Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 02 Okt 2020 19:50

Anubis hat geschrieben:
02 Okt 2020 19:34
The current cost of quarantine for 14 days in Seychelles is: for one adult: R17,875; for a child aged between 2 to 5 years: R6237; for a child aged 6 to 11 years: R7028; for 2 adults sharing double room: R27,749 and for three Adults sharing triple room: R 37,625.
Jetzt bauen die doch tatsächlich bei den Quarantänekosten auch noch einen Einzelzimmerzuschlag ein! :roll:
Für einen Europäer sind 69 € pro Nacht noch bezahlbar.
Aber für die Einheimischen ist das viel Geld.
Die Kosten für den Test vor der Entlassung von SR 2500 kommen auch noch dazu.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Anubis » 02 Okt 2020 20:19

foto-k10 hat geschrieben:
02 Okt 2020 19:50
Für einen Europäer sind 69 € pro Nacht noch bezahlbar.
Das ist alles relativ. Ich weiss zum Beispiel aus sicherer Quelle, dass es auf auf den Seychellen Menschen gibt, die haben mehr Geld als ich.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 02 Okt 2020 20:43

Anubis hat geschrieben:
02 Okt 2020 20:19
foto-k10 hat geschrieben:
02 Okt 2020 19:50
Für einen Europäer sind 69 € pro Nacht noch bezahlbar.
Das ist alles relativ. Ich weiss zum Beispiel aus sicherer Quelle, dass es auf auf den Seychellen Menschen gibt, die haben mehr Geld als ich.
Auch das ist möglich.
Sind das die Einheimischen, die sich im Ausland aufhalten? Mir fallen spontan Studenten ein oder Leute, die sich in Indien operieren lassen wollen. Wer die Studiengebühren bzw. die OP-Kosten bezahlt?

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2531
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 03 Okt 2020 12:11

Anubis hat geschrieben:
02 Okt 2020 19:30
Suse hat geschrieben:
02 Okt 2020 12:54
Da mischen sich dann im Berjaya Leute aus A-Liste-Ländern, Leute aus B-Liste-Ländern und Seychellois nach Einreise aus B-Liste-Ländern. Reihenfolge in der Größe der Arschkarte.
Na ja, der Mann kam ja schliesslich aus Indien. Indien ist weder auf der A noch auf der B Liste. Indien ist eines der zwei am stärksten von COVID-19 betroffenen Länder.
Der Mann mußte aber nicht 14 Tage in Quarantäne, weil er aus Indien kam. Die Regelung gilt grundsätzlich für alle Seychellois, die aus Risikoländern kommen, das steht doch da. Aber darum gehts doch nicht, sondern darum, daß die Leute 14 Tage in Quarantäne müssen, und die Touristen nur 5. Darin liegt die Ungerechtigkeit.

Woher kommen denn die meisten Seychellois, die in die Heimat zurückkehren: Indien, Frankreich, England. Also kommen die momentan fast alle aus Risikogebieten, manche haben obendrein vielleicht noch andere gesundheitliche Probleme, deretwegen sie gerade zur Behandlung im Ausland waren in Singapur oder Sri Lanka.

Ich versteh ja, daß die Regierung den Leuten nicht traut, daß sie häusliche Quarantäne einhalten würden, wenn man sie direkt nach der Einreise nach Hause schickt, das hat man ja während der Pest 2017 gesehen, wie gut das funktioniert hat. :lol: Aber die unterschiedliche Dauer ist schon, naja, irgendwie fragwürdig. Und man darf ja auch nicht vergessen, daß das fünf Tage zusätzliche Kosten sind.
Anubis hat geschrieben:
02 Okt 2020 20:19

Das ist alles relativ. Ich weiss zum Beispiel aus sicherer Quelle, dass es auf auf den Seychellen Menschen gibt, die haben mehr Geld als ich.
Wie Du selbst erkannt hast, ist das alles relativ, weil man ja nicht weiß, wieviel Geld Du hast. :lol: Aber vielleicht fragst Du die reichen Seychellois ja mal, ob sie dann für die anderen, die nicht aus der sicheren Quelle stammen, das Berjaya 14 Tage lang spendieren.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

naizit
Beiträge: 10
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von naizit » 03 Okt 2020 12:31

Die Seychellois gehen in häusliche Quarantäne im Moment wenn sie aus dem Ausland zurückkommen. Außer sie sind positiv getestet oder sind Kontaktperson einer infizierten Person. Die Locals zahlen grundsätzlich nichts für gesundheitliche Behandlungen. Auch nicht falls sie in einer Quarantäne-Station aufgenommen werden müssen. Die Kosten der Quarantäne-Hotels betreffen die Touristen und die Expats. Die Expats könen im Moment nicht in häusliche Quarantäne soweit ich weiß und müssen diese Kosten übernehmen.

BTW. Es gibt immer noch genug Seychellois im Ausland die aufgrund der stornierten unzuverlässigen Flugverbindungen gerade nicht zurück können und die Grenzübertrittsbescheinigung anstandslos verlängert bekommen ;-)

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Anubis » 03 Okt 2020 13:43

Suse hat geschrieben:
03 Okt 2020 12:11
Woher kommen denn die meisten Seychellois, die in die Heimat zurückkehren: Indien, Frankreich, England. Also kommen die momentan fast alle aus Risikogebieten.
Deutsche Touristen zum Beispiel kommen ja derzeit aus einem Nichtrisikogebiet. Deswegen macht der Unterschied durchaus Sinn.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

naizit
Beiträge: 10
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von naizit » 03 Okt 2020 20:02

Das stimmt so nicht ganz. Wenn die Seychellois aus Deutschland zurück kommen müssen sie in Quarantäne.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 04 Okt 2020 05:05

Die beiden Advisory-Dokumente sind jetzt zu einem zusammengefasst:
http://tourism.gov.sc/wp-content/upload ... r-2020.pdf

Inhaltlich nichts neues. Wer zur Kategorie 2 gehört und am 5. Tag einen positiven PCR-Test hat, muss weiter in dem Hotel bleiben (Seite 8 ). Auf Seite 10 heißt es dann für den Fall eines positiven Tests ohne Symptome "they will be either isolated in their rooms or transferred to the designated hotels" bzw. mit Symptomen "is isolated in a medical facility until recovery".


Die Seite https://seychelles.govtas.com/ wurde auch angepasst, nun heißt es dort: "Applications are reviewed in 6 hours or less." Die FAQ haben sie nicht geändert, da ist immer noch von 3 Stunden die Rede.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2531
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 04 Okt 2020 09:36

Anubis hat geschrieben:
03 Okt 2020 13:43
Suse hat geschrieben:
03 Okt 2020 12:11
Woher kommen denn die meisten Seychellois, die in die Heimat zurückkehren: Indien, Frankreich, England. Also kommen die momentan fast alle aus Risikogebieten.
Deutsche Touristen zum Beispiel kommen ja derzeit aus einem Nichtrisikogebiet. Deswegen macht der Unterschied durchaus Sinn.
Der Vergleich macht überhaupt keinen Sinn, ich glaube, Du hast nicht richtig gelesen, was dort steht. Auch Seychellois, die aus Nichtrisikogebieten einreisen, müssen in nicht irgendeine Quarantäne. Der Vergleich stellt sich ausschließlich zwischen Personen, die aus Risikogebieten einreisen. Und da scheinen es diesmal die Seychellois zu sein, denen man 9 Tage länger Geld aus der Tasche zieht für eine Quarantäneunterkunft, als den Touristen. Und Deine sicheren Quellen mal hin oder her, aber wenn Du die Seychellen wirklich so gut kennst, wie Du immer vorgibst, selbst wenn Du den Kopf größtenteils unter Wasser gehabt haben solltest, sollte Dir nicht entgangen sein, daß der Großteil der Bevölkerung nicht gut betucht ist.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 04 Okt 2020 12:26

Anubis hat geschrieben:
02 Okt 2020 20:19
foto-k10 hat geschrieben:
02 Okt 2020 19:50
Für einen Europäer sind 69 € pro Nacht noch bezahlbar.
Das ist alles relativ. Ich weiss zum Beispiel aus sicherer Quelle, dass es auf auf den Seychellen Menschen gibt, die haben mehr Geld als ich.
Es gibt für alles eine Statistik: https://www.nbs.gov.sc/component/edocma ... d?Itemid=0
Am meisten wird im IT- und Finanzbereich gezahlt, SR 25.600 sind ca. 1280 €.
Deutlich schlechter sieht es im Bereich Landwirtschaft, Fortsbetrieb, Fischerei aus; SR 11.000 sind gerade mal 550 €.
Die Daten enthalten wohl Locals und Expats, daher sieht es im Breich Bauwesen noch schlechter aus.
Keine Angabe, ob es Brutto- oder Nettogehälter sind. Und ich kenne auch die Lebenshaltungskosten auf den Seychellen nicht.
Zuletzt geändert von foto-k10 am 04 Okt 2020 12:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 04 Okt 2020 12:27

naizit hat geschrieben:
03 Okt 2020 12:31
Die Seychellois gehen in häusliche Quarantäne im Moment wenn sie aus dem Ausland zurückkommen. Außer sie sind positiv getestet oder sind Kontaktperson einer infizierten Person. Die Locals zahlen grundsätzlich nichts für gesundheitliche Behandlungen. Auch nicht falls sie in einer Quarantäne-Station aufgenommen werden müssen. Die Kosten der Quarantäne-Hotels betreffen die Touristen und die Expats. Die Expats könen im Moment nicht in häusliche Quarantäne soweit ich weiß und müssen diese Kosten übernehmen.
Danke für die Klarstellung.
Aus dem Artikel in der Nation geht das nicht hervor.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2531
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Suse » 04 Okt 2020 13:01

naizit hat geschrieben:
03 Okt 2020 12:31
Die Seychellois gehen in häusliche Quarantäne im Moment wenn sie aus dem Ausland zurückkommen. Außer sie sind positiv getestet oder sind Kontaktperson einer infizierten Person. Die Locals zahlen grundsätzlich nichts für gesundheitliche Behandlungen. Auch nicht falls sie in einer Quarantäne-Station aufgenommen werden müssen. Die Kosten der Quarantäne-Hotels betreffen die Touristen und die Expats. Die Expats könen im Moment nicht in häusliche Quarantäne soweit ich weiß und müssen diese Kosten übernehmen.
Das kann nicht stimmen, in den Medien und Einreisebestimmungen, zumindest als ich vor zwei Tagen das letzte Mal dort hineingeguckt habe, stand es anders. Dort stand, daß einheimische Rückkehrer aus Hochrisikogebieten in eine zertifizierte Unterkunft 14 Tage in Quarantäne müssen. Und das bestätigt auch das, was ich von im Ausland lebenden Seychellois lese, die derzeit eine Reise in die Heimat planen.

Typischer Kommentare, die man derzeit lesen kann: "Seems that MOH is under the impression that a returning Seychellois is more likely to infect locals than a tourist probably because the Seychellois will be going straight to their family but tourists are indeed interacting with locals and guess where that first local they infect is going? Answer: Straight home."

"...(I) will not be allowed to go to my empty home for fear of community spread but the tourist is free to roam about, go to the market etc and enjoy his holiday as normal.This after the tourist and I both came with a 48hr valid PCR test and another test after 5 days.
So what makes that tourist special having come from the same country and travelled on the same plane as me ? Are we assuming that a Seychellois will have more chance of spreading Covid than a tourist.?"

Wenn der Aufenthalt in der Quarantäneeinrichtung kostenlos ist, ist das ja schon mal eine Erleichterung für die Betroffenen, die Ungleichbehandlung mit den 14 Tagen im Vergleich zu 5 bleibt aber bestehen.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von Anubis » 04 Okt 2020 15:04

Suse hat geschrieben:
04 Okt 2020 09:36
Der Vergleich macht überhaupt keinen Sinn, ich glaube, Du hast nicht richtig gelesen, was dort steht. Auch Seychellois, die aus Nichtrisikogebieten einreisen, müssen in nicht irgendeine Quarantäne. Der Vergleich stellt sich ausschließlich zwischen Personen, die aus Risikogebieten einreisen. Und da scheinen es diesmal die Seychellois zu sein, denen man 9 Tage länger Geld aus der Tasche zieht für eine Quarantäneunterkunft, als den Touristen. Und Deine sicheren Quellen mal hin oder her, aber wenn Du die Seychellen wirklich so gut kennst, wie Du immer vorgibst, selbst wenn Du den Kopf größtenteils unter Wasser gehabt haben solltest, sollte Dir nicht entgangen sein, daß der Großteil der Bevölkerung nicht gut betucht ist.
Interessant ist an dieser Stelle, dass die Seychellen das reichste Land in Afrika sind, wenn man das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf heranziehet. Sie sind mehr als doppelt so reich (16k) wie zum Beispiel das Industrieland Südafrika (6k).
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

naizit
Beiträge: 10
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von naizit » 04 Okt 2020 23:09

Dass die Seychellois in der Quarantäne-Station untergebracht wurden war auch so. Allerdings war sie nach den Repatriation-Flights überfüllt. Dann gab es ja den Einreise-Stopp selbst für Locals und GOP-Halter (bzw. diese sind mit sofortiger Wirkung aufgehoben worden und müssen neu beantragt und genehmigt werden).

Als die Grenzen wieder geöffnet wurden gab es auch noch die Regel. Ist aber "gelockert" worden. Heißt, man kann in häusliche Quarantäne wenn man wirklich Local ist und dort wohnt. Für Seychellois, die normalerweise im Ausland wohnen und eine Unerkunft haben und nur vorübergehend kommen oder auf Urlaub gilt das nicht. Die müssen in Quarantäne und werden wie Touristen behandelt.
Die Berichterstattung der Seychellen ist nicht immer die Schnellste und im Moment sehr konfus. Auch sind die Details oft nicht ganz ausgearbeitet und werden dann ergänzt oder erweitetert. Ein Test wird bei den Seychellois ohne Symptome in Quarantäne erst am letzten Tag gemacht. Praktisch um entlassen werden.

Mit Sicherheit fühlen sich die Locals ungleich behandelt und sind zu recht wütend und auch ängstlich. Das Gesundheitssystem ist zu schlecht ausgebaut falls es wirklich zu massiven gesundheitlichen Problemen während einer Infektion kommen sollte. Und das betrifft nicht nur Corona. Nachdem sie den Tourismus wiederhaben wollen und müssen weil die meisten davon leben darf nichts mit den Touristen geschehen was in die Presse gelangen könnte.

Was man auch nicht vergessen darf, dass in 3 Wochen die Wahlen anstehen. Es laufen gerade sehr viel schräge politische Sachen – wie überall in der Welt.

Zum Thema Einkommen. Da kann ich nur von La Digue berichten. Die meisten Locals verdienen bei einem guten Job etwa 12.000 Rupies. Gehen selbst fischen und bauen Obst und Gemüse an. Das ist nicht viel. Reicht ihnen aber zum Leben. Die meisten wohnen in Generation-Häusern zusammen und vermieten noch Gästezimmer. Neue Sachen wie wir hier in Deutschland ist ihnen nicht wichtig. Ebensowenig neue Kleidung, Technik, etc. Es wird irgendwie was gebastelt und sie helfen sich gegenseitig für ein paar Hundert Rupies, ein paar Bier oder Zigaretten. Besser geht es den Tourguides, Bootsbesitzern oder Taxibesitzern. Aber auch das ist wetterabhängig und geht dann mal 2 Wochen nicht oder schlecht. Im Moment geht fast gar nichts.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2581
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Wiederöffnung der Seychellen - Infos

Beitrag von foto-k10 » 05 Okt 2020 06:53

naizit hat geschrieben:
04 Okt 2020 23:09
Als die Grenzen wieder geöffnet wurden gab es auch noch die Regel. Ist aber "gelockert" worden. Heißt, man kann in häusliche Quarantäne wenn man wirklich Local ist und dort wohnt. Für Seychellois, die normalerweise im Ausland wohnen und eine Unerkunft haben und nur vorübergehend kommen oder auf Urlaub gilt das nicht. Die müssen in Quarantäne und werden wie Touristen behandelt.
Die Berichterstattung der Seychellen ist nicht immer die Schnellste und im Moment sehr konfus. Auch sind die Details oft nicht ganz ausgearbeitet und werden dann ergänzt oder erweitetert. Ein Test wird bei den Seychellois ohne Symptome in Quarantäne erst am letzten Tag gemacht. Praktisch um entlassen werden.
Die Einheimischen, die zurück auf die Seychellen wollen, brauchen keinen PCR-Test 72/48 Stunden vor Abflug?
Müssen sie bei den Behörden ihren Heimflug ankündigen oder sich genehmigen lassen?

Und wer hält sich eigentlich im Ausland auf?
Mir fallen Studenten ein oder Leute, die zur einer Operation z.B. nach Indien fliegen.
Sind solche Studenten mit einem Stipendium im Ausland? Werden Ausland-OPs von der indischen Regierung finanziert?
naizit hat geschrieben:
04 Okt 2020 23:09
Die Berichterstattung der Seychellen ist nicht immer die Schnellste und im Moment sehr konfus.
Meine Erwartung ist eigentlich, dass Regierungsstellen offizielle Regelungen auf ihrer eigenen Homepage veröffentlichen und nicht wahlweise auf Facebook, mal auf Instagram oder es wird auf einer Pressekonferenz den Zeitungen erzählt.
Schon allein dieses Chaos, dass die HTA 3 Stunden Bearbeitungszeit hat und dann wird auf Facebook 6 Stunden "verkündet" - klammheimlich in einer Grafik.
naizit hat geschrieben:
04 Okt 2020 23:09
Mit Sicherheit fühlen sich die Locals ungleich behandelt und sind zu recht wütend und auch ängstlich.
Und ich als potentieller Tourist habe den Eindruck, dass die Regierung der Seychellen mich als Kuh ansieht, die man nach Gutdünken melken kann. Das geht los mit den $50 für die HTA, die laut Aussagen die Seychellen nur $5 kostet. Wichtige Fragen - z.B. kann man das gebuchte Hotel kostenlos stornieren, wenn Deutschland von der Liste der "permitted countries" fliegt und man in so ein Transferhotel/safe-Hotel muss - werden dagegen nicht beantwortet.

Antworten