Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Alles rund um die Seychellen
Antworten
mulchwurm
Beiträge: 2
Registriert: 03 Jul 2018 20:45
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von mulchwurm » 06 Nov 2018 20:53

nordic hat geschrieben:
22 Apr 2017 14:42
Hallo
Ist schon schlimm,wenn Urlauber in den schönsten Wochen beim Schwimmen ihr Leben verlieren. Wir haben uns die Seychellen auch extra wegen
ihrer schönen Stände und dem warmen Wasser für nächstes Jahr ausgesucht. Baden, schwimmen und schnorcheln soll auf dem Plan stehen. Meine Frage, gibt es etwas wie einen Gezeitentabelle und an welchen Stränden kann man gefahrlos auf Mahe schwimmen gehen? Wir werden ein Haus an der Turtle Bay haben. Ich hoffe das mir ein User Positives berichten kann und wir uns nicht nach einem andren Urlaubsziel umschauen müssen,sind doch jetzt schon voller Vorfreude.
Beste Grüße, Nordic
Und wie klappte das mit der Gezeitentabelle (Hab ich auch ausgedruckt)?

fragt der Mulchwurm

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1451
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von mr.minolta » 07 Nov 2018 13:42

mulchwurm hat geschrieben:
06 Nov 2018 20:41
In der Annahme, dass das Problem nur im Zeitfester von high tide bis low tide relevant ist,
habe ich mir die Gezeiten für die inneren Seychellen ausgedruckt und denke, wenn ich
dieses Zeitfenster meide, auf der sicheren Seite zu sein.


Liege ich da falsch?
Leider ja! :wink:

Es ist sogar eher umgekehrt. Hinsichtlich der auf den Seychellen zu beachtenden Strömungen reden wir nicht nur von ablaufenden Wassermassen im Zusammenhang mit den Gezeiten, sondern vor allem vom Brandungsrückstrom direkt vor den Stränden. Dort befindet sich das Wasser bei entsprechenden Bedingungen permanent in einem Kreislauf, der selbst bei Niedrigwasser und auflandigem Wind erhalten bleiben kann und sich im darauffolgenden Zeitfenster zwischen Low Tide und High Tide noch verstärkt. Der Ausdruck einer Gezeitentabelle ist hier wirklich kaum bis gar nicht hilfreich. Viel wichtiger sind die völlig unterschiedlichen Strand- und Küstenprofile, die von solchen Tabellen natürlich nicht berücksichtigt werden.

Nur an Stränden, die von Riffen geschützt werden, kannst Du verhältnismäßig sicher sein. Informationen dazu gibt es reichlich in diesem Thread.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1451
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von mr.minolta » 07 Nov 2018 13:53

Aus gegebenem Anlaß an dieser Stelle nochmals in aller Deutlichkeit:

GEZEITENTABELLEN ALLEIN SIND BEI DER BEURTEILUNG DER STRÖMUNGSGEFAHR AUF DEN SEYCHELLEN NICHT HILFREICH!
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1451
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von mr.minolta » 08 Nov 2018 01:48

Und noch ein Nachtrag:

Was für die Gezeitentabellen gilt, betrifft in gewisser Weise auch die Hinweise auf den Warnschildern an den Stränden, die die Gefahr auf die Sommermonate begrenzen. Dies ist nachweislich falsch, die Strömungen können zu jeder Jahreszeit auftreten und haben entsprechende Opfer gefordert.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Inselhüpfer
Beiträge: 372
Registriert: 29 Okt 2014 06:08
Wohnort: Siebenbürgen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Inselhüpfer » 08 Nov 2018 08:06

Ich kann mich den Aussagen von mr.minolta nur anschließen. Seine Beschreibungen/Erklärungen gelten nicht nur für die Seychellen. Die Warnschilder werden nicht selten von Amateuren erstellt, wobei genau die erwähnten Strömungen - die Hauptursachen von tödlichen Unfällen - außer Acht gelassen werden. Deshalb wäre es m. E. ratsam - wenn überhaupt möglich -, sich mit Spezialisten vor Ort in Verbindung zu setzen.

Gruß
Walter

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1451
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von mr.minolta » 08 Nov 2018 14:09

Inselhüpfer hat geschrieben:
08 Nov 2018 08:06
Die Warnschilder werden nicht selten von Amateuren erstellt...
Das darf man wohl annehmen.

Natürlich gibt es Veränderungen der Wasserbewegungen in Zusammenhang mit dem Monsun, seinen Wechselzeiten und Gezeiten. Diese können maßgeblichen Einfluß auf marine Navigation, Landwirtschaft etc. haben und sind gut bekannt, seit die Inseln von Menschen besiedelt wurden. Schlußendlich hat man dann sehr einfach gedacht, die vielen Todesfälle in denselben Kontext gestellt und entsprechende Schilder produziert.

Das Küstenlitoral jedoch schert sich einen feuchten Kehricht um diesen Kalender, der Brandungsrückstrom kann somit zu jeder Zeit und bei jedem Wetter auftreten.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 717
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 10 Nov 2018 21:43

Wenn Ihr in eine Strömung geratet, nicht paniken sondern mit kräftigen Schwimmzügen seitlich aus der Strömung herausschwimmen. Dabei einen kühlen Kopf bewahren.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 12 Dez 2018 15:30

Ein 82jähriger Israeli ist im St. Anne Marine Park ertrunken.

Bild
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
knuffi
Beiträge: 261
Registriert: 09 Jan 2008 10:22
Wohnort: Mittelfranken

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von knuffi » 13 Dez 2018 18:50

In diesem Alter kann es auch ein Herzinfarkt oder ähnliches gewesen sein...
Seychellen 2008 ( Mahe, Praslin, La Digue), 2010 (Praslin, La Digue), 2011 (Praslin), 2015 (Praslin, La Digue), 20..? - 2017 (Praslin).
Weitere besuchte Inseln: Curieuse, Cousin, Aride, Sisters, Coco, St. Pierre.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 717
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 14 Dez 2018 17:17

knuffi hat geschrieben:
13 Dez 2018 18:50
In diesem Alter kann es auch ein Herzinfarkt oder ähnliches gewesen sein...
Gut möglich. Der St. Anne Marine Park ist nicht bekannt für gefährliche Strömungen.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
chris-mt01
Beiträge: 44
Registriert: 12 Jun 2018 16:26

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von chris-mt01 » 14 Dez 2018 17:44

Wenn er nicht leiden musste ist es wohl einer der schönsten Orte zu sterben.
Gruß Chris

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 717
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 08 Mär 2019 14:32

chris-mt01 hat geschrieben:
14 Dez 2018 17:44
Wenn er nicht leiden musste ist es wohl einer der schönsten Orte zu sterben.
Gruß Chris
Mit 58 Jahren aber leider ein bisschen zu früh.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 10 Mär 2019 11:47

Anubis hat geschrieben:
08 Mär 2019 14:32
chris-mt01 hat geschrieben:
14 Dez 2018 17:44
Wenn er nicht leiden musste ist es wohl einer der schönsten Orte zu sterben.
Gruß Chris
Mit 58 Jahren aber leider ein bisschen zu früh.
Falls Du Dich auf den Ertrunkenen im letzten verlinkten Artikel beziehtst, der war 82. Und vermutlich hatte der Tod mal nichts mit Strömungen zu tun.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 717
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Anubis » 10 Mär 2019 12:51

Suse hat geschrieben:
10 Mär 2019 11:47
Falls Du Dich auf den Ertrunkenen im letzten verlinkten Artikel beziehtst, der war 82. Und vermutlich hatte der Tod mal nichts mit Strömungen zu tun.
Ach so, ja, mit 82 hat man ja schon ein stattliches Alter erreicht. Ich meinte aber den Russen, der im Raffles wohnte, der war ja angeblich 58.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Baden ertrunken

Beitrag von Suse » 26 Mär 2019 16:15

Dieses Wochenende sind auf den Seychellen zwei Personen ertrunken, ich glaube, beides Einheimische. Ein 17jähriger Jugendlicher, der vor der Ile Perseverance mit ein paar anderen Jugendlichen schwimmen war und plötzlich einfach nicht mehr aufgetaucht sei.

Außerdem eine 51jährige Seychelloise, die ertrunken an der Anse à la Mouche gefunden wurde. Die Anse à la Mouche ist ja nun nicht gerade bekannt für sehr bewegtes Wasser und starke Strömungen, so flach wie das da ist, weiß ich gar nicht, ob da überhaupt Strömungen auftreten.

https://www.facebook.com/todayinsey/pos ... 1490187650
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Antworten