Fischen auf den seychellen

Alles rund um die Seychellen
schennal
Beiträge: 4
Registriert: 18 Dez 2018 01:35

Fischen auf den seychellen

Beitrag von schennal » 18 Dez 2018 01:45

Hallo zusammen
wir sind im Februar 2019 für zwei Wochen im Segelurlaub auf den Seychellen und haben uns auch schon sehr auf Fischen vom Boot aus gefreut , jatzt habe ich im Internet über Ciguatera ( Gift in den Fischen ) . Kann vielleicht jemand was darüber sagen ?
Hat von euch dort schon Jemand geangelt und die frischen Fische danach selbst zubereitet ? Gab es Probleme ?
Ist jemandem bekannt das es diesbezüglich mal Probleme gab ?

Ich würde mich über Antworten und Tips sehr freuen.

quaxi
Beiträge: 269
Registriert: 18 Nov 2008 12:19
Wohnort: Pasching in Oberösterreich

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von quaxi » 18 Dez 2018 16:23

Hallo Schennal!
Mein Mann hat dieses Jahr im März vor der Südküste Mahe mit einem einheimischen Fischer gefischt. Sie haben verschiedene Arten gefangen, aber bei einem hat der Fischer gemeint, dass dieser spezielle Fisch nicht gut ist. Wir haben selbst keinen gegessen aber der Fischer hat die Fische an ein Hotel verkauft, die wurden also alle gegessen. Ihr werdet ja sicher einen Skipper dabei haben, der kann dir da bestimmt behilflich sein, welcher Fisch nicht so gut wäre, bei manchem musst schon mit dem angreifen aufpassen.
LG Quaxi
Lesen und Reisen ist Bereicherung, ist Erweiterung der Sinne und des Verstandes.

schennal
Beiträge: 4
Registriert: 18 Dez 2018 01:35

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von schennal » 18 Dez 2018 17:32

OK danke für die schnelle Antwort.
Wir haben keinen Skipper ich habe selbst 20 Jahre Segel Erfahrung und fahre selbst war nur noch nie auf des Seychellen.
Müssen wohl vor und nach dem Angeln einen Einheimischen Fischer um Rat fragen.
MfG

cptbwa
Beiträge: 106
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von cptbwa » 18 Dez 2018 22:11

Hallo Schennal,

wir waren 2017 zum Segeln auf den Seychellen-traumhaft. Fisch gab es bei uns auch, nur ist der Fisch vom Markt günstig und auch sicherlich ähnlich frisch.

Wir hatten auch einen Angler dabei, so dass es auch ganz frischen Fisch gab. Nur ist es immer ganz gut jemanden zu haben, der die Fische auch kennt. :D

Zu Deiner Frage: ich war der Skipper, habe aber keine Ahnung vom Angeln. Nur beim Check-In habe ich das Thema angesprochen. Die Agentur vor Ort ist meistens bestens informiert. Sie stellen teilweise auch Crews, die selbst auch angeln. Dort gibt es sicherlich tagesaktuelle Informationen.

Euch einen schönen Törn!
Viele Grüße
Tom

schennal
Beiträge: 4
Registriert: 18 Dez 2018 01:35

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von schennal » 18 Dez 2018 22:45

Super -Danke für die Info
Werden uns Vorort bei der Agentur noch weitere Infos holen.
LG.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1374
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von mr.minolta » 19 Dez 2018 17:34

schennal hat geschrieben:
18 Dez 2018 01:45
Ciguatera ( Gift in den Fischen )
Diese Thematik ist von allgemeiner Natur und keineswegs auf die Seychellen beschränkt!

Bei Fisch aus den Riffen tropischer Regionen besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Giftanreicherung in Gewebe oder Drüsen. Einige Arten sind deshalb gar nicht genießbar oder sogar tödlich. Andere verlangen nach einer bestimmten Zubereitung, um Gifte zu neutralisieren oder zu vermeiden und wieder andere bilden giftige Substanzen nur während bestimmter Jahreszeiten oder in Zusammenhang mit konkreten Verhaltensweisen. So kommt es dann zu den scheinbar widersprüchlichen Aussagen, die quaxi gerade schilderte.

Genaue Kenntnisse darüber zu erlangen, ist schwierig und erfordert viel Recherche und Erfahrung. Ich bezweifle, daß eine lokale Reiseagentur Dir da weiterhelfen könnte. Ich würde das Thema zusätzlich ergoogeln und außerdem mit verschiedenen Leuten vor Ort sprechen, um sichergehen zu können.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

cptbwa
Beiträge: 106
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von cptbwa » 19 Dez 2018 20:34

mr.minolta hat geschrieben:
19 Dez 2018 17:34
Genaue Kenntnisse darüber zu erlangen, ist schwierig und erfordert viel Recherche und Erfahrung. Ich bezweifle, daß eine lokale Reiseagentur Dir da weiterhelfen könnte. Ich würde das Thema zusätzlich ergoogeln und außerdem mit verschiedenen Leuten vor Ort sprechen, um sichergehen zu können.
Das darfst Du Dir nicht als ein kleines Reisebüro vorstellen. :mrgreen:

Das ist die Station, die die Boote wartet, für Notfälle einen technischen Servce bereit hält, eigene Skipper für Gäste ohne Segelerfahrung koordinert und auch Angeln für die Charterschiffe bereit hält. Teilweise bieten sie auch Angelausflüge an. Wüßte kaum einen besseren Ansprechpartner. :wink:

Irgendwelche Leute vor Ort halte ich für deutlich unsicherer. Das würde bei uns am Bodensee auch in die Hose gehen, wenn Du hier irgendwelche Leute nach den besten Angelspots fragen würdest. :wink:
Viele Grüße
Tom

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1374
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von mr.minolta » 19 Dez 2018 22:04

cptbwa hat geschrieben:
19 Dez 2018 20:34
Wüßte kaum einen besseren Ansprechpartner. :wink:
Oh ja, das mag sein, aber nun müßten wir genauer hinterfragen, worum es eigentlich geht.

schennal sprach von reichlich Segelerfahrung, aber zum Angeln gab es keine Auskunft, nur die Frage, ob das mit dem Gift in den Fischen auf den Seychellen relevant wäre, wenn man dort demnächst die Rute auswerfen würde. Das legt die Vermutung nahe, daß es hier kaum Angelerfahrung oder solche hinsichtlich der Biologie der Fische gibt. Die von Dir angesprochene Beratung und Begleitung der Angeltouren durch die Agentur dürfte, und das ist nur meine Vermutung, sich im wesentlichen auf's Hochseeangeln oder zumindest auf das begleitende Fischen beim Transfer zwischen Inseln beziehen. Man schippert da eben so herum, genießt das Ambiente und hält nebenbei die Angel raus, während man sich von Praslin nach La Digue bewegt. Die Gefahr, dabei giftige Fische zu erbeuten, sollte sehr gering sein, solange man nicht wirklich über oder im Riff fischt. Das gezielte Einsammeln von Korallenfischen hingegen ist kritisch, denn diese Spezies sind es, die hier Probleme machen können. Die erwischst Du auch, wenn Du vor der Lazio liegst und über flachem Sandgrund angelst, da muß man wissen, was man tut. Pelagische Raubfische wie Makrelen, Thunfisch, Hai und Barrakuda machen hingegen keine Schwierigkeiten. Ob das Personal der Agentur hinsichtlich der jeweiligen Riff-Fauna wirklich ausreichend genaue Kentnisse hat, dürfte doch fraglich bleiben. Im Klartext: es kann dabei um Leben oder Tod gehen.

Vielleicht mag sich Karambesi dazu äußern, er ist quasi Angelprofi und hat gerade in Hinblick auf die Seychellen einige Erfahrung.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

quaxi
Beiträge: 269
Registriert: 18 Nov 2008 12:19
Wohnort: Pasching in Oberösterreich

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von quaxi » 20 Dez 2018 13:15

Hallo!
:roll: Ich glaube ich hab mich wieder mal sehr ungenau und unverständlich ausgedrückt:
Der Fischer hat EINEN Fisch als ungenießbar befunden - dieser eine Fisch wurde NICHT gegessen, auch nicht ans Hotel verkauft.
Aber die anderen waren alle gut, da waren einige Red Snapper dabei, nur die wurden ans Hotel verkauft.
Aber wir haben das auch schon öfter gehört, auch in Thailand, dass beim Fischen Vorsicht geboten sind. Manche haben eine giftige Haut, manche sind einfach geschmacklich nicht gut, usw..
Tut mir leid, hab meinen Text oben blöd geschrieben! :(
LG Quaxi
Lesen und Reisen ist Bereicherung, ist Erweiterung der Sinne und des Verstandes.

Benutzeravatar
Karambesi
Beiträge: 122
Registriert: 22 Jan 2014 11:16
Wohnort: Kärnten

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von Karambesi » 28 Dez 2018 16:56

Segel Törn hört sich gut an, auch natürlich was die Fischerei angeht :wink: .

Ich würde dir trolling , also Schleppfischerei raten, dazu benötigst du natürlich da entsprechende Equipment .
Rutenhalter, welcher an Reling befestigt wird.
30 -50 lbs Gerät ( Mindestens ), Salzwasser Wobblern Gr. 15 -20cm , starke Karabiner ebenfalls 50lbs.oder dem Gerät angepasst.
Die Fische, welche du dann beim Schleppen mit 3 - 6 kn fängst, sind alle genießbar.
Goldmakrelen, div. Jacks, Baracuda, Wahoo, Bonito oder Thun.
Und sie ernähren die ganze Grew , und ich garantiere dir, das du Fische fängst.
Das Gerät muss halt angepasst sein.

An den Ankerplätzen würde ich verzichten auf die Fischerei, erstens kleinere Fische, und da können dann auch Giftige bzw. Stachelartig dabei sein, deshalb Handschuh nicht vergessen. Aber wäre für mich kein Thema, denn die Chance, beim Segeln einen ordentlichen Fisch zu fangen, ist dort ganz einfach übergeordnet.

Rapala
Beiträge: 4
Registriert: 11 Feb 2019 11:04

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von Rapala » 11 Feb 2019 12:34

Hallo,
möchte an dieser Stelle auch noch einen kleinen Beitrag zu Thema Fischen posten.
Ich war Anfang Februar 2019 für zwei Wochen auf den Seychellen. Erst 5 Tage mit dem Katamaran und anschließend im H Resort auf Mahe. Angeln vom Katamaran aus ist durchaus möglich, vorausgesetzt man hat entsprechendes Angelzeug dabei. Unsere Crew war nicht darauf eingestellt, so dass ich meine mitgebrachte Ausrüstung nutzen konnte.
"Karambesi" hat das schon gut beschrieben. Wir hatten zum Abendessen immer frischen Fisch, meistens Bonito aber auch mal Baracuda.
Ich war der einzige Angler an Bord aber mein Angelfieber hatte die anderen Gäste schnell angesteckt. Während den Fahrten im freien Wasser wurde immer geschleppt und das Fangergebnis sorgte immer für ausreichend Abwechslung und Proviant. Wenn geankert wurde, hatte ich darauf verzichtet zu angeln. Fische waren genug vorhanden aber meistens solche, die man sich besser beim schnorcheln anschaut. Das Schleppen mit Wobbler, die ca. 3 -4 m tief laufen und Köder, die an der Oberfläche geschleppt werden waren sehr fängig.
Das Angeln von der Küste aus ist zwar auch möglich, mir persönlich in Bezug auf das Fangergebnis aber zu anstrengend.
Bei meiner ersten Reise vor fünf Jahren lernte ich einen Einheimischen, sein Name ist Pat, kennen, der Ausfahrten mit seinem Boot auf Mahe an der Beau Valon anbietet. Nicht diese Hochglanzausfahrten, wo der halbe Tag schon 600,-€ und der ganze Tag 1200,-€ kostet. Das ist völlig überzogen und ich würde das auch nie unterstützen. Ein ganzer Tag kostet bei ihm 400,-€ und man kann zu viert auf sein Boot. Er bietet auch Ausfahrten zum schnorcheln, mit etwas angeln und anschließendem Grillen an einem einsamen Strand an - das muss man mal gemacht haben.... Die Kontaktdaten gebe ich gerne weiter aber nicht hier im Forum. Wer Interesse hat, kann mich gerne per Mail anschreiben.
Ich war also mit Pat zum angeln draußen, die Erlebnisse und Fänge waren unbeschreiblich....das kann nur ein Angler wirklich nachvollziehen. Heftige Bisse, durchgebissene Gummiköder, abgerissene Montagen, spannende Drills und natürlich dicke Fische. Es war praktisch alles dabei: Bonitos, Baracuda, Grouper und das Highlight....ein 9 kg schwerer Red Snaper, den die Hotelküche sagenhaft zubereitet hatte. Auf der Rückfahrt hatte ich dann noch einen schweren Fisch an der Schlepprute. Köder war ein Rapala Magnum, wie gesagt war, denn nach langer Flucht konnte ich nur kurz drillen, biss die ganze Montage weg war. Kurze Zeit darauf tauchten am Heck des Bootes 3 bis 4 Haie in ca 2 bis 3 Meter tiefe auf. Pat meinte noch, dass das entweder ein Hai war oder ein Tunfisch, den ich an die Haie verloren hatte. Hätte hier jetzt gerne ein paar Bilder gepostet, bekomme das aber irgenwie nicht hin :roll:

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1478
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von Suse » 11 Feb 2019 17:31

Rapala hat geschrieben:
11 Feb 2019 12:34
Hätte hier jetzt gerne ein paar Bilder gepostet, bekomme das aber irgenwie nicht hin :roll:
Falls Du hier nochmal reinschaust, schreib doch mal, wo genau das Problem beim Bilderposten ist, vielleicht kann man ja helfen. :wink:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Rapala
Beiträge: 4
Registriert: 11 Feb 2019 11:04

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von Rapala » 11 Feb 2019 18:52

Hallo Suse,

das Problem ist die Dateigröße. Ich habe ein Foto auf 620 KB verkleinert und ich kann es immer noch nicht hochladen. Bekomme immer die Meldung, dass die Datei zu groß ist.

Rapala
Beiträge: 4
Registriert: 11 Feb 2019 11:04

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von Rapala » 12 Feb 2019 10:17

Das Problem liegt in der Größe der Datei.

Hier ein Versuch: https://www.directupload.net/file/d/536 ... 79_jpg.htm

Benutzeravatar
Lars
Admin
Beiträge: 224
Registriert: 24 Okt 2001 18:17
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Fischen auf den seychellen

Beitrag von Lars » 12 Feb 2019 18:36

Rapala hat geschrieben:
11 Feb 2019 18:52
das Problem ist die Dateigröße. Ich habe ein Foto auf 620 KB verkleinert und ich kann es immer noch nicht hochladen. Bekomme immer die Meldung, dass die Datei zu groß ist.
Ja, das ist richtig. Das Maximum ist auf 256KB eingestellt. Das reicht zum einbinden in Texten mehr als vollkommen. Aber natürlich nicht bei voller Auflösung und wenig Komprimierung...
Der Weg über einen externen Hoster ist daher dann der Richtige...

Gruß Lars

Antworten