Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Alles rund um die Seychellen
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1481
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse » 10 Mai 2018 16:13

Klara hat geschrieben:Danke für den Link, wahnsinn, was ihr so findet. Ermittlungen der deutschen Polizei finde ich ja schon beeindruckend, wobei ich mir gar nicht vorstellen kann, was die machen. Die Vorstellung, dass er sich abgesetzt haben könnte finde ich ja auch krass, früher wurde ja das "ich geh mal Zigaretten holen" als Abschied bewitzelt, heute, wo weniger geraucht wird, ist "ich geh noch ein paar Fotos machen" verdächtig. Arme Frau, stelle ich mir schrecklich vor so eine Situtaion.
LG
Klara
Ja, ich auch und ich finds auch komisch, dass das nun in diesem Fall auf einmal als mögliche Erklärung in Erwägung gezogen wird, letztes Jahr der Deutsche, der auf dem Weg von der Lazio zur Georgette verschwand, der wurde doch auch nie gefunden, oder?
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Cherry
Beiträge: 314
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Cherry » 10 Mai 2018 19:09

Suse hat geschrieben:
Klara hat geschrieben:Danke für den Link, wahnsinn, was ihr so findet. Ermittlungen der deutschen Polizei finde ich ja schon beeindruckend, wobei ich mir gar nicht vorstellen kann, was die machen. Die Vorstellung, dass er sich abgesetzt haben könnte finde ich ja auch krass, früher wurde ja das "ich geh mal Zigaretten holen" als Abschied bewitzelt, heute, wo weniger geraucht wird, ist "ich geh noch ein paar Fotos machen" verdächtig. Arme Frau, stelle ich mir schrecklich vor so eine Situtaion.
LG
Klara
Ja, ich auch und ich finds auch komisch, dass das nun in diesem Fall auf einmal als mögliche Erklärung in Erwägung gezogen wird, letztes Jahr der Deutsche, der auf dem Weg von der Lazio zur Georgette verschwand, der wurde doch auch nie gefunden, oder?
Möglicherweise kommt es in Betracht, weil er seine Ausweise bei sich hatte? Weiß jetzt nicht wie es im Fall des anderen vermissten Deutschen war.

Ich persönlich deponiere meinen Reisepass, wenn ich ihn denn nicht unbedingt benötige, im Hotel(safe).
Das Theater, wenn er abhanden kommen würde, wäre mir viel zu groß.

Klara
Beiträge: 444
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Klara » 11 Mai 2018 10:54

Ich fand es auch erstaunlich, dass er die Papiere dabei hatte, dachte, der hat vielleicht noch mehr Angst als ich, dass was geklaut wird, denn auf den Malediven kamen ja wohl auch Dinge aus dem Safe weg, aber Papiere auf La Digue mit sich führen ist sicher die Ausnahme.
LG
Klara

Frenki
Beiträge: 688
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Frenki » 11 Mai 2018 11:26

Die Sache mit den Papieren würde ich nicht überbewerten.

Menschen, die gerne fotografieren, schleppen ihr Täschchen oder ihren Rucksack mit sich rum. Darin wird sich auf den Flügen auch der Pass befinden. Der bleibt dann schon mal - vollkommen unbeabsichtigt - in seiner Innentasche stecken. Ich kenn das ...

Benutzeravatar
Moskau
Beiträge: 5
Registriert: 21 Mai 2004 17:19

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Moskau » 14 Mai 2018 19:21

Ich bin soeben zurückgekehrt von La Digue (dritter Aufenthalt nach 2004+2017). Habe u.a. zwei Tage lang mit einem Guide die mir bislang unbekannten Stellen der Insel (Anse Marron + Gipfel) erkundet - und wir sind zwangsläufig auf den vermissten Deutschen im Gespräch gekommen. Das die Gegend abseits der Siedlung und Strände Gefahren birgt, erklärt nicht, dass ein Mensch bzw seine Spuren (Kleidung) für immer verschwindet. Es gibt ja keine Tiere (Löwen, Warane, Asfresser). Der Guide selbst war auch an den Suchaktionen beteiligt gewesen. Er kennt den Wald und seine Gefahren, Felsnischen usw. Auf der Insel hat sich die Theorie verfestigt, dass der Vermisste einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte - mit einem bitteren Beigeschmack - Auftrag durch das persönliche Umfeld des Mannes.
Natürlich ist das Dorfgerede, was auch an deutschen Stammtischen zu finden ist, aber die Unterstellung ist schon harter Tobak.

Klara
Beiträge: 444
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Klara » 15 Mai 2018 08:51

hallöchen,
Danke für die Mitteilung, hier kommen meine voyeuristischen Neigungen ja voll zum Zuge. Habe ich das richtig verstanden, es wird vermutet, dass das Umfeld des Urlaubers den da entsorgen wollte? Der Stoff, aus dem Drehbücher sind.
LG
Klara

Curry Dog
Beiträge: 141
Registriert: 17 Sep 2016 11:13

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Curry Dog » 15 Mai 2018 17:54

Ich setze mal noch einen drauf:
Wir waren zu der Zeit, als er verschwand, im Hotel. Befremdlich war nach dem Verschwinden das eher lockere Verhalten der Verbliebenen, vor allem von der Ehefrau, am Frühstückstisch und den Folgetagen. Das ist verschiedenen Urlaubern aufgefallen und war auch Thema.
Aber gut, jeder reagiert da sicher anders und bestimmt nicht ganz rational. Es bleibt reichlich Raum für Spekulationen.
Mir ist selbst schleierhaft, wie man auf diesem Weg wegkommen kann, die ich den Weg vom Bel Vue zum Gipfel zwar als durchaus anstrengend, aber nicht unbedingt wahnsinnig gefährlich ansehe.

Klara
Beiträge: 444
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Klara » 16 Mai 2018 08:34

hallöchen,
das sind ja Urlaubserlebnisse der besonderen Art, erinnert ja an solche Krimi-Dinner. Ich bin ehrlich gesagt froh, so was noch nicht erlebt zu haben. Ich würde ja sofort überlegen, ob man irgendwie helfen könnte, aber sich selbst auf die Suche zu machen wäre ja auch Quatsch,... Wäre sicher wünschenswert, wenn es irgendwie aufgeklärt werden würde. Wenn die Angehörigen was damit zu tun hätten, wären sie sicher nicht locker aufgetreten sondern hätten Verzweiflung in den Vordergrund gestellt, aber so nimmt man sich vermutlich vor anderen zusammen.
Danke + LG
Klara

Cherry
Beiträge: 314
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Cherry » 24 Mai 2018 00:38

Klara hat geschrieben:hallöchen,
das sind ja Urlaubserlebnisse der besonderen Art, erinnert ja an solche Krimi-Dinner.
Ja, echt wahr! :shock:
Klara hat geschrieben: Wenn die Angehörigen was damit zu tun hätten, wären sie sicher nicht locker aufgetreten sondern hätten Verzweiflung in den Vordergrund gestellt, aber so nimmt man sich vermutlich vor anderen zusammen.
Danke + LG
Klara
Mal ganz objektiv betrachtet - kann man sich als betroffener Ehepartner in einer solchen Situation über mehre Tage zusammenreißen und locker auftreten ohne dass sich irgendwann Verzweiflung breit macht, wenn man realisiert, dass der geliebte Mensch verschollen bleibt? :roll:

Klara
Beiträge: 444
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Klara » 24 Mai 2018 09:38

ich glaub die Pharmaindustrie bietet da so einiges zur Unterstützung und erst mal verdrängen hilft einem in so einer Situation vielleich auch weiter. Ich möchte nie erfahren, wie ich mich verhalten würde.
LG
Klara

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1340
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von mr.minolta » 14 Jul 2018 02:36

Vor wenigen Tagen hat das Deutsche Auswärtige Amt die landesspezifischen Warnhinweise für die Seychellen aktualisiert.

Wohl aufgrund des vorliegenden Falls werden die besonderen Gefahren des Wanderns nun näher erläutert. Mit Blick auf die Formulierung scheint es, als habe man unsere Diskussion hier genau verfolgt:
Wanderungen

Bei Wanderungen in dicht bewachsenen Wäldern (Dschungel) ist besondere Vorsicht angebracht, da es viele, oft versteckte Erdlöcher und Schluchten gibt, die wiederholt zu tödlichen Unfällen führten. Es ist empfehlenswert, einen Wander- oder Inselführer zu engagieren, in jedem Fall nicht alleine unterwegs zu sein und ggf. rechtzeitig umzukehren. Gefahren, die Orientierung zu verlieren und zu dehydrieren, werden von Reisenden aufgrund der Insellage häufig unterschätzt.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/226912
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

harald
Beiträge: 74
Registriert: 31 Aug 2017 16:54

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von harald » 18 Jul 2018 18:00

Aufmerksamen Lesern dieses Forums wird nicht entgangen sein, dass es sich bei den Seychellen um einen höchst gefährlichen Ort handelt.
Gehen Sie nicht ins Wasser - es könnte, dem Aggregatzustand entsprechend, fließen!
Wandern Sie nicht - gerade in den Bergen ist mit Unebenheiten zu rechnen!
Spazieren Sie nicht durchs Dorf - es gibt Vorkommen von Einheimischen unterschiedlicher sozialer Schichten!
Nicht umsonst wird gewarnt, dass jegliches Verlassen des Hotelgeländes auf eigene Gefahr erfolgen würde.
Bleiben Sie auf dem Zimmer!

Jeder Unfall und Todesfall ist tragisch.
Den Warnungen hier sei gedankt.
Der Eindruck, die Seychellen seien ein schwieriges Reiseziel, wäre falsch.
Vielmehr scheint manchem Urlauber einfach die Kompetenz zum unbetreuten Reisen zu fehlen.
Erste Seychellen-Reise 29.10.-16.11.2017 Dubai 1D, Praslin 7N, La Digue 6N, Mahé 2N

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 556
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Anubis » 18 Jul 2018 18:49

harald hat geschrieben:Vielmehr scheint manchem Urlauber einfach die Kompetenz zum unbetreuten Reisen zu fehlen.
Na ja, man kann auch einfach nur Pech haben. Ich erinnere mich noch sehr gut an ein Pärchen, welches hier im Forum nach Seychellen Infos gestöbert hatte, und trotz aller Warnhinweise dennoch in der Petite Anse ertrunken ist. Einfach nur tragisch.
Gruß Anubis

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1481
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Suse » 18 Jul 2018 21:11

Anubis hat geschrieben:
harald hat geschrieben:Vielmehr scheint manchem Urlauber einfach die Kompetenz zum unbetreuten Reisen zu fehlen.
Na ja, man kann auch einfach nur Pech haben. Ich erinnere mich noch sehr gut an ein Pärchen, welches hier im Forum nach Seychellen Infos gestöbert hatte, und trotz aller Warnhinweise dennoch in der Petite Anse ertrunken ist. Einfach nur tragisch.
Anubis, harald meint das nicht so ernst, wie Du das nimmst. Der wollte doch nur ein bißchen sarkastisch sein. Sarkasmus ist virtuell schwierig zu erkennen, ich weiß, insbesondere bei diesem Thema, wo er eigentlich nicht angebracht ist, wie erst kürzlich die verschwundene Familie auf La Digue gezeigt hat, die sich auf der Suche nach der Marron verlaufen hatte, weil sie wohl dachten, man könne die Südumrundung allein machen. Der ausgelöste Großeinsatz mit Unterstützung von ZilAir hat die schon leicht dehydrierten Touristen dann wieder in die Zivilisation gebracht, kann man auf der Seite von ZilAir nachlesen.

https://www.facebook.com/zilairhelicopt ... 6137182684

Da könnte man schon geneigt sein zu glauben, dieser Thread hätte einen ernsten Hintergrund.

Dabei fällt mir ein, die Israelis haben angeblich schon vor Jahren ein Instrument entwickelt, das geschriebenen Sarkasmus entlarven kann. Ich glaube aber, es ist nie in Serie gegangen:

http://www.cs.huji.ac.il/~arir/10-sarca ... CWSM10.pdf

Aber für die Zukunft sind ein paar Beispielsätze angegeben, nur für den Fall, daß das noch mal gebraucht wird. :wink:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Frenki
Beiträge: 688
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Schon wieder ein Tourist beim Wandern verschollen

Beitrag von Frenki » 18 Jul 2018 22:10

Es gibt auch noch den vollzogenen Sarkasmus - wenn man sich auf einer autofreien Insel weigert, zu Fuß zu gehen, und sich ein Taxi nimmt.

Antworten