Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2312
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 30 Apr 2020 10:58

foto-k10 hat geschrieben:
29 Apr 2020 18:47
Anubis hat geschrieben:
29 Apr 2020 17:26
Ich fürchte, falls es dazu kommt, dass die dort eine Militärbasis aufbauen, dann wird dort ein grosser Teil der tollen Natur kaputt gehen.
Gibt es dort eine tolle Natur?
Bei Wikipedia lese ich Guanoabbau, 1920 nahezu alle Tiere und Pflanzen ausgerottet. Der Guanoabbau ging bis 1983.
Wie ist der Stand der Wiederherstellung?

Die Insel ist an Indien verpachtet?
Wie lange eigentlich?
Ein Flugzeug und 100 Mio Dollar- hey, da kann man doch mal eine Insel verhökern ... :evil:
Die Insel ist nicht so grossartig wie das Aldabra Atoll, aber sie hat durchaus ihre Reize. Fast die gesamte Insel ist umgeben von erstklassigen Sandstränden. Wir haben dort nachts das Schlüpfen der Meeresschildkröten beobachtet. Wie sich die aus dem Sand buddeln und dann zum Meer sprinten, das ist ein tolles Schauspiel. Und die Gewässer um die Insel herum sind sehr fischreich, wir haben dort sehr gute Tauchgänge gemacht. Den Guanoabbau gibt es nicht mehr, wie Du schon schreibst.
Assumption is a nesting site for turtles and its surrounding waters, accessible mainly by chartered yacht, are excellent for diving.
https://www.seychelles.travel/en/discov ... assumption

https://themagzone.com/assumption-island/

https://www.youtube.com/watch?v=qOwG9JhRZxE

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... itary+deal
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2714
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 30 Apr 2020 11:26

25 Jahre verpachtet - da kann man viel kaputt machen :evil:
Vermutlich werden auch keine Touristen dort anlanden dürfen, um schlüpfende Schildkröten zu beobachten und zu tauchen.
Wie sah es denn auf der Insel aus?
Oder hat Dich das nicht interessiert?

BTW: wieso gibt es zu der Insel keinen Reisebericht von Dir? Bestimmt hast Du auch da tolle Unterwasserbilder gemacht.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2312
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 30 Apr 2020 15:35

foto-k10 hat geschrieben:
30 Apr 2020 11:26
25 Jahre verpachtet - da kann man viel kaputt machen :evil:
Vermutlich werden auch keine Touristen dort anlanden dürfen, um schlüpfende Schildkröten zu beobachten und zu tauchen.
Wie sah es denn auf der Insel aus?
Oder hat Dich das nicht interessiert?

BTW: wieso gibt es zu der Insel keinen Reisebericht von Dir? Bestimmt hast Du auch da tolle Unterwasserbilder gemacht.
Die Insel selbst ist relativ kahl und nur mit Sträuchern bewachsen. Auch von der Tierwelt her ist es mit Aldabra nicht zu vergleichen. Es gibt dort auch keine Ferienanlage. Man kommt nur mit dem Schiff hin. Auf den meisten Schiffstouren wird die Insel auch nur kurz besucht, wir waren zum Beispiel nur einen Tag dort. Im Vergleich zu den Inneren Inseln war dort die Korallenwelt noch intakt. Es gab viele Rifffische, Haie waren dort relativ selten. Haie findet man dafür in Aldabra zuhauf.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2608
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 30 Apr 2020 18:26

Anubis hat geschrieben:
30 Apr 2020 15:35

Die Insel selbst ist relativ kahl und nur mit Sträuchern bewachsen. Auch von der Tierwelt her ist es mit Aldabra nicht zu vergleichen. Es gibt dort auch keine Ferienanlage. Man kommt nur mit dem Schiff hin. Auf den meisten Schiffstouren wird die Insel auch nur kurz besucht, wir waren zum Beispiel nur einen Tag dort. Im Vergleich zu den Inneren Inseln war dort die Korallenwelt noch intakt. Es gab viele Rifffische, Haie waren dort relativ selten. Haie findet man dafür in Aldabra zuhauf.
Es gibt einen Thread über Assomption und die indische Miliärbasis, ist aber schon bißchen älter, das war wohl, bevor Du hier wieder aktiv mitgeschrieben hast. Wenn Du die Insel kennst, magst Du ja vielleicht die Petition auch noch unterschreiben. Der Link ist gleich im ersten Beitrag in dem Thread.

https://www.seychellen-forum.de/viewtop ... a1#p115172

Es hat sich aufgrund dieses Vorhabens eine recht aktive Bewegung von Umweltaktivisten gebildet, die haben die Sache ziemlich öffentlich gemacht, inklusive Protestsong (ist auch im Thread verlinkt).

Die Insel soll sehr schön sein und vor allem als Brutplatz von Seevögeln schützenswert. Besonders bedenklich ist ja die Nähe zu Aldabra und den Einfluß, den die Aktivitäten dort auf die fragile Natur hätten, egal ob nun Militärbasis oder der zuletzt geplante Abfertigungshafen für Kreuzfahrt- und andere Schiffe, mit dem sie Port Victoria entlasten wollten.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2312
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 30 Apr 2020 18:34

Suse hat geschrieben:
30 Apr 2020 18:26
Wenn Du die Insel kennst, magst Du ja vielleicht die Petition auch noch unterschreiben. Der Link ist gleich im ersten Beitrag in dem Thread.

https://www.seychellen-forum.de/viewtop ... a1#p115172
Danke, ich habe unterschrieben. Und auch gleich hier mit dazu:
THANK YOU FOR TAKING A STAND!
You just signed the petition “Shut down wildlife markets NOW!”
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2608
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 30 Apr 2020 18:38

Anubis hat geschrieben:
30 Apr 2020 18:34
Suse hat geschrieben:
30 Apr 2020 18:26
Wenn Du die Insel kennst, magst Du ja vielleicht die Petition auch noch unterschreiben. Der Link ist gleich im ersten Beitrag in dem Thread.

https://www.seychellen-forum.de/viewtop ... a1#p115172
Danke, ich habe unterschrieben. Und auch gleich hier mit dazu:
THANK YOU FOR TAKING A STAND!
You just signed the petition “Shut down wildlife markets NOW!”
:D
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2608
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 02 Mai 2020 11:00

Ich hab mich ja die ganze Zeit gefragt, wie sie die ganzen Substituierten während des Lockdown versorgen wollen, aber es wurde für Nachschub gesorgt:

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... 0079746783
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2312
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 03 Mai 2020 15:57

Suse hat geschrieben:
02 Mai 2020 11:00
Ich hab mich ja die ganze Zeit gefragt, wie sie die ganzen Substituierten während des Lockdown versorgen wollen, aber es wurde für Nachschub gesorgt:

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... 0079746783
Corona wäre doch jetzt der ideale Anlass mit dem Rauschmittelkonsum aufzuhören.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2608
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 04 Mai 2020 10:02

Anubis hat geschrieben:
03 Mai 2020 15:57
Suse hat geschrieben:
02 Mai 2020 11:00
Ich hab mich ja die ganze Zeit gefragt, wie sie die ganzen Substituierten während des Lockdown versorgen wollen, aber es wurde für Nachschub gesorgt:

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... 0079746783
Corona wäre doch jetzt der ideale Anlass mit dem Rauschmittelkonsum aufzuhören.
Na, das wollen die ja, deswegen nehmen sie ja schon Methadon. Ansonsten bliebe ja nur kalter Entzug zuhause allein, das ist nicht ungefährlich. Ohne begleitende Therapie im Anschluß (die es auf den Seychellen so gut wie nicht gibt) kommt es danach häufig zum "goldenen Schuß". Und jetzt sag nicht wieder, die Therapie bräuchte man nicht, wenn man eine gute Erziehung genossen hätte oder sowas. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nix zu tun.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2608
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 04 Mai 2020 10:06

16 Polizisten aus Botswana dürfen rein:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... ater&ifg=1

Hoffentlich waschen die sich auch alle fleißig die Hände, anstatt nur zu gucken, daß andere kein Geld waschen. :wink:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2312
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 04 Mai 2020 11:26

Wenn man den Link anklickt, dann heißt es:

This page isn't available

The link you followed may be broken, or the page may have been removed.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2608
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 04 Mai 2020 11:51

Anubis hat geschrieben:
04 Mai 2020 11:26
Wenn man den Link anklickt, dann heißt es:

This page isn't available

The link you followed may be broken, or the page may have been removed.
Seltsam. Geht bei mir einwandfrei.

Da hast Du jetzt aber auch keine weltbewegende Neuigkeit verpaßt. Ich finde es nur komisch, daß ausgerechnet jetzt dringend 16 Polizisten aus Botswana einreisen dürfen, um dringende Verbrechen in der Finanzwelt aufzuklären. Der Gesundheitsminister hats abgesegnet.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Klara
Beiträge: 864
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Klara » 04 Mai 2020 12:23

Suse hat geschrieben:
04 Mai 2020 10:02
Ohne begleitende Therapie im Anschluß (die es auf den Seychellen so gut wie nicht gibt) kommt es danach häufig zum "goldenen Schuß". Und jetzt sag nicht wieder, die Therapie bräuchte man nicht, wenn man eine gute Erziehung genossen hätte oder sowas. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nix zu tun.
Naja, Erziehung + Abhängigkeit haben sicher keinen kausalen Zusammenhang, von einer hohen Korrelation würde ich jedoch schon ausgehen und kann man Therapie im weitesten Sinne nicht auch als eine Art Erziehung ansehen :wink: ?
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2608
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 04 Mai 2020 13:07

Klara hat geschrieben:
04 Mai 2020 12:23
Suse hat geschrieben:
04 Mai 2020 10:02
Ohne begleitende Therapie im Anschluß (die es auf den Seychellen so gut wie nicht gibt) kommt es danach häufig zum "goldenen Schuß". Und jetzt sag nicht wieder, die Therapie bräuchte man nicht, wenn man eine gute Erziehung genossen hätte oder sowas. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nix zu tun.
Naja, Erziehung + Abhängigkeit haben sicher keinen kausalen Zusammenhang, von einer hohen Korrelation würde ich jedoch schon ausgehen und kann man Therapie im weitesten Sinne nicht auch als eine Art Erziehung ansehen :wink: ?
LG
Klara
Ach, der Satz bezog sich auf einen Beitrag von Anubis irgendwann vor ein paar Monaten, in dem er schrieb, man müsse seine Kinder einfach nur so erziehen, daß sie ihre Finger von den Drogen lassen. Ich halte es für ein Gerücht, daß so eine Erziehung möglich ist, in dem Alter, in dem Drogen interessant werden, erzieht die restliche Umwelt, vor allem die Peer-Group, schon viel zu stark mit. Wohingegen ich Dir zustimme, ist, daß es sicher möglich ist, seine Kinder zum Drogenkonsum zu erziehen, vor allem durch schlechtes Vorbild, aber manchmal sogar durch den allzu strengen Versuch, sie davon fernzuhalten.

Eine Therapie muß immer eine bestimmte Diagnose zur Voraussetzung haben, aber im weitesten Sinne könnte man vielleicht tatsächlich eine Umerziehung eines bestimmten Verhaltens darin sehen. Aber das sind Haarspaltereien, wie auch immer man es nennen möchte, es könnten nur die Charakterstärksten ohne Unterstützung einfach von jetzt auf gleich mit den Drogen aufhören, nur weil die Situation wegen Coronalockdown gerade günstig ist, und die haben es dann sicher auch schon ohne diesen Anlaß getan.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2312
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 05 Mai 2020 09:13

Suse hat geschrieben:
04 Mai 2020 13:07
Ach, der Satz bezog sich auf einen Beitrag von Anubis irgendwann vor ein paar Monaten, in dem er schrieb, man müsse seine Kinder einfach nur so erziehen, daß sie ihre Finger von den Drogen lassen. Ich halte es für ein Gerücht, daß so eine Erziehung möglich ist.
Wir haben es geschafft, unsere Kindern so zu erziehen, dass sie keine Drogen konsumieren. Unserer Meinung nach ist das ohne weiteres möglich. Es kommt eben doch auf die Eltern an.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Antworten