Planänderung: Oktober zu März bis April

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2323
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Anubis » 11 Sep 2020 16:22

Fabian.B hat geschrieben:
11 Sep 2020 14:23
Raja Ampat ist dann für 2022 geplant.
Super. Planst Du denn einen Landaufenthalt oder ein Liveaboard? Oder eine Kombi?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 124
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Fabian.B » 11 Sep 2020 21:44

Ronny2 hat geschrieben:
11 Sep 2020 15:55
Wird sicher ne spannende Tour, bin dann für alle Tipps über Raja Ampat empfänglich, steht auch auf meiner Wunschliste!
Die Flüge nach Raja Ampat kann man wohl gut über Sulawesi routen, unbedingt auch dort Zeit einplanen, sehr sehr interessante Insel. Falls Du noch nicht in Indonesien warst unbedingt ein Indonesien Wörterbuch holen, die Sprache ist sehr einfach daher kann man sich sehr gut auch mit kleinem Wortschatz verständigen. Die locals freut es wenn Du mit etwas Bahasa Indonesia aufwarten kannst, gibt immer viel Spaß :wink:
Danke für den Tipp! ;)
Anubis hat geschrieben:
11 Sep 2020 16:22
Fabian.B hat geschrieben:
11 Sep 2020 14:23
Raja Ampat ist dann für 2022 geplant.
Super. Planst Du denn einen Landaufenthalt oder ein Liveaboard? Oder eine Kombi?
Möchten 2 Wochen in einem der Eco Resorts verbringen und erstmal sind nur Schnorcheltouren geplant, aber vllt. machen wir bis dahin noch den Tauchschein. Wollen es natürlich auch maximal auskosten, wenn wir schon dort sind.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2323
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Anubis » 12 Sep 2020 20:57

Fabian.B hat geschrieben:
11 Sep 2020 21:44
Möchten 2 Wochen in einem der Eco Resorts verbringen und erstmal sind nur Schnorcheltouren geplant, aber vllt. machen wir bis dahin noch den Tauchschein. Wollen es natürlich auch maximal auskosten, wenn wir schon dort sind.
Sehr gute Idee, es gibt dort einige sehr gute Eco Resorts. Macht vorher noch den Tauchschein. Ist besser.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 124
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Fabian.B » 06 Okt 2020 11:35

Hallo liebe Seychellen-Kumpanen,

Hab ja hier länger nichts mehr geschrieben und wollte mich mal wieder mit einem Update zurückmelden (falls es jemanden interessiert :mrgreen: )

Wir haben uns vor einigen Tagen, kurz nach Bekanntwerden, dass die Seychellen fürs RKI/AA kein Risikogebiet mehr sind, nun doch dafür entschieden an Oktober festzuhalten.

Der Hauptgrund dafür ist, dass wir ursprünglich nur eine effektive Woche (ohne An- und Abreisetage) planen konnten, wegen der eventuellen Quarantäne nach Rückkehr. Nun sind sogar zwei effektive Wochen drin! Also sind wir das Risiko einfach mal eingegangen.

Wir hatten bereits das ursprünglich gebuchte Flugticket auf Eis gelegt. Dies hatte ich dann wieder "aktiviert" für den Zeitraum 10. bis 26. Oktober. Die Dame am Telefon hatte gesagt, dass ich Glück im Unglück habe, da mein ursprünglich gebuchter Flug storniert wurde bzw. eine so große zeitliche Veränderung hatte, dass ich nun alle Rechte habe (mit kostenloser Stornierung, Gutschein oder selbst extrem kurzfristiger kostenloser Umbuchung). Deswegen haben wir zumindest da kein finanzielles Risiko. Wir fliegen mit Swiss/Edelweiss. So wie es aussieht wird Edelweiss auch tatsächlich nach Mahé fliegen. Nur Swiss ändert ständig die Pläne für die Strecke Berlin <-> Zürich. Bisschen nervig, weil man jedesmal gezwungen ist, darauf zu reagieren. Aber auch halb so wild.

Der Nachweis über die Auslandskrankenversicherung inkl. dem Hinweis für das Aufkommen bei einer Covid-19-Infektion (in englisch) ist vorhanden und der Termin für den Covid-19-Test (ca. 69-70 Stunden vor Abflug) steht auch. Das Testergebnis können wir dann online abrufen und herunterladen/ausdrucken und das sogar in englisch. Da wir beide jeweils in einer Kita arbeiten, werden die Kosten für die Tests sogar vom Berliner Senat übernommen.

DEET-haltiges Mückenspray wird ebenfalls im Gepäck dabei sein! Wir machen uns nämlich deutlich mehr Sorgen um Dengue-Fieber als wegen Corona. Wie schlimm ist es dort eigentlich mit Moskitos? Hatte mich mit der Thematik noch nicht wirklich beschäftigt.

Da mir hier so eindringlich empfohlen wurde über einen Pauschalreiseanbieter zu buchen :wink: , hatten wir uns dafür entschieden über SeyVillas zu buchen. Die Preise dort waren sogar besser als bei Plattformen wie Booking.com. Fährtickets und Transfer haben wir aber dennoch selbst gebucht.

Wir sind uns auch ziemlich sicher, dass Deutschland im Oktober aus der "A"-Liste fliegt. Die Frage ist nur wann und das macht das Ganze unglaublich spannend für uns...Zittern bis zum letzten Tag! :shock: Die letzte Woche war deswegen ganz schön nervenaufreibend, aber desto näher der Abflugtermin rückt, desto beruhigter wird man in dieser Hinsicht.

Jetzt muss eigentlich nur alles mit den Covid 19-Tests und der App/Einreisegenehmigung klappen...Weiß eigentlich jemand hier, falls das Ergebnis nämlich nicht rechtzeitig da ist, ob ein PCR-Schnelltest gleichwertig ist?

Wir haben uns übrigens doch dafür entschieden den gesamten Urlaub auf La Digue zu bleiben und dann 2-3 mal Tagesausflüge nach Praslin zu machen. In der ersten Hälfte sind wir in der Agnes Cottage. Das ist gleichzeitig ein "Safe-Hotel". Hatte ich extra so gebucht, falls Deutschland den "B-Status" kriegt, dass man dann nicht nochmal umbuchen muss oder Extrakosten auf einen zukommen.

Falls noch einer Tipps hat, wo man besonders gut schnorcheln kann auf La Digue oder Praslin, dann immer her damit! :wink:

Ich möchte mich hiermit nochmal bei allen bedanken, die einem so fleißig weitergeholfen haben mit Tipps und Infos (besonders Suse, foto-k10, Anubis und mr.minolta). Drückt mir bitte die Daumen, dass alles klappt. Ich werd fleißig Fotos machen und vllt. auch einen Reisebericht verfassen, damit ihr einen Eindruck davon bekommt, wie es dort aktuell aussieht, wie viel oder wenig dort los ist und wie alles so abläuft am Flughafen, Fährhafen etc.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2630
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Suse » 06 Okt 2020 12:52

Ich finde, Ihr habt es genau richtig gemacht. Das wird ein super Urlaub, gerade auf La Digue, denn das ist die Insel, die (mein persönliches Empfinden) vermutlich von der Pandemiesituation am allermeisten "profitieren" dürfte, was den Eindruck auf Erstbesucher betrifft. La Digue ist inzwischen so dermaßen zugebaut und überlaufen, daß die gegenwärtige Zeit ein Hochgenuß sein dürfte. Danach werdet Ihr nur noch entsetzt sein, wenn Ihr jemals wieder hinfahren solltet danach.

Da Ihr ein safe Hotel oder Transferhotel oder was weiß ich, wie sich die Quarantäneunterkünfte nun gerade schimpfen, gewählt habt, kann Euch doch eigentlich gar nix passieren, außer, daß Ihr schlimmstenfalls vier Tage dort rumhängen müßt, wenn Deutschland noch die Liste wechselt, aber mal ehrlich, alles besser als Ende Oktober in Berlin, oder? :lol:

Was Dengue angeht, kann schon sein, daß Mücken sind, es regnet dieses Jahr sehr viel auf den Seychellen, und im Moment wohl auch gerade wieder.

Noch ein Hinweis: Lauft nicht barfuß oder in Flipflops durch den Matsch. Also Sandstrand macht nix, aber nicht durch die Pampe irgendwo auf matschigen Wegen. Leptospirose ist sehr viel unangenehmer als Dengue und auf den Seychellen durchaus vorkommend. Der Erreger überträgt sich über winzigste Verletzungen in der Haut, die man gerade dann haben kann, wenn man vorher auf dem rauhen Granit herumgelaufen ist.

Ich wünsche einen supertollen Urlaub und berichte hinterher mal, wie es war. Mein aufrichtiger Neid begleitet Euch! :wink:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von foto-k10 » 06 Okt 2020 13:10

Fabian.B hat geschrieben:
06 Okt 2020 11:35
DEET-haltiges Mückenspray wird ebenfalls im Gepäck dabei sein! Wir machen uns nämlich deutlich mehr Sorgen um Dengue-Fieber als wegen Corona. Wie schlimm ist es dort eigentlich mit Moskitos? Hatte mich mit der Thematik noch nicht wirklich beschäftigt.
Ich war im März leider nur auf Praslin.
Vor meiner Ankunft muss es mehrere Tage kräftig geregnet haben. Am Urlaubsende habe ich ebenfalls einen nächtlichen Wolkenbruch mitgemacht. Tagsüber kein Problem, auch wenn ich irgendwo durch's Dickicht bin. Aber kurz vor der Dämmerung an der Rezeption gesessen, weil der WLAN-Empfang im Zimmer zusammengebrochen ist - schwupps waren die Mücken da.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von foto-k10 » 06 Okt 2020 13:50

Fabian.B hat geschrieben:
06 Okt 2020 11:35
Dies hatte ich dann wieder "aktiviert" für den Zeitraum 10. bis 26. Oktober.
Das Abflugdatum am Samstag ist gut gewählt. Da eine neue Liste mit "permitted countries" üblicherweise am Freitag für den kommenden Montag herausgegeben wird, sollte jetzt hoffentlich nichts mehr schief gehen.

Fabian.B hat geschrieben:
06 Okt 2020 11:35
Da mir hier so eindringlich empfohlen wurde über einen Pauschalreiseanbieter zu buchen :wink: , hatten wir uns dafür entschieden über SeyVillas zu buchen. Die Preise dort waren sogar besser als bei Plattformen wie Booking.com. Fährtickets und Transfer haben wir aber dennoch selbst gebucht.
Nach meinem Kenntnisstand liegt eine Pauschalreise dann vor, wenn zwei Hauptbestandteile einer Reise bei einem Anbieter gebucht werden. Also Flug und Unterkunft. Mit der Unterkunftbuchung bei Seyvillas habt ihr im Zweifelfall eine deutsche Firma, mit der ihr euch streiten müsst. Das ist ein Vorteil gegenüber jemandem, der im Ausland sitzt. Aber es ist keine Pauschalreise. Und die Fähren, die bis vor kurzem unregelmäßig gefahren sind, hätte ich auch über den Reiseveranstalter gebucht.

Fabian.B hat geschrieben:
06 Okt 2020 11:35
Weiß eigentlich jemand hier, falls das Ergebnis nämlich nicht rechtzeitig da ist, ob ein PCR-Schnelltest gleichwertig ist?
Ein RT-PCR-Test wird im Labor gemacht, der erste Schritt besteht darin, die in der Probe enthaltene Viren zu vermehren. Je nach Viruslast im Rachenraum/Speichel dauert das bis zu 30 Zyklen. Schau mal nach, ob auf dem Testergebnis ein ct-Wert angegeben wird.

Es gibt Kartuschentests, die als PCR-Schnelltest bezeichnet werden und das "Labor" bereits enthalten. Dauert auch 2,5 bis 3 Stunden, der Versand entfällt. Das soll nicht so genau sein und als Ergebnis die Möglichkeiten "positiv, negativ, unklar" ausspucken.

Daneben gibt es von Roche einen Antigentest, der seit Ende September in Apotheken verfügbar ist, eigentlich aber nur an medizinisches Fachpersonal verkauft werden soll.

Im Advisory heißt es: "negative COVID-19 PCR certificte from an accredited laboratory". Gibt es eine offizielle Liste der akkreditierten Labore in Deutschland? Ich kenne nur den umgekehrten Weg, dass das RKI auflistet, aus welchen Ländern Deutschland Covid19-Tests anerkennt: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... cationFile Und es gibt auch Seiten wie https://www.corona-diagnostik-insights.de/. ALM e.V. ist der Interessenverband der akkreditierten medizinischen Labore in Deutschland, das Centogen-Labor am Frankfurter Flughafen taucht bei denen aber nicht auf.

Ich kann Dir nicht sagen, auf was die Behörden der Seychellen bei dem eingerichten Testergebis schauen.

naizit
Beiträge: 24
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von naizit » 06 Okt 2020 13:53

Ich stimme Suse zu. La Digue wird jetzt sehr entspannt sein. Selbst wenn ihr in Quarantäne kommt dürfte das um einiges angenehmer sein als Praslin oder Mahé. Zum Thema Schnorcheln. Es ist nicht mehr das was es war. Es ist so ziemlich alles tot unter Wasser. Ein paar Fische und auch Schildkröten könnt ihr meist an der Anse Severe und Anse Patates sehen. Ebenso an der Source d'Argent ist es ganz nett und man sieht auch mal kleine Zitronenhaie. Für ein paar Begegnungen sollte das reichen. Aber nicht zu vergleichen mit Ägypten oder Malediven, etc. Ich liebe es unglaublich zu Schnorcheln. Mir reicht das. Aber jeder hat andere Ansprüche.

Ihr könnt einen Trip z.B. mit Nevis von La Digue aus mit dem Boot machen: Sister Islands, Felicite, Coco Island. 1/2 Tag an 2-3 Stellen schnorcheln. Das macht schon mega viel Spaß. Oder auch mit Barbecue, dann ganzer Tag, verbinden. Da seht ihr etwas mehr beim Schnorcheln. Ist aber wetterabhängig. Die Regenzeit beginnt nun langsam und man kann nicht immer mit dem Boot raus. Also flexibel sein. Preise könnten nun auch höher sein wenn nicht so viele Leute mit raus fahren.

Moskitos kommen meist vermehrt am Abend. Also gut einschmieren oder lange Kleidung. Wenn ihr Wanderungen durch den Dschungel oder über Felsen macht dann gutes Schuhwerk. Sneakers mit Grip reichen der die berühmten Wasserschuhe. Ansonsten Flip Flops. Wenn es mehr regnet – auch wenn oft nur in der Nacht – sind die Wege matschig und man rutscht schon mal gerne aus. Passt auch etwas auf die senir plim (Seidenspinner-Raupe) auf. Die liebt Mangobäume und verstreut die Härchen in alle Winde. Großen Bogen also auch bei Baumfällarbeiten machen. Das juckt wie verrückt und kann heftige Allergien auslösen.

Touren bitte nur mit Guide machen. Es gab schon Einige die gesucht wurden weil sie sich verlaufen haben. Internet GPS funktioniert nicht an allen Stellen auf der Insel. Unterströmungen im Meer bitte auch nicht unterschätzen. Falls ihr noch Fragen habt oder Tipps braucht für La Digue kann ich gerne helfen. Bin da meist über Monate.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von foto-k10 » 06 Okt 2020 14:02

Fabian.B hat geschrieben:
06 Okt 2020 11:35
Falls noch einer Tipps hat, wo man besonders gut schnorcheln kann auf La Digue oder Praslin, dann immer her damit! :wink:
Ich würde eine Bootstour buchen, z.B. https://www.seychellen-erleben.eu/boota ... -la-digue/
Bei beiden aufgeführten Anbietern ist die Mindestteilnehmerzahl 2 Personen. Da habt ihr keine Probleme, dass eine Tour mangels Beteiligung ausfällt. Mit Nevis war ich vor einigen Jahren auch unterwegs, den anderen Anbieter kenne ich persönlich nicht (zumindest erinnere ich mich nicht).

Die Korallen sind an den meisten Stellen tot, nur Geröll. Fische sind weniger, aber vorhanden, da etliche Arten z.B. Algen von Steine usw. abweiden. Möglichweise habt ihr auch Glück. Es wurden in der letzten Zeit Delfine, Rochen, Wale an manchen Stränden gesichtet, wo sie aufgrund der Menge an Touristen und Booten jahrelang nicht mehr zu sehen waren.

Timo L
Beiträge: 11
Registriert: 10 Sep 2020 15:10

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Timo L » 06 Okt 2020 15:20

Ich drück euch die Daumen,

bei uns soll es am 01 November losgehen, die Hoffnung stirbt zuletzt :wink:

Würde mich über deine Erfahrungen mit dem ganzen Prozedere freuen.
Bei uns ist der Vorteil das der Fraport per Auto in ner Stunde erreichbar ist und wir da einen PCR Test machen lassen können.

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 124
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Fabian.B » 06 Okt 2020 19:05

@Suse
Ich finde, Ihr habt es genau richtig gemacht. Das wird ein super Urlaub, gerade auf La Digue, denn das ist die Insel, die (mein persönliches Empfinden) vermutlich von der Pandemiesituation am allermeisten "profitieren" dürfte, was den Eindruck auf Erstbesucher betrifft. La Digue ist inzwischen so dermaßen zugebaut und überlaufen, daß die gegenwärtige Zeit ein Hochgenuß sein dürfte. Danach werdet Ihr nur noch entsetzt sein, wenn Ihr jemals wieder hinfahren solltet danach.
Das kann ich mir wirklich gut vorstellen, dass es bis zur Pandemie ganz schön voll wurde. Das sieht man ja auch an den monatlichen Besucherzahlen, die der Jürgen vor kurzem mal hier ins Forum gepostet hat. Da haben wir wirklich Glück im Unglück in diesem Jahr. Bin nur gespannt, wie viel jetzt im Oktober los ist.

Je nachdem wie es uns gefällt, werden wir bestimmt wiederkommen, aber dann werden wir den Urlaub wahrscheinlich auch auf einer der anderen Inseln verbringen.
...Da Ihr ein safe Hotel oder Transferhotel oder was weiß ich, wie sich die Quarantäneunterkünfte nun gerade schimpfen, gewählt habt, kann Euch doch eigentlich gar nix passieren,...
Naja, was passieren kann, ist, dass man dann einen Test 48 Stunden vor Abflug machen muss. Wäre, wie du weißt, ziemlich schwer das Ergebnis in Berlin rechtzeitig zu bekommen. Vor allem wenn man übers Wochenende fliegt. Aber ansonsten, ja alles besser als das graue Wetter hier zu ertragen! :lol:

Danke für den Hinweis mit Leptospirose! :) Hatte davon auch schon was beim AA gelesen, aber gut, das nochmal im Hinterkopf zu haben!
Ich wünsche einen supertollen Urlaub und berichte hinterher mal, wie es war. Mein aufrichtiger Neid begleitet Euch!
Vielen Dank Suse! : ) Wir hatten jetzt wirklich nur Glück im Unglück. Hätte auch alles schiefgehen können. Bzw. kanns ja noch, sollte das Coronatestergebnis positiv sein! :shock:

@foto-k10
...Tagsüber kein Problem, auch wenn ich irgendwo durch's Dickicht bin...
Also tagsüber sind Mücken kein Problem? Hatte nur gelesen, dass das Dengue-Fieber von tagaktiven Mücken übertragen wird. Deswegen hatte ich mir da etwas Sorgen gemacht.
Ich kann Dir nicht sagen, auf was die Behörden der Seychellen bei dem eingerichten Testergebis schauen.
Trotzdem Danke für die Erklärung mit den Tests. Zur Not würden wir es mit einem Schnelltest probieren. Besser als aufgeben :mrgreen:
Nach meinem Kenntnisstand liegt eine Pauschalreise dann vor, wenn zwei Hauptbestandteile einer Reise bei einem Anbieter gebucht werden.
Einen Sicherungsschein haben wir wenigstens schon mal :lol: Besser als nix
Das Abflugdatum am Samstag ist gut gewählt. Da eine neue Liste mit "permitted countries" üblicherweise am Freitag für den kommenden Montag herausgegeben wird, sollte jetzt hoffentlich nichts mehr schief gehen.
Ja, das stimmt. Hoffentlich klappt alles. Bin wahrscheinlich erst wirklich beruhigt, wenn ich im Flieger nach Mahé sitze :)
Zuletzt geändert von Fabian.B am 06 Okt 2020 19:27, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 124
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Fabian.B » 06 Okt 2020 19:19

naizit hat geschrieben:
06 Okt 2020 13:53
Ich stimme Suse zu. La Digue wird jetzt sehr entspannt sein. Selbst wenn ihr in Quarantäne kommt dürfte das um einiges angenehmer sein als Praslin oder Mahé. Zum Thema Schnorcheln. Es ist nicht mehr das was es war. Es ist so ziemlich alles tot unter Wasser. Ein paar Fische und auch Schildkröten könnt ihr meist an der Anse Severe und Anse Patates sehen. Ebenso an der Source d'Argent ist es ganz nett und man sieht auch mal kleine Zitronenhaie. Für ein paar Begegnungen sollte das reichen. Aber nicht zu vergleichen mit Ägypten oder Malediven, etc. Ich liebe es unglaublich zu Schnorcheln. Mir reicht das. Aber jeder hat andere Ansprüche.

Ihr könnt einen Trip z.B. mit Nevis von La Digue aus mit dem Boot machen: Sister Islands, Felicite, Coco Island. 1/2 Tag an 2-3 Stellen schnorcheln. Das macht schon mega viel Spaß. Oder auch mit Barbecue, dann ganzer Tag, verbinden. Da seht ihr etwas mehr beim Schnorcheln. Ist aber wetterabhängig. Die Regenzeit beginnt nun langsam und man kann nicht immer mit dem Boot raus. Also flexibel sein. Preise könnten nun auch höher sein wenn nicht so viele Leute mit raus fahren.

Moskitos kommen meist vermehrt am Abend. Also gut einschmieren oder lange Kleidung. Wenn ihr Wanderungen durch den Dschungel oder über Felsen macht dann gutes Schuhwerk. Sneakers mit Grip reichen der die berühmten Wasserschuhe. Ansonsten Flip Flops. Wenn es mehr regnet – auch wenn oft nur in der Nacht – sind die Wege matschig und man rutscht schon mal gerne aus. Passt auch etwas auf die senir plim (Seidenspinner-Raupe) auf. Die liebt Mangobäume und verstreut die Härchen in alle Winde. Großen Bogen also auch bei Baumfällarbeiten machen. Das juckt wie verrückt und kann heftige Allergien auslösen.

Touren bitte nur mit Guide machen. Es gab schon Einige die gesucht wurden weil sie sich verlaufen haben. Internet GPS funktioniert nicht an allen Stellen auf der Insel. Unterströmungen im Meer bitte auch nicht unterschätzen. Falls ihr noch Fragen habt oder Tipps braucht für La Digue kann ich gerne helfen. Bin da meist über Monate.
Danke für die Tipps! Werden wir beherzigen.

Denke die Unterwasserfauna wird uns schon ausreichen :) Solange wir auch mal einen kleinen Hai, Rochen oder eine Schildkröte sehen, sind wir schon zufrieden. Den Schnorcheltrip bei Nevis machen wir bestimmt mindestens einmal. Nur frag ich mich, ob das heutzutage möglich ist mit all den Zertifikaten, die nötig sind? Hab einfach mal direkt angefragt. Mal gucken, ob er noch Touren anbietet bzw. anbieten darf.

Ist Oktober/November nicht die Übergangszeit der Monsune und damit besonders regen- und windarm? Hatte mich deswegen extra für diesen Zeitraum entschieden, u.a. um auch bessere Sicht unter Wasser zu haben.
Timo L hat geschrieben:
06 Okt 2020 15:20
Ich drück euch die Daumen,

bei uns soll es am 01 November losgehen, die Hoffnung stirbt zuletzt :wink:

Würde mich über deine Erfahrungen mit dem ganzen Prozedere freuen.
Bei uns ist der Vorteil das der Fraport per Auto in ner Stunde erreichbar ist und wir da einen PCR Test machen lassen können.
Vielen Dank! : ) Wünsche dir auch viel Glück, dass es klappt!
Einen Erfahrungsbericht (auch über die Prozedere am Flughafen, am Fährhafen etc.) werde ich hier nach dem Urlaub auf jeden Fall schreiben.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von foto-k10 » 06 Okt 2020 20:19

Fabian.B hat geschrieben:
06 Okt 2020 19:05
...Tagsüber kein Problem, auch wenn ich irgendwo durch's Dickicht bin...
Also tagsüber sind Mücken kein Problem? Hatte nur gelesen, dass das Dengue-Fieber von tagaktiven Mücken übertragen wird. Deswegen hatte ich mir da etwas Sorgen gemacht.
Ich weiß nicht, welche Mückenarten Dengue-Fieber übertragen, bekannt sind mir nur Aedes und die sind in der Tat tagaktiv.
Mein Aussage bezieht sich auf Praslin. Übel war dagegen Cousin, besonders dort wo der Matschtümpel für die Schildkröten ist. Da hat auch DEET40 nicht viel geholfen.
Fabian.B hat geschrieben:
06 Okt 2020 19:05
Ich kann Dir nicht sagen, auf was die Behörden der Seychellen bei dem eingerichten Testergebis schauen.
Trotzdem Danke für die Erklärung mit den Tests. Zur Not würden wir es mit einem Schnelltest probieren. Besser als aufgeben :mrgreen:
Als ich nach einer Liste akkreditierter Labore gesucht hatte, bin ich auf das Medizinische Labor Ostsachsen gestoßen und die bieten an den Standorten Bautzen und Dresden tatsächlich eine Terminvereinbarung für Patienten an, die direkt dort einen Abstrich machen können und dann i.a. nach 24 Stunden das Ergebnis haben. Das ist bei 200 km einfache Entfernung für euch vermutlich uninteressant, aber vielleicht gibt es weitere Labore im Umland von Berlin, die das auch machen. Vor allem würden eure Proben dann von einem Labor untersucht werden, die nicht zum Hotspot Berlin gehören - da rechne ich bei weiter steigenden Covid19-Erkrankungen eher mit Überlastung der Labore.
Vermutlich ist es aber zu spät, um alles zu ändern ...

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2744
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von foto-k10 » 06 Okt 2020 20:45

Sodele ...

Auch in Berlin gibt es zwei Labore, bei denen man nach Terminvereinbarung einen Abstrich machen lassen kann:
1. Medizinische Infektiologiezentrum Berlin Oudenarder Str. 16 in 13347 Berlin-Wedding
2. MDI Limbach Aroser Allee 84, 13407 Berlin
Sehe aber keine Infos, in welcher Zeit die ein Testergebnis haben.
MIB.jpg
MIB.jpg (57.86 KiB) 1674 mal betrachtet
MDI.jpg
MDI.jpg (46.67 KiB) 1674 mal betrachtet

Benutzeravatar
Fabian.B
Beiträge: 124
Registriert: 23 Jul 2020 11:41
Wohnort: Hauptstadt

Re: Planänderung: Oktober zu März bis April

Beitrag von Fabian.B » 06 Okt 2020 22:26

Vielen Dank! Aber die Termine stehen schon für morgen bei einer Arztpraxis, die ein eigenes Labor hat.
Da sind die Ergebnisse innerhalb von 24-48 Stunden online (hoffentlich).

Beim letzten Test in einer anderen Praxis war das Ergebnis (Ende August) innerhalb von 24 Stunden da.
Hoffe diesmal geht es ähnlich schnell.

Zu den Zeiten, in denen die Labore einen testen, die du verlinkt hast, müssen wir leider arbeiten.
Es gibt aber noch weitere Stellen bei denen man sich testen lassen könnte.

Antworten