Kriminalität im "Paradies"

Alles rund um die Seychellen
Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von mr.minolta » 12 Jul 2018 02:17

Der Anteil der Heroinabhängigen auf den Seychellen ist 14x so hoch wie in Europa.

In einem abschließenden Bericht wurde die Zahl der Konsumenten im Land nun auf 4800 festgesetzt. Das entspricht 5,6% der Bevölkerung. Zum Vergleich: in den EU-Ländern mit ihren Millionen Konsumenten sind es gerade einmal 0,4%. Daneben ist Marihuana die wichtigste Droge auf den Seychellen. Kokain spielt nur eine Nebenrolle und Drogenproduktion im eigenen Land vermutet man nicht:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... +this+year

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... m-cannabis
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 566
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Anubis » 13 Jul 2018 23:22

Wenn die Eltern (oder der Staat wo keine Eltern sind) den Nachwuchs dahingehend erziehen würden, dass sie die Finger von Drogen lassen, dann hätten wir die ganzen Beschaffungskriminalitätsprobleme nicht. Ich finde, da sollte man den Hebel ansetzen.
Gruß Anubis

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von mr.minolta » 06 Sep 2018 13:55

Hilfestellung im Strafvollzug!

20 durchtrainierte Elite-Offiziere aus dem Genitalverstümmelungsland Tansania werden aktuell im Strafvollzug der Seychellen tätig. Mit ihrer Hilfe verspricht man sich unter anderem, weitere Morde unter den Gefängnis-Insassen der Inseln verhindern zu können. Die Fremdarbeiter vom Kontinent sollen dafür eine spezielle Einführung in die Geschichte und Kultur der Seychellen bekommen:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... ain+prison
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Klara
Beiträge: 492
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Klara » 06 Sep 2018 15:45

Ich glaub mein Hirn hat zu wenig Windungen um diese Welt zu verstehen :shock:
LG
Klara

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von mr.minolta » 06 Sep 2018 19:09

Klara hat geschrieben:Ich glaub mein Hirn hat zu wenig Windungen um diese Welt zu verstehen :shock:
"Diese Welt" ist eben schlecht und die Menschen sind dumm.

Die Seychellen versuchen ja nur, ihren Beitrag zu leisten. I)
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1554
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Suse » 07 Sep 2018 09:29

Klara hat geschrieben:Ich glaub mein Hirn hat zu wenig Windungen um diese Welt zu verstehen :shock:
LG
Klara
Der Artikel verbreitet sich ja gerade und die Kommentare der Einheimischen dazu sind auch entsprechend. Die fragen sich alle, warum das sein muß und ob denn nicht genügend fähige Seychellois zur Verfügung stünden. Oder ob das System hätte, daß so viele Positionen im öffentlichen Sektor mit Ausländern besetzt würden. Da sind sie allerdings selbst schuld, denke ich, die hatten ja in den letzten Jahren, als die Kriminalität so anstieg, auch erhebliche Probleme, Nachwuchspersonal für die Polizei zu finden, von daher kann ich es schon verstehen, daß man sich woanders fitte Typen ausborgt. Auf der anderen Seite war das Geschrei ja auch groß, als jetzt die zwei Morde unter den Insassen passiert sind. Wie will man das denn sonst verhindern, wenn es kein Personal gibt und der Knast überquillt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

harald
Beiträge: 78
Registriert: 31 Aug 2017 16:54

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von harald » 14 Sep 2018 14:44

Klara hat geschrieben:Ich glaub mein Hirn hat zu wenig Windungen um diese Welt zu verstehen :shock:
LG
Klara
Um Deine Hirnwindungen würde ich mich nur sorgen, wenn Du die Welt verstehen würdest ...
So aber ist alles ok.
Erste Seychellen-Reise 29.10.-16.11.2017 Dubai 1D, Praslin 7N, La Digue 6N, Mahé 2N

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von mr.minolta » 15 Okt 2018 13:33

Erneutes Urteil nach Prozessen gegen afrikanische Drogenkuriere.

Acht Jahre Haft für 930 Gramm Heroin:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... Seychelles
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1554
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Suse » 23 Okt 2018 17:18

Und während sie fleißig Heroinschmuggler verurteilen und sich die Köpfe zerbrechen, ob denn wohl die Freigabe von medizinischem Cannabis zum Untergang der Welt führt, kommt klammheimlich alles was gut und teuer ist zur Hintertür herein.

http://www.nation.sc/article.html?id=260920

Flakka ist eine der sogenannten neuen "Zombie-Drogen", kommt aus den USA, ist aber inzwischen im gesamten indischen Ozean verbreitet. Auf der Réunion kursiert sie schon seit ein paar Jahren unter dem Namen "Drogue du Cannibale". Also wenn Euch irgendwo an der einsamen Police Bay so jemand begegnet, lauft, es ist kein Grisgris und nicht mit einem Gegenzauber abzuwehren. :wink: Eigentlich ist es aber nicht witzig, denn von den im Artikel erwähnten Videos kursieren so einige im Netz, das ist schon wirklich grauslich.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Karambesi
Beiträge: 137
Registriert: 22 Jan 2014 11:16
Wohnort: Kärnten

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Karambesi » 25 Okt 2018 14:46

Suse hat geschrieben:
23 Okt 2018 17:18
Eigentlich ist es aber nicht witzig, denn von den im Artikel erwähnten Videos kursieren so einige im Netz, das ist schon wirklich grauslich.
Wahrlich, nicht witzig und absolut Danger :shock:

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1554
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Suse » 25 Okt 2018 18:22

Mich hat auch erstaunt, daß diese synthetischen Sachen doch relativ spät dort angekommen zu sein scheinen im Vergleich zu den Maskarenen, wo doch die Seychellen seit Jahren Vorreiter im Substanzmittelgebrauch sind. War wahrscheinlich immer genügend Heroin im Land. :?
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von mr.minolta » 09 Nov 2018 14:34

Suse hat geschrieben:
23 Okt 2018 17:18
Und während sie fleißig Heroinschmuggler verurteilen ...
... stehen schon wieder mal fünf Festnahmen wegen Cannabis-Schmuggels an.

Eine Meldung jagt die andere, wenige Tage, nachdem ein Seychellois in Kenia zu 10 Jahren Haft verurteilt wurde. Neben den eigenen Staatsbürgern sind immer wieder solche aus Madagaskar, Südafrika, Sri Lanka, dem afrikanischen Festland und jetzt auch von den Malediven beteiligt. Die Seychellen scheinen zum Zentrum eines Goldenen Dreiecks im Indischen Ozean zu werden, das Drogen aller Art bereitstellt.

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... uth+Africa

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... ing+heroin
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1554
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Suse » 09 Nov 2018 14:43

Das mit dem Cannabis ist so lächerlich. Anstatt das endlich mal zu legalisieren und aus dem Anbau einen lukrativen Wirtschaftszweig zu machen.

Was das Goldene Dreieck angeht: Der Faure und seine Entourage werden in der Bevölkerung ja "die Escobars" genannt... :wink:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1400
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von mr.minolta » 09 Nov 2018 14:56

Suse hat geschrieben:
09 Nov 2018 14:43
Der Faure und seine Entourage werden in der Bevölkerung ja "die Escobars" genannt... :wink:
Eine vergleichbare Medienpräsenz hat er ja auf jeden Fall...

Kein Tag vergeht, an dem er nicht grinsend vor die Kameras der Landespresse tritt und Wohltaten verspricht oder entgegennimmt. In diesem Zusammenhang mal ein TV-Tip:

Die Netflix-Serie "Narcos" bietet faszinierende Spannung und Unterhaltung, auch wenn man weiß, wie es mit Escobar endet. :wink:
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Klara
Beiträge: 492
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Kriminalität im "Paradies"

Beitrag von Klara » 09 Nov 2018 15:33

Suse hat geschrieben:
09 Nov 2018 14:43
Das mit dem Cannabis ist so lächerlich. Anstatt das endlich mal zu legalisieren und aus dem Anbau einen lukrativen Wirtschaftszweig zu machen.
Das hieße ja sich mit wissenschaftlichen Fakten auseinanderzusetzen, gesunden Menschenverstand zu nutzen und kreativ zu agieren, das sucht man glaube ich bei Regierungen zunehmend vergeblich, wo auch immer.
LG
Klara

Antworten