hier so einsam ist sollte man sich in jeglicher Hinsicht (Schwimmen/Klettern) nicht überschätzen oder unnötig in Gefahr bringen!
Schwimmtechnisch war es zu meiner Zeit recht harmlos. Es war kaum Strömung nach draußen. Kann aber auch an der Stelle gelegen haben und/oder Jahreszeit. Ich war nur mit Flossen im Wasser und da bilde ich mir ein das ich mit der Strömung zurecht komme. Selbst wenn die so stark sein sollte das ich nciht gegen ankomme, sollte ich genug Reserven haben um zur Seite zur schwimmen und dann wieder an Land.

Aber wie geschrieben, eine Warnung ist bei der Lage sicherlich angesagt...

Ciao Lars

belize
Beiträge: 177
Registriert: 02 Jan 2012 20:46

Re: Anse Capucins

Beitrag von belize » 17 Feb 2014 20:52

Hallo Lars,

wow, da hast du aber unsere Vorfreude um einiges gesteigert... das wird im April ein toller Ausflug. Ich hoffe, wir finden den Weg. Ob man das Auto einfach bei dem Huppelweg stehen lassen kann? Ich meine, da war doch auch noch ein Haus, aus dem Musik kam...vielleicht kann man ja da mal fragen, ob mans da lassen kann? So abgestellte Autos da, wos ganz schön "einsam" ist... da habe ich Bedenken. Nun könnte jemand sagen, ach was, sind doch die Seychellen...aber bei unserem 1. Aufenthalt dort 2000 hatte jemand aus dem Gebüsch an der Anse Lazio das Gepäck weggenommen... da bin ich wohl noch etwas vorgewarnt...
nichtsdestotrotz...ich freu mich auf diese Wanderung...

wenn es so eine noch zur Police Bay gäbe (Lars?), das wärs... das letzte Mal konnten wir an dem Haus vom Scheich (?) nicht mehr weiter. Oder habt ihr ne andere Route?

also danke für den Tipp, werde deine Bilder ausdrucken...

Antworten