Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2486
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 05 Nov 2019 18:42

Suse hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:35
Alles sehr umweltverträglich.
Die Aktion ist umwelttechnisch sehr bedenklich, da hast Du völlig Recht. Aber ich würde die Strecke mal gerne mit viel Zeit wandern, mit Fotostops und so.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 05 Nov 2019 18:47

Anubis hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:42
Suse hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:35
Alles sehr umweltverträglich.
Die Aktion ist umwelttechnisch sehr bedenklich, da hast Du völlig Recht. Aber ich würde die Strecke mal gerne mit viel Zeit wandern, mit Fotostops und so.
Das hättest Du ja immer schon tun können.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3060
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 05 Nov 2019 18:52

Anubis hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:29
foto-k10 hat geschrieben:
05 Nov 2019 17:12
Es muss also einen Weg zwischen Baie Ternay und Anse Major geben!
https://www.seychellen-infos.de/seyforu ... php?t=6872
Der Thread kenne ich.
2009 war der Weg nicht zu finden.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3060
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 05 Nov 2019 18:57

Suse hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:47
Anubis hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:42
Suse hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:35
Alles sehr umweltverträglich.

Die Aktion ist umwelttechnisch sehr bedenklich, da hast Du völlig Recht. Aber ich würde die Strecke mal gerne mit viel Zeit wandern, mit Fotostops und so.
Das hättest Du ja immer schon tun können.
Von der Küste zum Eingang "Dans Bernard" geht es erst mal über große Steine und dann Stufen, Stufen, Stufen. Von 0 auf 400m in ??? Diese Strecke laufen? :shock:

Das Hochland zum Mare aux Cochons ist interessant - ruhig, ich fand es Klasse!
Und dann wieder leicht abwärts den Casse Dent-Trail.
Den letzten Teil kenn ich nicht.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3060
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 05 Nov 2019 19:10

Suse hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:10
... es sind eben überwiegend unerschlossene Gebiete mit Pfaden, auf denen bislang Einzelwanderer gehen konnten, langsam und vorsichtig. Jetzt wird dort ein Geländelauf stattfinden, und das verkaufen sie auch noch als Veranstaltung, die den Blick für die Biodiversität schärfen soll, oder wie sie das nannten. Finde den Fehler. :cry:
Unerschlossen ist da nichts. Bis auf das Stück zur Anse Major sind das die Wanderwege im Nationalpark.

Aber wie wollen die denn einem Läufer helfen, wenn der auf den Steigungen einen Herzkasper bekommt?
Oder nur den Knöchel verstaucht bei diesen ungleichmäßigen Treppen aus morschem Holz, die von rostigen Armiereisen in Position gehalten werden? An der ersten Schutzhütte im Hochland Sanitäter postieren, die dann gegen die Laufrichtung den Pfad herunterhetzen? Ein international anerkannter Lauf? Pffff ...

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 05 Nov 2019 20:43

foto-k10 hat geschrieben:
05 Nov 2019 19:10
Suse hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:10
... es sind eben überwiegend unerschlossene Gebiete mit Pfaden, auf denen bislang Einzelwanderer gehen konnten, langsam und vorsichtig. Jetzt wird
Unerschlossen ist da nichts. Bis auf das Stück zur Anse Major sind das die Wanderwege im Nationalpark.

Nichts anderes habe ich geschrieben, weiß nicht, was es da mißzuverstehen gibt. :roll:

Genau das ist das Problem, die Infrastruktur, um so einen Lauf durchführen zu können, werden sie erst schaffen müssen. Zuschauer, Posten, Rettungsdienst, ggfs. die Medienheinis mit Kameras usw. Wir reden hier nicht von Yellowstone, wo sich ganze Camperkarawanen durch den Nationalpark wälzen können, ohne daß dabei eine Pflanze zu schaden kommt. Aber wieso wiederhole ich mich, wer zerpflücken möchte, was ich schreibe, darf das tun. Manchmal hilft einfach richtiges Lesen und nichts hineininterpretieren, was da nicht steht. Erinnert mich gerade an das Haithema vor ein paar Tagen. I)

Und ja, solche Trailläufe gibt es mit ähnlichen Steigungen auch über mehr als dreimal so lange Strecken und Leute, die so etwas machen, die laufen dann bei einem im Verhältnis gesehen relativ kurzen 25 km-Lauf so eine Steigung auch mal. 400 oder etwas mehr Höhenmeter sind für Naturtrails nicht mal besonders viel. Wenn das Gelände sehr unwegsam ist, dann ist es in den Regularien (ich weiß nicht, ob es da international Abweichende gibt) auch vorgesehen, Stöcke zu benutzen und die Steigungen oder die Teilstücke zu gehen. Manche laufen die langen Läufe auch nachts weiter und überwinden solche und schlimmere Strecken nachts mit Stirnlampe. Gibts nicht nur auf der Réunion, kannste alles in der deutschen Provinz machen, manches sogar ohne ausgeschriebene Streckenführung nach topographischer Karte.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2486
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 05 Nov 2019 23:08

Suse hat geschrieben:
05 Nov 2019 18:47
Das hättest Du ja immer schon tun können.
Habe den Verlauf der Route ja erst jetzt kennengelernt.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
blueshark
Beiträge: 330
Registriert: 28 Nov 2009 14:30
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von blueshark » 06 Nov 2019 07:07

ich kann mich eurer Meinung nur anschließen, so eine fragile Natur passt nicht zu so einem Event.
Außerdem ist der Weg Major-Ternay ziemlich anspruchsvoll, und müßte wohl zumindest freigeschlagen werden.(oder hat hier jemand Infos ob das vielleicht schon passiert ist ??)
Die letzten Jahre wurden ja die Wanderwege auf Mahe immer schlechter und wurden auch kaum mehr gepflegt.Auch im Mare aux Cochon war teilweise kaum noch ein durchkommen.
Der gesamte Kurs hat wirklich viele Höhenmeter und geht ja fast ausschließlich auf kleinen, oft zugewachsenen und sehr holperigen Pfaden.
Eigentlich bin ich die gesamte Strecke schon in Etappen gelaufen...wenn sich da jemand das Bein bricht, dann gute Nacht....
Aber in der Zwischenzeit hat ja nicht nur auf den Seychellen alles Eventcharakter mit Massen von Leuten....eine erschreckende Entwicklung... I)

blue

Benutzeravatar
blueshark
Beiträge: 330
Registriert: 28 Nov 2009 14:30
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von blueshark » 06 Nov 2019 07:18

ich hab mir mal die Wegführung auf der Karte mal genauer angesehen. Dort ist der Weg von Mayor zu Ternay anders eingezeichnet als die Strecke die ich schon mehrmals gelaufen bin. An der Mayor fliest am Strand ein Bach ins Meer, den muß man überqueren, und an der andern Seite des Strandes
geht der ursprüngliche Weg zur Ternay. Auf der Karte ist der Weg an der anderen Seite des Strandes eingezeichnet (ohne das man den Bach am Strand überqueren müsste) daher müßte es sich eigentlich um einen neuen bzw. anderen Weg handeln. Oder die haben den weg nurmal so "pi mal Daumen"
eingezeichnet.... :mrgreen:

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 06 Nov 2019 10:39

blueshark hat geschrieben:
06 Nov 2019 07:18
ich hab mir mal die Wegführung auf der Karte mal genauer angesehen. Dort ist der Weg von Mayor zu Ternay anders eingezeichnet als die Strecke die ich schon mehrmals gelaufen bin. An der Mayor fliest am Strand ein Bach ins Meer, den muß man überqueren, und an der andern Seite des Strandes
geht der ursprüngliche Weg zur Ternay. Auf der Karte ist der Weg an der anderen Seite des Strandes eingezeichnet (ohne das man den Bach am Strand überqueren müsste) daher müßte es sich eigentlich um einen neuen bzw. anderen Weg handeln. Oder die haben den weg nurmal so "pi mal Daumen"
eingezeichnet.... :mrgreen:
Ich glaube, daß das "pi mal Daumen" ist. Von freigeschlagenen Wegen habe ich bislang noch nichts gehört, aber das wird noch kommen müssen. Wenn dem ein paar Zimtbäume zum Opfer fallen, wäre es ja auch noch nicht so schlimm, aber dabei wird es bestimmt nicht bleiben.
Ich habe leider auch nirgends gelesen, ob die Veranstaltung auf eine bestimmte Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 06 Nov 2019 10:48

Der Trail hat ja eine eigene Facebookseite, so bin ich darauf auch eigentlich aufmerksam geworden. Auf den ersten Blick steht da aber nichts von irgendwelchen Vorbereitungen, ich hab mir aber auch nicht jeden einzelnen verlinkten Artikel durchgelesen. Einen Zeitungsausschnitt gibt's allerdings, in dem eine Sprecherin auf das Potential von bis zu 10.000 Trail-Läufern in der Region des indischen Ozeans verweist. Na, wenn sie sich die als Teilnehmer wünschen, dann gute Nacht Tenrek & Co.
Zuletzt geändert von Suse am 06 Nov 2019 11:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2834
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 06 Nov 2019 11:14

Suse hat geschrieben:
06 Nov 2019 10:48
ich hab mir aber auch nicht jeden einzelnen verlinkten Artikel durchgelesen.
Hätte ich mal tun sollen. :lol:
Jetzt habe ich mal noch ein, zwei Zeitungsartikel gelesen, und da steht nun, daß der Streckenverlauf fertig ist. Ein Réunionnais hat das gemacht, Chris Hamer, der hat 2014 auch den ersten Ultramarathon auf Mauritius entwickelt. Die Streckenführung beinhaltet alte, nicht mehr genutzte Pfade, die man für die Veranstaltung wieder geöffnet habe, und soll besonders schöne Ausblicke bieten. Die Strecke wird auch durch geschützte Zonen des Nationalparks führen und die Nationalparkverwaltung zu überzeugen, sei schon das erste Problem gewesen. Glaube ich eher nicht, da wird das Tourismusministerium schon dafür gesorgt haben, daß der Widerstand nicht sehr hartnäckig werden konnte.

Ja, und dann wieder die grüngewaschenen Aussagen, die Seychellois würden ja das Innere ihrer eigenen Inselheimat nicht kennen und der Trail soll ihnen die Möglichkeit dazu bieten. Ja, ist klar.
Chris Hamer möchte eine internationale Teilnehmerschaft anlocken, die Aussage finde ich schon ehrlicher. Denn Ziel des Ganzen ist doch schlußendlich, daß die Teilnehmer aus dem Ausland anreisen sollen und davor und danach dort Geld lassen.

https://www.facebook.com/seychellesnatu ... =3&theater

Die zu überwindenden Höhenmeter sind insgesamt übrigens 1100 m, das ist dann schon ganz ordentlich. Es gibt auf der Facebookseite auch ein "Werbevideo", da sieht man dann sehr schön, wie öko das ist, wenn ein Läuferfeld durch einen Nationalpark rennt.
Zuletzt geändert von Suse am 06 Nov 2019 11:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blueshark
Beiträge: 330
Registriert: 28 Nov 2009 14:30
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von blueshark » 06 Nov 2019 11:23

Thanx für die Info Suse....kann mal jemand kurz zur Anse Major wandern und schauen wo der (neue ?????) Trail zur Baie Ternay abgeht..... :wink:

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3060
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 06 Nov 2019 18:19

blueshark hat geschrieben:
06 Nov 2019 11:23
Thanx für die Info Suse....kann mal jemand kurz zur Anse Major wandern und schauen wo der (neue ?????) Trail zur Baie Ternay abgeht..... :wink:
Vielleicht wird der Weg erst im April fertig gemacht, sonst wächst das alles wieder zu?
Falls jemand vorher ... dann bitte als GPS-Track aufnehmen.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2486
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 06 Nov 2019 19:40

Suse hat geschrieben:
06 Nov 2019 10:48
Potential von bis zu 10.000 Trail-Läufern
Der Weg wird dann wohl für die nächsten Jahre plattgewalzt sein.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Antworten