Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Klara
Beiträge: 768
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Klara » 10 Mai 2020 17:41

foto-k10 hat geschrieben:
10 Mai 2020 07:26
Möge die Maske mit Dir sein:
Bild
Maske war partiell schon lange bei mir. Als ich im letzten Jahrtausend mal einen Ferienjob antrat, schaute mich der Chef entgeistert an und sagte: "oh Gott, sie haben ja ne Brille wie aus ner Gasmaske". Dabei fand ich meine runde Nickelbrille so super :lol: Jetzt kommt noch der Mund-Nasen-Schutz dazu. Neulich hat mich aber schon eine am Spargelstand bei Regen im Freien (ich war bestimmt 2 m von ihr entfernt) angemeckert, ich solle weg gehen, ich hätte ja keine Maske auf. Dabei machte sie eine Handbewegung als wolle man einen Hund wegscheuchen. Bei ihr waren schon die Brillengläser beschlagen, vielleicht hatte sie auch schon Schaum vorm Mund.
LG
Klara

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1536
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Anubis » 10 Mai 2020 18:54

foto-k10 hat geschrieben:
10 Mai 2020 17:25
Die 5Sterne-Hotels gehören ausländischen Konzernen. Die bezahlen ihre Steuern, die Gewinne gehen ins Ausland. Von den Übernachtungskosten bleibt nur ein Teil auf den Seychellen.
Also ich übernachte in 5* Ghettos nur dann, wenn es wirklich keine andere Alternative gibt, zum Beispiel auf Silhouette. Aber auf Mahé, Praslin, La Digue, Cerf, Bird und so weiter buche ich fast ausschliesslich nur bei einheimischen Anbietern. Mir ist es einfach wichtig, dass ein Grossteil meines Geldes im Lande bleibt. Wenn mehr Touristen so denken würden, dann würde ein deutlich höherer Betrag der Übernachtungskosten auf den Seychellen bleiben.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1792
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von foto-k10 » 10 Mai 2020 19:35

Anubis hat geschrieben:
10 Mai 2020 18:54
Aber auf Mahé, Praslin, La Digue, Cerf, Bird und so weiter buche ich fast ausschliesslich nur bei einheimischen Anbietern. Mir ist es einfach wichtig, dass ein Grossteil meines Geldes im Lande bleibt.
Das mache ich auch so.

Ich kenne aber nicht die Steuersätze auf den Seychellen.
Wenn ich für 70 € pro Nacht in einem Gästehaus übernachte, dann bleiben max 70 € jeden Tag auf den Seychellen.
Wenn ein Hotelzimmer 500 € pro Nacht kostet, wieiviel Euro bleiben dann über div. Steuern und Sozialabgaben auf den Seychellen? Und welchen "ökogischen Fußabdruck" hinterlässt beides? Und wie sieht das bei Kreuzfahrtschiffen aus?

P.S.: Welcher einheimsiche Anbieter auf Cerf?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1536
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Anubis » 10 Mai 2020 20:06

foto-k10 hat geschrieben:
10 Mai 2020 19:35
P.S.: Welcher einheimsiche Anbieter auf Cerf?
Da gibt es verschiedene, wir haben hier gebucht: https://www.villadecerf.com/

Hergestellt hat den Kontakt die nette Dame aus dem Bird Island Lodge Büro auf Mahé, die Betreiberin ist eine Freundin von Ihr. Man kann dort neben dem Frühstück auch Mittagessen und/oder Abendessen buchen, schmeckt gut dort.

70 Euro pro Tag reichen dafür aber nicht aus, man muss etwa das doppelte rechnen, aber es ist das Geld wert.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1792
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von foto-k10 » 12 Mai 2020 09:29

Klara hat geschrieben:
10 Mai 2020 17:37
mr.minolta hat geschrieben:
09 Mai 2020 18:16
Wir haben gerade eben diesen "Verrückt nach Meer (Mahé)"-Quatsch geguckt. Die haben die Tour tatsächlich erst in Port Victoria begonnen! Sämtliche Passagiere sowie ein Teil des (deutschen) Personals sind erst dort zugestiegen und mußten extra anreisen. Was für ein Irrsinn. Da wird schon eine Menge Geld im Land geblieben sein.
Ich habe mir das inzwischen auch angesehen, danke für den Hinweis. Teils schöne Bilder fand ich. Für mich ist das ja son bischen "auweia Fernsehen". Einserseits freu ich mich teils bekannte Gegenden zu sehen, aber die Komentare, wenn dann alles mega ist,...und der Hotelmanager, der sagt, dass er seine Frau zu der Reise eingeladen hat, ... dann denke ich einfach nur auweia. Aber unterhaltsam war's dann ja doch.
Vermutlich sind die vier Passagiere, die da permanent begleitet werden, wieder gecastest worden. Als Gegenleistung für die kostenlose Kreuzfahrt müssen die dann belangloses in die Kamera quasseln. Lustig ist auch die Kaltmamsell, die ständig stöhnt, wie hektisch die Arbeit ist. Dazu zwei Schreiner, die Edelstahl per Flex kreisförmig zuschneiden und der eine fabuliert, bei Holz hätte er eine Stichsäge genommen ...

Das ist alles Irrsinn! I)
Die MS Albatros hat Platz für max. 812 Passagiere und die Besatzung besteht aus 349 Personen. Ein Hotel mit so einem Verhältnis wäre wohl längst Pleite.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren immer noch mit Schweröl - das ist der Dreck, der beim Destillieren übrig bleibt. Neben Schwefelverbindungen jede Menge Schwermetalle. Muss auf 100 Grad erwärmt und mit etwas Diesel vermischt werden, damit es soweit flüssig ist, dass es in einen Motor gepumpt werden kann. Rußfilter? Fehlanzeige. Ein Genuss für jede Stadt, in dessen Hafen so ein Pott anlegt.

AIDA Cruises - Marktführer in Deutschland - lässt seine Schiffe unter italienischer Flagge fahren (immerhin). Eigentümer ist Costa Crociere S.p.A. (ja genau die mit der Costa Concordia und der Pappnase Schettino). Die Firma gehört zur Carnival Corporation & PLC. Das ist zwar eine britisch-USamerikanische Firma, sind aber in Panama registriert.
Es werden Steuern nur auf Einkommen erhoben, die in Panama selbst erzielt werden. In Panama existiert (noch) keine Vermögens-, Erbschafts- oder Schenkungssteuer. Das Steuersystem ist relativ einfach. ... Bei einem jährlichen Einkommen von bis zu 50.000 US$ zahlt man 15% Einkommenssteuer und darüber von 25%. Unter 11.000 US$ gar keine Einkommenssteuer.
Oh wie schön ist Panama! :lol:
Kein Wunder, dass die 2017 einen Umsatz in Höhe von 17,5 Milliarden US-Dollar hatten, 2,67 Milliarden US-Dollar Gewinn, aber nur 60 Millionen US-Dollar Steuern gezahlt haben. Das sind 2,3% vom Gewinn!

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1792
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von foto-k10 » 13 Mai 2020 06:31

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... rs+in+July
Ab Juli gibt es kein Geld mehr für ausländische Arbeiter.
20.000 insgesamt, 9000 in der Tourismusbranche?
Seychellois können/sollen deren Arbeit übernehmen?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1536
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Anubis » 13 Mai 2020 17:37

foto-k10 hat geschrieben:
13 Mai 2020 06:31
http://www.seychellesnewsagency.com/art ... rs+in+July
Ab Juli gibt es kein Geld mehr für ausländische Arbeiter.
20.000 insgesamt, 9000 in der Tourismusbranche?
Seychellois können/sollen deren Arbeit übernehmen?
Ohne die Touristenankünfte werden diese Leute doch gar nicht benötigt.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1792
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von foto-k10 » 13 Mai 2020 20:02

Anubis hat geschrieben:
13 Mai 2020 17:37
foto-k10 hat geschrieben:
13 Mai 2020 06:31
http://www.seychellesnewsagency.com/art ... rs+in+July
Ab Juli gibt es kein Geld mehr für ausländische Arbeiter.
20.000 insgesamt, 9000 in der Tourismusbranche?
Seychellois können/sollen deren Arbeit übernehmen?
Ohne die Touristenankünfte werden diese Leute doch gar nicht benötigt.
Stimmt schon, aber:
a) Wenn diese Leute im Juli gehen, dann wird der Tourismus wohl kaum im September wieder anlaufen oder?
b) Glaubst Du, dass die großen Hotels mit einheimischen Kellner genauso gut funktionieren werden?

Klara
Beiträge: 768
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Klara » 14 Mai 2020 09:20

foto-k10 hat geschrieben:
13 Mai 2020 20:02
b) Glaubst Du, dass die großen Hotels mit einheimischen Kellner genauso gut funktionieren werden?
Beeindruckend finde ich ja, dass diese Problematiken in diversen Bereichen weltweit auftreten. Bei uns können offensichtlich auch nur ausländische Hilfskräfte Spargelstechen oder bodennahes Obst ernten.
LG
Klara

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1792
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von foto-k10 » 14 Mai 2020 11:57

Klara hat geschrieben:
14 Mai 2020 09:20
foto-k10 hat geschrieben:
13 Mai 2020 20:02
b) Glaubst Du, dass die großen Hotels mit einheimischen Kellner genauso gut funktionieren werden?
Beeindruckend finde ich ja, dass diese Problematiken in diversen Bereichen weltweit auftreten. Bei uns können offensichtlich auch nur ausländische Hilfskräfte Spargelstechen oder bodennahes Obst ernten.
Auf La Digue haben 2008 die Kellner die Tische für den nächsten Morgen gedeckt, etwas zu trinken zu bekommen war aussichtslos. In einen anderen Restaurant haben wir (eine Gruppe von 7 Leuten) zwar noch etwas zu trinken bekommen, aber dann haben die Kellner das Licht ausgemacht und sind gegangen.Und Sonntag morgen waren eine halben Stunde nach offizieller Öfnnung weder Koch noch Kellner im Restaurant anwesend. So etwas ist überall dort passiert, wo Seychellois gearbeitet haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass die nichts davon haben, wenn sie für mehr Umsatz sorgen.

Spargel stechen ist keine geistig anspruchsvolle Arbeit.
Aber es ist körperlich belastend, immer gebückt zu arbeiten. Und es geht schon früh los, so um 5:30 Uhr habe ich bereits die Leute auf den Feldern gesehen. Die Polen sind in früheren Jahren nicht nach Deutschland zum Spargel stechen gekommen, weil denen das so viel Spaß macht, sondern weil der Verdienst im Vergleich zu Polen gut war. Inzwischen ist das anders und es kommen Rumänen.

Ein Hartz IV-Empfänger, den das Jobcenter zum Spargel stechen schicken will, benötigt erstmal ein Auto. Denn die Felder liegen nunmal außerhalb der Ortschaften und da gibt es keine Bushaltestellen. Wobei es außerhalb der Großstädte schon schwierig wird, in so einer Herrgottsfrühe eine Busverbindung zu finden. Dann machen die ausländischen Arbeiter eine relativ lange Mittagspause, in der sie zum Hof gefahren werden und Mittagessen bekommen. Der Hartz IV-Empfänger könnte auch nach Hause fahren und essen, aber das Finanzamt erkennt nur ein Fahrt am Tag als Werbungskosten.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass Spargel stechen nicht beliebt ist. Nicht verstehen kann ich Journalisten, die darüber herziehen, selber aber ausschlafen und dann im Büro sitzen und wahrscheinlich nie in ihrem Leben so eine Arbeit gemacht haben.

P.S.: Der Mindestlohn gilt für Erntehelfer erst seit 2018.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2221
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Suse » 14 Mai 2020 14:30

Klara hat geschrieben:
14 Mai 2020 09:20

Beeindruckend finde ich ja, dass diese Problematiken in diversen Bereichen weltweit auftreten. Bei uns können offensichtlich auch nur ausländische Hilfskräfte Spargelstechen oder bodennahes Obst ernten.
LG
Klara
Der durchschnittliche Gurkenpflückski kann halt von der Saisonarbeit in Deutschland in Polen das Dach neu decken, Deutsche zahlen lieber Tausende Dollar, um sich bei der gleichen Arbeit im Rahmen eines coolen Work and Travel irgendwo in Australien ausbeuten zu lassen. :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1536
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Anubis » 14 Mai 2020 19:39

foto-k10 hat geschrieben:
13 Mai 2020 20:02
a) Wenn diese Leute im Juli gehen, dann wird der Tourismus wohl kaum im September wieder anlaufen oder?
b) Glaubst Du, dass die großen Hotels mit einheimischen Kellner genauso gut funktionieren werden?
a kommt darauf an wann der Flughafen für Touristen geöffnet wird.

b das kommt darauf an, ob genügend Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.

Man wird sehen.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1792
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von foto-k10 » 14 Mai 2020 20:18

Anubis hat geschrieben:
14 Mai 2020 19:39
a kommt darauf an wann der Flughafen für Touristen geöffnet wird.
Dazu hatte Dr. Gedeon schon Ende April Andeutungen gemacht:
We are thinking that with the current situation, we will not see tourism relaunched in a fast manner in June. We are looking at maybe July or August.
http://www.seychellesnewsagency.com/art ... pens+June+

Und was die Arbeitskräfte angeht: vorhanden sind sie schon, aber Fleiß und Freundlichkeit fehlen den meisten. Bin auch gespannt, wie sich die Freigabe von Canabis zu medizinischen Zwecken auswirken wird ...

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1536
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Anubis » 15 Mai 2020 15:26

Chinesen geniessen die wegen COVID-19 leeren Strände: http://www.seychellesnewsagency.com/art ... s+go+viral
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1536
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Corona - Einreisebestimmungen Seychellen und weltweit

Beitrag von Anubis » 15 Mai 2020 18:36

foto-k10 hat geschrieben:
14 Mai 2020 20:18
Bin auch gespannt, wie sich die Freigabe von Canabis zu medizinischen Zwecken auswirken wird ...
Solange das nicht zu Drogensucht führt, ist es in Ordnung.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong.

Antworten