Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Alles rund um die Seychellen
Linya
Beiträge: 8
Registriert: 14 Jan 2017 22:47

Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Linya » 02 Feb 2017 08:54

Hallo zusammen,

weiss jemand ob sich die Seychellen als Reiseziel in der Schwangerschaft eignen? Also insbesondere ob es dort aktuelle Fälle von Zika oder Dengue gibt? Ich kann dazu im Internet nichts richtiges finden.

Danke und Grüße

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1038
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Suse » 02 Feb 2017 10:14

Hallo Linya,

Zika ist (angeblich) bislang nicht aufgetreten, Dengue allerdings schon, in 2016 sogar ziemlich viele Fälle. Es gibt im Internet einiges an Infos, einige davon habe ich auch hier ins Forum kopiert. Suchfunktion oben rechts.

http://www.health.gov.sc/wp-content/upl ... 100616.pdf

Gruß,

Suse
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Linya
Beiträge: 8
Registriert: 14 Jan 2017 22:47

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Linya » 02 Feb 2017 18:08

Vielen Dank für den Tipp.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist momentan vor allem Mahe von Dengue betroffen. Ich habe auch gelesen, dass Dengue verstärkt zum Anfang der Regenzeit auftritt. Es scheint mir fast unmöglich zu sein ein schönes Fernreiseziel ohne Dengue, Zika oder Malaria zu finden. Jedenfalls für den Badeurlaub.

Frenki
Beiträge: 424
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Frenki » 02 Feb 2017 18:11

Suse hat geschrieben:... Dengue allerdings schon, in 2016 sogar ziemlich viele Fälle.

Die zugegebene Anzahl von 122 Fällen, die ich für Juni 2016 irgendwie verinnerlicht hatte, wird also korrigiert: jetzt sind es offiziell 388 Fälle! Ich mag über die Dunkelziffer nicht nachdenken! Danke für die Info, Suse!

... dabei wurde die Entwicklung der aktuellen Mückenplage offensichtlich noch nicht berücksichtigt.

Es gibt seit kurzem einen in Europa zugelassenen Impfstoff - Freiwillige vorgetreten! Vielleicht besteht die Möglichkeit, an dieser Stelle über Erfahrungen zu berichten? Ich meine, wenn es euch anschließend wieder besser geht ...? Nach Impfung, und zwangsläufiger Stornierung!

Linya
Beiträge: 8
Registriert: 14 Jan 2017 22:47

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Linya » 02 Feb 2017 18:22

Von dem Impfstoff habe ich bisher leider eher schlechtes gelesen.
https://www.welt.de/gesundheit/article1 ... rlich.html

Frenki
Beiträge: 424
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Frenki » 03 Feb 2017 18:54

Genau das war es, was ich meinte ...

crazy*in*love
Beiträge: 18
Registriert: 28 Okt 2015 11:50

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon crazy*in*love » 26 Apr 2017 07:45

Hallo allerseits,

wir waren in diesem Jahr das 2. Mal auf den Seychellen. Im Gegensatz zum Vorjahr allerdings bereits im Januar, also in der Regenzeit.
Wir waren zuerst für 4 Tage auf La Digue und anschließend auf Praslin. In unserer Unterkunft auf La Digue (Casa de Leela) sind die Fenster leider nicht mit Mückenschutz versehen und wir hatten daher viele blutsaugende "Besucher".
Eine Woche nach unserer Anreise (inzwischen auf Praslin) bekam ich Kreislaufprobleme, höllische Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und Fieber. Nach 2 Tagen suchte ich den Arzt Dr. Wilkins auf und wurde mit der Diagnose "Erkältung" entlassen. Am nächsten Tag ging die Reise für uns weiter nach Dubai, wo wir noch 4 Tage verbringen wollten. Da es mir nach der ersten Nacht dort noch schlechter ging, ging ich erneut zu einem Arzt (German Medical Centre). Der untersuchte mich von Kopf bis Fuß, "steckte" mich ins MRT und wertete mein Blutbild aus. Er war selbst schockiert über meine schlechten Werte und empfahl mir, die Reise sofort abzubrechen und nach Deutschland zurück zu fliegen. Das taten wir dann auch (glücklicherweise wurde ich überhaupt ins Flugzeug gelassen) und waren 24 Stunden später wieder in Berlin und direkt anschließend in der Charité.
Nach weiterer Untersuchung wurde der Verdacht auf Denguefieber geäußert, welcher am nächsten Tag durch das Tropeninstitut bestätigt wurde.
Bei mir nahm die Krankheit einen mittelschweren Verlauf, meine Blutwerte waren knapp vor der Gefahr innerer Blutungen.

Auf das "Mitbringsel" hätte ich sehr gern verzichtet, aber ich bin seeeehr froh, dass es mich und nicht unsere kleine Tochter getroffen hat. Denn bis kurz vor der Abreise war der Stand auf der Seite des Auswärtigen Amtes "seltene Fälle von Dengue auf der Insel Mahé, welche nun am 18.01.2017 angepasst wurden, nachdem ich bereits erkrankt war.
Im letzten Jahr waren wir im Februar auf den Inseln und haben nicht einen Mückenstich abbekommen.

Also mein Appell an euch: MÜCKENSCHUTZ, GANZTÄGIG! :wink:
Darauf haben wir leider verzichtet, da wir uns der Chemiekeule nicht aussetzen wollten...mit schlimmen Folgen.

Markus4711
Beiträge: 57
Registriert: 05 Apr 2017 20:08

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Markus4711 » 26 Apr 2017 08:18

Da habt ihr mich mal wieder geweckt... Muss ich mir Sorgen machen, im Oktober Mahe zu besuchen? Weniger wegen mir als der Kinder wegen? Zumindest meine Frau wird sehr schnell gestochen, aber im letzten Karibikurlaub half unser Mückenschutz perfekt... Gibt es Updates zum Degue 2017?

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1038
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Suse » 26 Apr 2017 12:09

Markus4711 hat geschrieben:Da habt ihr mich mal wieder geweckt... Muss ich mir Sorgen machen, im Oktober Mahe zu besuchen? Weniger wegen mir als der Kinder wegen? Zumindest meine Frau wird sehr schnell gestochen, aber im letzten Karibikurlaub half unser Mückenschutz perfekt... Gibt es Updates zum Degue 2017?


Naja, Vorsicht ist schon angebracht. Zu 2017 kanns ja noch nicht so viele Updates geben, das hat ja quasi erst angefangen.

Ich benutze und empfehle ja immer DEET-haltige Produkte, weil ich finde, daß eigentlich nix anderes wirlich sicher hilft. Bei Schwangerschaft, baldigem Kinderwunsch oder bereits vorhandenen kleineren Kindern würde ich das aber auf keinen Fall anwenden, von daher weiß ich jetzt nicht, was man da für Produkte empfehlen kann. Aber wenn Ihr in der Karibik wart, wo sie jetzt ja aktuell auch noch Zika und Chikungunya haben, dann sollte das, was Ihr dort benutzt habt, für die Seychellen aber auch gut funktionieren. Nur würde ich schon darauf bestehen, daß die Unterkunft auch irgendwas tut, Mückenspirale stellen, Moskitonetz oder Netze vor den Fenstern. Es gibt hier auch ein paar Threads zu der letztes Jahr massiv aufgetretenen Mückenplage (deren Ursachen nicht ganz sicher sind), schon deswegen fänd ich die Vorstellung nicht so dolle, daß die Viecher da freien Zugang haben. Kann aber auch durchaus sein, daß Mückengitter für die Fenster aufgrund der Plage gerade ausverkauft waren.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

belize
Beiträge: 270
Registriert: 02 Jan 2012 20:46

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon belize » 27 Apr 2017 06:20

Hallo,
so viele Mücken wie jetzt im April hatten wir auf den Seychellen noch nie. Aber das mag anders sein im Oktober.

Viele Grüße

Ist schwierig, bei DEN Temperaturen in Kombi mit Sonnenmilch auch am Tag Deet zu verwenden ... Ich war tagsüber nachlässig und bekam die Konsequenz... aber nicht nur tags und auch sonst trotz deet,

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1038
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Suse » 18 Mai 2017 10:10

Markus4711 hat geschrieben:Gibt es Updates zum Degue 2017?


Seit gestern gibt's ein Update bis 18. Kalenderwoche, das war die 1. Maiwoche. Der Artikel ist aus Todayinseychelles, von gestern.

Daß nun drei Subtypen gleichzeitig aufgetreten sind, finde ich schon bedenklich. Gerade für Wiederholungstäter, die vielleicht nicht wissen, daß sie bereits einmal eine mild verlaufene Dengue-Infektion durchgemacht haben.



Epidemic

Authorities confirm Dengue outbreak

Since late December 2015 to week 18 of 2017 over 2,792 suspected cases have been reported. Of the 2,242 cases
tested, 1,050 were positive. These statistics were made public yesterday by the Public Health Authority.

Positive cases are still being confirmed on a weekly basis therefore confirming the sustained transmission of dengue in the population. Seventy-nine suspected cases were reported for week 18 of 2017 alone, the highest for this year. 26 were positive out of the 54 cases fully tested. Currently mainly dengue subtype 2 (DENV2) is in circulation with sporadic cases of dengue subtype 1 (DENV1). An imported case of dengue subtype 3 (DENV3) was reported.

Since the beginning of 2017 the trend is on the increase and further substantiating the evidence of an active ongoing dengue epidemic despite measures already in place.

The cases are distributed all over Mahé with Western region being the most affected followed by Southern region and Inner islands. Since the beginning of the epidemic, the district of Anse Royale has recorded the most followed by Pointe Larue and English River. Males being more affected (63%) than females (37%). Sixty percent of the patients were aged between 15 and 40 years (1,632 cases).

In 2017, La Digue reported the highest number of cases per district population, 33.05 per 1,000 population (95 cases) followed by Anse Royale, 17.05 per 1,000 population (74 cases) and Baie Lazare 16.77 per 1,000 population (63 cases).

Since the beginning of the epidemic, over 574 cases have been
admitted in hospital with some having complications such as
haemorrhagic features amongst others including two probable dengue deaths.

At present, the main method to control or prevent the transmission of dengue virus is to combat vector mosquitoes.

As part of its measures to control this outbreak, The Ministry of
Health is applying insecticides as space spraying in affected areas, providing treatment to persons infected, maintaining active surveillance and monitoring of the outbreak.

Despite these measures, the outbreak is still ongoing.

Dengue fever is a severe, influenza-like illness that affects infants, young children and adults. Recovery from infection by one provides lifelong immunity against that particular serotype. However, crossimmunity to the other serotypes after recovery is only partial and temporary. Subsequent infections by other serotypes increase the risk of developing severe dengue. Dengue haemorrhagic Fever (DHF) is a potentially deadly complication.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
knuffi
Beiträge: 317
Registriert: 09 Jan 2008 10:22
Wohnort: Mittelfranken

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon knuffi » 19 Mai 2017 06:19

Na das muss ja jetzt wohl echt nicht sein, dass sich das ausbreitet :shock: :roll:

Wisst ihr wielange die letzten Epidemien ca gedauert haben?
Seychellen 2008 ( Mahe, Praslin, La Digue), 2010 (Praslin, La Digue), 2011 (Praslin), 2015 (Praslin, La Digue), 20..? - 2017.
Weitere besuchte Inseln: Curieuse, Cousin, Aride, Sisters, Coco, St. Pierre.

***SeyGirl***
Beiträge: 5
Registriert: 15 Mai 2017 12:43

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon ***SeyGirl*** » 19 Mai 2017 17:51

Momentan wird wohl in einigen Bezirken schon gegen Moskitos gesprüht, wohl vermehrt auf Mahe.

Dengue wird leider meistens nicht direkt als solches erkannt. Das Ergebnis des Bluttests dauert hier im Krankenhaus auch ein bisschen.
Aus meinem Bekanntenkreis hatten es bisher 3 bestätigt!


Und die Raupen nehmen leider auch wieder zu :|
Don't dream your life - live your dreams :dance1:

Votano
Beiträge: 1
Registriert: 18 Jun 2017 13:01

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon Votano » 18 Jun 2017 13:05

Das sind keine guten Nachrichten, wollte am 23.6. hin, win jetzt am Wanken.

GuntherMch
Beiträge: 23
Registriert: 05 Sep 2014 20:13

Re: Seychellen zika/ dengue vorkommen?

Beitragvon GuntherMch » 20 Jun 2017 20:00

Wie sich das entwickelt, ist hier dargestellt
http://www.health.gov.sc/wp-content/upl ... 100616.pdf

Dengue Fieber gab es wohl ursprünglich nur in 13 Ländern, wird aber durch weltweiten Handel stark ausgebreitet.
Verschiedene Quellen rechnen um die 20.000 Todesopfer pro Jahr.
In Europa gibt es durch Feinstaubbelastung ca. 200.000 Tote pro Jahr.
Hinzu kommen noch 26.000 und 135.000 Schwerverletzte, durch Autounfälle, alleine in der EU.

Die meisten Dengue Fieber Erkrankungen deutscher Touristen, sollen in Thailand vor kommen.
Ich war dort im März, weit in der Trockenzeit, in verschiedenen Nationalparks z.B. Kaeng Krachen.
Mücken gab es zu der Zeit so gut wie gar nicht.

Zecken waren ein Problem, aufgrund massiven Fehlverhaltens meinerseits.
Ich trug normale Wanderhosen.
Offenbar innen im Hosenbein kletterten 3 Zecken hoch.
Normalerweise nehme ich Jogginghosen in Leggingsform.
Da können Zecken innen nicht hochklettern, daher habe ich in den Alpen nie Zecken.
Boreliose gibt es aber in den Tropen nicht ( nur 40. - 60. Breitengrad ).
Aber andere Krankenheiten überträgt die Zecke auch. Das ist die Büchse der Pandorra.


Mücken kann man nur auf dem eigenen Grundstück reduzieren.
Bei meinen Eltern im Garten, fischte ich die aus Regentonnen.
Da freuten sich die Fische im Aquarium, über das herrliche Futter.


Zurück zu „Allgemeines Board“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste