Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Alles rund um Flora, Fauna und Naturschutz
Heike_Mallad
Beiträge: 12
Registriert: 21 Feb 2017 09:50
Wohnort: Mahé und Bamberg

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Heike_Mallad » 22 Feb 2017 08:34

Liebe Suse, liebe Cherry - danke für Eure netten Worte zu meinem Blog. Zugegeben, ich füttere ihn nur sporadisch und ich kümmere mich nicht allzu sehr um irgendwelche Markting-Aktionen, wie SEO und Verlinkungen. Für mich ist er einfach eine Art Tagebuch. Ich war auch all die Jahre hier im Forum nur als stiller Leser zu Gast, aber irgendwie hab ich jetzt das Bedürfnis, dort etwas aktiver/kommunikativer zu werden. - Ich sehe die Seychellen aus meiner ganz speziellen Brille, einer "Teilzeit-Einheimischen", die aber nie komplett auf die Inseln auswandern würde. Mehrere Monate im Jahr sind gut. Und wie heißt es doch so schön: Die Mischung macht's...

Ich versuche , Schwarz-Weiß-Malerei zu vermeiden, denn es gibt so viele verschiedene Grauabstufungen. - Das gilt auch für diese komischen Insekten, die es seit ungefähr zwei bis drei Jahren vermehrt hier gibt. Das Problem ist gleichzeitig der Segen: Nach dem großen "Macro-Economical Programme" konnten hier endlich vereinfach Produkte aus anderen Ländern eingeführt werden. Und da ist es nur zu logisch, dass auch unerwünschtes Viehzeug ins Land kommt. Es ist gut denkbar, dass die Eiergelege der Seidenspinner-Raupe ("senir plim") auf Tomatenpflanzen hereinkamen, aber sicher bin ich mir da nicht, denn sie lieben eher Pflanzen mit großen Blättern (Mango, Boudamier). Denkbar ist alles, denn es können sich auch Eier oder Viecher in Verpackungen verstecken. - Über die schwarzen Mini-Fliegen kursieren sehr viele Gerüchte. Es könnte auch folgendes sein: Sie waren schon immer hier auf den Seychellen, wurden aber von anderen Nutztieren wie Spinnen in Zaum gehalten. Da aber im Zuge der "Chemischen Keule", die gegen die Raupen eingesetzt wurden, viele "bib" (die Riesenspinnen) sterben mussten, geriet das ökologische Gleichgewicht ein klein wenig in Schieflage... - Ich werde die Sache weiter beobachten.

Frenki
Beiträge: 662
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Frenki » 22 Feb 2017 11:43

Hallo Heike!

Willkommen im Club!

Vielen Dank für den Link zu deinem Blog. Ich schließe mich der Meinung an, dass er sich wohltuend unterscheidet. Als Bird-Island-Fan hat es mir der Beitrag über die Insel besonders angetan - endlich werden auch 'mal die Moorhühner erwähnt, die ich als die größten Schreihälse in Erinnerung habe!

Wie viel Überzeugungskraft ist notwendig, um dich zu einem kleinen Buch über Bird zu bewegen? Robby dürfte Infos und Geschichten für mehr als 1.000 Seiten aus dem Ärmel schütteln ...! An Material und Unterstützung sollte es nicht mangeln!

BG Frenki

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1451
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Suse » 22 Feb 2017 12:07

Frenki hat geschrieben:Hallo Heike!

Willkommen im Club!

Vielen Dank für den Link zu deinem Blog. Ich schließe mich der Meinung an, dass er sich wohltuend unterscheidet. Als Bird-Island-Fan hat es mir der Beitrag über die Insel besonders angetan - endlich werden auch 'mal die Moorhühner erwähnt, die ich als die größten Schreihälse in Erinnerung habe!

Wie viel Überzeugungskraft ist notwendig, um dich zu einem kleinen Buch über Bird zu bewegen? Robby dürfte Infos und Geschichten für mehr als 1.000 Seiten aus dem Ärmel schütteln ...! An Material und Unterstützung sollte es nicht mangeln!

BG Frenki



Ach ja, Bird, Frenki, war da nicht noch was...? Wieviel Überzeugungskraft ist nötig, Dich zu überreden, mal Deinen Reisebericht zuende zu schreiben? :wink:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Frenki
Beiträge: 662
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Frenki » 22 Feb 2017 12:24

I) I) I)

Geschätzte Suse,

dein Interesse scheint ebenso ehrlich wie hartnäckig. Zum Leidwesen von Mitgliedern und Gästen werde ich die Angelegenheit wieder aufwärmen, versprochen!

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1451
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Suse » 22 Feb 2017 12:40

Frenki hat geschrieben:
dein Interesse scheint ebenso ehrlich wie hartnäckig. Zum Leidwesen von Mitgliedern und Gästen werde ich die Angelegenheit wieder aufwärmen, versprochen!


Hartnäckig, ich? Niemals! Bild

Natürlich ist das Interesse echt. Bild

Dann werde ich mal geduldig abwarten und auf die baldige Fortsetzung hoffen. Bild
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Heike_Mallad
Beiträge: 12
Registriert: 21 Feb 2017 09:50
Wohnort: Mahé und Bamberg

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Heike_Mallad » 22 Feb 2017 12:52

Ich bin ja gerade auf Mahé und hatte eine Antwort auf Frenki gepostet – aber wir haben gerade Unwetter und vielleicht ist meine Mitteilung im Universum versackt. Hier also nochmals ein Versuch: Ja, Frenki – es gibt viele Geschichten über Bird und etliche habe ich bereits in meinen Büchern „Seychellen – eine Anleitung zum Inselglück“ und „Ein ganzes Jahr Seychellen“ verpackt. Und ja, Robby hat wahnsinnig viele tolle Tipps und Insider-Stories auf Lager. Doch jetzt kommt das ABER: Als Autor/Schriftsteller muss man sich immer den potenziellen Leserkreis vor Augen halten, und da ist bei Bird Island halt nicht soooo viel möglich bzw.machbar, bzw man muss schon etliches an Geld in die Hand nehmen, allein schon wegen der Druckkosten. Und dann gab es mal einen merkwürdigen Zwischenfall, der mich auch sehr nachdenklich gemacht hat: Ich hatte seinerzeit davon geschrieben, „Bird Island hält einen gefangen“ – irgendjemand hat das mal versucht, ins Englische zu übersetzen und raus kam: „Bird Island is a prison“. Das gab heftige Diskussionen, doch zwischenzeitlich ist alles wieder geradegerückt. – Also: Never say never und vielleicht kommt ja dann dochmals ein Buch oder Büchlein über Bird aus meiner Feder.

Ich hoffe inständig, dass die beiden Söhne von Guy Savy - nämlich Nicolas uns Alex – dieses wunderschöne Fleckchen Erde so ursprünglich erhalten, wie wir es kennen; entrückt, wundervoll und nicht von dieser Welt.

Frenki
Beiträge: 662
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Frenki » 22 Feb 2017 13:16

Heike_Mallad hat geschrieben: Als Autor/Schriftsteller muss man sich immer den potenziellen Leserkreis vor Augen halten, und da ist bei Bird Island halt nicht soooo viel möglich bzw.machbar

Leider!!!

In meinem Reisebericht hatte ich ein Kalenderprojekt erwähnt, die Vögel der Insel. Das Ding wurde im vergangenen Jahr 2x (zweimal!) verkauft! :shock: Eines der beiden Exemplare davon hängt bei mir ...! Ähnliche Projekte, bezogen auf La Digue, verkauften sich geradezu abenteuerlich. Das verstehe, wer will ...

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1451
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Suse » 22 Feb 2017 14:31

Frenki hat geschrieben:
Heike_Mallad hat geschrieben: Als Autor/Schriftsteller muss man sich immer den potenziellen Leserkreis vor Augen halten, und da ist bei Bird Island halt nicht soooo viel möglich bzw.machbar

Leider!!!

In meinem Reisebericht hatte ich ein Kalenderprojekt erwähnt, die Vögel der Insel. Das Ding wurde im vergangenen Jahr 2x (zweimal!) verkauft! :shock: Eines der beiden Exemplare davon hängt bei mir ...! Ähnliche Projekte, bezogen auf La Digue, verkauften sich geradezu abenteuerlich. Das verstehe, wer will ...


Also ich versteh das schon. Vor allem Bücher verkaufen sich doch über Mundpropaganda, und was er gut finden und weiterempfehlen soll, dazu muß der Leser/Betrachter einen emotionalen Bezug herstellen können. Wenn sich ein Buch oder ein Kalender nun mit einer winzigen Insel beschäftigt und die Insel selbst auch noch im Mittelpunkt der Geschichten oder der Abbildungen steht, dann ist es wahrscheinlich, daß sich davon in erster Linie Leser oder Betrachter angesprochen fühlen, die die Insel und ihre Tiere schon kennen, die die Geschichten und Abbildungen zuordnen können und bei denen das Erinnerungen und Sehnsucht weckt. Weshalb das bei Bird nicht so viele sind wie bei La Digue, und vermutlich auch nie werden, ist ja klar, da können die Fotos an sich noch so toll sein. :wink:

Von allen Seychellenbüchern, die ich so kenne, verkaufen sich am besten die Auswanderergeschichten. Ich denke, auch da sind die Gründe leicht nachzuvollziehen, weshalb das so ist.

Frenki, falls Du mal wieder einen Seychellen-Kalender planen solltest, nimm Schildkröten zum Thema. Schildkröten sind doch solche Sympathieträger, dagegen kann die eleganteste Schwalbe nicht anstinken. :D
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Frenki
Beiträge: 662
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Frenki » 22 Feb 2017 14:47

Auch Schildkröten funktionieren nicht. Die Renner bestehen aus dem Material, bei dem sich Mr. Minolta die letzte Mahlzeit erneut durch den Kopf gehen lässt :mrgreen: ! Friede, Freude, Eierkuchen - natürlich mit ein paar Wölkchen!

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1316
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon mr.minolta » 22 Feb 2017 18:11

Frenki hat geschrieben: Die Renner bestehen aus dem Material, bei dem sich Mr. Minolta die letzte Mahlzeit erneut durch den Kopf gehen lässt :mrgreen: !

Wer, wie, was?? Wer hat gerufen? :lol:

Frenki hat geschrieben:In meinem Reisebericht hatte ich ein Kalenderprojekt erwähnt, die Vögel der Insel. Das Ding wurde im vergangenen Jahr 2x (zweimal!) verkauft! :shock:

Das kann ich kaum glauben, auch wenn ich es grundsätzlich für sehr schwierig halte, solch liebevoll generierte Naturliebhaber-Produkte an eine den Konsum neu definierende Generation des medialen Fast-Foods in den Sphären der Online-Verblödung zu verkaufen.

Du hast den Kalender bei Weltbild, amazon und mehreren ebay-Händlern im Angebot! Alter Schwede! Geht da nichts?
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Klara
Beiträge: 415
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Klara » 22 Feb 2017 18:28

Suse hat geschrieben:
Frenki hat geschrieben:Frenki, falls Du mal wieder einen Seychellen-Kalender planen solltest, nimm Schildkröten zum Thema. Schildkröten sind doch solche Sympathieträger, dagegen kann die eleganteste Schwalbe nicht anstinken. :D


Die Begeisterung für die Landschildkröten kann ich ja gar nicht nachvollziehen. Bei der 1. Sichtung, ja ach toll, dass es solche Tiere noch gibt, aber dann sind die Viecher bei näherer Betrachtung doch so plump und dröge, zwar wohl immer lautstark paarungswillig, aber damit hat es sich dann auch schon. Da gefallen mir die Vogelbilder deutlich besser, aber ich bin kein Kalenderfan. Bei uns hängt ein uralter mit Steinen, der war mir zu schade in wegzuwerfen. War auch ganz liebevoll gemacht, mit mehreren Passpartoutalernativen für einzelne Monate.

LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1451
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Suse » 22 Feb 2017 19:02

Klara hat geschrieben:Die Begeisterung für die Landschildkröten kann ich ja gar nicht nachvollziehen. Bei der 1. Sichtung, ja ach toll, dass es solche Tiere noch gibt, aber dann sind die Viecher bei näherer Betrachtung doch so plump und dröge


Also zum einen gibt es ja mehr als Landschildkröten, und für den Schildkrötenliebhaber tatsächlich auch Spannenderes als die Seychellen-Riesenschildkröten, das stimmt wohl.

Aber daß die Landschildkröten langweilig sein sollen, kann ich ja gar nicht nachvollziehen. Die Tiere haben doch so einen Charme und wenn man eine bestimmte Kröte näher "kennt", dann sind es richtige Persönlichkeiten mit ganz viel Ausdruck.

Ich weiß aber was Du meinst. Ich mag auch ein paar Tierarten nicht, auf die andere Menschen normalerweise voll abfahren, Affen zum Beispiel finde ich richtig gruselig, besonders Schimpansen. Lemuren und Makis mag ich sehr und meinetwegen lasse ich mir auch noch so kleine Zwergäffchen mit puscheligen Ohren gefallen, aber Menschenaffen gehen gar nicht.

Aber so ein Bild finde ich wunderschön: Schildkröte blickt sinnierend über den Ozean.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß ich mir dieses Bild hier aus einem Reisebericht im Forum geklaut habe, bevor der Upload-Link ungültig wurde, weil es mir so gut gefiel. Es stammt nicht von mir, sondern entweder von Blueshark oder Mission1, eventuell auch von jemand anderem, ich erinnere mich nicht hundertprozentig. Und wo es aufgenommen wurde, weiß ich auch nicht mehr.
Und falls es den Eigentümer stören sollte, bitte äußern, dann lösche ich es raus.

Bild
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Frenki
Beiträge: 662
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Frenki » 22 Feb 2017 19:37

mr.minolta hat geschrieben:... solch liebevoll generierte Naturliebhaber-Produkte ...

... du bringst mich in Verlegenheit - die Schamröte reicht bis zu den Fußnägeln. Danke für deine Worte.

...du hast den Kalender bei Weltbild, amazon und mehreren ebay-Händlern im Angebot! Alter Schwede! Geht da nichts?

Nein!
Willst du verkaufen - egal vor welchem Hintergrund - musst du die Wünsche der Mehrheit befriedigen. Aber niemals deine eigenen! Aus reiner Neugierde werde ich das Projekt jetzt vermarkten, also künstlich fördern. Bin ziemlich gespannt ...

Das Honorar dieses Projektes wollte ich stiften - ich leg die zwei Euro zunächst an die Seite, bis sich eine Überweisung rechnen lässt.

Frenki
Beiträge: 662
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Frenki » 22 Feb 2017 20:09

Klara hat geschrieben:Die Begeisterung für die Landschildkröten kann ich ja gar nicht nachvollziehen. Bei der 1. Sichtung, ja ach toll, dass es solche Tiere noch gibt, aber dann sind die Viecher bei näherer Betrachtung doch so plump und dröge, zwar wohl immer lautstark paarungswillig, aber damit hat es sich dann auch schon.

Liebe Klara, ich vermute, du hast das Geheimnis der Seychellen entdeckt: Slowly please! ... sofern man nicht im Baugeschäft tätig ist!

Cherry
Beiträge: 314
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Wo finde ich: Bambus, Schlammspringer, Kannenpflanzen...

Beitragvon Cherry » 22 Feb 2017 20:38

Heike_Mallad hat geschrieben:Liebe Suse, liebe Cherry - danke für Eure netten Worte zu meinem Blog. Zugegeben, ich füttere ihn nur sporadisch und ich kümmere mich nicht allzu sehr um irgendwelche Markting-Aktionen, wie SEO und Verlinkungen. Für mich ist er einfach eine Art Tagebuch. Ich war auch all die Jahre hier im Forum nur als stiller Leser zu Gast, aber irgendwie hab ich jetzt das Bedürfnis, dort etwas aktiver/kommunikativer zu werden. - Ich sehe die Seychellen aus meiner ganz speziellen Brille, einer "Teilzeit-Einheimischen", die aber nie komplett auf die Inseln auswandern würde. Mehrere Monate im Jahr sind gut. Und wie heißt es doch so schön: Die Mischung macht's...

Ich versuche , Schwarz-Weiß-Malerei zu vermeiden, denn es gibt so viele verschiedene Grauabstufungen. - Das gilt auch für diese komischen Insekten, die es seit ungefähr zwei bis drei Jahren vermehrt hier gibt. Das Problem ist gleichzeitig der Segen: Nach dem großen "Macro-Economical Programme" konnten hier endlich vereinfach Produkte aus anderen Ländern eingeführt werden. Und da ist es nur zu logisch, dass auch unerwünschtes Viehzeug ins Land kommt. Es ist gut denkbar, dass die Eiergelege der Seidenspinner-Raupe ("senir plim") auf Tomatenpflanzen hereinkamen, aber sicher bin ich mir da nicht, denn sie lieben eher Pflanzen mit großen Blättern (Mango, Boudamier). Denkbar ist alles, denn es können sich auch Eier oder Viecher in Verpackungen verstecken. - Über die schwarzen Mini-Fliegen kursieren sehr viele Gerüchte. Es könnte auch folgendes sein: Sie waren schon immer hier auf den Seychellen, wurden aber von anderen Nutztieren wie Spinnen in Zaum gehalten. Da aber im Zuge der "Chemischen Keule", die gegen die Raupen eingesetzt wurden, viele "bib" (die Riesenspinnen) sterben mussten, geriet das ökologische Gleichgewicht ein klein wenig in Schieflage... - Ich werde die Sache weiter beobachten.


Interessante Einblicke und eine gesunde Einstellung, wie ich finde und eine Bereicherung für's Forum.
Freue mich schon auf mehr Infos aus "erster Hand", sozusagen :D


Zurück zu „Natur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste