Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1015
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 27 Mär 2019 16:16

Suse hat geschrieben:
26 Mär 2019 16:15
Die Anse à la Mouche ist ja nun nicht gerade bekannt für sehr bewegtes Wasser und starke Strömungen, so flach wie das da ist, weiß ich gar nicht, ob da überhaupt Strömungen auftreten.

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... 1490187650
Wenn da Hochprozentiges oder Rauschmittel im Spiel waren, dann ist alles möglich. Es sind schon Leute in der Badewanne ertrunken (Barschel, Houston).
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1963
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 28 Mär 2019 09:36

Anubis hat geschrieben:
27 Mär 2019 16:16
Suse hat geschrieben:
26 Mär 2019 16:15
Die Anse à la Mouche ist ja nun nicht gerade bekannt für sehr bewegtes Wasser und starke Strömungen, so flach wie das da ist, weiß ich gar nicht, ob da überhaupt Strömungen auftreten.

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... 1490187650
Wenn da Hochprozentiges oder Rauschmittel im Spiel waren, dann ist alles möglich. Es sind schon Leute in der Badewanne ertrunken (Barschel, Houston).
Es war in diesem Fall wohl eher Gewalteinwirkung im Spiel, das hat der Autopsiebericht ergeben, also bevor sie ins Wasser gelangt ist, die Todesursache war schon Ertrinken.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1015
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 28 Mär 2019 22:50

Suse hat geschrieben:
28 Mär 2019 09:36
Anubis hat geschrieben:
27 Mär 2019 16:16
Suse hat geschrieben:
26 Mär 2019 16:15
Die Anse à la Mouche ist ja nun nicht gerade bekannt für sehr bewegtes Wasser und starke Strömungen, so flach wie das da ist, weiß ich gar nicht, ob da überhaupt Strömungen auftreten.

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... 1490187650
Wenn da Hochprozentiges oder Rauschmittel im Spiel waren, dann ist alles möglich. Es sind schon Leute in der Badewanne ertrunken (Barschel, Houston).
Es war in diesem Fall wohl eher Gewalteinwirkung im Spiel, das hat der Autopsiebericht ergeben, also bevor sie ins Wasser gelangt ist, die Todesursache war schon Ertrinken.
Oh je, tragisch. Hat man den Schuldigen gefasst?
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1963
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 29 Mär 2019 20:28

Anubis hat geschrieben:
28 Mär 2019 22:50

Oh je, tragisch. Hat man den Schuldigen gefasst?
Nicht, daß ich wüßte. Aber ist ja auch gerade erst ein paar Tage her.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1015
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 29 Mär 2019 23:06

Suse hat geschrieben:
29 Mär 2019 20:28
Nicht, daß ich wüßte. Aber ist ja auch gerade erst ein paar Tage her.
Vielleicht ein Beziehungsdrama? Bin gespannt was da ermittelt wird. Die Anse à la Mouche ist einer unserer Lieblingsplätze, ein Münchner hat dort sein Haus.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1963
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 02 Apr 2019 20:48

Anubis hat geschrieben:
29 Mär 2019 23:06
Suse hat geschrieben:
29 Mär 2019 20:28
Nicht, daß ich wüßte. Aber ist ja auch gerade erst ein paar Tage her.
Vielleicht ein Beziehungsdrama? Bin gespannt was da ermittelt wird. Die Anse à la Mouche ist einer unserer Lieblingsplätze, ein Münchner hat dort sein Haus.
Den Münchner kenn ich. Und das Haus auch. :lol:
Zuletzt geändert von Suse am 02 Apr 2019 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1963
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 02 Apr 2019 21:00

Indischer Tourist beim Schnorcheln an der Lazio ertrunken:

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... %22O%22%7D

Den ganzen Artikel könnte ich nur per Screenshot zur Verfügung stellen, da Today nur noch Auszüge zum Verlinken freigibt, das trau ich mich aber aufgrund der Urheberrechtsrichtlinie jetzt nicht mehr. Der Mann war mit seiner Familie auf einer Yacht unterwegs, die vor der Lazio ankerte. Er ist dann bei einem Schnorchelausflug ertrunken, die Gründe sind noch nicht bekannt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1015
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 02 Apr 2019 23:13

Suse hat geschrieben:
02 Apr 2019 20:48
Den Münchner kenn ich. Und das Haus auch. :lol:
Respekt.

Du kennst Dich wirklich aus auf den Seychellen.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1015
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 02 Apr 2019 23:16

Suse hat geschrieben:
02 Apr 2019 21:00
Indischer Tourist beim Schnorcheln an der Lazio ertrunken:
Das ist tragisch. Dabei ist das Schnorcheln dort nicht besonders anspruchsvoll. Keine hohen Wellen, keine starken Strömungen. Echt seltsam.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Aloha
Beiträge: 80
Registriert: 26 Mär 2019 15:12

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Aloha » 05 Apr 2019 08:48

Hallo,

im August fliege ich für 3 Wochen mit meiner 17jährigen Tochter auf die Seychellen (chronologisch La Digue, Praslin, Mahé).
Selbst bin ich Nichtschwimmer, und habe als solcher naturgemäß grossen Respekt vor dem nassen Element, meine Tochter möchte aber schwimmen und schnorcheln.
Wenn man hier die Beiträge liest über Leute die an den ruhigsten Stellen ertrinken, dann wird einem ja Angst und bange und man riskiert -besonders wenn man zusätzlich liest, dass es Ueberfälle auf Touristen gibt, dass es tötliche Fahrradunfälle gibt und die Straßen, zu allem Ueberfluss auch noch mit Linksverkehr, sehr gefährlich sind- mit der Idee zu spielen, vielleicht besser das Urlaubsziel zu wechseln.

Meine Frage: an welchen Anses kann ich meine Tochter auf den 3 Inseln ohne Bedenken ins Wasser gehen lassen und an welchen auf keinen Fall?

Mit freundlichen Grüßen
Aloha

Frenki
Beiträge: 940
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Frenki » 05 Apr 2019 09:54

Suse hat geschrieben:
02 Apr 2019 20:48
Den Münchner kenn ich. Und das Haus auch. :lol:
:lol: :lol: :lol: Wer kennt den nicht? Der ließ vor ein paar Tagen wieder das Seegras zusammenfegen, um sich selbst und vor allem der Welt mal wieder zu zeigen, wie geil das hier alles ist ... :lol:
Aloha hat geschrieben:
05 Apr 2019 08:48
Meine Frage: an welchen Anses kann ich meine Tochter auf den 3 Inseln ohne Bedenken ins Wasser gehen lassen ...
Nirgendwo!

Sorry. Wasser ist nicht gerade der Lebensraum des Menschen. Insofern sollte man immer Bedenken haben, sich überlegen, was man da eigentlich tut. Egal, wo. Es reicht nicht, Naturgewalten zu akzeptieren, sie müssen respektiert werden! Überall auf der Welt!

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1963
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 05 Apr 2019 14:27

Aloha hat geschrieben:
05 Apr 2019 08:48
Hallo,

im August fliege ich für 3 Wochen mit meiner 17jährigen Tochter auf die Seychellen (chronologisch La Digue, Praslin, Mahé).
Selbst bin ich Nichtschwimmer, und habe als solcher naturgemäß grossen Respekt vor dem nassen Element, meine Tochter möchte aber schwimmen und schnorcheln.
Wenn man hier die Beiträge liest über Leute die an den ruhigsten Stellen ertrinken, dann wird einem ja Angst und bange und man riskiert -besonders wenn man zusätzlich liest, dass es Ueberfälle auf Touristen gibt, dass es tötliche Fahrradunfälle gibt und die Straßen, zu allem Ueberfluss auch noch mit Linksverkehr, sehr gefährlich sind- mit der Idee zu spielen, vielleicht besser das Urlaubsziel zu wechseln.

Meine Frage: an welchen Anses kann ich meine Tochter auf den 3 Inseln ohne Bedenken ins Wasser gehen lassen und an welchen auf keinen Fall?

Mit freundlichen Grüßen
Aloha
Man sollte die Seychellen einfach nicht durch die rosarote Paradiesbrille sehen, dann wird man auch nicht unangenehm überrascht.

Die Überfälle auf Touristen sind weniger geworden, seit mehr Polizei eingesetzt wurde. Auf Mahé gibt es kleine Wachposten zu Beginn mancher Wanderpfade, die hoch in die Berge führen und es gibt eine Art Strandpolizei. Trotzdem sollte man sein Zeug gerade auf Mahé nicht unbewacht am Strand liegen lassen, jedenfalls nicht, wenn es wertvoll ist.

Die Straßen sind tatsächlich nicht ungefährlich, also man muß schon wachsam sein. Es gibt keine Fußwege, sondern tiefe Abwassergräben, das macht das Ausweichen schwierig, wenn etwas Größeres entgegenkommt. Man sollte auch die schwierigeren Lichtverhältnisse nicht unterschätzen. Die Tata-Busse fahren wie die Henker, aber nicht vollkommen rücksichtslos, die passen schon auf, daß beide Platz haben. Aber man selbst muß vor Kurven, die man nicht einsehen kann, wirklich immer bremsbereit sein.

Ich glaube, die größte Überraschung für jemanden, der sich ein falsches Bild gemacht hat, ist La Digue. Das ist keine einsame Insel mehr, da ist wirklich richtig was los, wenn Ihr nicht ganz großes Glück habt, werdet Ihr da auch keinen Ochsenkarren sehen.
Wann fuhrt Ihr noch, war das nicht um den 15. August herum? Da werdet Ihr Euch wundern, da ist Maria Himmelfahrt, das war früher mal ein Feiertag mit religiösem Schwerpunkt und Prozession, die gibt's auch heute noch, geht aber im allgemeinen Partytrubel unter. Die Fahrradkarawane hat Amsterdamer Ausmaße und genau wie Klara in dem anderen Thread schrieb, darunter sind viele, die vielleicht zum ersten Mal seit Jahren wieder auf dem Rad sitzen. Es fahren auch einige Autos, viele Elektrobuggys, die man nicht hört. Auch hier ist - nach meinem Empfinden - nicht mehr viel Entspannung im Straßenverkehr, man muß schon wachsam sein. Einfach so verträumt vor sich hintrödeln ist da nicht.

Sicher sind alle Strände mit vorgelagertem Riff. Das ist auf La Digue die Anse Source d'Argent und die Anse Sévère. Anse la Réunion ist auch sicher, aber die ist auch nicht besonders hübsch. Die Anse Patates würde ich mir genau angucken, je nach Windverhältnissen, das kann da unterschiedlich sein mit der Beschwimmbarkeit.

Auf Praslin ist es an der Grand Anse sicher und an der Anse Lazio (auch wenn dort gerade der indische Tourist ertrunken ist, aber das wird andere Gründe gehabt haben als Strömungen). Anse Volbert und Anse Kerlan sollen im Sommer auch gut beschwimmbar sein. August ist so eine Sache, ab September beginnt die Monsunwechselzeit und dann ändern sich die Wind- und damit auch die Strömungsverhältnisse, aber natürlich gibt es da immer eine Übergangszeit, das beginnt ja nicht an einem Stichtag.


Auf Mahé sind vor allem Port Launay, die Baie Lazare, die Anse Soleil, die Anse à la Mouche und die Beau Vallon-Bucht zum Schwimmen.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

TheFish
Beiträge: 101
Registriert: 22 Dez 2009 09:08

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von TheFish » 06 Apr 2019 09:24

Aloha hat geschrieben:
05 Apr 2019 08:48
Hallo,

im August fliege ich für 3 Wochen mit meiner 17jährigen Tochter auf die Seychellen (chronologisch La Digue, Praslin, Mahé).
Selbst bin ich Nichtschwimmer, und habe als solcher naturgemäß grossen Respekt vor dem nassen Element, meine Tochter möchte aber schwimmen und schnorcheln.
Wenn man hier die Beiträge liest über Leute die an den ruhigsten Stellen ertrinken, dann wird einem ja Angst und bange und man riskiert -besonders wenn man zusätzlich liest, dass es Ueberfälle auf Touristen gibt, dass es tötliche Fahrradunfälle gibt und die Straßen, zu allem Ueberfluss auch noch mit Linksverkehr, sehr gefährlich sind- mit der Idee zu spielen, vielleicht besser das Urlaubsziel zu wechseln.

Meine Frage: an welchen Anses kann ich meine Tochter auf den 3 Inseln ohne Bedenken ins Wasser gehen lassen und an welchen auf keinen Fall?

Mit freundlichen Grüßen
Aloha
Lass dir den Urlaub durch diese Beiträge nicht verderben. Wenn du das erste mal auf den Seychellen bist, denkst du dort: „Von was reden die alle?“
Viele hier besuchen die Seychellen schon seit Jahren. Bei denen werden die Veränderungen halt extrem sichtbar und es klingt auch etwas Wehmut mit.

Natürlich hat die Kriminalität zugenommen. Aber die Gefahr, dass dir in Mallorca deine Sachen am Strand geklaut werden ist meiner Meinung nach genau so gross. Ich hab im Urlaub immer eine zusätzliche Billig-Geldbörse für den Strand dabei, in der nur ein kleiner Geldbetrag und sonst nichts drinn ist. Diese Lege ich immer unter das ausgebreitete Tuch. Falls die dann doch geklaut werden sollte ist es nicht so schlimm. Möglichst wenig mitnehmen. Ein voller Rucksack sieht wie eine Wundertüte aus und reizt. Das gilt für mich aber nicht nur für die Seychellen, sondern generell im Urlaub.

Die Strassen sind ein anderes Ding. Wenn du selber fährst, einfach nicht hetzen lassen. Zudem empfehle ich einen Automaten. Da entfällt schon mal das Schalten mit der linken Hand. Wenn ihr zu Fuss unterwegs seid, immer gegen die Fahrtrichtung laufen, dann seht ihr die Laster etc. und könnt gut ausweichen. Da red ich jetzt vor allem für Mahe. Praslin wohl auch. Die paar Autos auf la Digue werdet ihr wohl als sehr wenig empfinden wenn ihr das erste mal dort seid. Und Fahrräder? Nun ja, wie Amsterdam halt. Oder so ähnlich. Es ist wohl so wie schon gesagt. Da kommen Touris die zum letzten mal vor 10 Jahren auf einem Fahrrad sassen, sagen sich: „Ah, la Digue. Da MUSS ich jetzt unbedingt radeln, allein schon für Instagram, und wackeln unsicherst dem Küstenweg entlang.

Auch mit der Gefahr beim Baden und Schnorcheln wird die Suppe heisser gekocht als sie gegessen wird. Sicher die Sicherheitshinweise vor Ort beachten. Es gibt Strände wo man es unbedingt sein lassen muss. Die Grande Anse auf la Digue zum Beispiel, auch wenn das „Wellenspringen“ bis zum Hüftbereich noch so reizt. Da rede ich aus eigener Erfahrung. Brutal, wie es dir dort den Boden unter den Füssen wegreissen kann. Ansonsten wurden die Strände mit dem vorgelagerten Riff schon angesprochen. Die sind sowieso am besten zum schnorcheln geeignet. Dort solltet ihr aber Flut- und Ebbe beachten. Bei Ebbe kommt das Wasser nämlich oft kaum bis zu den Knien (Schnorcheln ist meiner Erfahrung nach von middle- to hightide am besten). Es gibt aber durchaus auch Strände ohne vorgelagertes Riff die zum Baden geeignet sind. Beau Vallon, Sunsetbeach, Northolme auf Mahe. Oder Anse Lazio auf Praslin. Eine grosse Hilfe: Badeschuhe. Korsllenstückchen, Seeigel, Steinfische etc. Sind bei den virgelagerten Riffen durchaus häufig anzutreffen.

Ansonsten: Urlaub geniessen und der gesunde Menschenverstand walten lassen. Wie in europas Destinationen ebenfalls.
Zuletzt geändert von TheFish am 06 Apr 2019 10:43, insgesamt 4-mal geändert.

TheFish
Beiträge: 101
Registriert: 22 Dez 2009 09:08

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von TheFish » 06 Apr 2019 09:34

Übrigens: Was ich generell empfehlen kann ist ein „Wickelfisch“.

https://youtu.be/K0QagvuIFSo

Mit dem schwimm ich immer im Rhein. Hat Platz für persönliche Utensilien (die trocken bleiben) und dient als Schwimmhilfe die das gesamte Körpergewicht tragen kann. Kann man sich anbinden und man hat genügend Leine um auch mal abzutauchen.

Aloha
Beiträge: 80
Registriert: 26 Mär 2019 15:12

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Aloha » 06 Apr 2019 13:05

Hallo,
besten ank für die vielen wertvollen Infos.
Wir werden die Sache mit Gelassenheit angehen.
MfG
Aloha

Antworten