Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Alles rund um die Seychellen
Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1384
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von mr.minolta » 19 Jul 2018 01:50

Immer mit der Ruhe! Das ist doch nur unser harald...

Meister des immanenten Widerspruchs:
harald hat geschrieben:Den Warnungen hier sei gedankt.
Der Eindruck, die Seychellen seien ein schwieriges Reiseziel, wäre falsch.
Wohnort? Absurdistan:
harald hat geschrieben:Wenn ich mich bewusst in Gefahr begebe, will ich dann wenn sich die Gefahr manifestiert nicht nach Hilfe rufen, nicht etwaige Retter gefährden, schlicht nicht gerettet werden.
Versehen mit der Lizenz, ääh, "Kompetenz zum unbetreuten Reisen". Diese fehlt, gemäß haralds Weltanschauung, all jenen, die, von den hübschen, bunten Bildchen in den Reiseprospekten zu einem Besuch des vermeintlichen Badeparadieses Seychellen verführt, der türkisen Einlullung ihrer Strände erliegen und in deren Fluten oder lieblich-grünen Gärten ihr Leben lassen.

Tatsachen zwar, die auch er nicht abstreiten mag, die jedoch einer kompetenten haraldschen Interpretation bedürfen.

Schließlich hat er hier eine
harald hat geschrieben:Mission
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Klara
Beiträge: 479
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Klara » 19 Jul 2018 09:45

hallo Harald,
schön mal wieder von Dir zu lesen. Man könnte meinen, dass manchem nicht nur die Kompetenz zum unbetreuten Reisen fehlt sonder auch zum unbetreuten Forenlesen :lol:
LG
Klara

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 559
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Anubis » 19 Jul 2018 16:07

Suse hat geschrieben: sarkastisch sein. Sarkasmus ist virtuell schwierig zu erkennen, ich weiß, insbesondere bei diesem Thema, wo er eigentlich nicht angebracht ist, wie erst kürzlich die verschwundene Familie auf La Digue gezeigt hat, die sich auf der Suche nach der Marron verlaufen hatte, weil sie wohl dachten, man könne die Südumrundung allein machen. Der ausgelöste Großeinsatz mit Unterstützung von ZilAir hat die schon leicht dehydrierten Touristen dann wieder in die Zivilisation gebracht, kann man auf der Seite von ZilAir nachlesen.

https://www.facebook.com/zilairhelicopt ... 6137182684
:wink:
Oh jeh!

Wie kann einem so was passieren!!!???
Gruß Anubis

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1384
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von mr.minolta » 19 Jul 2018 19:56

Suse hat geschrieben:...die verschwundene Familie auf La Digue... Großeinsatz mit Unterstützung von ZilAir...
Das läßt wieder Raum für Spekulationen.

Möglicherweise war man nun aufgrund des gerade erst verschollenen Deutschen sensibilisiert und hat besonders schnell und effektiv die Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Vielleicht wußte man auch, wo man suchen muß, weil die Familie ihre Absicht, um die Südspitze der Insel laufen zu wollen, zuvor kundgetan hat. Daß man dann überhaupt noch 45 Minuten gebraucht hat, bis man sie vom Helikopter aus lokalisieren und an der Marron einsammeln konnte, macht wieder deutlich, wie außerordentlich schwierig das Gelände ist und wie verfahren die Situation, sollte man sich darin verlaufen.


Annäherung an Anse Marron, von Süden kommend:

Bild



Blick zurück auf den "Weg":

Bild



Abstieg zum Strand:

Bild

Bild
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

harald
Beiträge: 75
Registriert: 31 Aug 2017 16:54

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von harald » 23 Jul 2018 10:20

Frenki hat geschrieben:Es gibt auch noch den vollzogenen Sarkasmus - wenn man sich auf einer autofreien Insel weigert, zu Fuß zu gehen, und sich ein Taxi nimmt.
Frenki hat da ganz klar einen Punkt.
Als jemand, der den motorisierten Individualverkehr für schädlich hält und daher auch in Dtschld. kein Auto fährt, will ich auch im Urlaub nicht oder möglichst wenig zum Straßenverkehr beitragen. Ich neige durchaus zu dem Gedanken, wenn man nicht oder nicht mehr in der Lage ist, sich auf eigenen Füßen zu einem Ort zu begeben, dass man dann eben auf diesen Ort verzichten muss.
Meine Mutter ist 88 Jahre alt, es war ihre erste und einzige Tropenreise. Wir haben kein Mietauto genommen. Wir sind manchmal mit dem Taxi gefahren. Ich habe einen Kompromiss gemacht und stehe dazu.
Richtigstellungen:
1) La Digue ist keine autofreie Insel.
2) Ich weigere mich nicht, zu Fuß zu gehen - ich bin nachgerade der Spaziergänger.
Erste Seychellen-Reise 29.10.-16.11.2017 Dubai 1D, Praslin 7N, La Digue 6N, Mahé 2N

harald
Beiträge: 75
Registriert: 31 Aug 2017 16:54

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von harald » 23 Jul 2018 10:36

@minolta
Sehr schöne Fotos, wie von Dir gewohnt.
Nur, was willst Du damit sagen?
Ein erfreuliches Beispiel ungezähmter Natur. Für manche perfektes Gelände, sich abseits menschengemachter Infrastruktur auszuleben und fortzubewegen. Für andere, die gebahnte Wege benötigen, eben nicht geeignet. Kompetenz zum unbetreuten Reisen würde bei der Unterscheidung helfen.
Erste Seychellen-Reise 29.10.-16.11.2017 Dubai 1D, Praslin 7N, La Digue 6N, Mahé 2N

Benutzeravatar
Chefkoch
Beiträge: 5
Registriert: 06 Jun 2008 23:43

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Chefkoch » 13 Sep 2018 16:25

Hallo, heute habe ich auch den sagenumwobenen Weg zur Marron gemacht. Was für ein Hype um diesen Spaziergang doch gemacht wird... um 9:00 an dem Mauerstück am Ende der Anse Source d‘Argent gestartet, waren wir nach 1:15 h da und haben unterwegs noch mehrere Fotopausen gemacht. Der Rückweg hat nur ‘ne knappe Std. gedauert. Wetter war bescheiden... es hat die ganze Zeit genieselt...
Bilderserie reiche ich nach, wenn ich wieder zu Hause bin. Bin noch vor Ort.
Waren gestern am Anse Source d‘Argent baden und haben innerhalb von 15-20 min. drei geführte Gruppen bestehend aus ca. 6 und 10 (gezählt!) und 13 (gezählt!) ankommen sehen.
Dementsprechend gut ist der Pfad auch ausgetrampelt und fast für Blinde zu finden.
Der Weg macht Spaß! Der Strand hat mich nicht sonderlich beeindruckt.
Es waren auch schon ein oder zwei geführte Gruppen vor Ort als wir um ca. 10:15 ankamen und eine weitere kam grad von Richtung Grand Anse die Felsen herunter geklettert. Da wir kaum Fußspuren auf dem Hinweg gesehen haben, sind wohl alle geführten Gruppen von der Ostseite her die Südumrundung gegangen. Wir sind dann schnell vor dem Mob wieder Richtung Anse Source d‘Argent zurück gegangen, um die andere Perspektive des Weges zu sehen.
Den Weg von Belle Vue den Berg hinauf vorgestern fand ich wesentlich eindrucksvoller...
Nächstes Ziel ist von Jules Bar aus zu den Stränden zu gelangen und dann mal von den Stränden zur Marron, so dass dann alle Etappen abgehakt sind.

Danke für die verlinkte Karte. Sie gibt ein Gefühl von Sicherheit, ist aber m. M. n. kaum noch notwendig, da bereits ein gut ausgebauter Fusspfad vorhanden ist.

MfG
back from hell...

Benutzeravatar
Chefkoch
Beiträge: 5
Registriert: 06 Jun 2008 23:43

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Chefkoch » 13 Sep 2018 16:52

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

MfG
back from hell...

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1516
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse » 13 Sep 2018 17:16

Chefkoch hat geschrieben:Dementsprechend gut ist der Pfad auch ausgetrampelt und fast für Blinde zu finden.

Den Weg von Belle Vue den Berg hinauf vorgestern fand ich wesentlich eindrucksvoller...

Nächstes Ziel ist von Jules Bar aus zu den Stränden zu gelangen und dann mal von den Stränden zur Marron, so dass dann alle Etappen abgehakt sind.

Danke für die verlinkte Karte. Sie gibt ein Gefühl von Sicherheit, ist aber m. M. n. kaum noch notwendig, da bereits ein gut ausgebauter Fusspfad vorhanden ist.

MfG
Die Karte stammt halt aus einer Zeit, als der Weg zur Marron tatsächlich noch ein bißchen wilder war. Und die meisten Leute, die hier von schwieriger Wanderung sprechen, meinen auch die Südumrundung von der Anse Songe aus. Der Weg von der Anse d'Argent ist der leichtere. Wobei ich die Stelle, wo man über den Granit muß, schwieriger fand als den Weg aufs Adlernest früher. Inzwischen ist der Weg aufs Adlernest so ausgetrampelt, daß ich den wiederum schwieriger zu gehen fand als vor 10 Jahren, auf dem losen Geröll rutscht man ganz schön, früher war da mehr Grip. Naja, früher war auch mehr Lametta. :roll:

Die Massenwanderungen hinterlassen halt überall ihre Spuren, das wirst du auch hinter dem Jules ihm seiner Saftbude noch sehen, da erkennt man jetzt auch einen breit ausgetrampelten Weg, der ins Gebälk hinein führt. Aber wenn ich mich recht erinnere, wolltest du doch anständige Infrastruktur auf den Seychellen. :lol: Wenn du noch zur Caiman gehen solltest, zeig auch gern mal von da Fotos, ich würde gern mal sehen, wie es inzwischen oben zwischen den Felsen aussieht.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Chefkoch
Beiträge: 5
Registriert: 06 Jun 2008 23:43

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Chefkoch » 14 Sep 2018 16:55

heute zur Grand Anse gebiked und dann zu Jules spaziert :D was für ein geiler Weg! Danke für den Tip!!!

Bild

Und so sieht es dahinter aus...
Bild

Bild

ein paar Eindrücke vom Pfad
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
back from hell...

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1516
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse » 16 Sep 2018 00:14

Chefkoch hat geschrieben: Bild
Und ab da hattest du dann vermutlich keine Hand mehr frei zum Fotografieren. :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Antworten