Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Alles rund um die Seychellen
Antworten
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 17 Feb 2021 11:22

Anubis hat geschrieben:
16 Feb 2021 20:37
Suse hat geschrieben:
15 Feb 2021 17:11
und die Inder sich auf Assumption niederlassen dürfen.
🐢🦀🌴☹️🐢🦀🌴☹️🐢🦀🌴😢🐢🦀🌴😢🐢🦀🌴😢
Das darf auf keinen Fall passieren, das würde die Rifflandschaft dort total verschandeln.
Die indische Regierung hat neben Covid19-Impfstoff mehrfach medizinische Ausrüstung gespendet.
Natürlich wird die Regierung der Seychellen einem Wunsch nach einem indischen Stützpunkt nicht widersprechen. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing. Wen kümmert da ein Riff, dessen Korallen beim nächsten El-Nino eh absterben werden?

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2836
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 17 Feb 2021 11:46

foto-k10 hat geschrieben:
17 Feb 2021 11:16
Ich ändere meine reflexartige Bemerkung gern in ein "Memes allein werden keine Änderung herbeiführen" um. Politiker stören sich wenig an Karikaturen oder ähnlichem. Aber sie wollen bei der nächsten Wahl wieder einen Sitz im Parlament. Also muss man sie unter Druck setzen, Auskunft verlangen, wie sie abstimmen wollen usw.

In meinem Posting, das von einer bestimmten Person sofort als "Doktorarbeit" verspottet wurde, hatte ich einen Link zu einem UN-Bericht gepostet, der die EIAs als zu schwammig kritisiert. Es müssten meiner Meinung nach z.B. Vorschriften hinein, dass ein Gebiet unangetastet bleiben muss, wenn dort gefährtdete Arten gefunden werden. Im Grunde müste es damit anfangen, dass Land gar nicht verpacktet werden darf, bevor nicht die Umweltverträglichkeitsprüfung abgeschlossen wurde und der Präsident somit auch nichts unterschreiben darf.
Es gibt ja auch nicht nur Memes allein, aber das alles steht ja in diesem und auch im Police Bay Thread, es kommen in den verlinkten Beiträgen ja sogar Abgeordnete zu Wort. Kann man alles nachlesen und anschauen.

Ansonsten lese ich nur Mimimi. Nicht ich bin es, die mit dem Spotten anfängt, das bist immer du, sei es, weil du mit "bestimmten Personen" ein Problem hast, oder weil du nicht anders kannst. Vielleicht verstehst du auch einfach den sarkastischen Weg der Auseinandersetzung mit den Veränderungen auf den Inseln, die einem am Herzen liegen, nicht, den mr.minolta wählt. Im Grunde können wir, also der mr.minolta und ich, froh sein, daß du uns nicht wieder als Pat und Patachon bezeichnet hast und dergleichen Sprüche mehr. Von persönlichen Reiseberichten mag einen das abhalten, aber bei diesem Thema nehme ich das in Kauf, dazu ist das zu wichtig.

Politiker stören sich sehr wohl an Karikaturen, dafür gibt es genügend Beispiele weltweit. Frag mal Salman Rushdie. Vor 20 Jahren wäre man auf den Seychellen für solche Memes vermutlich noch auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Wers nicht glaubt, kann sich ja die Sitzungen der Truth and Reconciliation Commission anhören. I)

Einen Environmental Protection Act gibt es auf den Seychellen seit den 90er Jahren, der Schutz gefährdeter Arten ist darin ebenfalls aufgeführt.

https://seylii.org/sc/legislation/consolidated-act/71

Und insbesondere für die Police Bay sind das, was du schreibst, die Forderungen seit langem der damit befaßten NGOs und Anwohner des Takamaka Distrikts, und die Rechtsgrundlagen dafür wären ja da gewesen. Trotzdem wurden sie übergangen und ein Verkauf ist erfolgt. Das Police Bay-Projekt gehörte sogar zu den 18 Ausnahmen im Moratorium, daß es dennoch bisher nicht umgesetzt wurde, lag an der Entscheidung des Präsidenten aufgrund der Petition von 2017. Da lasse ich mich von Schwarzsehern und Schlechtrednern nicht entmutigen, man kann etwas bewirken!

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 17 Feb 2021 12:38

Suse hat geschrieben:
17 Feb 2021 11:46
Ansonsten lese ich nur Mimimi. Nicht ich bin es, die mit dem Spotten anfängt, das bist immer du, sei es, weil du mit "bestimmten Personen" ein Problem hast, oder weil du nicht anders kannst. Vielleicht verstehst du auch einfach den sarkastischen Weg der Auseinandersetzung mit den Veränderungen auf den Inseln, die einem am Herzen liegen, nicht, den mr.minolta wählt. Im Grunde können wir, also der mr.minolta und ich, froh sein, daß du uns nicht wieder als Pat und Patachon bezeichnet hast und dergleichen Sprüche mehr.
Ich habe in der Tat Probleme mit einer Person, die immer nur ihre eigene Meinung gelten lässt.
Eine Diskussion besteht darin, dass es unterschiedliche Meinungen gibt.
Es ist ok, wenn Du Memes als positiven Beitrag für den Weg in eine bessere Zunkuft siehst. Ich sehe die Sache pessimistischer und bin der Meinung, dass so ein Weg sehr lange dauern wird, evtl. zu lange. Also wo ist DEIN Problem???

Suse hat geschrieben:
17 Feb 2021 11:46
Einen Environmental Protection Act gibt es auf den Seychellen seit den 90er Jahren, der Schutz gefährdeter Arten ist darin ebenfalls aufgeführt.

https://seylii.org/sc/legislation/consolidated-act/71
Den Link hatte ich schon gestern in der sog. Doktorarbeit gepostet.

Es nützt aber nichts, wenn dort im Teil IV wischi-waschi der Schutz von bedrohten Pflanzen- und Tierarten steht.
Wie Du selbser schreibst, juckt es die Regierungen im Endefekt nicht.

Es ist eben nicht festgelegt, wie detailiert so eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt werden muss und es ist auch nicht festgelegt, wie das Ergebnis dokumentiert werden muss. Nach der Entscheidung kann man beim Minister in Berufung gehen, einen Klageweg vor einem Gericht scheint es nicht zu geben. Das sind alles Mängel und Schlupplöcher.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2836
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 17 Feb 2021 15:01

foto-k10 hat geschrieben:
17 Feb 2021 12:38
Also wo ist DEIN Problem???
Das habe ich zwar eigentlich schon lange beantwortet, aber gerne nochmal: Was mich stört ist, wenn substanziell richtige Beiträge von anderen Leuten mit Absicht zerpflückt und verdreht werden mit Haarspaltereien und vorsätzlichem Falschverstehen und überflüssigen Anmerkungen, so dass der Beitrag als fehlerhaft erscheint und derjenige der Ihn verfaßt hat, als würde er Unsinn schreiben oder wüßte eigentlich nicht Bescheid.

Ein zusätzlicher Antipathiebonus ist es, wenn diese Beiträge in schöner Regelmäßigkeit mit Sticheleien ad hominem eröffnet werden. Das ist der Grund, weshalb man sich mit dir nicht unterhalten kann. Mit unterschiedlichen Meinungen hat das gar nichts zu tun, mit denen habe ich überhaupt kein Problem, nur mit der Art, wie sie vertreten werden. Im Gegenteil, von jemandem, in dessen Fachgebiet ich mit meiner Meinung eingedrungen bin und der mir vom Wissensstand her offensichtlich deutlich überlegen ist, nehme ich das sogar mehr als gern an. Aber nicht von jemandem, dessen Beiträge nur genau so lange auf sich warten lassen, wie er gebraucht hat, um sich auf die Schnelle ein paar Links zu einem Thema zusammenzugoogeln, mit dem ich mich schon seit Jahren befasse.

Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch alle Threads, ich schreibe was, es folgt nach Minuten der Haarspalterkommentar, ist der Beitrag von mr.minolta oder früher von Frenki, wurde möglichst noch eine kleinere oder größere Beleidigung eingebaut. Würden wir schreiben, das Wasser auf den Seychellen ist von einem wunderschönen Blau, kämst du doch postwendend mit einem Link daher, der belegt, daß man die Farbe genau genommen als Türkis bezeichnet. :lol: Du springst sofort auf jedes Thema auf, während gleichzeitig in anderen Threads der allergrößte Blödsinn geschrieben wird, an dem du dich wahrhaftig austoben könntest. Deswegen denke ich auch nicht, daß dir vielleicht einfach nur langweilig ist, das ist eher was Persönliches. Und leider müssen indirekt auch Dritte manchmal darunter leiden, was der Grund ist, weshalb ich hier schon lange keine Links mehr geteilt habe, die zu Plattformen führen, die Freunden oder Bekannten von uns gehören. Das mit Seygirl war mir eine Lehre.

Eigentlich habe ich das ja alles schon mehrmals beantwortet und sinngemäß geschrieben und ich bins auch leid und ich hoffe, es wird das letzte Mal gewesen sein, daß ich mich überhaupt mit dir unterhalten mußte. Aber wenn es Möglichkeiten gibt, von dieser Plattform aus ein sich hoffentlich auf den Seychellen in der breiteren Bevölkerung entwickelndes Bewußtsein gegen die Zubetonierung der Inseln zu unterstützen, dann werde ich das weiterhin tun, egal wie oft du daher kommen wirst und alles, was ich schreibe oder verlinke, als unsinnig, nutzlos oder lächerlich kommentierst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2836
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 17 Feb 2021 17:23

Unfassbar, wie man die Sache sogar noch in jeder Hinsicht als Erfolg verkaufen kann. Nicht mal die Demonstranten haben Ärger bekommen. Respekt. Also vor allem an den Verfasser des Artikels. :wink:

http://lds.sc/index.php/history/178-the ... SED8xyDHJY

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1657
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Da, wo früher alles besser war

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von mr.minolta » 17 Feb 2021 23:14

foto-k10 hat geschrieben:
17 Feb 2021 12:38
Ich habe in der Tat Probleme mit einer Person, die immer nur ihre eigene Meinung gelten lässt.
Ich glaube gar nicht mal, daß diese Person, und das weder im allgemeinen, noch in zahlreichen Detailfragen, solch anderer Meinung ist als Du, wenn es um die Umweltzerstörung und Lebensraumvernichtung auf den Inseln geht. Die Politik des Versagens hier zuhause mag da noch ein anderes Thema sein, aber auch hier sehe ich zumeist Übereinstimmung.

Dein Problem ist, und damit stehst Du nicht allein, legitime Meinungen mit gegebenen Tatsachen zu verwechseln. Von jemandem, der grundsätzlich keine Mühe scheut, auch die kleinsten Kleinigkeiten bis zum Erbrechen durchzugoogeln und endlos aufzulisten, vor allem dann, wenn es um Politpropaganda oder naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten geht, hätte ich nicht erwartet, daß er beispielsweise an menschengemachten "Klimawandel" glaubt. Du hingegen wirfst mir auch noch vor, diesen unfaßbaren Blödsinn zu "leugnen"...

Ansonsten gilt dies hier und besser hätte ich es auch nicht zusammenfassen können:
Suse hat geschrieben:
17 Feb 2021 15:01
Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch alle Threads, ich schreibe was, es folgt nach Minuten der Haarspalterkommentar, ist der Beitrag von mr.minolta oder früher von Frenki, wurde möglichst noch eine kleinere oder größere Beleidigung eingebaut. Würden wir schreiben, das Wasser auf den Seychellen ist von einem wunderschönen Blau, kämst du doch postwendend mit einem Link daher, der belegt, daß man die Farbe genau genommen als Türkis bezeichnet. :lol: Du springst sofort auf jedes Thema auf, während gleichzeitig in anderen Threads der allergrößte Blödsinn geschrieben wird, an dem du dich wahrhaftig austoben könntest. Deswegen denke ich auch nicht, daß dir vielleicht einfach nur langweilig ist, das ist eher was Persönliches.
Es scheint, daß es neben der Republik der Seychellen auf der Welt kein zweites Land gibt, das für sich selbst derart ausdrücklich mit besonderem Umweltschutz wirbt und in der Realität so unfaßbar dreist das absolute Gegenteil davon praktiziert.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 18 Feb 2021 13:07

mr.minolta hat geschrieben:
17 Feb 2021 23:14
Dein Problem ist, und damit stehst Du nicht allein, legitime Meinungen mit gegebenen Tatsachen zu verwechseln. Von jemandem, der grundsätzlich keine Mühe scheut, auch die kleinsten Kleinigkeiten bis zum Erbrechen durchzugoogeln und endlos aufzulisten, vor allem dann, wenn es um Politpropaganda oder naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten geht, hätte ich nicht erwartet, daß er beispielsweise an menschengemachten "Klimawandel" glaubt. Du hingegen wirfst mir auch noch vor, diesen unfaßbaren Blödsinn zu "leugnen"...
Ein typischer Minolta-Beitrag.

Du wirfst anderen Leuten vor, sie würden Meinung mit Tatsachen verwechseln. Deine eigene Meinung verkaufst Du als Tatsache(n) und ein menschengemachter Kliamwandel ist einfach ein "unfassbarer Blödsinn". Fehlt eigentlich nur die Aussage, dass Wissentschafter alle keine Ahnung haben.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2836
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 18 Feb 2021 13:23

Weitere Reaktionen im Nachgang zur Entscheidung des Präsidenten bezüglich der Anse à la Mouche:

Bild

Kate Carolus, von der der Kommentar ist, ist übrigens keine weltfremde Umweltaktivistin, die aus Prinzip jede Weiterentwicklung ablehnt, sondern war zuvor Direktorin der Seychelles Hospitality and Tourism Association, bevor sie zur Zeitung gewechselt ist.

Interessant fand ich einen Kommentar von einem Leser zu den erwähnten unzähligen Tragfähigkeitsstudien im Tourismussektor, der wörtlich schrieb, "Mein Eindruck ist, als die Seychellen noch 100.000 Besucher pro Jahr hatten, hatte jeder Seychellois mehr Geld in der Tasche als zu der Zeit, als über 300.000 kamen".

Besonders gut gefällt mir, daß die Jugendlichen sich nicht mit dem Verlauf der Angelegenheit zufrieden geben, denn nur sie werden ja bestimmen, wie die Zukunft der Seychellen aussehen wird.

Bild

:D

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2836
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 22 Feb 2021 13:19

Leserbrief von Marie Thérèse Purvis, die den Protest gegen das Anse la Mouche-Projekt mit organisiert hat:

Bild



Und wenn alle Meinungen Jugendlicher, Zeitungsherausgeber und Umweltaktivisten mit naturwissenschaftlichem Doktortitel den Präsidenten nicht beeindrucken sollten, dieser hier wird es hoffentlich tun:


Bild

Der Verfasser, Ralph Hoareau, ist der Bruder des inzwischen in den Heldenstand erhobenen Gerard Hoareau, der auf Vorschlag von Präsident Ramkalawan mit einer nach ihm zu benennenden Straße in Victoria seine längst überfällige Ehrung erfahren soll. Gerard Hoareau organisierte 1981 aus dem Exil in Südafrika den Gegenputsch zur Absetzung Präsident Renés und wurde 1985 auf offener Straße von einem bis heute unbekannten Täter erschossen. Der Bruder stellt das auch recht geschickt an, seinen Leserbrief indirekt als Meinung seines (inzwischen) hochgeschätzten Bruders zu verkaufen. :wink:

Ich würde gerade von letzterem Brief jedes Wort unterschreiben. :D

naizit
Beiträge: 155
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von naizit » 23 Feb 2021 02:24

...............

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2836
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Suse » 23 Feb 2021 12:12

Jetzt werden auf den Seychellen die Diskussionen geführt, die hier im Forum vor 10 Jahren angefangen haben:

https://m.facebook.com/todayinsey/photo ... &source=48

Im Artikel steht, daß jetzt die Tage ein großes Interview mit dem STB veröffentlicht werden wird, in dem es um die Frage geht, wie es mit dem Tourismus auf den Seychellen weitergehen soll. Letztlich werden die verbleibenden Mitarbeiter des STB ja zukünftig nur noch Berater der Minister sein und von daher ist das alles unter Vorbehalt zu sehen, aber gespannt bin ich schon, was da gesagt werden wird.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2487
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von Anubis » 23 Feb 2021 13:14

naizit hat geschrieben:
23 Feb 2021 02:24
...............
Geheimsprache?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3061
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Die Seychellen im 3. Jahrtausend

Beitrag von foto-k10 » 23 Feb 2021 15:54

Anubis hat geschrieben:
23 Feb 2021 13:14
naizit hat geschrieben:
23 Feb 2021 02:24
...............
Geheimsprache?
Kennst Du nicht den alten Spruch "nun mach mal 'nen Punkt"?
Lars hat das Forum halt so eingestellt, dass ein Punkt nicht ausreicht.

Antworten