Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3958
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von foto-k10 »

Von Spiegel Online :

12. Mai: 18-Jährige im Liebnitzsee ertrunken.
23. Mai: 85-jährige Urlauberin ertrinkt im Bodensee.
28. Mai: Zwei Jugendliche bei Badeunfall in Hessen ertrunken.
30. Mai: Junger Mann ertrinkt im Unterschleißheimer See.
31. Mai: Junge und Vater sterben nach Rettung aus Rhein.
6. Juni: Mann will seiner Freundin Schwimmen beibringen und stirbt.
11. Juni: Siebenjähriger ertrinkt bei Badeunfall in Stausee.
Spiegel Online hat geschrieben:Im vergangenen Jahr sind laut Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) 355 Menschen in Deutschland ertrunken. Das waren 56 Todesfälle mehr als im Jahr 2021.
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2622
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis »

Menschen ertrinken weltweit, nicht nur in D oder auf den Seys, die Gründe sind oft vielfältig. Aber der Fall des Schwimmlehrers ist schon seltsam.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3339
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse »

22jähriger Amerikaner ist an der Baie Lazare ertrunken. Im Artikel steht, eine Gruppe Schnorchler hat ihn im Bereich vorm Four Seasons treibend gefunden:


https://www.facebook.com/seypoliceforce ... EYmUWws92l
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3339
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse »

Anders, als ich vor ein paar Monaten gemutmaßt hatte, haben sie die Ros Sodyer nicht gesperrt, aber immerhin mit Warnschildern versehen. Trotzdem da ja einige Leute in den letzten Jahren die Verhältnisse falsch eingeschätzt haben und ertrunken sind, ist so ein Schild so manchen wohl ein derartiger Dorn im Auge, daß es nun zerstört wurde.

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... yAhEmrU6ml

Erinnert mich irgendwie an die umgetretenen oder bekritzelten Schilder an der Ostküste von La Digue

Bild
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3339
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse »

In Port Launay wird gerade die Bucht nach einem Touristen, der beim Baden in Schwierigkeiten geraten ist, abgesucht:

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... BHgALASBKl

Muß ich leider gleich an die Haiwarnung denken, die für die Bucht ausgerufen wurde.
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3339
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse »

Leider konnte der Badegast von gestern Port Launay von der Küstenwache nur noch tot geborgen werden:

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... Qw7wpbj6ql

Es handelt sich bei dem Ertrunkenen übrigens um einen Mitarbeiter des Bücherschiffs Lagos Hope, das gerade in Port Victoria liegt. :(
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3339
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse »

Mal wieder hat ein Einheimischer eine Touristin vorm Ertrinken bewahrt:

https://www.facebook.com/seypoliceforce ... ToVUZ67S8l
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 3339
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse »

Vorgestern ist am Beau Vallon ein 27jähriger Mann aus Nigeria ertrunken gefunden worden, er war seit dem Nachmittag davor als vermißt gemeldet.

Während des Nordwestmonsuns ist der Beau Vallon mit Vorsicht zu genießen.

https://www.facebook.com/BUVMO/posts/pf ... VCfqUCwadl
Wenn du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

https://s12.directupload.net/images/210215/bx7vkcag.jpg
Rocky
Beiträge: 11
Registriert: 22 Feb 2024 17:34

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Rocky »

Gibt es irgendwo eine Tipp, was man machen muss, wenn es doch zu einem Unfall kommt?
Klar, ich hab X Dokus über Rip-Strömungen gesehen, und dass man da Ruhe bewahren und seitwärts schwimmen sollte,...usw.
Aber was kann der am Land verbliebene Partner (oder Kollegen, falls mehrere) machen? Den Rettungsschwimmer spielen oder doch den Notruf wählen? Rückt da jemand überhaupt auf den Seychellen raus? Mit Booten oder so? Gibt es Rettungsdienste?
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3958
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von foto-k10 »

Rocky hat geschrieben: 23 Feb 2024 10:41 Aber was kann der am Land verbliebene Partner (oder Kollegen, falls mehrere) machen?
Nichts.
Rocky hat geschrieben: 23 Feb 2024 10:41 Den Rettungsschwimmer spielen
Bist Du ausgebildeter Rettungsschwimmer?
Hast Du einen Ertrinkenden schon mal aus einer Strömung geholt?
Videos ansehen ist eine Sache, die Praxis eine andere.
Rocky hat geschrieben: 23 Feb 2024 10:41 Rückt da jemand überhaupt auf den Seychellen raus? Mit Booten oder so? Gibt es Rettungsdienste?
An der Anse Lazio gibt es zwei Rettungsschwimmer (einer sitzt auf einem Turm) und ein Boot.
Aber an anderen Stränden können die erst nach einem Notruf anrücken.
Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1696
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Da, wo früher alles besser war

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von mr.minolta »

Rocky hat geschrieben: 23 Feb 2024 10:41Klar, ich hab X Dokus über Rip-Strömungen gesehen, und dass man da Ruhe bewahren und seitwärts schwimmen sollte,...usw.
Damit weißt Du schon mehr als die meisten anderen Menschen, aber helfen könnte Dir diese Technik auf den Seychellen nur in seltenen Fällen. Warum das so ist und was man dafür tun kann, daß es erst gar nicht zu einer gefährlichen Situation kommt, erfährst Du hier in diesem Thema!

Solltest Du in einer für die Seychellen typischen Strömungsbedrohung versuchen, den Ertrinkenden zu retten, wirst Du in aller Regel ebenfalls um's Leben kommen. Davon ist dringend abzuraten! Selbst Rettungsschwimmer haben hier oft keine Chance, wenn die Konstellation entsprechend ungünstig ist. Und manchmal gelingt die Rettung, das Opfer überlebt, aber dafür ist am Ende der Retter tot.
Es scheint, daß es neben der Republik der Seychellen auf der Welt kein zweites Land gibt, das für sich selbst derart ausdrücklich mit besonderem Umweltschutz wirbt und in der Realität so unfaßbar dreist das absolute Gegenteil davon praktiziert.
Rocky
Beiträge: 11
Registriert: 22 Feb 2024 17:34

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Rocky »

Danke euch beiden für die Antworten.

Warum ich das frage, ist, weil ich oft bei roten Fahnen trotzdem ins Meer gegangen bin. Meistens war es auf den kanarischen Inseln. Dort kann das Meer resp. der freie Ozean oft wild sein, sehr hohe Wellen und sehr viele Strände haben rote Fahnen. Und nach dem Wieso und wie...

1.) Waren da meist viele Surfer / Kite-Surfer auf dem Meer draussen.
2.) Eigentlich bin ich ein sehr guter Schwimmer, und wenn man da viele andere Menschen (Surfer) draussen sieht, senkt das ein Wenig die Hemmung, auch ein wenig ins Wasser zu gehen, mit dem Gedanken im Kopf, auch oder fast auch so ein guter Schwimmer zu sein wie sie.
3.) Trotzdem bin ich bei solchen rot-Fahnen-Stränden mir grosser Brandung nie wirklich Schwimmen gegangen, sondern bin im seichten Wasser geblieben.
4.) Wieso?... Wenn man da am Strand an der Sonne liegt, will man sich natürlich auch abkühlen. Ist ja irgendwie auch menschlich und verständlich. Man hängt ja nicht stundenlang am glutheissen Strand mit ü30 Grad an der prallen Sonne und geht nicht mal kurz ins seichte Wasser, um sich abzukühlen. Ich meine, dann kann man es ja gleich mit dem Strand lassen und umkehren, wenn man kein bisschen und keinen Meter ins Wasser darf.

Was ich grob sagen will: Ich kenn die Situationen sehr gut und oft erlebt (gerade da ich zig mal auf den Kanaren war). Und es ist einfach ein riesiges Dilemma.
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3958
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von foto-k10 »

Ich habe noch nie das Bedürfnis verspürt, mich in der tropischen Sonne der Seychellen an den Strand zu legen.
Wenn dann im Schatten von Bäumen wie an der Anse Lazio.

Von daher: die südlichen Strände von La Digue = kein Schatten bzw. diese Palmhütten und Wasser ohne Korallenriff haben mich max. als Fotomotiv interessiert. Da können noch so viele Leute im Wasser sein. Und die Surfer an der Police Bay? Hmm, die haben zumindest ein Brett, an dem sie sich festhalten können?

Die Seychellen sind klein genug, um einen anderen Strand aufzusuchen.
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2622
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis »

Rocky hat geschrieben: 26 Feb 2024 10:31Eigentlich bin ich ein sehr guter Schwimmer
Also wenn Du ein sehr guter Schwimmer bist, dann hast Du gute Chancen, wieder heil nachhause zurückzukehren. Denk vor allem immer daran, nicht in Panik zu verfallen, sobald Du in eine Strömung gerätst. Die meisten Menschen ertrinken, weil sie die Panik packt, sobald sie von einer Strömung erfasst werden. Aber auch wenn Du zu jeder Zeit cool bleibst, unterschätze nicht den Ozean. Es sind schon Forumsmitglieder im Indik ertrunken. Ich selbst denke beim baden immer an den Rat meines Tauchlehrers: "Passt auf, der Ozean ist nicht Dein Freund!"
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.
Rocky
Beiträge: 11
Registriert: 22 Feb 2024 17:34

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Rocky »

Anubis hat geschrieben: 26 Feb 2024 22:07
Rocky hat geschrieben: 26 Feb 2024 10:31Eigentlich bin ich ein sehr guter Schwimmer
Also wenn Du ein sehr guter Schwimmer bist, dann hast Du gute Chancen, wieder heil nachhause zurückzukehren. Denk vor allem immer daran, nicht in Panik zu verfallen, sobald Du in eine Strömung gerätst. Die meisten Menschen ertrinken, weil sie die Panik packt, sobald sie von einer Strömung erfasst werden. Aber auch wenn Du zu jeder Zeit cool bleibst, unterschätze nicht den Ozean. Es sind schon Forumsmitglieder im Indik ertrunken. Ich selbst denke beim baden immer an den Rat meines Tauchlehrers: "Passt auf, der Ozean ist nicht Dein Freund!"
Guter Schwimmer im Sinne: Ich kann mich sehr lange Zeit über dem Wasser halten. Hab hier in Zürich, wo ich wohne, auch den Zürichsee schwimmend überquert (ist ja auch nicht so breit der See). Und ich kann mich auch am Wasser liegend ausruhen, wobei das im Meerwasser besser klappt als im Seewasser, wegen dem Auftrieb des Salzwassers.

Trotzdem hatte ich mich immer schon gefragt: Was wäre wenn? Meine grösste Angst wäre weder Panik noch Erschöpfung, sondern, wenn mich das Meer weit, weit in den Ozean raus treiben würde (quasi weit hinten auf-Nimmerwiedersehen). Bin zwar kein Meerexperte, aber ich denke nicht, dass das passieren kann. Soweit ich weiss, reisst einem eine Rip-Strömung nicht kilometerweit in den Ozean raus, sondern wenige Meter. Und links uns rechts (auch wenige Meter) geht ja das Meer wieder hin zum Strand. - Soweit mein Wissenstand.
Antworten